Patrick Weekes

 3.5 Sterne bei 4 Bewertungen

Alle Bücher von Patrick Weekes

Sortieren:
Buchformat:
Patrick WeekesDas maskierte Reich
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das maskierte Reich
Das maskierte Reich
 (3)
Erschienen am 18.08.2014
Patrick WeekesThe Palace Job (Rogues of the Republic) by Patrick Weekes (2013-10-08)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Palace Job (Rogues of the Republic) by Patrick Weekes (2013-10-08)
Patrick WeekesDragon Age
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Dragon Age
Dragon Age
 (0)
Erschienen am 04.04.2014
Patrick WeekesThe Prophecy Con
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Prophecy Con
The Prophecy Con
 (0)
Erschienen am 23.09.2014
Patrick WeekesBy Weekes, Patrick [ [ Dragon Age: The Masked Empire (Dragon Age (Paperback)) - Street Smart ] ] Apr-2014[ Paperback ]
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
By Weekes, Patrick [ [ Dragon Age: The Masked Empire (Dragon Age (Paperback)) - Street Smart ] ] Apr-2014[ Paperback ]
Patrick WeekesThe Masked Empire
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Masked Empire
The Masked Empire
 (0)
Erschienen am 08.04.2014
Patrick WeekesThe Palace Job
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Palace Job
The Palace Job
 (0)
Erschienen am 26.09.2012
Patrick WeekesThe Palace Job (Rogues of the Republic)
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
The Palace Job (Rogues of the Republic)
The Palace Job (Rogues of the Republic)
 (0)
Erschienen am 08.10.2013

Neue Rezensionen zu Patrick Weekes

Neu
Sakukos avatar

Rezension zu "The Palace Job (Rogues of the Republic) by Patrick Weekes (2013-10-08)" von Patrick Weekes

Entertaining, but not captivating
Sakukovor einem Jahr

Loch as quite a big grudge against Archvoyant Silestin, who killed her family, branded her a deserter and left her for dead, and then adopter her younger, blind sister as a political ploy.
To get back at him she plans to steal back a priceless elven manuscript that he took from her family and which currently resides in his super-secure valult in his palace on a floating city. Not an easy job, so she assembles a crack-team of magical thiefs and rogues: a shape-shifting unicorn, a death priestess with a talking hammer, an illusionist mage, an acrobatic contortionist, who doesn't condone violence, a tinkering safe-cracker and a boy who has back luck at the most opportune times.


This is not a bad book, but very plot-fixated. Like an action movie.
I liked the beginning, there's a big cast of fun and a bit weird characters, a complex heist plan, all that's cool.
But it gets quite apparent very soon the author did not spend any time on anything that is not the big heist action.
Worldbuilding is pretty basic, and it's essentially a modern feeling world where you exchange technology for magic or crystals. Characters stay one-dimensional all book and aren't explored outside that one simple mould they got cast into. Relationships are explored as far as they are needed for plot elements but are kept really short even then.

The plans for the heist get escalated to a quite simply silly complexity, and whenever the book was making you think some part went wrong it was either planed in from the start or immediately integrated.
I felt I was watching some strange Rube Goldberg machine of fantasy machination. Whenever I thought "Did it stop?", it immediately went on running. It was kinda fascination in the beginning, but it started to feel annoying and insignificant after a while. It was clear there was not going to be a wrench to the insides, it was just going to do it's silly little tricks till it was done. That took all excitement out of it for me.

So in the end, the book was pretty entertaining to read, but it did not get me to want to keep reading. I had to push myself to finish the book even though, whenever I did read, I did have fun. I just was not invested in any of it. Not the characters, not the heist, not the world.

Kommentieren0
0
Teilen
Ines_Muellers avatar

Rezension zu "Das maskierte Reich" von Patrick Weekes

Rezension zu "Das maskierte Reich" von Patrick Weekes
Ines_Muellervor 4 Jahren

"Brennend und vor Schmerzen schreiend, rissen die Sylvaner ihre Wurzeln aus der Erde, stießen Bäume zur Seite und flohen zurück in den Wald. Briala lauschte ihrer Flucht, bis sie die Kälte in ihren Beinen spürte und erkannte, dass sie auf die Knie gefallen war."

Als großer Fan der Dragon Age Spielereihe durfte natürlich auch der inzwischen vierte Teil der dazugehörigen Bücher nicht fehlen. Da das Thema nicht unbedingt zu meinen Favoriten zählt, hatte ich anfangs etwas Bedenken, ob es mir auch gefallen würde. 

Und leider erwiesen sich diese Bedenken - zumindest am Anfang - als wahr. Irgendwie gelang es mir nicht, einen Zugang zu "Das maskierte Reich" zu finden und in die Geschichte abzutauschen. Dazu kam noch, dass die drei Hauptcharaktere nicht mein Herz erobern konnten. Briala und Michel erwiesen sich als sehr schwierig und machten es mir wirklich nicht einfach, sie ins Herz zu schließen, da sie stellenweise Verhaltensweisen an den Tag legten oder Entscheidungen trafen, die sie meiner Meinung nach sehr unsympathisch machten. Am schlimmsten erwies sich allerdings Kaiserin Celene selbst, bei der genervte Seufzer und Augenverdrehen zur Tagesordnung gehörten. Ich muss leider auch gestehen, dass ich deswegen fast schon erleichtert war, das Buch zuklappen und zur Seite legen zu können. 

Aber irgendwann machte es klick und ich konnte in der Geschichte abtauchen. Woran das lag, kann ich leider nicht sagen, doch bin ich froh, dass diese Änderung doch noch eintrat.

Danach entführte Patrick Weekes mich in eine spannende und fulminante Reise durch Orlais, wobei ich auf einige bekannte Kreaturen, Wesen oder Begebenheiten aus den Spielen traf, was in mir den Wunsch weckte, die Reihe erneut durchzuspielen. Dies wurde so gut umgesetzt und dargestellt, dass ich mich direkt in diese hineinversetzt fühlte. Spannende und actiongeladene Szenen sorgten für den nötigen Schliff und ließen mich fast schon fingernägelkauend die Geschichte weiterverfolgen.

Dazu gesellte sich ein einfach zu lesender, gleichzeitig aber auch guter Schrebstil, der "Das maskierte Reich" zu einem kleinen Pageturner machte. Dabei beschreibt der Autor die Ereignisse und Umgebung ausreichend, auch wenn es meiner Meinung nach stellenweise etwas mehr hätte sein können, vorallem auf der Gefühlsebene.

Fazit: Für Fans der Spielereihe ein Muss, andere werden dagegen kaum etwas damit anfangen können. Vier Sterne gibt es von mir!

Kommentieren0
47
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks