Patrizia Prudenzi Böses mit Bösem vergelten: Thriller

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(4)
(4)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Böses mit Bösem vergelten: Thriller“ von Patrizia Prudenzi

BÖSES MIT BÖSEM VERGELTEN Thriller Verzeihen oder vergelten? Manchmal hat man keine Wahl, wenn die Vergangenheit zu schrecklich ist... Habe ich wirklich alle umgebracht? Ich weiß es nicht. Warum kann ich mich nicht erinnern? Die junge Julia Walz gerät in Schwierigkeiten. Sie wird verdächtigt, eine Reihe von brutalen Morden begangen zu haben. Ihr größtes Problem: Sie weiß es nicht, da sie aufgrund eines Traumas an Erinnerungsstörungen leidet. Der Einzige, der ihr glaubt, ist Inspector David Nyomda. Er kommt dem Geheimnis von Julias Familie auf die Spur und bringt sich selbst in Gefahr, um Julia zu helfen. Wird Julia je erfahren, ob sie eine brutale Serienmörderin ist? Einführungsangebot +++ nur für kurze Zeit +++ 0,99 Cent statt 4,99 € Bald auch als Taschenbuch!

interessante Kombination - Morde und Gedächtnislücken, jedoch leichte Schwächen

— Elenas-ZeilenZauber

Wow! Ein Psychothriller von Feinsten! Allerdings... aber lest selbst!

— ChattysBuecherblog

Geniale Geschichte, tolle Hauptprotagonisten und absolut Unerwartetes.

— Kerstin_KeJasBlog

Stöbern in Krimi & Thriller

Crimson Lake

bin kein Krimifan, aber der war echt gut

ju_theTrue

Sleeping Beauties

So richtig überzeugt hat mich dieses Buch leider nicht. Spannung kam nur stellenweise auf, mir war es definitv zu langatmig zwischendurch.

AnjaSc

Der Tod in den stillen Winkeln des Lebens

Spannender Wirtschaftskrimi

Odenwaldwurm

Schwesterherz

An manchen Stellen etwas zu klischeehaft und zu unrealistisch. Insgesamt aber spannend und undurchsichtig bis zum Schluss!

Lucciola

Die Brut - Die Zeit läuft

Spannende Fortsetzung, die mich ungeduldig auf das große Finale warten lässt

Ani

Dunkel Land

Unterhaltsamer Krimi, der mir gut gefallen hat, obwohl Beschreibung und Titel einen härteren Krimi suggerierten.

Bibliomarie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Böses mit Bösem vergelten

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    Elenas-ZeilenZauber

    14. April 2017 um 07:34

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘Dieser Psychothriller bietet die interessante Kombination von Erinnerungslücken und genau in diesen Zeiträumen erfolgten Morden.Alles beginnt ganz locker und die Spannung zieht nach und nach an. Dabei vergisst die Autorin die Atempausen nicht, damit der Leser die dann folgende Spannung wieder richtig genießen kann. Ab und zu waren meiner Meinung ein paar Längen vorhanden, bei denen ich mal die eine oder andere Seite nur geskimmt habe. Die Wendungen innerhalb der Story waren unerwartet und das sukzessive Aufdecken des Hintergrunds trug zu der Inszenierung des Spannungsbogens bei. Ich habe nichts gegen erotische Szenen, doch in diesem Zusammenhang, waren sie meiner Meinung nicht nötig. Ja, sie waren definitiv niveauvoll, aber sie brachte mir nichts für die Handlung. Da hätte Julia auch einfach schlafen können. Wenn es jedoch für die Handlung wichtig gewesen wäre, hätte ich diesem Aspekt mehr Raum eingeräumt.Die Charaktere waren manchmal recht klischeehaft, aber trotz allem lebendig. Ich hätte mich über mehr Überraschungen oder Überzeichnung der Klischees gefreut, denn das hätte den Figuren noch mehr Facetten verliehen. Das Ende hat mich jetzt nicht wirklich überrascht. Aber das mag daran liegen, dass ich a) schon viele Krimis und Thriller gelesen habe und b) ziemlich paranoid bin und Autoren alles zutraue. Doch ich denke, 95% der Leser werden das Ende nicht erwarten.Im Großen und Ganzen wurde ich gut unterhalten. Wegen der kleinen Schwächen und Meckerpunkten ziehe ich 1 Stern ab und vergebe gern 4 böse Sterne.‘*‘ Klappentext ‘*‘Verzeihen oder vergelten? Manchmal hat man keine Wahl, wenn die Vergangenheit zu schrecklich ist ...Habe ich wirklich alle umgebracht?Ich weiß es nicht.Warum kann ich mich nicht erinnern?Die junge Julia Walz gerät in Schwierigkeiten. Sie wird verdächtigt, eine Reihe von brutalen Morden begangen zu haben. Ihr größtes Problem: Sie weiß es nicht, da sie aufgrund eines Traumas an Erinnerungsstörungen leidet. Der Einzige, der ihr glaubt, ist Inspector David Nyomda. Er kommt dem Geheimnis von Julias Familie auf die Spur und bringt sich selbst in Gefahr, um Julia zu helfen.

    Mehr
  • Böses mit Bösem vergelten

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    Helene2014

    11. August 2015 um 20:15

    Die junge Julia Walz gerät in Schwierigkeiten. Sie wird verdächtigt, eine Reihe von brutalen Morden begangen zu haben, aber sie weiß es nicht, da sie aufgrund eines Traumas in ihrer Kindheit an Erinnerungsstörungen leidet.  Dieses Buch kann man nur mit einem Wort beschreiben: WAHNSINN!! Ich war so gefesselt davon, dass ich es in einem Rutsch ausgelesen habe. Die Spannung baut sich immer mehr auf und man will unbedingt wissen, wie das alles zusammenhängt. Ich habe mit Julia mitgelitten und versucht, mir vorzustellen, wie es sein muss, wenn einem ganze Tage einfach fehlen. David Nyomda, der ermittelnde Beamte, ist der einzige, der Julia glaubt und versucht, ihr zu helfen. Dabei dringt er immer tiefer in die Vergangenheit von Julia und ihrer Familie vor.  Zum Ende hin zieht die Autorin die Spannungskurve noch einmal rasant an, um dann, nach einer kurzen Verschnaufpause für den Leser, das völlig überraschende Ende zu präsentieren. Toll!!! Der Schreibstil ist gut und flüssig, die Beschreibung der einzelnen Orte und der Personen ist sehr gelungen.  Fazit: ein wirklich toller Psychothriller mit einem sensationellen Ende. Von mir 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung.

    Mehr
  • Eine brilliante und gut ausgearbeitete Story, die komplexer ist als zunächst angenommen.

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    aly53

    16. March 2015 um 09:24

    Mit 6 Jahren findet Julia ihre Eltern ermordet vor. Seit diesem Trauma leidet sie an immer wiederkehrenden Gedächtnislücken. 17 Jahre später. Julia ist Au-Pair Mädchen und kehrt nach einer Nacht mit ihrem One-Night-Stand in das Haus ihrer Gasteltern zurück. Von schlechten Gewissen geplagt, bringt sie erst die Kinder zu Schule und Kindergarten, anschließend putzt sie das ganze Haus. Als sie in das Zimmer von ihren Gasteltern kommt, findet sie diese bestialisch ermordet vor. Dann wird sie verhaftet. Wenig später findet man ihren One-Night-Stand, er wurde auf dieselbe Weise getötet. Ist sie tatsächlich die Täterin oder spielt jemand ein grausames Spiel mit ihr? Inspector David Nyomda hält Julia für unschuldig und will ihr helfen. Wird er den Fall auklären können? Ich fand ja den Klappentext sehr vielversprechend. Der Start ging auch sofort gut los. Julia hat mir von der ersten Sekunde an gefallen, sie wirkte auf mich sehr sympathisch, aber auch schutzbedürftig. Ich war gespannt darauf, wie ihr Hintergrund aussieht. Julia hat mich in dieser Geschichte sehr berührt, es gab so manche Szenen wo mir die ein oder andere Träne hinablief, aber ich hab auch sehr oft geflucht. Sie ist ein sehr facettenreicher Mensch, obwohl sie eine enorme Tiefe aufweist, hat sie mich trotz alledem immer wieder aufs neue überrascht. Detective Nyomda hat mir auch sehr gut gefallen, wenn ich es auch nicht begrüße, daß er sich zu sehr von seinen persönlichen Gefühlen leiten lässt. Das ist unprofessionell, aber er hat sein Herz auf dem rechten Fleck. Seine Partnerin Jones mochte ich auch sehr gern. Über sie hätte ich auch gern mehr erfahren. Die Story fand ich sehr interessant, wir gesagt am Anfang wurde Julia verhaftet und David beginnt zu ermitteln. Je mehr er herausfindet umso rätselhafter und schockierender wird es für ihn.  Zwischendrin kommt man nicht einmal zum Luft holen, weil es extrem spannend und fesselnd ist. Irgendwann muss  sich David entscheiden, wem er überhaupt noch trauen kann. Dieser Mordfall ist viel komplexer als es zunächst den Anschein hat. Es ist eine Sache, die weit in der Vergangeheit beginnt und bis in die Gegenwart reicht. Die Fäden die ineinanderlaufen sind nicht einfach zu entschlüsseln. Aber David gibt nicht auf. Was er jedoch dabei herausfindet, ist schockierender und abgründiger als er es sich je vorstellen könnte. David muss  aufpassen, daß er dabei nicht selbst ein Opfer wird. Im spannungsgeladenen Showdown geht es es sehr explosiv und perfide zu. Ich fand die Story sehr gut durchstrukturiert, es war nie klar, worauf es hinausläuft. Im Laufe des Buches erwartet uns so manche Überraschung, die immer wieder neue Blickwinkel auf die facettenreiche Handlung wirft. Doch schließlich laufen alle Fäden zusammen und finden ihren Platz. Das Ende hat mich sehr überrascht, damit hätte ich nicht gerechnet. Aber dieser Abschluss gefällt mir auch gut, das lässt das ganze nochmal in einem ganz anderem Licht erscheinen. Der zentrale Kern dieses Buches hat mir sehr gut gefallen, es wurde sehr gut rübergebracht und erklärt. Uns wurde auch wieder aufgezeigt wie tief menschliche Abgründe sind. Ich hab schon viel in der Richtung gelesen, bin aber immer wieder aufs neue schockiert und entsetzt. Hier hat mir auch sehr gut, die Beschreibung der Umgebung gefallen, man bekam sofort ein Gefühl dafür und konnte sich direkt hineinversetzen. Die Charaktere fand ich sehr gut dargestellt, sie wirkten glaubhaft und real auf mich. Dadurch das die Taten nicht allzu detailliert beschrieben wurden, ist es auch für zarte Gemüter geeignet. Es ließ sich sehr angenehm und fließend lesen, es übt einen wahren Sog auf den Leser aus. Man ist quasi nicht in der Lage, dieses Buch aus der Hand zu legen. Mir haben die Überschriften über den Kapiteln sehr gut gefallen, da man darin auch erkennen konnte um was es im Prinzip geht. Die Kapitel ansich sind jedoch relativ lang. Wir erfahren hier alles aus Julias wie auch aus Davids Sicht. Das hat mir sehr gut gefallen, da man so zum einen beide Seiten betrachten konnte und zum anderen die Gedanken und Handlungen der Personen besser nachvollziehen  konnte. Sehr hilfreich fand ich auch die Rückblenden in die Vergangenheit, in Form von Julias Erinnerungen. Ich muss jedoch auch anmerken, daß diesem Buch ein Lektorat gutgetan hätte, da es doch in dem Punkt einige Schwächen aufweist. Das finde ich wirklich sehr schade, denn der Psychothriller ansich ist allererste Sahne. Cover und Titel geben den Inhalt sehr gut wieder. Ein Muss für jeden Thriller-Fan. Fazit: Eine brilliante und gut ausgearbeitete Story, die komplexer ist als zunächst angenommen. Dieses Buch glänzt vor allem durch seine hervorragenden Protagonisten und der interessanten und nervenaufreibenden Handlung. Ein Thriller , in dem nichts ist wie es zunächst scheint. Von mir gibt es 4 von 5 Sternen, da es doch einige Schwächen aufweist.

    Mehr
  • Mom und Dad und Mom und Dad und Mom und Dad und ...

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    progue

    Ähm ... ja. Ich bin ein wenig sprachlos, muss ich sagen. Und wie man an meiner Sternebewertung sehen kann, liegt das nicht an dem beeindruckenden Thriller, dass mir die Worte fehlen. Eher umgekehrt. Aber von vorn. Ich habe mir jetzt endlich einen E-Reader angeschafft und "feiere" das ein wenig, in dem ich mich dem bis jetzt von mir vernachlässigten Feld der Selfpublisher zuwende. Dieses Buch hier kostet nur 99 Cent, aber ich habe trotzdem das Gefühl, das war zu teuer - oder eher umsonst. ^^ Es geht dabei um Julia, die ein tragisches Schicksal hinter sich hat. Als sie sechs Jahre alt war, wurden ihre Eltern grausam ermordet und sie kam zu ihrer Tante, die alles andere als liebevoll war. Mittlerweile ist sie fast 23 und studiert irgendwas, wobei sie versucht, sich als Kindermädchen das Studium zu finanzieren. Ab und zu leidet sie unter Gedächtnisverlust - und genau das passiert ihr an dem Tag, als ihre Gasteltern ebenso grausam wie ihre Eltern ermordet werden. Natürlich ist sie die Hauptverdächtige, ein Ermittlerteam aus einem superheißen Inspektor und seinem ihm treu ergebenen, vernünftigen und trampeligen weiblichen Sergeant übernehmen die Ermittlungen. Es stellt sich heraus, dass ihre Familie eine uralte, sehr geldige ist - obwohl niemand so richtig weiß, wie sie ihr Finanzimperium aufbauen konnten. Weil bekannt ist, dass Julia unter Blackouts leidet und sie ihre von ihr abgelehnte Anwältin angegriffen und schwer verletzt hat, kommt sie in die Klapse. Von dort aus flieht sie und schlägt sich zu ihrem alten Elternhaus durch, in der Hoffnung, dass ihre Erinnerungen dort wiederkommen ... Klingt erst mal gar nicht so verkehrt. Aber es fängt schon damit an, dass der Schreibstil oft holpert und poltert, als wäre die Geschichte ein Wagen, der über unebenes Gelände fährt. Dazu wimmelt es von Rechtschreib-, Grammatik- und Satzzeichenfehlern, dass es der Sau graust. (Obwohl deutlich zu lesen ist, dass ein Lektorat stattgefunden haben soll - keine Ahnung, was der Lektor getan hat außer Däumchendrehen.) Leider ist damit nicht Schluss, auch die Logik durfte sich zu großen Teilen ausruhen. Julia wird als superintelligent beschrieben, immer die Beste in der Schule etc. Den Beweis für ihre Intelligenz blieb sie mir schuldig. Außer Rumheulen und den Inspektor anzuschmachten hatte sie nicht viel drauf. Apropos Inspektor. Zuerst macht er ihr Vorwürfe, dass sie einen One-Night-Stand hatte (hallo, geht's noch?!), dann auf einmal ist er schrecklich in sie verliebt. Und sie in ihn. Keine Ahnung, wie das auf einmal gehen konnte, denn außer dass er eine männliche Kinnspalte und schönere Wimpern als alle Frauen hatte, die Julia kannte, hatte er nicht viel zu bieten. So war dem Leser schon etwa hundert Seiten vor ihm klar, wer zur Gegenseite gehörte, denn das sprang ja regelrecht ins Gesicht, genauso wie die Tatsache, wer derjenige ist, der die männliche DNS hinterlassen hatte. Der Träger derselben wurde mal in einem Nebensatz erwähnt mit der Behauptung, man könne nichts über ihn herausfinden - noch mal hallo? Was für eine miese Polizei ist das denn? Davon abgesehen, dass scheinbar auch niemandem aufgefallen ist, dass die DNS gewisse Merkmale besitzt, die sie ja gewissen Leuten zuordnet. Und das wird dann auch einfach so abgehakt. Ich weiß gar nicht mehr alles, über das ich mich hier geärgert habe. Julia schlägt mit einem schweren Metallgegenstand jemandem mit voller Kraft über den Schädel, und der hat danach nur ein bisschen Kopfschmerzen. Später noch mal ähnliches, als sie mit einem Schürhaken auf einen Typen einkloppt - der steht immer noch mal wieder auf und verfolgt sie. Also, entweder ist Julia eine Frau mit der Kraft eines neugeborenen Babys oder die Autorin hat keine Ahnung von menschlicher Konstitution. Absolut genervt haben mich übrigens das ständige Mom und Dad. Nach dem 200. Mal wirkte es nur noch lächerlich. Zumal eigentlich in England Mum geläufiger ist, Mom wird eher in den Staaten verwendet. Aber hier gibt es ja auch eine Frau namens Hellen (bestimmt aus Griechenland) und obwohl ständig betont wird, wie britisch alles ist, wird ein Verdächtiger mit "Herr Preston" angeredet. Später gab es tatsächlich auch mal ein "Mister", aber das wurde dann wohl auch mal wieder vergessen. Dass sich ein Psychiater übrigens ständig in die Ermittlungen einmischte oder der Inspektor mit der Tante der Verdächtigen über seine Herkunft plauderte ... geschenkt. Das machte den Kohl auch nicht mehr fett. Fazit: Ich hoffe, dieses "Buch" ist nicht repräsentabel für alle Selfpublisher.

    Mehr
    • 5
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213

    kubine

    01. March 2015 um 00:54
  • Meine Meinung zu: "Böses mit Bösem vergelten" von Patrizia Sabrina Prudenzi

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    ChattysBuecherblog

    19. February 2015 um 19:45

    Wow! Das war das erste Wort, das mir nach dem Lesen eingefallen ist. Wow, was für eine Story!? Schon nach dem ersten Kapitel "Erwachen" war klar, dass es sich bei dem Buch um etwas ganz besonderes handeln muss. Doch, ich fang am Besten mal mit der Geschichte an: Mit gerade mal 6 Jahren findet Julia ihre Eltern. Tot! Ermordet! Entsetzlich zugerichtet! Ein Bild, das Julia niemals vergessen wird und sie täglich in ihrem tiefsten Inneren begleitet. Nun der Zeitsprung: Julia, inzwischen 23 Jahre lebt in London und arbeitet als Aupair. Doch die schrecklichen Bilder von damals lassen sie einfach nicht los. Dazu kommt, dass sie immer öfter Gedächtnislücken hat. Ob das eine Folge der Tragödie von damals ist? Als in der Gastfamilie dann ein Mord geschieht, der an die grausame Tat an Julias Eltern erinnert, wird die Geschichte immer verzwickter. Soviel erstmal zur Story, denn ich möchte ja nicht zu viel verraten. Die Autorin macht es dem Leser durch den lockeren Schreibstil sehr einfach der Geschichte zu folgen. Auch der Spannungsbogen ist stets gleichbleibend, was wohl auch daher rührt, dass es lange keine Lösung gibt. Erst ganz zum Schluss erklärt sich dann alles, jedoch absolut unverhofft. Die Protagonisten sind allesamt sehr deutlich charakterisiert, so dass man sich als Leser auch schnell in die Figuren denken kann. Was mich so ein bisschen gestört hat, war die superkleine Schrift im Buch. Gerade wenn es abends etwas dunkler ist und so ein Psychoschocker erst richtig zum Einsatz kommt, ist es schon störend, wenn man so genau hinsehen muss, da die Schriftgrösse nicht optimal gewählt wurde. Deshalb habe ich hier einen Stern abgezogen. Ich danke der Autorin für die grandiose Idee zu diesem Psychothriller und für die Bereitstellung des Leseexemplare. Wer Psychothriller liebt, wird mit dem vorliegenden Buch voll auf seine Kosten kommen!

    Mehr
  • Ein Psychothriller vom Feinsten

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    Kerstin_KeJasBlog

    09. February 2015 um 21:51

    Julia war 6 als sie ihre Eltern fand, ermordet und grausam zugerichtet. Ein Bild, dass sich ihr eingebrannt hat.  Ein Trauma, dass ihr die Erinnerungen raubte. -------------------------------------------------- Zur Story: Julia lebt 17 Jahre nach dem furchtbaren Tod ihrer Eltern als Aupair bei der Gastfamilie Collins in London. Sie wird von Erinnerungen gequält, hat regelmäßige Aussetzer und Gedächnislücken. Dann geschieht in der Gastfamilie erneut ein Doppelmord, er gleicht der Tat von vor 17 Jahren genau. Der MET Inspector David Nyomda und seine Kollegin Sergant Jones sind die zuständigen Ermittler, glauben aber beide an Julias Unschuld und geraten in einen Strudel aus Verschwörung, Familientragödie und grausamen Ritualen. --------------------------------------------- Eine genial erzählte Geschichte, die Bezeichnung Psychothriller absolut passend. Der lockere Schreibstil fesselt, besonders die in kursiver Form geschriebene Flashbacks und Erinnerungen von Julia beleben die Geschichte und machen neugierig. Gab es in jener Nacht wirklich einen Schatten? Stand das Fenster offen?  Reizvoll wird die Geschichte da es zu den Morden selbst keine Erklärungen gibt. Auch da Julias einziges Alibi, ein One-night-stand, keinerlei Auskunft mehr geben kann. Die Hauptprotagonisten sind klasse gezeichnet, David, der hartnäckig recherchiert, ist kein Superbulle, sondern ein Mensch mit Gefühl und Intuition. Seine Kollegin Jones kommt anfänglich etwas kühl und distanziert rüber, unterstützt ihn aber voll. Julia, verzweifelt ob ihre Erinnerungslücken ist taff genug sich der Vergangenheit zu stellen. Dann ist da noch die Tante Betty, Sproß  einer Adelsfamilie mit immensem Vermögen, die alles daran setzt Julia entündigen zu lassen. Geht es um Julias Erbe, auf das sie mit 23 Anspruch hat? Hier geht es um sehr viel Geld. Oder liegen die wahren Gründe viel tiefer in der Familiengeschichte?  Die Erklärungen dazu, von einem altem Geschichts- Professor gegenüber David sind haarsträubend. Eine Familie mit Macht und Einfluss, die jeden bestechen kann und sehr gefährlich ist, was David persönlich zu spüren bekommt. Doch womit verdient diese Familie ihr Geld? Blackwood Hill, der Ort an dem alles seinen Anfang hatte könnte Julia helfen ihre Erinnerungen zurück zu holen. Sie will wissen wer sie ist und warum die Menschen in ihrem Umfeld sterben und sie nichts mehr darüber weiß? Die Auflösung........hat mich überrascht......aber sie hat gepasst, denn in dieser Geschichte ist nichts und niemand wie es scheint. Zwar gibt es noch ein paar Rechtschreibefehler bzw. falsch übersetzte oder fehlende Worte, was der Geschichte an sich aber keinen Abbruch tut. Deshalb vergebe ich 5 von 5 Sternen.  c ) K.B. 02 / 2015

    Mehr
  • Abgründige Geschichte

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    MikkaG

    29. January 2015 um 15:45

    Die Geschichte wird uns aus Sicht von Julia erzählt. Julia ist eine junge Frau, die sich selber nicht vertraut, weil ihr Gedächtnis riesige Lücken aufweist. Hat sie schreckliche Dinge vergessen, die ihr angetan wurden - oder hat sie schreckliche Dinge vergessen, die sie anderen angetan hat? Hat sie ihre Eltern umgebracht, als sie noch ein kleines Mädchen war, oder ist sie damals dem wahren Mörder gerade so entkommen? Eigentlich glaubt sie trotz ihrer Gedächtnislücken daran, dass sie unschuldig ist, aber sicher kann sie sich nicht sein... Tatsache ist, dass in Julias Umfeld immer wieder grausame Morde geschehen, und Tatsache ist, dass ihre Tante alles daran setzt, Julia entmündigen zu lassen. Weil sie weiß, dass Julia schuldig ist? Oder weil sie ihre eigene finstere Agenda verfolgt? Obwohl Julia für mich das ganze Buch hindurch ein lebendes, atmendes Rätsel blieb, war sie mir doch (meist) sympathisch und ich habe mit ihr mitgefiebert und mitgelitten. Auch David Nyomda, der junge Inspektor, der in ihrem Fall ermittelt und als einziger an ihre Unschuld glaubt, hat mir gut gefallen. Schnell wird dem Leser klar, dass Nyomda nicht mehr unparteiisch ist, weil er sich in Julia verliebt hat, und diese Liebesgeschichte hat mich erstaunlicherweise wirklich angesprochen, obwohl oder gerade weil sie ethisch eine heikle Sache ist... Darf ein Inspektor das, sich in eine Frau verlieben, die möglicherweise ein sadistisches, mordendes Monster ist? Die Liebesgeschichte drängt sich meines Erachtens nach selten in den Mittelpunkt; die Geschichte konzentriert sich trotz allem auf die Frage, ob Julia schuldig ist, und auf die Suche nach dem Mörder, und das fand ich auch gut so. Außerdem muss man sich auch bei der Liebesgeschichte fragen, was man als Leser eigentlich glauben darf... Der Rest der Charaktere, von Julias ermordeten Eltern bis hin zu ihrer machthungrigen Tante, ist schwer zu durchschauen, und man kann nie wirklich sicher sein, dass sich nicht noch menschliche Abgründe hinter der gutbürgerlichen Fassade auftun. Denn Abgründe gibt es hier einige, die an Grausamkeit und Perversion kaum zu überbieten sind! Ich möchte noch nicht zu viel über die Geschichte verraten, denn auch der Leser bleibt bis zum großen Finale im Unklaren, was Wahrheit ist und was Trug, und das trägt viel zur Spannung bei. Als ich erstmal richtig im Fluss drin war, konnte ich das Buch kaum noch aus der Hand legen, und das Ende hat mich dann wirklich überrascht! Die Geschichte stellte sich als viel komplexer und verwinkelter heraus, als ich erst vermutet hatte, und dadurch auch als viel origineller. Der Schreibstil gefiel mir eigentlich gut, und er liest sich auch unterhaltsam und flüssig - nur krankt das Buch leider trotz Lektorat doch noch an einigen Rechtschreibfehlern, fehlenden Wörtern und offensichtlichen Tippfehlern wie "Hautverdächtigte" statt "Hauptverdächtige", oder "behandelter" statt "behandelnder" Arzt.  Menschen werden "zu tote" vergewaltigt, oder jemand macht der Polizei etwas "weiß" statt "weis"... "Wieso hatte er es sich erst jetzt daran?" Es gibt auch immer mal wieder Wortwiederholungen und seltsame Formulierungen, so wird z.B. Speichel des öfteren als "Mundwasser" bezeichnet, oder jemand "spitzt die Augen". Auch inhaltlich gibt es in den letzten Kapiteln meines Erachtens ein paar kleinere Ungereimtheiten, so dass das Ende mich nicht so vollständig überzeugen konnte, wie ich es mir gewünscht hätte. Dennoch fand ich das Buch im Großen und Ganzen unterhaltsam und spannend. Fazit: Ein komplexer, abgründiger Thriller rund um eine junge Fran, die selber nicht weiß, ob sie eine brutale Mörderin ist oder nicht. Ich war schnell in der Geschichte drin und konnte das Buch dann gar nicht mehr aus der Hand legen! Einzig die Rechtschreibfehler und die kleineren Ungereimtheiten haben mich ein wenig gestört, aber ansonsten hat mir das Buch gut gefallen.

    Mehr
  • Wow, was für ein Buch!!!

    Böses mit Bösem vergelten: Thriller

    Kerry

    Die 22-jährige Julia Walz ist sehr zufrieden mit ihrem Leben. Derzeit studiert sie in London an der Uni und ist als Au-Pair-Mädchen seit einem halben Jahr bei Familie Collins tätig. Sie kommt eigentlich ganz gut mit ihren Gasteltern aus und auch mit den Kindern des Hauses, dem Kindergartenkind Marvin und dem Schulkind Chelsey versteht sie sich gut. Doch ihr Leben war nicht immer so unbeschwert. Vor 17 Jahren, einen Tag nach ihrem 6. Geburtstag wurden ihre Eltern auf bestialische Art und Weise ermordet, aufgeschlitzt und die Augen wurden ausgestochen. Ihre Eltern waren noch sehr jung, ihre Mutter gerade einmal 23 Jahre alt, als ihr Leben endete. Die folgenden Jahre bis zur Volljährigkeit verbrachte sie bei ihren gefühlskalten Verwandten, ihrer Tante Elisabeth "Betty" von und zu Kornberg und deren Mann Norbert. Nach dem Mord an ihren Eltern war sie es, die die Leichen fand, ein Umstand, der Folgen hatte, denn seitdem leidet die junge Frau immer mal wieder an Visionen und Halluzinationen. Ab und an kracht es dann doch im Hause Collins, denn Julia will auch ihr eigenes Leben führen, was nun einmal beinhaltet, auch unter der Woche auszugehen. Nach einem solchen Abend wacht sie am nächsten Morgen neben Joe Simons auf, einer Barbekanntschaft, aber ehrlich, sie hat keine Ahnung, wie sie in seine Wohnung, geschweige denn in sein Bett gekommen ist. Schon wieder hatte sie einen Blackout. Sie verschwindet schnell und will nur noch nach Hause. Sie ist spät dran, schafft es aber dennoch, die Kinder pünktlich in den Schulbus zu verfrachten. Um sich für den Streit zu entschuldigen, beschließt sie, das Haus der Collins zu putzen und macht dabei eine grausige Entdeckung: Sie findet die Leichen von Evelyn und Marc Collins, ihren Gasteltern, ermordet und grausam zugerichtet, wie einst ihre Eltern. Zufall? Die hinzugerufene Polizei nimmt die Ermittlungen auf und als auch noch Julias Vergangenheit ans Licht kommt, gilt sie schnell als Tatverdächtige, zumal sie kein Alibi aufweisen kann. Die Situation verschlimmert sich noch, als in der Wohnung von Joe Simons dessen Leiche gefunden wird, ebenfalls genauso zugerichtet, wie die übrigen Opfer. Auf Grund ihres Blackouts ist es Julia unmöglich, ihre Unschuld zu beweisen, doch sie weiß, dass sie niemanden ermordet hat. Dr. Peter Sullivan, Doktor der Medizin und Psychiatrie und tätig u. a. für die Polizei, ist sich dessen nicht sicher. Nach einem unglücklichen Vorfall wird sie in die geschlossene Abteilung der Forensischen Psychiatrie eingewiesen und hat somit noch weniger Chancen, ihre Unschuld zu beweisen. Auch ihre Tante strebt ein Entmündigungsverfahren an, doch warum? Lediglich der 29-jährige Inspector David Nyomda ist nicht von der Schuld der jungen Frau überzeugt und ermittelt weiter, auch wenn er dadurch seinen Job riskiert. Doch kann er die Unschuld der jungen Frau beweisen oder ist sie doch schuldig und eine bestialische Mörderin? Wow, was für ein Buch!!! Der Plot wurde ausgesprochen spannend und abwechslungsreich erarbeitet, es war mir partout nicht möglich vorherzusagen, in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln würde und bis zum Ende hatte ich wirklich keine Ahnung, worauf ich mich eingelassen habe. Solch ein Buch habe ich selten gelesen, davon hätte ich gerne sehr viel mehr. Besonders gut hat mir hier auch noch gefallen, dass der Leser immer wieder in die Erinnerung Julias eintaucht und so miterlebt, wie sie die damalige Zeit kurz vor und nach den Morden an ihren Eltern erlebt hat. Die Figuren wurden facettenreich und authentisch erarbeitet und ich war sowohl von der Figur der Julia, wie auch des David, geradezu hingerissen. In beide konnte ich mich problemlos hineinversetzen und habe mit ihnen ihre Aufgaben gemeistert. Den Schreibstil kann ich nur als fesselnd und beklemmend beschreiben, ich musste das Buch am Stück lesen, ich konnte den Reader einfach nicht aus der Hand legen. Wie gesagt: bitte, bitte viel mehr davon.

    Mehr
    • 5

    lord-byron

    12. January 2015 um 21:59
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks