Neuer Beitrag

Patrycja_Spychalski

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hey Ihr lieben,
ich starte meine fünfte Leserunde bei lovelybooks.
Heute geht es um das Buch "Auf eine wie dich habe ich lange gewartet", das am 13.7 beim cbt Verlag erscheinen wird, genau am Tag der Verlosung.

Laura zieht mit ihren Eltern von der Großstadt aufs Dorf und ist davon wenig begeistert. Aber dann hat das Dorf doch einiges zu bieten. Da ist Enzo, der hübsche Junge mit den strahlenden Augen und da ist auch Irina, das durchgeknallte Mädchen mit den wilden schwarzen Locken. 
Laura verbringt Zeit mit beiden und das Herz will gar nicht mehr aufhören aufgeregt zu klopfen. Und dann, auf einer Party, passiert es: Irina küsst Laura und Laura küsst Irina.
"Bin ich lesbisch", googelt Laura. Und wenn ja, warum dann dieses Kribbeln, jedes Mal, wenn sie Enzo sieht?
Eine verwirrend schöne Zeit beginnt.

15 Leseexemplare stehen zur Verlosung bereit.
Wer mitmachen möchte und bereit ist eine Rezension zu dem Buch zu schreiben, kann sich gleich hier bewerben.

Ich freue mich auf eine weitere Leserunde mit euch, mit neuen und alten Gesichtern!

Autor: Patrycja Spychalski
Buch: Auf eine wie dich habe ich lange gewartet

AngiF

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich bin ein großer Fan, liebe Patty, das weißt Du, und auf das Erscheinen Deines neuen Buches habe ich nun schon lange gewartet - sehr gerne möchte ich gewinnen, mitmachen und selbstverständlich eine Rezi verfassen.

Julia2610

vor 2 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Schon das Cover hat mich angesprochen und der Inhalt dann auch. Ich wäre gerne bei der Leserunde dabei.

Beiträge danach
282 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Schneekatze

vor 2 Jahren

1.Teil: bis Seite 118
Beitrag einblenden

bunteschwarzweisswelt schreibt:
Laura ist mir symphatisch, auch wenn sie manchmal etwas zu negativ gestimmt ist. Ich finde es aber toll, das Laura äußerlich wütend ist, es aber innerlich nicht so meint.

Das fand ich auch super. Wenn ihr Verhalten mal nicht ganz so positiv ist oder sie einen Spruch bringt, zieht sie ihn quasi sofort wieder zurück bzw. entkräftet das Negative.

Schneekatze

vor 2 Jahren

1.Teil: bis Seite 118
Beitrag einblenden

Salzstaengel schreibt:
Das Zusammentreffen mit Irina auf der Toilette hat gepasst, da man in dieser Situation merkt, dass die beiden etwas verbinden wird und vor allem gefällt mir Irinas Beschreibung sehr gut. Irina strahlt eine gewisse Coolness aus, wirkt taff und hat bestimmt einen zarten Kern.

Musste dabei gleich ans Schicksal denken, dass sie ausgerechnet Irina zuerst getroffen hat. Ich persönlich glaube ja an das Schicksal. ;)

Schneekatze

vor 2 Jahren

2.Teil: bis Seite 193
Beitrag einblenden

Melancholia schreibt:
Erst das Händchenhalten, dann ihre Blicke auf Irinas Brüste... Man merkt auch, dass sie demgegenüber zwar offen ist, aber dennoch dieses gesellschaftlich-typische Bild "Hetero ist normal und Homosexualität ist anders (bzw. in Extremfällen sogar schlecht)" in sich trägt. Denn sonst wäre sie ja nicht so geschockt gewesen bzw. würde sich nicht so viele Gedanken machen. Aber da wir fast alle so aufgewachsen sind, ist das natürlich eine realistische erste Reaktion und ich hätte wohl gestutzt, wenn es in ihr kein Gefühlschaos gegeben hätte. Das Gefühlschaos kam auch gut rüber, vor allem, als sich dann auch noch Enzo wieder in Lauras Kopf drängelte.

Ich finde das Gefühlschaos auch super beschrieben, es wirkt sehr authentisch und nachvollziehbar. Auch die Anfänge, dass sie sich immer mehr zu Irina hingezogen fühlt, es aber selbst eigentlich noch gar nicht so richtig merkt. So liebevoll und "leise" beschrieben. :)

Schneekatze

vor 2 Jahren

2.Teil: bis Seite 193
Beitrag einblenden

Zu der Diskussion, ob man Enzos Verhalten nachvollziehen kann oder nicht: Ich konnte ihn voll verstehen, schließlich war er auch von Anfang an da, als Laura neu dazu kam. Zwar hat er dadurch nicht automatisch ein Anrecht auf sie, aber man merkte schon, dass sich etwas entwickeln könnte. Dass es dann plötzlich mit Irina so kommt (dann noch die Vorgeschichte der Beiden), da hätte ich wahrscheinlich genauso reagiert und wäre sauer gewesen. Vielleicht nicht direkt auf Laura, aber allgemein sauer.

Schneekatze

vor 2 Jahren

3.Teil: bis Ende
Beitrag einblenden

TheLastUnicorn_ schreibt:
Ich mochte Laura und irina so gerne zusammen und dass dann ausgerechnet Johnny für das Ende gesorgt hat, wirkte für MICH einfach ein bisschen zu konstruiert. Generell hätte ich mir das einfach anders gewünscht, hätte ich wesentlich schöner gefunden. Zu mal ich die Gefühle bei Enzo und Laura eh nicht richtig nachvollziehen konnte, da sie für mein Gefühl zwar ein paar inentsive Momente verbracht haben, aber ansonsten recht wenig Zeit miteinander hatten um sich wirklich kennenzulernen, deshalb wirkte es auf mich auch nicht ganz authentisch und fühlte sich für mich einfach nicht echt an.

Ich fand das Ende, so wie es ist, perfekt. Die Freundschaft zwischen Laura und Irina kann ja trotzdem so innig bleiben, zwar nicht körperlich, aber vielleicht brauchten sie das auch einfach, um es auszutesten, um sich selbst auszuprobieren. Sind ja genau in dem Alter dafür. Und zu Johnny war es dann doch eher richtige Liebe, nicht nur diese neue Verliebtheit.

Schneekatze

vor 2 Jahren

3.Teil: bis Ende
Beitrag einblenden

Melancholia schreibt:
Eines dagegen ging mir ziemlich gegen den Strich und das sage ich als eine Person, die sich sehr mit gesellschaftlichen Dingen auseinandersetzt wie z.B. das gesellschaftliche Bild der Homosexualität. Vermutlich ist es kaum einem aufgefallen, weil es tatsächlich als "normal" gilt. Und zwar geht es um diesen Gesprächsteil: >>"Dir macht es nichts aus, dass ich ein Mädchen geküsst habe?" Er schüttelt den Kopf. "Ganz ehrlich? Ich finde es sogar ziemlich sexy."<< 1. Wird das Thema gleichgeschlechtliche Liebe hier als eher "abartig" im Sinne von seltsam und anders dargestellt. Wen geht es etwas an wen ich küsse bzw. geküsst habe? Ist man ein anderer Mensch, weil man das gleiche Geschlecht geküsst hat? Warum muss man fragen ob es eventuell "komisch" ist für den Gegenüber? 2. Ist mit dem letzteren Satz etwas zur Sprache gekommen, was mir persönlich immer wieder die Galle hochkommen lässt. Lesbische Liebe ist nicht sexy!!! Sie ist normal und darf nicht sexualisiert werden. Sie ist genauso normal wie schwule Liebe, bisexuelle Liebe, pansexuelle Liebe usw. denn im Endeffekt gebe ich Lauras Mutter recht. Es handelt sich um Liebe, ohne Geschlecht. Und wenn Enzo es sexy findet, wenn sich zwei Frauen geküsst haben, dann zeigt es, wie sexualisiert das ist in unserer Gesellschaft.

Die Frage, ob es ihm etwas ausmachte, fand ich auch in Ordnung. Ich hab das allerdings auch nicht so sehr auf "ein Mädchen" bezogen, sondern allgemein auf jemanden anderen küssen. Schließlich war es schon dabei, dass sich was anbahnte, und sie hat dann plötzlich jemand anderen (ob Junge oder Mädchen ist ja egal) geküsst.
Okay, aber mit der Antwort passt der Sinn aber mehr, dass sie ein Mädchen geküsst hat. Aber um ehrlich zu sein, fand ich die Aussage jetzt nicht soooo schlimm: für mich war es halt ein typischer Männerspruch, der ja irgendwie kommen musste. Ich denke, dass die jugendliche Zielgruppe damit durchaus zurecht kommt und sich wahrscheinlich ebenso denkt, dass es halt ein Junge ist, mit seinen Vorurteilen; oder mit so Sprüchen, die Jungs halt bringen.

Schneekatze

vor 2 Jahren

Meinungen und Rezensionen
Beitrag einblenden

Leider viel zu spät, hier nun der Link zu meiner Rezi:
http://www.buchelefanten.de/?p=1841
http://www.lovelybooks.de/autor/Patrycja-Spychalski/Auf-eine-wie-dich-habe-ich-lange-gewartet-1165101558-w/rezension/1193631366/1193626378/
Amazon wird noch freigeschaltet.

Wenn ich alles nachgeholt hab, was die letzten Wochen bei mir liegen bleiben musste, werde ich das Buch noch auf meinem Blog weiterverlosen. :)

Neuer Beitrag