Patrycja Spychalski Der eine Kuss von dir

(68)

Lovelybooks Bewertung

  • 69 Bibliotheken
  • 15 Follower
  • 1 Leser
  • 27 Rezensionen
(15)
(27)
(17)
(6)
(3)

Inhaltsangabe zu „Der eine Kuss von dir“ von Patrycja Spychalski

Ein Road-Trip durch die Wirren einer Sommerliebe Frieda hat ihre Eltern ewig bekniet und endlich ist es so weit: Sie darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist nach Jeffers Verschwinden nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, bald schon so etwas wie eine Freundin, aber auch Milos größtes Geheimnis …

War gar nicht mein Ding. Schade.

— Buchgespenst
Buchgespenst

Mit unsympathischen Protagonisten schwächer als der Vorgänger!

— daydreamin
daydreamin

Hat mir viel besser gefallen als der erste Teil, nur das Ende war hier ein bisschen enttäuschend.

— Dornroeschen99
Dornroeschen99

Ein tolles Buch, wobei ich erwähnen muss, dass das Buch ein ziemlich offenes Ende hat und man nicht erfährt wie die Geschichte weitergeht :(

— LaVitaJokee
LaVitaJokee

Der zweite Teil der Story, Milo, RocknRoll, ein Kamerablick, eine Bühne - Erinnerung an eine Jugend, wie man sie gerne gehabt hätte.

— frintze
frintze

Ganz gut für zwischendurch. Besonders das Ende hat mich dann aber doch enttäuscht... :/

— elaines_beauty
elaines_beauty

Sie wild wie das Leben ... und genauso authentisch!

— Damaris
Damaris

Das Buch war so toll <3

— Preciosa
Preciosa

Ich habe es mehr als genossen, mein Wiedersehen mit Frieda ...

— Fantasie_und_Träumerei
Fantasie_und_Träumerei

Absolut schönes Cover & schöne Geschichte! Must Read! *.*

— BuecherFeenkiste
BuecherFeenkiste

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Ein großarßtiges Fantasyepos - das i-Tüpfelchen fehlte dennoch!

IvyBooknerd

Kings & Fools

Puh. Das war spannend! K&F ist eine wirklich tolle Reihe, die hier einen guten Abschluss gefunden, der trotzdem fortgeführt werden kann 4.5☆

Ywikiwi

Spiegel des Bösen

Gute Ansätze, viel Potential, leider aber fehlte es an Tiefe.

IvyBooknerd

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Konnte mich leider nicht ganz überzeugen, die Geschichte an sich hat aber großes Potenzial.

TanjaWinchester

Bad Boys and Little Bitches

Ein spannender Serienauftakt für Fans von Serien wie"Pretty Little Liars". Leider etwas vorhersehbar und mit vielen Parallelen zu PLL.

Larii-Mausi

Wacholdersommer

Leider enttäuschend, keine überzeugende Handlung & den Hauptcharakteren fehlte es an Tiefe. Es gibt deutlich bessere Bücher von der Autorin.

CallieWonderwood

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gebrochene Herzen

    Der eine Kuss von dir
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    01. December 2016 um 11:43

    Frieda versucht ihre große Liebe Jeffer zu vergessen und stürzt sich in ihr neues Projekt: eine Dokumentation der Sommertour der BlackBirds. Sie will die schönsten, wildesten und lustigsten Momente festhalten und so zu ihrem Gleichgewicht zurückfinden. Doch der Sänger Milo scheint in ihr mehr zu suchen als nur eine Freundin. Während Frieda noch überlegt, ob sie sich auf eine neue Liebe einlassen will, wirft ihre Affäre schon das ganze Gefüge der Tour durcheinander. Der Schreibstil hat mir von Anfang an nicht zugesagt. Sehr abgehackt und schlaglichtartig – ein Wechsel aus Kameramonologen und unmotivierten Tourereignissen. Die Liebesgeschichte(n) sind völlig abstrus, das Verhalten der Charaktere nicht nachvollziehbar und die Geschichte inhaltsleer. Alles stolpert haarsträubend vor sich hin und das Ende demontiert das, was von der Geschichte übrig war. Schade. Ich habe was anderes erhofft.

    Mehr
  • Der eine Kuss von dir

    Der eine Kuss von dir
    daydreamin

    daydreamin

    24. April 2016 um 00:11

    Geschrieben im April 2014:Achtung: Als Rezension zum zweiten Teil einer Reihe können Spoiler enthalten sein!Erst während des Lesens ist mir aufgefallen, dass das Buch einen Vorgänger hat, den ich hier schon rezensiert habe. Ich würde dich so gerne küssen war eins meiner ersten eBooks und hat mir supergut gefallen. Der zweite Teil rund um Frieda und ihre Jungs hat mir allerdings nicht ganz so zugesagt. Lesen kann man das Buch aber auch ohne jegliche Vorkenntnisse. Ich hab den Inhalt des ersten Buches nämlich nur noch grob im Kopf gehabt, doch alle wichtigen Ereignisse werden angedeutet, sodass man alles versteht.Frieda wurde also von Jeffer sitzen gelassen und weiß nicht, wohin er verschwunden ist. Zur Ablenkung geht sie nur wenige Wochen später mit der Rockband BlackBirds auf Tour um diese dabei zu filmen und am Ende eine Dokumentation zusammen zu stellen. Hier direkt mal ein Pluspunkt: Im ersten Buch lungert Frieda zwei Wochen lang bei Jeffer rum, als ihre Eltern im Urlaub sind, und schwänzt die Schule. In diesem Buch sind ihre Eltern mit der Tour einverstanden und sie hat Sommerferien, daher fiel es mir viel leichter mit der Gesamtsituation einverstanden zu sein und mich am Anfang in das Geschehen fallen zu lassen.Trotzdem muss ich sagen, dass ich irgendwie nicht besonders begeistert war. Frieda war ein liebenswertes Mädchen und auch ihr bester Freund Edgar hat mir gefallen, aber ansonsten würde ich eigentlich keinem anderen Charakter gerne über den Weg laufen. Die Band besteht aus Sänger und Gitarrist Milo, Bassist Tom und Schlagzeuger Robert. Milo ist ein typischer Macho, der sich nur zu gerne bejubeln lässt. Von Tom erfährt man nicht allzu viel, da Frieda ihn nicht leiden kann, und Robert scheint ein ziemlich komplizierter Charakter zu sein. Von ihm hätte ich gerne mehr erfahren, aber mehr als ein Interview, in dem er sagt dass er entweder aus Frust oder aus Glück auf sein Schlagzeug einprügelt, kriegt man von ihm leider nicht. Dafür gibt es da noch Linda. Sie kennt Milo seit Kindertagen, war mal mit ihm zusammen, ist es aber nun nicht mehr und obwohl sie eigentlich nur ein Anhängsel der Band ist, kann man sich schon denken, dass sie immer noch irgendwie Gefühle für Milo hat. Da dieser aber auf ein Abenteuer aus ist und sich ausgerechnet Frieda dafür ausgesucht hat, ist Chaos vorprogrammiert.Genau dieses Chaos hab ich aber nicht ganz verstanden. Linda und Milo sind nicht mehr zusammen und Milo will auch nicht mehr mit ihr zusammenkommen, macht aus der Liebschaft mit Frieda aber ein riesengroßes Geheimnis. Warum? Das gibt alles nur unnötig Stress. Milo ist sowieso unfassbar egoistisch und meiner Meinung nach war das ganze Theater recht überflüssig. Hätte er sofort gesagt, was Sache ist, dann hätte er nicht so viele Gefühle verletzt.Die Story an sich war eigentlich in Ordnung. Die Jungs, Frieda und Linda touren durch Brandenburg und spielen mal mehr, mal weniger gute Shows. Sie haben einige Höhepunkte, allerdings auch viele Tiefpunkte, wenn nicht alles so klappt, wie sie es sich wünschen. Das hat mir eigentlich ganz gut gefallen, denn ich kann mir gut vorstellen, dass auf Tour nicht immer alles so super ist, wenn man ausgelaugt und verkatert von einer Stadt zur nächsten düsen muss. So richtig rüber gekommen sind die Gefühle bei mir jedoch nicht. Anders als im Vorgänger konnte ich mir die Situation zwar diesmal besser vorstellen, aber an Milo und der Geheimniskrämerei fand ich überhaupt nichts prickelnd und auch die Konzerte sind bei mir nicht richtig angekommen, obwohl ich wirklich ein Konzert- und Musikfanatiker bin und man mich mit ein paar schönen Worten über Musik eigentlich immer kriegen kann. Vielleicht lag es auch daran, dass mir Milo so unsympathisch war und der Rest der Band nicht genug Persönlichkeit hatte, um mir gute Musik vorzustellen. Langweilig war die Story zwar nicht, aber so ganz gekriegt hat sie mich auch nicht.Das Ende ist dann relativ offen und es passiert etwas, was man natürlich schon die ganze Zeit ahnen konnte. Mal sehen, ob es noch einen dritten Teil mit Frieda geben wird. Die Sprache ist allerdings so wie im Vorgänger: Sehr leicht, jugendlich und dabei authentisch und flüssig zu lesen. Das hat mir wieder gut gefallen. Fazit Insgesamt ein nettes Buch für zwischendurch. Genauso wie im Vorgänger macht wieder dieses „in den Tag hinein leben“ den Charme der Geschichte aus, doch dank des unsympathischen Mädchenschwarms Milo konnte ich nicht richtig mit Frieda mitfühlen. Sie tut mir die meiste Zeit nur Leid und ich frage mich, warum sie das alles mitmacht. Auch von dem Musikthema hatte ich mir mehr erwartet und daher gibt es nur 2 Sterne.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Der eine Kuss von dir" von Patrycja Spychalski

    Der eine Kuss von dir
    Yagmur

    Yagmur

    Hallo :)

    anlässlich zum Valentinstag verlose ich dieses Buch (neu) auf meinem Blog.



    http://schneefloeckchen.blogspot.de/2016/02/gewinnspiel-valentinstags-verlosung.html



    Viel Glück

    • 3
    sandrascelina

    sandrascelina

    11. February 2016 um 04:31
  • Der eine Kuss von dir

    Der eine Kuss von dir
    Booksaredifferentworlds

    Booksaredifferentworlds

    30. November 2015 um 20:09

    Dieses ist ein weiteres meiner Ausverkauf Exemplare. Vom Klapptext hörte es sich sehr ansprechend an. Info: Seitenzahl: 256 Seiten Verlag: cbt ISBN:978-3570308950 Plot: Frieda , ein junges Mädchen, darf nach längeren Diskussionen mit ihren Eltern, endlich die Band Blackbirds als Kamerafrau auf ihrer Tour begleiten. Einen Sommer lang, quer durch Brandenburg. Als sie jedoch das erste Konzert gespielt haben, beginnt sich etwas mit Frontman Milo zu entwickeln. Der ist jedoch irgendwie mit Linda zusammen, die für Frieda wie eine Freundin geworden ist. Jedoch geht Milo auf Frieda ein und das Chaos nimmt seinen Lauf. Charaktere: Die BlackBirds bestehen aus Milo,Rob, Tom, sowie dem Team bestehend aus Edgar , Matse und Christian und Milos Begleitung Linda. Diese Personen kennen sich als Gruppe schon länger und treten auch als solche auf. Frieda kennt bis auf Edgar leider keinen von den anderen. Sie versucht jedoch sich mit jedem dieser Charaktere in Verbindung zu bringen und eine Beziehung aufzubauen. Frieda selbst, ist eine eigenwillige Persönlichkeit. Sie ist die Ich-Erzählerin des Buchs. Wie im richtigen Leben sind ihre Entscheidungen und Taten, oftmals nicht nachvollziehbar. Sie tut manche Dinge aus Logik, andere aber wieder aus einem Gefühl heraus. So sind ihre Entscheidungen mit Milo, oftmals aus einem Gefühl, während sie bei den anderen sehr rational entscheidet. Cover: Das Cover zeigt ein Paar, das auf einer Wiese liegt und in den Himmel schaut. Fazit: Mir hat in dem Buch leider ein wenig die Spannung gefehlt. Es war zwar sehr realistisch geschrieben und Freida war einer realen Person gut nachempfunden, aber ich bin leider nicht so wirklich rein gekommen. Ich fand die Dreiecks-Beziehung leider nicht sehr realistisch. Milo kann Linda nicht sagen, dass er mit Frieda zusammen ist, obwohl die beiden nicht mal eine Beziehung haben. Das Buch war gut geschrieben und die Plätze in Brandenburg sehr realistisch geschildert, jedoch hatte die Spannung des Buches ein wenig zu leiden. Erst am Ende gab es einen leichten Spannungsbogen, was das Buch jedoch leider nicht besonders gerettet hat. Dadurch wirkte es leider oft wie ein Reise-Tagebuch und weniger wie ein Liebesroman. Daher, von mir leider nur. 1.5/5

    Mehr
  • Super Fortsetzung!

    Der eine Kuss von dir
    Dornroeschen99

    Dornroeschen99

    19. October 2015 um 23:56

    InhaltFrieda fährt mit der Rock´n Roll Band Black Birds mit auf Tour um mit ihrer Kamera Eindrücke und besondere Situationen zu Filmen, die danach als Werbefilm für die Band dienen soll.Ausgerechnet der gut aussehende Sänger Milo hat sie dazu eingeladen, eigentlich ist Frieda noch nicht bereit dazu sich neu zu verlieben, aber als sie sich dann auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob das die richtige Entscheidung war.Schließlich gibt es noch Linda. Und warum müssen Frieda und Milo ihre Gefühle geheim halten? Meine MeinungDer zweite Teil ist sehr viel besser geworden als der erste, da es in dem Buch mehr um die Liebesgeschichte geht und man hat nicht das Gefühl, dass die ganze Geschichte vor sich hin plätschert und nichts passiert. Mir hat die Liebesgeschichte gut gefallen, das einzige was mich stört ist, dass es ziemlich abrupt endet und das Ende allgemein fand ich nicht so toll. Fazit Gute Fortsetzung und dafür 3,5 Sterne.

    Mehr
  • Eine schöne und zugleich süße Geschichte

    Der eine Kuss von dir
    nadines-lesewelt

    nadines-lesewelt

    04. December 2014 um 15:12

    Achtung, gleich zu Anfang solltet ihr wissen dass ich auch „Ich würde dich so gerne küssen“ gelesen habe, wenn ihr das Buch also noch lesen wollt, dann solltet ihr nicht weiter lesen. Dieses Buch kann natürlich auch unabhängig davon als Einzelteil gelesen werden, denn beide Bücher haben in sich abgeschlossen Geschichten. Frieda darf mit den BlackBirds auf Tour gehen und die Band filmen. Sie soll eine Doku über die Band drehen. Doch sie hat keine Ahnung was für ein Gefühlschaos auf sie zukommt. Milo, der Sänger der Band wollte dass sie mit kommt. Doch Frieda ist nicht dazu bereit sich neu zu verlieben. Jeffers Verschwinden hat sie doch sehr mitgenommen. Doch zwischen ihr und Milo knistert es, aber Frieda will sich nicht auf ihn einlassen, immerhin hat er seine Freundin Linda auf der Tour dabei. Doch als sich heraus stellt, dass Linda nicht seine Freundin ist, lässt sich Frieda auf Milo ein. Milo bittet sie dass das was zwischen ihnen ist vorerst geheim bleiben muss, er möchte Linda nicht verletzten. Und Frieda fängt langsam an zu zweifeln ob es wirklich richtig war sie auf Milo einzulassen. Frieda mochte ich total gern. Mit dem filmen hat sie etwas gefunden was ihr Spaß macht. Erst wollte sie sich nicht auf Milo einlassen, immerhin ist Jeffer einfach verschwunden und das hat sie doch getroffen, auch wenn die beiden nicht zusammen waren. Doch irgendwann kann sie sich vor ihren Gefühlen nicht mehr verstecken. Milo ist undurchsichtig, man merkt dass er Interesse an Frieda hat. Doch man weiß nie ob er es eigentlich ernst meint oder nur mit ihr spielt. Immerhin will er ihre Beziehung nicht öffentlich machen. Trotzdem finde ich die Szenen zwischen Milo und Frieda richtig süß und ich hoffte auf ein Happy End mit den beiden. Denn ich wollte auch nicht das Frieda wieder verletzt wird, so wie bei Jeffer. Neben Frieda und Milo, gibt es noch Linda. Linda ist Frieda gegenüber total nett und auch Frieda mag Linda richtig gern. Als Leser weiß man lange nicht was Linda eigentlich für Milo ist. Man merkt nur dass sie sich gerne mehr wünscht. Die Geschichte ist total süß. Ich mag die Szenen zwischen Frieda und Milo richtig gern, die beiden sind einfach ein süßes Paar. Der Schreibstil von Patrycja Spychalsk ist erfrischend, es macht Spaß das Buch zu lesen und man will einfach wissen wie es mit Frieda und Milo weiter geht. Fazit: Eine schöne und zugleich süße Geschichte. Das Lesen macht Spaß und die Seiten fliegen nur so dahin. Deswegen vergebe ich 5 Sterne.

    Mehr
  • rockig, aber ohne Tiefe ...

    Der eine Kuss von dir
    ConnyZ.

    ConnyZ.

    22. July 2014 um 19:34

    Mit diesem Buch setzt Patrycja Spychalski ihre Geschichte um die Protagonistin weiter fort. „Ich würde dich so gern küssen“ war der Startschuss im Jahre 2012, nun erschien am 13.Januar 2014 „Der eine Kuss von Dir“. Auf 256 rockigen Seiten erzählt die Protagonistin Frieda ihre Geschichte weiter und trifft während eines Jobs auf den Forntsänger Milo. Das Buch ist als E-Book und Taschenbuch erschienen. Frieda bekommt einen Auftrag und soll die Tour der „BlackBirds“ aufzeichnen. Diese sind eine junge Rockband, die mit ihrem Frontsänger Milo einige weibliche Herzen hochschlagen lassen. Auch Frieda bleibt bei seinen Avancen nicht kalt, doch tagelang auf engsten Raum mit draufgängerischen Jungs und On-Off Beziehung von Milo, zerren an aller Nerven … Die Autorin beginnt ihr Buch mit einer sehr tristen Stimmung, welche mich selbst hat stutzig hat werden lassen und man dadurch die Figuren nur sehr langsam heranlässt. Dennoch nahm sie nach diesen Seiten ordentlich an Tempo auf und beginnt eine turbulente Reise, die durch die dörflichen Ecken Brandenburgs verlaufen (da ich selbst aus dem Osten kommen und in einigen der Orte selbst war, konnte ich ihre Beschreibungen nur beipflichten, denn große Veranstaltungen werden in diesem Buch vergeblich gesucht.) Auch wenn es mir schleierhaft ist, warum die Autorin die ganze Zeit von der „Tour durch Brandenburg“ erzählen lässt, der große Abschluss aber in Leipzig (Sachsen) steigt. Ein einziges Hin – und Her. Auch wenn die Band wunder denkt, was für einen Erfolg sie haben, hatte es oft den Anschein, dass sie mehr auf die Nase fliegen, mit Hilfe des Tourmanagers, als das es ihrem Ruf helfen könnte. Ebenso waren manche Situationen von Frieda schwerlich nachvollziehbar. Sie weiß und erlebt, welchen Zuspruch Milo durch sein Aussehen genießt und lässt sich dennoch, in aller Heimlichkeit, mit ihn ein. Die Stimmung, welche man zu Beginn schon erfahren konnte, kippt einen auch zum Ende hin entgegen, sodass man sich nicht wirklich wundert, als die Figuren beginnen eigene Wege zu gehen. Eine Gemeinschaft, wie man sie eigentlich bei solchen Events erwartet, sucht man im gesamten Verlauf vergebens. Es entwickelt sich ein reines Katz-und-Maus-Spiel zwischen Milo, Frieda und dessen Freundin Linda. Diese war mir überaus unsympathisch, da sie mehr als Klette an Milo fungierte und mit ihrem kindlichen Wesen und sehr labilen Art, mehr eine Gefahr für sich selbst darstellte. Man hatte wirklich das Gefühl, das sie einfach nur als gutes Mittel zum Fortbestand der knisternden Szenen herhalten musste. Einzig der Erzählstil war es, der mich sehr gut durch das Buch getragen hat, der Verlauf und die einzelnen Szenen waren im Großen und Ganzen zu flach gehalten und ich vermisste einen gewissen Blick in die Seele der Protagonistin. „Der eine Kuss von Dir“ ist ein großes Abenteuer für die Protagonistin, aber in puncto Unterhaltung für den Leser eine einzige Berg- und Talbahn. Zur Rezension auf dem Blog: http://dieseitenfluesterer-unserbuchblog.blogspot.de/2014/07/der-eine-kuss-von-dir-von-patrycja.html

    Mehr
  • Ein rockig-knisternder Road-Trip

    Der eine Kuss von dir
    Anka2010

    Anka2010

    22. June 2014 um 12:38

    Sex, Drugs and Rock'n'Roll! Nicht nur für Protagonistin Frieda, auch für uns Leser, beginnt eine wilde und aufregende Zeit. Im Tourbus der Rockband BlackBirds geht's quer durch Brandenburg und wir Leser sind live dabei! Ich erwartete ein nach dem Schema F ablaufenden Plot: Frieda, ein leicht schüchternes und doch sehr sympathisches Mädchen, begleitet die Rockband BlackBirds auf ihrer Tour und schwärmt für den Frontsänger Milo, was sie sich natürlich nicht eingestehen will. Dieser gibt im ersten Moment den Unnahbaren, obwohl er sich doch für das hübsche Mädchen interessiert. Doch bevor sich die zwei näher kommen können, beobachtet Frieda eine Situation, in der Milo sich innigst mit einem anderen Mädchen (Groupie?) unterhält. Natürlich interpretiert sie die Situation komplett falsch, das Mädchen ist lediglich eine alte Freundin oder vielleicht sogar seine Schwester - auf ein großes, tränenreiches Drama folgt schließlich ein kitschiges Happy End. Wenn ihr mit eben diesen Erwartungen an dieses Buch herangeht, werdet ihr genauso überrascht sein wie ich, denn DIESE Geschichte ist anders. Natürlich bekommen wir unsere Schwärmerei und unsere knisternden Kabelleien zwischen Frieda und Milo, jedoch spielen sich diese - ganz undramatisch - bereits relativ zu Beginn ab und enden in einem Kuss. Wir bleiben eng an Friedas Seite und spüren, wie sie mit sich und ihren Gefühlen kämpft. Der von allen Mädchen angehimmelte, attraktive und geheimnisvolle Milo zieht sie an. Schließlich lässt sie sich auf ein wildes Abenteuer und ein aufregendes Versteckspiel ein, wird aber weiterhin von Zweifeln und schließlich von einem schlechten Gewissen geplagt. Was will Milo von ihr? Was will sie selbst? Und welche Rolle spielt Linda in all dem Chaos? Linda - ein Mädchen, das Frieda anfangs etwas misstrauisch beäugt hat, sie zwischenzeitlich aber doch als eine Art "Vertraute" und neue Freundin sieht. Patrycja Spychalski erzählt mit "Der eine Kuss von dir" eine sehr realitätsnahe Geschichte, die zwar mit knistrig-schönen Momenten zwischen Frontsänger Milo und Kameragirl Frieda, den alltäglichen Wirrungen, Verstrickungen und Problemchen von Teenagern und einem mehr oder weniger (un)romantischen Tourleben aufwarten kann, dabei aber nicht zu verklärt, klischeehaft oder gar schnulzig-romantisch daherkommt.  "Ich lehne mich an den Rahmen und sehe ihm zu. Sein Blick ist ganz konzentriert, und ich denke, dass er das wirklich liebt, was er tut. Die Musik. Ich wünsche mir manchmal, dass ich auch endlich etwas finde, für das ich so viel Leidenschaft entwickeln kann, etwas das mich voll und ganz ausfüllt."S. 97 Jugendlich und spritzig legt die Autorin ihren jungen Helden die Worte in den Mund, ohne die Sprache zu sehr mit Jugendslang oder Umgangssprache zu verholpern. Ihr angenehmer, einfacher und dennoch schöner Stil macht das Lesen zu einer gemütlichen, schnörkellosen und leicht zu verfolgenden Reise durchs Buch. Das besondere Schmankerl in diesem Jugendroman bietet der Rock'n'Roll. An Friedas Seite nehmen wir am Tourleben der Rockband teil, erleben ausverkaufte Konzerte, begeisterte Groupies, außergewöhnliche Gigs, auf denen spontan improvisiert oder die Flucht ergriffen werden muss, Stress mit dem Booker und und und. Die Liebe zur Musik ist spürbar, ebenso das rockig-rebellische Lebensgefühl, das in und zwischen den Zeilen steckt.  Tatsächlich ist es der Autorin gelungen, mich mit ihrer so echten und ehrlichen Geschichte zu überraschen. Besonders mit der unerwarteten Entscheidung am Schluss hat sie mir nicht nur deutlich gezeigt, dass ihr Roman eben anders ist als alle anderen, sondern auch, dass in ihrer jungen Heldin mehr steckt, als man ihr vielleicht zugetraut hätte. Dass "Der eine Kuss von dir" eine indirekte Fortsetzung zu "Ich würde dich so gerne küssen" ist, habe ich beim Lesen nicht gemerkt. Natürlich blickt Frieda ab und an auf ihre Vergangenheit und ihre letzte Beziehung zurück, jedoch hat mir, rein inhaltlich, nichts gefehlt. Nun freue ich mich darauf, demnächst zur Vorgeschichte zu greifen, um ein Wiedersehen mit der liebgewonnenen Protagonistin Frieda zu feiern. Dieser locker-leichte, rockig und rollige Jugendroman eignet sich perfekt als Urlaubs- bzw. Ferienlektüre und bekommt von mir eine klare Leseempfehlung! Dies war definitiv nicht mein letztes Buch von Patrycja Spychalski!

    Mehr
  • So wild wie das Leben ... und genauso authentisch!

    Der eine Kuss von dir
    Damaris

    Damaris

    15. June 2014 um 11:36

    "Der eine Kuss von dir" ist die indirekte Fortsetzung von "Ich würde dich so gerne küssen", einem meiner persönlichen Highlights. Indirekt darum, weil man jedes Buch für sich alleine lesen kann. Jetzt, nach dem Lesen, empfinde ich es allerdings als Vorteil, wenn man das erste Buch auch gelesen hat. Hauptprotagonistin Frieda macht sich in "Der eine Kuss von dir" manche Gedanken über Situationen, die sie in ihrer ersten Geschichte erlebt hat. Kennt man ihre Situation von damals, sind diese Gedanken plausibler einzuordnen. Patrycja Spychalski versteht es, ihre Geschichte zu verpacken, wie sie das Leben schreiben könnte. Hier ist nichts künstlich oder unrealistisch. Das fängt schon bei der Sprache an. Die jungen Erwachsenen reden oft, wie ihnen der Mund gewachsen ist und haben viele typische Verhaltensmuster und Unsicherheiten, die dieses Alter mit sich bringt. Manch ein Leser wird sich hier wiederkennen oder gedanklich gerne in seine Jugendzeit zurückreisen. Frieda hatte bei ihrer Geschichte mit Jeffer mit einigem Gefühlschaos zu kämpfen und auch jetzt, auf Tour mit der Band BlackBirds, stolpert sie über viele zwischenmenschliche und verwirrende Entwicklungen. Das liegt natürlich an Milo, dem Sänger der BlackBirds. Mit seiner charismatischen Art wirkt er auf Frieda sehr anziehend und sexy, seine Unverbindlichkeit und Undurchsichtigkeit machen ihr aber schon sehr bald zu schaffen. Die Geschichte beschreibt den Touralltag der Band und katapultiert Frieda gleichermaßen in alltägliche, schöne, nicht so schöne und anstrengende Situationen. Sie reift und zieht ihre Konsequenzen aus mancher Erfahrung. Der Umgang mit Sexualität ist im Buch offen thematisiert, man spürt diese romantisch-kribbelige Spannung zwischen Frieda und Milo. Dennoch ist diese nicht so ausgeprägt, wie noch in "Ich würde dich so gerne küssen". Wenn man die Geschichte in ihrer Gesamtheit sieht, hat die Autorin dies wahrscheinlich genau so beabsichtigt. Ich habe mir während des Lesens einige Gedanken gemacht, wie Frieda die Zeit mit der Band und Milo verkraftet und welche Entscheidungen sie für ihr Leben trifft. Vom Ende war ich wieder total und sehr positiv überrascht. Hier muss man Frieda für ihrer Realitätssinn und ihre Weitsicht bewundern, denn sie hat sich genau richtig entschieden. Auch "Der eine Kuss von dir" ist für sich abgeschlossen. Aber das Ende bietet viel Raum für Spekulationen und eine Fortsetzung würde sich geradezu anbieten. Zusammengefasst: "Der eine Kuss von dir" hat mir wieder einmal gezeigt, welche Bücher mich vollkommen erreichen können. Ich hatte eine schöne und turbulente Zeit mit Frieda und der Band, bin aber trotzdem froh, dass ich das indirekte Vorgängerbuch "Ich würde dich so gerne küssen" gelesen habe. Dadurch konnte ich mich nach wie vor gut in die Hauptprotagonistin hineinversetzen und verstehe ihre Entscheidungen in diesem Buch komplett. Das Ende hätte ich so gar nicht (mehr) erwartet, war zum einen selig-erfreut und gleichzeitig aber völlig auf dem Boden der Tatsachen. Bitte unbedingt mehr von Frieda!

    Mehr
  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Sehr Schade um eine gute Idee

    Der eine Kuss von dir
    Valarauco

    Valarauco

    12. May 2014 um 18:25

    Inhaltsangabe: Endlich ist es soweit: Frida darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist zwar eigentlich nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, Milos größtes Geheimnis…   Ein Sommer voller Musik, Freundschaft, Liebe und Rebellion Cover: Zwei junge Menschen, die Kopf an Kopf auf einer Wiese unter blauem Himmel liegen. Ein sehr schönes Bild für ein Cover. Man verbindet damit Freiheit, Jugend und völlige Unbeschwertheit. Gut gewählt für ein Buch, das von einem Sommer frei von Konventionen erzählt. Meine Meinung: „Der eine Kuss von Dir“ ist ein Buch über Friede. Sie begleitet die Band BlackBirds auf ihrer Tour um einen Film über sie zu drehen. Das klang schon mal sehr vielversprechend. Außerdem verliebt sie sich in Milo, den Sänger der Band. Auch das hört sich doch super an. Dann ist da noch Linda, Milos „Freundin“. Da ist das Drama doch schon vorprogrammiert und das meine ich jetzt nicht im negativen Sinne.   Trotz der einfachen Geschichte fand ich das ganze Buch ziemlich verwirrend. Der Klapptext hat so schön geklungen und ich hab mich richtig darauf gefreut, das zu lesen. Doch irgendwie konnte ich mit der Geschichte nicht so richtig warm werden. Frieda hat mich wirklich genervt, ja sogar fast wahnsinnig gemacht. Doch sympathisch ist sie mir das ganze Buch über nicht geworden und ich glaube auch nicht, dass es sich beim zweiten oder dritten Mal lesen ändern wird. Gerade eben habe ich auch gelesen, dass es der zweite Teil zu „Ich würde dich so gerne küssen“ ist. Was mich allerdings nicht wirklich dazu bringt, dieses Buch lesen zu wollen.   Frieda und Milo passen in meinen Augen überhaupt nicht so gut zusammen und dieses ewige Hin und Her hat mich wirklich aufgeregt. Vor allem aber auch Milos Unentschlossenheit. Er konnte Linda nicht sagen, dass er mit Frieda zusammen ist, obwohl Linda nicht einmal seine Freundin ist.   Linda ist auch schon der nächste Punkt, bei dem ich mir die Haare gerauft habe. Eine psychisch völlig labile Person, die mir von Anfang an unsympathisch war, sogar noch vor Frieda und Milo. Das Einzige, was ich ganz interessant fand, waren die Interviews für den Film, doch die haben irgendwie immer total gestellt gewirkt, was sie ja auch waren. Trotzdem hätte ich mir mehr Lockerheit gewünscht.   Im Moment hab ich offensichtlich kein wirkliches Glück mit Büchern. Dieses hier war in meinen Augen ein erneuter Reinfall von vielen. Empfehlen würde ich das Buch ehrlich gesagt auch nicht sondern euch eher raten, die Finger davon zu lassen.   Wertung (1/5)

    Mehr
  • Der eine Kuss von dir

    Der eine Kuss von dir
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    15. April 2014 um 11:50

    " ' Ich glaube, dass die anderen Menschen etwas aus einem machen. So als würden sie etwas aus einem rausholen, das man selber entweder vergessen hat oder noch gar nicht kannte. Deshalb ist jede Begegnung mit einem neuen Menschen so unglaublich spannend.' " Ja so ist es. Ich kann Friedas Aussage nur bestätigen und so freue ich mich sehr über mein Wiedersehen mit ihr. Ein Wiedersehen nach nur kurzer Zeit, die sich doch sehr lang angefühlt hat, denn ich bemerke sofort, dass Frieda sich verändert hat. Sie ist irgendwie reifer geworden, ist in einen neuen Abschnitt ihres Lebens eingestiegen, sieht vieles aus einem anderen Blickwinkel. Grund dafür sind Erfahrungen, die sie verändert haben, aber eben auch Menschen, die sie prägten. So wie Jeffer ... "Wenn man es genau nehmen will, dann hat Jeffer mich sitzen lassen. Und ich muss das langsam mal hinter mir lassen und nach vorne sehen. Eine innere Unruhe bleibt trotzdem." Nachdem Frieda durch die Wochen mit Jeffer eine Phase der Selbstfindung hinter sich hat, möchte sie nun etwas erleben. Etwas sehen von der Welt, neue Menschen kennen lernen, Klarheit finden. Dazu gehört jedoch auch mal in den Dreck zu fallen, falsche Entscheidungen zu treffen oder Fehler zu begehen. Auf all das lässt Frieda sich ein, als sie zusagt die Band "Blackbirds" bei ihrer Tour durch Brandenburg zu begleiten und zu filmen, um nachher einen Tourfilm zu erstellen.Positiver Nebeneffekt: Der Sänger der Band, Milo, ist unglaublich gutaussehend. Und mit Männern hat Frieda ja nun Erfahrung. Außerdem ist es doch genau das, was sie sucht. Ein Abenteuer. Oder etwa nicht? "Aber schon wenige Minuten später, als ich am Flussufer sitze und die Videoaufnahmen vom Vortag sichte, eine Nahaufnahme von Milo, wie er mit scheuem Blick seine Bandkumpels anlächelt, da spüre ich wieder diese Unruhe in mir und fasse mir an die Lippen, als wäre da noch etwas übrig von diesem Kuss." Patrycja Spychalski spricht mr aus der Seele. Es gelingt ihr Frieda so darzustellen, dass ich eine gewisse Verbundenheit mit ihr fühle. Gefühle, Erfahrungen, Aufregungen, die man selbst in Friedas Alter gemacht hat. In einer Zeit die irgendwie extrem spannend, aber auch extrem emotional war. Immer auf der Klippe, entlang der Kante zwischen Jugend und Erwachsenenwelt. Immer auf der Suche nach sich selbst, nach einer ganz eigenen Identität, mit der Gefahr nicht mehr zu wissen wer man ist oder sich selbst zu verlieren. Häufig am Limit, Grenzen überschreitend, um sich selbst wieder zu spüren und auch wieder zu finden. "Und trotzdem fühle ich mich seitdem, als wäre ich süchtig nach diesen Ungewissheiten, als müsste ich jede Gelegenheit ergreifen, die das Leben ein Stück aufregender macht, unvorhersehbarer und immer wieder neu." Was mir besonders an der Autorin, ihrer Art zu schreiben und Geschichten zu konstruieren, gefällt, ist ihre Authentizität. Ihre Geschichten wirken so echt, so real, so lebensnah, dass ich das Gefühl habe, tatsächlich ein Mädchen namens Frieda zu kennen und auf seinem Weg zu begleiten. Vielleicht auch das Gefühl habe, dass Frieda ein Teil meines Lebensweges ist. Das schaffen nur sehr wenige Autoren und ich halte es für ein großes Geschick und so werde ich sicher immer wieder zu Patrycjas Büchern zurückkehren, denn ich weiß, irgendwo werden sie mich immer berühren. Und ganz besonders hoffe ich natürlich auf ein Wiedersehen mit Frieda ... Dies ist ja nun eigentlich schon ein schöner Abschluss, aber ich muss unbedingt noch sagen, dass ich es sooo toll finde, dass Musik eine große Rolle in ihren Büchern spielt, da wir auch einen sehr ähnlichen Musikgeschmack haben, und ich liebe das Ende. Es ist einfach perfekt!! "Ich überlege, dass Musik wirklich die großartigste Kunst von allen ist, weil sie im selben Moment, in dem sie gemacht wird, direkt ins Publikum geht."

    Mehr
  • schönes Jugendbuch

    Der eine Kuss von dir
    123FreddyBook

    123FreddyBook

    10. April 2014 um 15:56

    Klapptext Frieda hat ihre Eltern ewig bekniet und endlich ist es so weit: Sie darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist nach Jeffers Verschwinden nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, bald schon so etwas wie eine Freundin, aber auch Milos größtes Geheimnis … Meinung Diese Geschichte hat mich gefesselt und berührt. Sie wird wunderschön erzählt. Ich habe mich wieder jung gefühlt und aktiv in der Geschichte. Da ich selber gerne Rockmusik höre, hat das Buch mein Geschmack richtig getroffen und somit mich überzeugt. Ich finde es super, dass die Musik und eine Rockband in der Geschichte vorkommen. Das macht sie anders und ungewöhnlich. Auch die Liebe kommt darin vor, die nicht kitschig und nicht zu viel romantisch erzählt wird. So dass man als Junge auch die Geschichte lesen kann. Mein Lesefluss war fast problemlos. Ich konnte flüssig lesen. Der Einstieg in die Geschichte war einfach und ich hatte es genossen, die Seiten zu lesen. Die Jugendsprache wird auch hier widerspiegelt und wirkt so authentisch. Ganz wenig musste ich über die Rechtschreibfehler stolpern. Dabei war mein Lesefluss auch holprig. Ohne die Fehler wäre es ein gemütliches Lesen. Die Charaktere sind mir ans Herz gegangen. Ich fnde sie sympathisch.  Am meisten konnte ich mich mit Dan gut identifizieren, weil er Züge hat, die ich auch habe. Und manchmal habe ich mich in ihm wiedererkannt. Frieda mag ich an zweiter Stelle, die die Hauptrolle im Geschehen einnimmt und für Unterhaltung und Spannung erzeugt. Schade, dass sie Geschichte schon zu Ende ist. Vielleicht kann ich mich auf den nächsten Teil freuen. Fazit Das Jugendbuch hat mich begeistert und unterhaltet. Ich würde mich über eine Fortsetzung freuen. Eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • eine schöne Geschichte

    Der eine Kuss von dir
    Fitzekfan

    Fitzekfan

    30. March 2014 um 16:24

    Frieda hat ihre Eltern ewig bekniet und endlich ist es so weit: Sie darf die Band BlackBirds auf ihrer Sommertour als Kamerafrau begleiten, um die schönsten, wildesten Momente dieser Reise festzuhalten. Milo, der charismatische, undurchsichtige Sänger, hat sie dazu eingeladen. Frieda ist nach Jeffers Verschwinden nicht bereit, sich neu zu verlieben, doch sie spürt auch diese heftige Spannung zwischen ihnen. Als sie sich auf Milo einlässt, weiß sie nicht, ob es die richtige Entscheidung war – denn da ist auch noch Linda, bald schon so etwas wie eine Freundin, aber auch Milos größtes Geheimnis … Meinung: Ich kenne keine Bücher von Patrycja Spychalski. Das ist das erste Buch, welches ich gelesen habe. Später habe ich erst erfahren, dass es Band 2 ist. Aber man kann das Buch auch lesen, ohne Band 1 zu kennen. Es wäre besser, mit zu bekommen, wie die Personenentwicklung sich zieht. Aber ich hatte keine Probleme damit. Es ist ein Jugendbuch und das wird auch direkt mit den Charakteren und Idee deutlich. Die Sprache ist einfach und locker. Ich habe alles reibungsfrei verstanden. Sie ist auch authentisch, da Wörter wie "assi" verwendet werden. Solche Wörter benutzen eben die Jugendlichen. Eins hat mich sehr gestört. Das Buch enthält viele Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das hat mein Lesefluss gestört. Bei einem Verlag wie cbt gehe ich davon aus, dass diese Arbeit sehr gut geleistet werden soll. Ein paar Flüchtigkeitsfehler sind ok, aber dieses Buch hat viel zu viele. Aber die Charaktere haben mir gefallen. Sie wirken sympathisch, manche eigenartig, aber die schmücken das ganze gut. Fazit: Das ist ein schönes Jugendbuch für zwischendurch, unterhaltsam und gute Laune bereitend.

    Mehr
  • Leserunde zu "Der eine Kuss von dir" von Patrycja Spychalski

    Der eine Kuss von dir
    Patrycja_Spychalski

    Patrycja_Spychalski

    Hallo ihr Lieben, dies ist nun meine dritte Leserunde bei Lovelybooks! Ich freue mich sehr, weil es mir bisher immer viel Spaß gemacht hat diese Leserunden zu verfolgen und mit euch direkt in Kontakt zu stehen! Also auf gehts: Heute geht es um mein drittes Buch "Der eine Kuss von dir". Es ist eine Fortsetzung zu meinem ersten Buch "Ich würde dich so gerne küssen", kann aber auch völlig losgelöst davon gelesen werden, da die beiden Geschichten auch einzeln funktionieren. Frieda hat ihre Eltern lange überredet, aber schließlich darf sie mit nach Brandenburg, wo die Rockband BlackBirds ihre Tour machen. Frieda soll die Jungs mit der Kamera begleiten und die besten Momente der Tour einfangen. Allerdings ist es gar nicht so leicht, professionell zu bleiben, denn Milo, der Sänger flirtet ganz unverschämt, was eigentlich cool wäre, aber da war ja noch Jeffer... Und was ist eigentlich mit dieser Linda, die immer an Milo klebt und gleichzeitig mit Frieda Freundschaft schließen will? Findet es doch selber heraus und bewerbt euch bis zum 19. 01 hier um eins der 15 Exemplare!  Da es wieder ein Buch ist in dem Musik eine große Rolle spielt würde ich mich freuen, wenn ihr zu der Bewerbung euer Lieblingslied als Link einfügt! Ich drücke die Daumen! Patrycja P.S: Bei facebook unter  https://www.facebook.com/KUSS27

    Mehr
    • 270
  • weitere