Neuer Beitrag

Patrycja_Spychalski

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Hallo ihr Lieben,
dies ist nun meine dritte Leserunde bei Lovelybooks! Ich freue mich sehr, weil es mir bisher immer viel Spaß gemacht hat diese Leserunden zu verfolgen und mit euch direkt in Kontakt zu stehen!
Also auf gehts: Heute geht es um mein drittes Buch "Der eine Kuss von dir". Es ist eine Fortsetzung zu meinem ersten Buch "Ich würde dich so gerne küssen", kann aber auch völlig losgelöst davon gelesen werden, da die beiden Geschichten auch einzeln funktionieren.
Frieda hat ihre Eltern lange überredet, aber schließlich darf sie mit nach Brandenburg, wo die Rockband BlackBirds ihre Tour machen. Frieda soll die Jungs mit der Kamera begleiten und die besten Momente der Tour einfangen. Allerdings ist es gar nicht so leicht, professionell zu bleiben, denn Milo, der Sänger flirtet ganz unverschämt, was eigentlich cool wäre, aber da war ja noch Jeffer... Und was ist eigentlich mit dieser Linda, die immer an Milo klebt und gleichzeitig mit Frieda Freundschaft schließen will?

Findet es doch selber heraus und bewerbt euch bis zum 19. 01 hier um eins der 15 Exemplare! 

Da es wieder ein Buch ist in dem Musik eine große Rolle spielt würde ich mich freuen, wenn ihr zu der Bewerbung euer Lieblingslied als Link einfügt!

Ich drücke die Daumen!
Patrycja

P.S: Bei facebook unter  https://www.facebook.com/KUSS27

Autor: Patrycja Spychalski
Buch: Der eine Kuss von dir

Ayda

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
Beitrag einblenden

Ich würde mich sehr gerne bewerben,ich habe das Buch "Fern wie Sommerwind" in meinem Bücherregal von Ihnen!
Hier einer meiner Lieblingslieder welches ich immer wieder höre,es geht natürlich um Liebe und der Titel heißt übersetzt "Schreibe meinen Namen in Dein Herz" haha sehr kitschig oder, aber ich liebe das Lied einfach und erinnert mich an meinen Sommer in der Türkei;)

https://www.youtube.com/watch?v=W8tmcJrBHJ0

Patrycja_Spychalski

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen
@Ayda

ahhh...ich mag tarkan wirklich gerne!!!!

Beiträge danach
260 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

LeseJulia

vor 3 Jahren

rezensionen und meinungen

Hier nun auch meine Rezi, nicht ganz so positiv, was vor allem daran liegt, dass ich der Info aufgelaufen bin, dass man das Buch allein lesen kann... ich kam nicht richtig rein und erst gegen Ende, wenn man verzichtet alles verstehen zu wollen, kam ich ins Buch rein...schade.

http://www.lovelybooks.de/autor/Patrycja-Spychalski/Der-eine-Kuss-von-dir-1074064436-w/rezension/1080904343/

Danke dennoch für das leseexemplar.

MissSnorkfraeulein

vor 3 Jahren

zweiter leseabschnitt, bis seite 167
Beitrag einblenden

Ich muss mich dafür entschuldigen, dass ich mich erst jetzt nach einer längeren Pause wieder melde, aber meine Prüfungen haben mir einfach keine Luft mehr zum Lesen und Schreiben gelassen und nebenbei musste ich auch noch ein paar private Dinge sortieren…
Nun bin ich aber wieder putzmunter zurück:-)

Ich habe nun den zweiten Abschnitt beendet und auch dieser hat mir ganz gut gefallen und es ist einiges passiert!
Zum einen hat Dan einem Mädchen, dass er gerade mal ein paar Sekunden kannte, einen Heiratsantrag gemacht<3 Ach, der liebe Dan ist schon ein Chaot:D und damit hab ich ihn wirklich ins Herz geschlossen. Wie Frieda es sich gedacht hat „Das ist so was von seltsam und abwegig, dass es doch wieder etwas hat.“ Und da gebe ich ihr auf jeden Fall recht! Richtig süß^-^. Leider verschwindet er im Laufe des Abschnitts, was ich schade fand, da durch ihn die ein oder andere lustige Situation ins Buch geflossen ist und was mir dann später ein klein wenig gefehlt hat.
Bei Linda hab ich in diesem Abschnitt gerätselt, ob sie nicht doch mehr von Frieda und Milo weiß…
Ich finde ihren Charakter selbst sehr interessant. Auf der einen Seite ist sie total lieb, sucht in Frieda so etwas wie eine Freundin, mit der sie reden kann und andererseits löst sie irgendwie ein Konkurrenzdenken in Frieda aus. Dies liegt jedoch vor allem daran, dass Frieda sich in ihrer Gedankenwelt immer wieder mit ihr Vergleicht. Und das wiederrum zeigt ihre Unsicherheit.
Sie würde stärker auftreten, wenn sie nicht (so nenne ich sie jetzt mal) die „heimliche Geliebte“ des Rocksängers wäre…
Und das ist wiederrum ziemlich unfair von Milo, wie ich finde. Er ist ja schließlich nicht mit Linda zusammen und würde ihr vielleicht wirklich das Herz brechen, aber dennoch ist Ehrlichkeit am Ende doch die beste Lösung. Je länger das ganze verheimlicht wird, desto komplizierter wird das Ganze am Ende.
Bei der Situation mit dem Lederbändchen dachte ich mir schon „Oh je, jetzt kommt alles heraus…“. Bei der Aktion muss sich doch Milo und Frieda eigentlich gedacht haben, dass Linda zu 100% weiß, dass es Milos Armband ist. Schließlich scheinen sich die beiden ja in- und auswendig zu kennen…
Ich bin gespannt, ob Milo es noch schafft, sich zu überwinden und Linda die Wahrheit sagt.
Aber was man auf jeden Fall sagen muss ist, dass dieses Geheimnis um die Beiden natürlich seinen Reiz hat und davon lebt das Buch. Wenn Milo heimlich Friedas Hand hält und ihr Blicke zuwirft ist da natürlich ein Knistern in der Luft…
Was ich besonders schön fand, war die Szene in der Nacht am See und später dann in dem Gasthaus. Hier können Milo und Frieda sich endlich ein klein wenig besser kennenlernen und als Leser erfährt man mehr über ihn und seine Gedanken, über die Band selbst. Hier ist er mir richtig sympathisch geworden und man konnte hinter seine Fassade blicken. Dem Buch hat diese Szene sehr gut getan.
Die Tour selbst durch Brandenburg ist nicht gerade die aufregendste und die BlackBirds scheinen immer mehr auseinanderzubrechen. Man erfährt mehr über die Band, wie u.a., dass Robert ein Alkoholproblem hat und Tim ist mir ziemlich unsympathisch. Er verkauft die BlackBirds für miese Auftritte und hat dabei noch eine große Klappe…

Jetzt aber Schluss, denn ich wende mich nun dem letzten Abschnitt zu;-)

MissSnorkfraeulein

vor 3 Jahren

dritter leseabschnitt, bis ende
Beitrag einblenden

Ich habe nun den letzten Leseabschnitt beendet und finde ihn meiner Meinung nach sehr gut gelungen. Mit der Betrachtung auf die gesamte Geschichte, fand ich die letzten Seiten richtig schön und in sich stimmig und muss dabei sagen, dass ich am Ende sogar sehr beruhigt war, als es eben nicht zu dem typischen Happy End kam. Dies macht das Buch für mich zu etwas besonderem, weil es eben nicht die typischen Züge einer Lovestory beinhaltet, sondern sich in einer bestimmten Art und Weise dagegen wehrt und am Ende keinen klebrigen Beigeschmack beim Leser hinterlässt.

Im letzten Abschnitt wurde es emotionaler. Zum einen kommt es zum Geständnis von Frieda „Also … ich und Milo … wir haben da glaube ich was miteinander laufen.“ (S. 179) Das Linda das nicht so locker hinnimmt ist natürlich logisch. Frieda und Linda haben mir in dem Moment richtig Leid getan. Frieda, weil sie selbst es Linda beibringen muss (schließlich ist Milo doch derjenige, der Linda schon Jahre lang kennt!) und Linda natürlich, dass sie die Tage über hintergangen wurde...
Darauf folgt der Autounfall, bei dem man sich natürlich fragt, war es Absicht oder Unachtsamkeit?! Klar ist, wenn Frieda und Milo sich zusammen mit Linda hingesetzt und es ihr gemeinsam gesagt hätten, dann hätte man diesen Unfall wohlmöglich vermeiden können.

Was ich persönlich heftig fand, war Edgars Satz: „Komm hoch. Es geht jetzt nicht um dich.“ (S. 184) Es wirkt in diesem Fall schon fast so, als würde Edgar Frieda in diesem Moment vorwerfen wollen, dass sie immer im Mittelpunkt stehen will. Das Gefühl hatte ich eigentlich nicht unbedingt, als ich das Buch gelesen habe. Frieda ist zwar nicht der zurückhaltendste Charakter, aber auch nicht so dominant, wie u.a. Linda, die sich gerne im Mittelpunkt positioniert.
Aber andererseits hat Edgar vielleicht in diesem Moment vor Augen gehabt, dass Frieda und Milo längst mit Linda hätten reden können und diese Situation evtl. hätte verhindert werden können, wenn Frieda auf ihn gehört hätte. Unter dieser Betrachtung ist seine Barsche Reaktion durchaus verständlich.

Dann kommt es zur Auseinandersetzung mit Milo im Krankenhaus. Was mir hierbei insbesondere Gefallen hat, war Friedas Reaktion. Sie scheint endlich aufzuwachen und hat nun klare Sicht auf die gesamte Situation. „Das Schlimmste ist, dass bei der ganzen Geschichte auch noch du so ein Arsch bist und sie hinter ihrem Rücken hintergehst!“ (S.189) Und hiermit bringt sie es auf den Punkt.
Milo ist richtig Stur und versucht den wirklich wichtigen Gesprächen immer aus dem Weg zu gehen…

Eine schöne Idee fand ich die Stelle mit dem kitschigen Part, wo Frieda sich vorstellt, wie es ablaufen würde, wenn ihr Leben ein Film wäre…
Für mich wurde hierbei der Kontrast gezeigt, in dem sich das Buch selbst darstellt. Es zeigt eben nicht den typischen Ablauf, wie in einem Film oder kitschigen Liebesroman und versucht seinen eigenen Weg zu nehmen und eben mehr auf die Realität und das Leben selbst hinzuweisen. Diese Positionierung hat mir sehr gut gefallen, weil hierbei zum Ausruck kommt, dass sich der Mensch sich oftmals in einigen Situationen seines Lebens manchmal wünscht, dass das Leben einen klaren Verlauf wie im Film aufweisen würde, mit Hinblick auf ein schönes Ende, doch so läuft es eben nun mal nicht!

Der letzte Abschnitt war ein in sich stimmiger Fluss. Man wurde von einem Gespräch ins nächste hinein katapultiert.
Nach der Videobotschaft von Milo denkt man dann, "Ah Ok, jetzt entscheidet sie sich für Milo, alles wird gut, ist ja klar…". Aber so ist der Verlauf eben nicht, denn plötzlich steht Jeffer auf der Fußmatte und Frieda zwischen ihren Gefühlen. Jeffer hab ich persönlich irgendwann vergessen und musste dann erst mal schlucken;-)

Im Endeffekt finde ich es eigentlich eine wirklich kluge Entscheidung von Frieda, sich für sich selbst zu entscheiden und sich die Zeit zu nehmen, sich selbst besser verstehen zu lernen. Wirklich ein gelungener Abschluss, der das Buch gelungen abrundet und mich, vor allem durch den letzen Satz, mit einem schmunzelnden Gesichtsausdruck zurücklässt. :D



Ich hab nebenbei noch kleine Fehler entdeckt:

- S. 191 „[…] drücke den Rest-Muffin in meinen Händen zu einem Brei zusammen und und schmiere damit über die Scheinwerfer.“ (hier hat sich ein „und“ zu viel eingeschlichen^-^)
- S. 244 „Milo wartet auf mich unter der Welzeituhr, […]“ (Weltzeituhr)
- S. 247 „Er reibt mit seinen Fingern über die Schäfen, […]“ (Schläfen)

MissSnorkfraeulein

vor 3 Jahren

rezensionen und meinungen

Vielen Dank, dass ich an dieser Leserunde teilnehmen durfte!
Das Buch hat mir ein paar sehr süße Lesestunden bereitet und mir sehr gut gefallen.
"Ein Sommer voller Musik, Freundschaft, Liebe und Rebellion" hat es versprochen und auch teilweise erfüllt, wobei ich sagen muss, dass es mir ein klein wenig an der Rebellion gefehlt hat;-)
Ich habe dem Buch vier von fünf Sternen gegeben, da die Band selbst und die Personen zu schnell in den Hintergrund geraten sind und die Liebesgeschichte und die damit zusammenhängenden Probleme sich zu schnell in den Vordergrund geschoben haben^-^!

Hier ist meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Patrycja-Spychalski/Der-eine-Kuss-von-dir-1074064436-w/rezension/1081733045/

Ich werde sie auch noch auf Amazon veröffentlichen^-^!

MusicWorld

vor 3 Jahren

dritter leseabschnitt, bis ende
Beitrag einblenden

Bin jetzt fertig.
Das Ende ist nicht typisch Liebesgeschichte. Das gefällt mir.
Frieda verhält sich erwachsen, was andere Erwachsene heutzutage nicht von sich begeben können.
Lindas Unfall war ja ein meha Knall und hat die Geschichte hippiger gemacht.
Das ganze Buch ist gut und hat mir auch gefallen. Bisschen störend fnde ich die Fehler, die man beim lesen sofort darüber stolpert. Folgt ein 3.Teil?

MusicWorld

vor 3 Jahren

rezensionen und meinungen

Danke dass ich lesen durfte.

http://www.lovelybooks.de/autor/Patrycja-Spychalski/Der-eine-Kuss-von-dir-1074064436-w/rezension/1081780429/

shadow_dragon81

vor 3 Jahren

rezensionen und meinungen
Beitrag einblenden

Ich bin furchtbar spät und das tut mir Leid. Ich habe irgendwie eine Schreibblockade. :D
Aber nun ist meine Rezension auch endlich fertig und ich möchte mich noch mal bedanken das ich mitlesen durfte. :)

http://www.lovelybooks.de/autor/Patrycja-Spychalski/Der-eine-Kuss-von-dir-1074064436-w/rezension/1085005254/

Auf Amazon habe ich sie auch gestellt.

Neuer Beitrag