Patzy Llaleena aus dem Ilmental , Eva Gramß Kochen wie die Halblinge

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(4)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Kochen wie die Halblinge“ von Patzy Llaleena aus dem Ilmental

Schlemmen wie ein Halbling? Das Familienkochbuch von Patzy Llaleena aus dem Ilmental bietet jede Menge Rezepte für Leckermäuler.

• mehr als 50 Gerichte (vom ersten Frühstück bis zum deftigen Abendmahl)
• liebevolle, handgezeichnete Abbildungen
• zahlreiche Halblingsweisheiten und allgemeine Küchentipps

Mit Kochen wie die Halblinge – Von der schönsten Kunst ist der Leser jederzeit auf überraschende Besuche vorbereit und kann ihnen blindlings in gefährliche Abenteuer folgen. nach einer ausgiebigen Mahlzeit.

Wer ein ausgefallenes Geschenk für Nerds sucht, wird hier definitiv fündig.

— Mauela

Einfach genial

— Yoyomaus

Wer schon immer mal für einen wandernen Zauberer und einer Schar Zwerge auftischen wollte oder einfach nur die kulinarischen Feinheiten des

— Cutterina

Stöbern in Sachbuch

Im nächsten Leben ist zu spät

Sehr motivierend!

MarciaViola

Jagd auf El Chapo

Großartige geschriebener Insider Bericht über Jagd auf El Chapo

Mattder

Entlang den Gräben

Intensiv, dicht und multiperspektiv. Ein beeindruckendes Buch!

101844

Fuck Beauty!

Gute Ergänzung zum Film "Embrace - Du bist schön"

VeraHoehne

Lass uns über Style reden

All about style - Michalsky

sternenstaubhh

Meine Nachmittage mit Eva

zu wenig Erzählung von Eva

kidcat283

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kochen wie die Halblinge

    Kochen wie die Halblinge

    Mauela

    21. February 2018 um 14:54

    Wer Fan der Hobbits und Halblinge ist, der ist bei diesem Nerd-Kochbuch „Kochen wie die Halblinge – von der schönsten Kunst“ von Patzy Llaleena genau richtig. Auf vielen schön und vor allem liebevoll illustrierten Seiten mit einer netten Einführung in die schöne Kunst des Kochens findet der Leser verschiedenen Rezepten für den kleinen und großen Hunger, Informationen zu den Maßangaben und zu Heilkräutern und Einiges mehr. Alles liebevoll illustriert und ausführlich genug beschrieben, dass auch Kochanfänger schnell gute Kochergebnisse erzielen. Eine nette, persönliche Note erhält das Kochbuch durch die persönlichen Anmerkungen, die aussehen, als seien sie von Hand ins Kochbuch hinein geschrieben worden. Weniger gelungen allerdings finde ich die Zeichnungen der Halblinge, denn sie erschienen mit sehr grobschlächtig und eher unansehnlich und auch die gewählte, sehr verschnörkelte, ziemlich kleine Schriftform finde ich weniger gut gelungen, denn sie lässt sich auf dem braun hinterlegten Papier schlecht lesen, wenn die Beleuchtung nicht gut ist. Insgesamt muss ich aber sagen, dass das Komplettpaket und die Umsetzung sehr gut und stimmig sind und einen sehr guten und wertigen Gesamteindruck hinterlassen.Von mir gibt es für dieses außergewöhnliche Kochbuch eine Leseempfehlung an alle Halblingefans und wer ein Geschenk für einen Nerd sucht, der liegt mit diesem Buch sicherlich nicht falsch.

    Mehr
  • Einfach genial

    Kochen wie die Halblinge

    Yoyomaus

    08. January 2018 um 14:40

    Zum Inhalt (Booklet):Schlemmen wie ein Halbling? Das Familienkochbuch von Patzy Llaleena aus dem Ilmental bietet jede Menge Rezepte für Leckermäuler. • mehr als 50 Gerichte (vom ersten Frühstück bis zum deftigen Abendmahl) • liebevolle, handgezeichnete Abbildungen • zahlreiche Halblingsweisheiten und allgemeine Küchentipps Mit Kochen wie die Halblinge – Von der schönsten Kunst ist der Leser jederzeit auf überraschende Besuche vorbereit und kann ihnen blindlings in gefährliche Abenteuer folgen. nach einer ausgiebigen Mahlzeit. Cover:Das Cover wird wohl jeden Fan von J.R.R. Tolkiens Welt sowie jeden kochbegeisterten Leser neugierig machen. Zu sehen ist ein Mann – gezeichnet und für den Fantasykenner durchaus schon bei den Ohren interessant – welcher in Kochkleidung zu sehen ist und im Hintergrund erblickt man sogleich den Kochkessel. Das macht neugierig, schon ohne die Überschrift. Im Buchladen wäre mir dieses Buch auf jeden Fall in die Hände gefallen, da es mich als Fantasyfan und als Kochfreund durchaus direkt anspricht.Das Buch und mein Eindruck:Zu Beginn des Buches treffen wir auf den Hobbit Patzy Llaleena aus dem Ilmental, welcher uns als Schüler der Kochkunst begrüßt und uns ein paar wichtige Hinweise zum Buch und zur Küche auf Reisen gibt – auch der Hinweis zum hier oft genutzten Dutch Oven ist gegeben, sodass der Leser gleich weiß, auf was er sich einlässt. Hinten im Buch befinden sich des weiteren zusätzliche Hinweise zu Mengenangaben und dem Dutch Oven.Mit Petzy kann der Leser in detaillierten Rezepten die Speisen der Halblinge nachempfinden. Dabei hat jedes Rezept die Mengenangaben für 4 Personen in einer Rezeptliste und dann eine detaillierte Beschreibung, was man genau mit den Zutaten zu tun hat, um an das gewünschte Ergebnis zu kommen – Petzy gibt hin und wieder durch Randnotizen weitere Tipps und Tricks oder flunkert mit dem „Schüler“ ein bisschen.Bei den Rezepten ist für jedermann etwas dabei. Seien es zum Beispiel Sauerteigbrötchen oder ein Bauernfrühstück zum Frühstück oder eine Käse-Lauch-Suppe oder eine Knoblauchsuppe für Zwischendurch oder Nudeln in allen Formen und Varianten oder ein Stinkebrot für eine Hauptmahlzeit. Hier kommen Freunde des herzhaften und des süßen Essens auf ihre Kosten. Einige Rezepte scheinen sehr speziell, doch ich muss sagen, dass eben diese Rezepte das gewisse Etwas haben. Mittlerweile habe ich einige Rezepte aus dem Buch probiert und muss sagen, dass sie mir richtig gut gefallen und auch meinen Lieben richtig gut gemundet haben. Richtig klasse finde ich die Illustrationen die das Buch begleiten sowie die erklärenden Passagen – so zum Beispiel die Pilzkunde. Die Rezepte sind so gehalten, dass man sie wohl auch auf Reisen gut probieren könnte, doch ich fühle mich beim kochen in meiner heimischen Küche am wohlsten ;-) Trotzdem hat man beim Kochen so ein Feeling – als ob gleich ein grauer Zauberer um die Ecke kommen würde und sich für das zweite Frühstück einladen würde oder ein Waldläufer und vier Halblinge zum Mittagessen bleiben. Das Buch ist wirklich klasse. Vor allem für Fans der Reihe „Herr der Ringe“ ist es wohl ein absolutes Muss in der Küche. Außerdem eignet es sich perfekt als Geschenk – durch die Illustrationen und die liebevolle Aufmachung macht das Buch optisch richtig was her. Daten:Gebundene Ausgabe: 104 SeitenVerlag: Zauberfeder Verlag; Auflage: 1 (18. Juli 2014)Sprache: DeutschISBN-10: 3938922427ISBN-13: 978-3938922422Größe und/oder Gewicht: 20,5 x 1,5 x 21,5 cmIdee: 5/5Charaktere: 5/5Gelinggarantie: 5/5Details: 5/5Tipps und Tricks: 5/5Gesamt: 5/5

    Mehr
  • Von der schönsten Kunst

    Kochen wie die Halblinge

    Fornika

    03. January 2018 um 15:40

    Wer sich schon mal lesend ins Auenland vorgewagt hat, dem ist der große Hunger des kleinen Volkes bekannt. Endlich sind einige Rezepte in gebundener Form erhältlich, sodass auch wir vom Menschenvolk gerüstet sind, falls ein reiselustiger Hobbit (oder die eigene gefräßige Verwandtschaft) vor der Tür stehen sollte. „Kochen wie die Halblinge“ ist eine schöne und liebevoll aufbereitete Rezeptesammlung, die vom kleinen Snack zwischendurch bis zum großen Hauptgang immer eine Idee parat hat. Die Gerichte sind unterm Strich relativ einfach gehalten, aber gutes Essen muss ja auch nicht immer aus 65 Zutaten bestehen. Einige Gerichte sind relativ alltäglich und waren schon vor der Lektüre fest in meinem Repertoire verankert, einige neue und interessante Speisen habe ich aber auch für mich gefunden. Und alle bisher Nachgekochten für sehr lecker befunden ; ) Die Anleitungen sind leicht verständlich geschrieben und ähneln eher kleinen Geschichten wie nüchternen Kochanweisungen, sodass ich beim Nachkochen immer mal wieder schmunzeln musste. Zwar authentisch, aber nicht ganz so gelungen finde ich die Verwendung von Mengenangaben wie Schüssel, Haferl, etc.; zwar findet sich am Ende des Buches ein Glossar wie in ml und g umzurechnen ist, trotzdem kann man über Angaben wie „ein Viertel kleiner Löffel“ oder „eine gehäufte große Schüssel“ sicherlich streiten. Begleitet werden die Gerichte von bunten Zeichnungen, die thematisch passend eher in erdigen Tönen gehalten sind. Mir haben sie mal gefallen und mal nicht, gerade die Halblinge selbst fand ich nicht ganz sooo ansehnlich. Aber das ist sicher Geschmackssache, es kommt ja weniger auf die Packung denn auf den Inhalt an. Die Idee und Umsetzung haben mir insgesamt wirklich gut gefallen und ich kann dieses Kochbuch allen Mittelerdefans sehr ans Herz legen. Allen anderen auch ; )

    Mehr
  • kunstvoll aufgearbeitetes Kochbuch für Nerds

    Kochen wie die Halblinge

    Mrs. Dalloway

    31. December 2017 um 20:49

    Schon von außen sieht dieses Kochbuch so wunderschön aus, dass man es einfach in die Hand nehmen und es genau betrachten muss. Und öffnet man das Buch, so geht es genauso schön weiter.Zuerst mal gibt es ein tolles Inhaltsverzeichnis und eine Einführung über die schöne Kunst des Kochens. Es ist ja bekannt, dass Halblinge gerne und oft essen, daher ist das Kochbuch in diverse Bereiche unterteilt: etwas für den ersten Hunger, dann etwas Warmes, etwas Süßes und etwas "das immer geht". Jedes Gericht ist liebevoll gezeichnet, ausführlich beschrieben und die Zutaten sind sorgfältig aufgelistet, da kann beim Nachkochen gar nichts mehr schiefgehen. Besonders nett sind die "handschriftlich" hingekritzelten Tipps. Ich finde, die Rezepte klingen alle sehr lecker, nicht nur für Halblinge und Halbling-Fans.Ich empfehle das Buch allen, die ihren koch- und essbegeisterten Nerd-Freunden mal eine tolle Freude machen wollen. Das Buch wurde mit viel Liebe gestaltet, was man auf jeden Fall merkt.

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Kochen wie die Halblinge" von Patzy Llaleena aus dem Ilmental

    Kochen wie die Halblinge

    Zauberfederling

    Hier isst das Auge mit: In Kochen wie die Halblinge – Von der schönsten Kunst illustrieren liebevolle, handgezeichnete Abbildungen die mehr als 50 Rezepte. Darunter finden sich Leckereien für den ersten Hunger (vor zweitem Frühstück und 11-Uhr-Imbiss), warme Gerichte, um über den Tag zu kommen, Süßspeisen zur Abrundung und verschiedene Appetithappen für zwischendurch.Kurzum, dieses Kochbuch ist ein Muss für all jene Köche, die lieber genießen, statt Kalorien zu zählen. Noch nicht überzeugt? Dann bekommt ihr hier noch mehr Infos: http://zauberfeder-shop.de/de/buecher/kochbuecher/kochen-halblingeDa bald Weihnachten vor der Tür steht, verlost der Zauberfeder Verlag 5 Hardcover-Kochbücher an euch. Beantwortet uns dafür einfach nur folgende Frage und schon hüpft ihr in den Lostopf: Was ist euer liebstes zweites Frühstück?Es wäre schön, wenn sich die Gewinner als Dankeschön mit einer Rezension zu dem Buch revanchieren und diese auch auf ihren Kanälen streuen :-)

    Mehr
    • 56
  • Schlemmen wie im "Zum Grünen Drachen"

    Kochen wie die Halblinge

    Cutterina

    10. December 2014 um 22:39

    Das Kochbuch umfasst auf 103 illustrierten Seiten insgesamt 67 Rezepte, welche vom Hablingsautor Patzy Llalena aus dem Ilmental in folgende Kategorien unterteilt wurden:  • Von der schönsten Kunst. Übers kochen. • Für den ersten Hunger nach dem Aufstehen • Warmes bis es dunkel wird • Wenn der süße Zahn sich meldet • Das geht immer Flankierend bietet das Buch ebenso gesonderte Kapitel über Pilze und Heilkräuter und die Verwendung jener sowie ein Kapitel über den „Dutch oven“ und dessen Verwendung. Die Rezepte sind mit Zeichnungen und mit diversen Anmerkungen versehen, welche einem zumeist ein gewisses Schmunzeln entlocken, wenn man aufgefodert wird, erst in den Wald zum Pilze suchen zu gehen und dann in den Garten um die Petersilie für das Rezept zu pflücken. Oder bei einer anderen Anmerkung darauf hingwiesen wird, dass man am besten 2 Becher saure Sahne nehmen sollte, da ein Becher alleine durch das probieren abhanden kommen würde. Alle Rezepte sind aufgrund des chronologischen Aufbaus leicht verständlich, sodass eigentlich nichts schief gehen kann, während die Anmerkungen immer wieder zu Rezeptvariationen einladen, sodass man aus meiner Sicht schneller bereit ist selbst etwas zu variieren als bei anderen Kochbüchern. Aber Achtung[!] sollte man nicht die heimische Vorratskammer oder den Kühlschrank mit Halblingsgerichten füllen wollen so sollte man bedenken, dass sich mit den Rezepten entweder 2 gestandene Halblinge oder 3 Zwerge oder aber 4 vom großen Volk verköstigen lassen. Wer diese Regel nicht beachtet, sollte vorher einige Bekannte einladen, die helfen die leckeren Speisen zu verputzten, denn sonst bleibt einiges für die folgenden Tage übrig. Auch haben es die Frühstücksrezepte in sich, sodass man diese als jemand vom großen Volk auch sehr gut als Mittagessen einplanen kann… und Bekannte einladen kann man dazu natürlich auch um zum Beispiel ein ganzes Bauernfrühstück zu verputzen. Ebenso sollte man bei den Rezepten generell die Umrechnungstabelle am Ende des Buches zu rate ziehen, denn in allen Rezepten wird durchgänging von Schüsseln und Krügen gesprochen, jedoch hat man auch das nach ein paar Rezepten raus, sodass man dann gar nicht mehr nachschauen muss, was nun 1 Krug bedeutet. Des Weiteren befindet sich dort auch noch eine Aufschlüsselung über Temeperaturangaben für Rezepte, für die ein Backofen von Nöten ist. Das was allerdings bei den Backrezepten, wie den Englischen Scones oder zu deutsch Teebrötchen gefehlt hat, war die Dauer, die man die noch nicht fertigen Teebrötchen im Backofen lassen sollte. Es Bedarf dort also einfach etwas Gefühl. Zu den Rezepten sei noch gesagt, dass das Buch eine breite Mischung von vegan und vegetarisch bis zu Rezepten mit Fisch oder Fleisch enthält und wie schon oben angesprochen, kann man hier sehr gut variieren, wenn man bestimmte Zutaten nicht mag. Eine Zutat, die in der Halblingsküche jedoch recht häufig vorkommt und auch sehr gut vor nächtlichen Blutsaugern schützen soll ist Knoblauch, der in vielen Rezepten und vor allem in der Knoblauchsuppe mit 21 Knoblauchknollen vertreten ist. Insofern sollte man Knoblauch schon etwas abgewinnen, wenn man sich dieses Kochbuch zulegt. Viele Rezepte hat man in anderen Variationen schon einmal gesehen z.B Pfannkuchen, allerdings waren wir positiv überrascht bei diesem Rezept, da wir die Pfannkuchen normalerweise anders machen und überaus sättigend waren sie obendrein. Es lohnt sich also auch bekannte Rezepte aus diesem Kochbuch einmal auszuprobieren und den Unterschied zu schmecken. Fazit: Wer schon immer mal für einen wandernen Zauberer und einer Schar Zwerge auftischen wollte oder einfach nur die kulinarischen Feinheiten des Auenlandes genießen will, kommt hier bei diesem sehr schön illustrierten Kochbuch voll auf seine Kosten. Mich hat es jedenfalls überzeugt. 

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks