Paul-Philipp Hanske , Benedikt Sarreiter Neues von der anderen Seite

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neues von der anderen Seite“ von Paul-Philipp Hanske

Ende der siebziger Jahre zeigte sich Albert Hofmann schwer enttäuscht vom Schicksal der von ihm entdeckten »Wunderdroge«: LSD – mein Sorgenkind lautete der Titel des damals erschienenen Erinnerungsbuchs. Hatte man die Substanz noch in den sechziger Jahren als Königsweg zur Erkundung der Psyche gefeiert, folgte bald der Rückschlag: Halluzinogene wurden flächendeckend verboten, ein Effekt des »War on Drugs«. Heute scheint das Tabu zu bröckeln: Weltweit wird über die Legalisierung von Marihuana diskutiert; junge Menschen pilgern an den Amazonas, um sich mit Ayahuasca auf Jenseitsreise zu begeben; Mediziner erforschen das therapeutische Potenzial von MDMA oder der Pilzdroge Psilocybin; selbst im Mainstream-Kino wird an den Pforten der Wahrnehmung gerüttelt. Die Autoren beleuchten die Renaissance des Psychedelischen aus unterschiedlichen Perspektiven, sprechen mit Hirnforschern, Usern und Juristen. Sie befassen sich mit dem Menschheitsthema Rausch und erklären, warum ihm kein Verbot einen Riegel vorschieben wird.

Das beste, objektivste und aktuellste Buch zu dem Thema, welches mir bis jetzt untergekommen ist. Hier wird mit Vorurteilen aufgeräumt...

— LeveretPale
LeveretPale
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Pflichtlektüre

    Neues von der anderen Seite
    LeveretPale

    LeveretPale

    08. February 2016 um 10:47

    Meiner Meinung nach ist dieses Buch beinahe eine Pflichtlektüre für jedermann, da es auf eine objektive Art und Weise, auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse der letzten 60 Jahre (vor allem aber der letzten 10) über die Vor- und Nachteile, sowie das Potenzial von Psychedelika aufklärt. Hier wird Schluss gemacht mit Mythen und vermeintlichen Irrtümern über bewusstseinserweiternde Mittel wie LSD, Psilocybin und MDMA, die aus rein pharmakologischer Sicht, zu den unschädlichsten Drogen überhaupt gehören, mit dem meisten Potenzial für eine medizinische und spirituelle Anwendung. Es werden verschiedenste Studien und medizinische Anwendungsbereiche vorgestellt, wie die psycholitische Therapie und auch über die Geschichte und Pharmakologie wird ausführlich geschrieben. So wird auch erklärt, wie es zu der Entdeckungen und schließlich der Kriminalisierung dieser Substanzen in den 60er und 70er Jahren kam und wie obsolet und irrational unsere aktuelle Drogenpolitik ist. Interessant sind die auch die Anekdoten über die Menschenversuche der CIA und US Army, die gründlich in die Hose gingen. Nicht nur für diejenigen gedacht, die sich für das Thema interessieren, sondern insbesondere auch für die, die noch an ihrem Bier nippen und von sich behaupten keine Drogen zu nehmen, obwohl Alkohol zu den schädlichsten Drogen überhaupt gehört. Ein wegweisendes und aufklärendes, gut recherchiertes Buch.

    Mehr