Paul Anger Böses Mädchen - Totes Mädchen

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 2 Leser
  • 11 Rezensionen
(2)
(3)
(3)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Böses Mädchen - Totes Mädchen“ von Paul Anger

*** Sommer-Thriller-Einführungspreis: Nur 0,99 € *** »Warst du ein BÖSES MÄDCHEN?« Sie erblickte ein weiteres Bettgestell, auf dem der zusammengekrümmte Körper eines gefesselten Mädchens lag — über und über mit Gipsstaub und Putz bedeckt, als sei sie in einen heftigen Schneesturm geraten. Im staubbedeckten Gesicht des Mädchens öffneten sich zwei Augen, groß und dunkel blickten sie voller aufkeimender Hoffnung zu ihr herauf. Sie packte die Säge fester und kroch durch das Loch in der Wand zu dem Mädchen hinüber. »Du kannst überleben. Du musst es nur mehr wollen als alle anderen.« INHALT: Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist... Immer wieder verschwinden Menschen spurlos in dem undurchdringlichen Forst, den ein skrupelloser Psychopath zu seinem Jagdrevier auserkoren hat. Wer wird das nächste Opfer des Geistesgestörten sein und welchen kranken Plan verfolgt die Bestie in Menschengestalt? Die Schonzeit ist vorüber. Mit diesem gnadenlosen Thriller eröffnet Paul Anger die Jagdsaison auf Ihre Nerven! Leserstimmen: »Hochspannend, intelligent und unglaublich brutal.« - BookLook »Lässt so manchen Horrorschocker ganz locker links liegen. Das schlimmste Monster ist eben doch der Mensch!« - BerndC »Verstörend, erschütternd und gnadenlos. Unbedingt lesen!« - Elisa Bach Aus dem Buch: Die Augen fanden seinen Blick. Es waren schöne Augen, grüne, und sie gehörten zu einem verschwitzten Gesicht, das ebenfalls recht hübsch gewesen war, allerdings wurde es im Moment von einer dicken Schicht Dreck und Blut entstellt. In den Augen, die über dem Knebel zu ihm heraufschauten, standen Tränen, und das Mädchen jammerte irgendetwas Unverständliches in das Klebeband auf ihrem Mund. »Gleich, meine Schöne«, sagte der Junge fröhlich. »Erst trinken wir in Ruhe ein Bier, und dann kümmern wir uns um dich, okay?« Ohne eine Reaktion des verschnürten Mädchens abzuwarten, schlug er die Kofferraumklappe zu und stapfte mit dem Bier zurück zum Haus. … Sie warf ihren Kopf in einer verzweifelten Anstrengung herum. Obwohl das Seil tief in das weiche Fleisch ihres Halses einschnitt, schaffte sie es, einen flüchtigen Blick auf die Quelle der unnatürlichen Helligkeit zu werfen. Jetzt erst nahm sie die Hitze wahr, die von dem gleißenden Licht ausging – gnadenlos brannte es auf ihre Oberschenkel, ihre Arme, die nackten Fußsohlen. Sie würgte ein gequältes Röcheln hervor, als sie versuchte, sich noch ein wenig mehr aufzurichten. Das Seil drückte ihr die Luft ab, doch sie konnte wenigstens einen flüchtigen Blick auf ihr Gefängnis werfen, bevor sie keuchend zurück auf ihr unbequemes Lager fiel. Das Licht, das den Raum taghell erleuchtete, stammte von einem Paar Baustrahler, die jemand in den Ecken des Raumes aufgestellt hatte. Ein dickes Stromkabel ringelte sich von den Querträgern der orangefarben lackierten Metallgestelle, und von dort zu einen Ort außerhalb ihres eingeschränkten Sichtfelds. Das Licht der starken LED-Lampen schnitt scharfe Schatten aus den Konturen der wenigen Gegenstände in dem Raum – schwarze, rissige Fetzen von Dunkelheit, so intensiv in ihrer Schwärze wie das erbarmungslose Licht, das sie hervorrief. Und all dieses Licht war auf einen einzigen Punkt im Raum gerichtet. Sie. Was tust du, wenn man dir alles nimmt? Wie weit wirst du dann gehen? BÖSES MÄDCHEN – TOTES MÄDCHEN: Ein gnadenloser Psychothriller von Paul Anger Diese Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten, die Namen der Personen wurden jedoch zu ihrem Schutz geändert. Dieses Buch ist für Leser ab 18 Jahren zu empfehlen.

schockierend und spannend zugleich ... nichts für schwache Nerven

— Engel1974
Engel1974

Blutiges, leicht verstörendes Waldabenteuer - ein Psychothriller für Fortgeschrittene.

— TiniSpeechless
TiniSpeechless

Es schüttelt mich noch immer...

— Yoyomaus
Yoyomaus

Sehr heftig und grausam geschrieben, zu viel Sex und viele Fehler.

— Inibini
Inibini

Auch Hardcorethriller sollten etwas Würde wahren

— Kerstin_KeJasBlog
Kerstin_KeJasBlog

Thriller?? Nein!, Psychothriller ?? Niemals! Bestenfalls dem Genre Horror-Trash zuzuordnen.

— Thommy28
Thommy28

Harter Tobak, nichts für Zartbesaitete.

— Mina1705
Mina1705

Wer von exzessiven Gewaltdarstellungen und widerlichem Sex lesen möchte, bitte. Meins ist es nicht.

— Nisnis
Nisnis

Hochspannend und gnadenlos.

— paulanger
paulanger

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Buchverlosung zu "Böses Mädchen - Totes Mädchen" von Paul Anger

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    17. November 2015 um 08:32

    Da Weihnachten vor der Tür steht, verlose ich auf meinem kleinen Buchblog folgendes Büchlein. Einfach den Beitrag des betreffenden Türchens, was euch interessiert liken und ihr landet automatisch im Lostopf. Der Gewinner wird dann auf der Blogseite bekannt gegeben und auch dort kontaktiert.  Schaut doch einfach mal vorbei, es gibt noch viele weitere Türchen zu entdecken ;-) https://www.facebook.com/B%C3%BCchereule-1091776744184265/

    Mehr
  • Leserunde zu "Böses Mädchen - Totes Mädchen: Psychothriller" von Paul Anger

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    paulanger

    paulanger

    »Warst du ein BÖSES MÄDCHEN?« Hallo liebe Thrillerfreunde, soeben hat mein Psychothriller Böses Mädchen - Totes Mädchen den Platz #1 der Kindle-Bestsellerliste im Bereich Psychothriller erreicht. Als kleines Dankeschön möchte ich deshalb hier auf Lovelybooks eine Leserunde starten, für die ich insgesamt zehn Bücher zur Verfügung stelle. 5 E-Books im Format deiner Wahl (Kindle Mobi, E-Pub, PDF) und 5 von mir für dich persönlich signierte Taschenbücher von Böses Mädchen - Totes Mädchen. Zum Buch: Sie erblickte ein weiteres Bettgestell, auf dem der zusammengekrümmte Körper eines gefesselten Mädchens lag — über und über mit Gipsstaub und Putz bedeckt, als sei sie in einen heftigen Schneesturm geraten. Im staubbedeckten Gesicht des Mädchens öffneten sich zwei Augen, groß und dunkel blickten sie voller aufkeimender Hoffnung zu ihr herauf. Sie packte die Säge fester und kroch durch das Loch in der Wand zu dem Mädchen hinüber. »Du kannst überleben. Du musst es nur mehr wollen als alle anderen.« Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist... Immer wieder verschwinden Menschen spurlos in dem undurchdringlichen Forst, den ein skrupelloser Psychopath zu seinem Jagdrevier auserkoren hat. Wer wird das nächste Opfer des Geistesgestörten sein und welchen kranken Plan verfolgt die Bestie in Menschengestalt? Die Schonzeit ist vorüber. Mit diesem gnadenlosen Thriller eröffnet Paul Anger die Jagdsaison auf Ihre Nerven! Leserstimmen: »Hochspannend, intelligent und unglaublich brutal.« - BookLook »Lässt so manchen Horrorschocker ganz locker links liegen. Das schlimmste Monster ist eben doch der Mensch!« - BerndC »Verstörend, erschütternd und gnadenlos. Unbedingt lesen!« - Elisa Bach Diese Geschichte beruht auf wahren Begebenheiten, die Namen der Personen wurden jedoch zu ihrem Schutz geändert. Dieses Buch ist für Leser ab 18 Jahren zu empfehlen. Hier geht's zur Leseprobe: LESEPROBE auf AMAZON Zum Autor: Paul Anger schreibt, um seine Leser zu entführen. Gnadenlos jagt er Sie durch eine rasante Achterbahn, aus der es kein Entkommen gibt. Bereits während seines Studiums der Psychologie begann er sich für die Thematik von Serienkillern und deren Darstellung in Gesellschaft und Medien zu interessieren. Diese gewissenlosen Bestien faszinieren die Menschen seit jeher und für Paul Anger steht fest: Ihre Gräueltaten entbehren jeder Reue und nur äußerst selten geben sie sich als die Psychopathen zu erkennen, die sie sind. Serienmörder sind gerissen und beherrschen die Verstellung als harmloser Allerweltsmensch meisterlich. Die Dunkelziffer der unaufgeklärten Fälle steigt in furchterregende Höhen an, und die Gewalt, mit der die skrupellosen Killer vorgehen, kennt keine Grenzen. Paul Anger lebt mit seiner Frau und seinem American Foxhound im Oderbruch bei Berlin. Bewirb Dich jetzt bis zum 31.08. (Montag, 23:59 Uhr) zur Teilnahme an der Leserunde, die ab dem darauffolgenden Wochenende beginnt (Samstag, 5.9.) Ich würde gern wissen, wie ihr das Cover und die Leseprobe findet, aber ihr müsst diese Fragen nicht beantworten, um an der Verlosung teilzunehmen. Es genügt auch, wenn ihr einfach unten  einen Kommentar schreibt, dass ihr bei der Leserunde mit dabei sein wollt. Für die Leserunde selbst habe ich Themen erstellt, die den Kapiteln des Buches entsprechen. Der Rechtsweg ist bei der Verlosung ausgeschlossen (ich werde die 10 Gewinner durch Lose ziehen, und sie anschließend persönlich benachrichtigen). Bitte beachtet: Mit der Teilnahme verpflichtet man sich im Gewinnfall zur aktiven Teilnahme an der Leserunde und zu einer abschließenden Rezension.

    Mehr
    • 273
  • Böses Mädchen - Totes Mädchen ... nichts für schwache Nerven

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Engel1974

    Engel1974

    03. November 2015 um 09:43

    "Böses Mädchen - Totes Mädchen" ist ein Psychothriller von Paul Anger. Hier greift er schockierend und spannend zugleich eine Geschichte auf, die auf wahre Begebenheiten beruht. Inhalt: "Warst du ein BÖSES MÄDCHEN?« Sie erblickte ein weiteres Bettgestell, auf dem der zusammengekrümmte Körper eines gefesselten Mädchens lag — über und über mit Gipsstaub und Putz bedeckt, als sei sie in einen heftigen Schneesturm geraten. Im staubbedeckten Gesicht des Mädchens öffneten sich zwei Augen, groß und dunkel blickten sie voller aufkeimender Hoffnung zu ihr herauf. Sie packte die Säge fester und kroch durch das Loch in der Wand zu dem Mädchen hinüber. »Du kannst überleben. Du musst es nur mehr wollen als alle anderen.« (Zitat aus dem Buch) "Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist... Immer wieder verschwinden Menschen spurlos in dem undurchdringlichen Forst, den ein skrupelloser Psychopath zu seinem Jagdrevier auserkoren hat. Wer wird das nächste Opfer des Geistesgestörten sein und welchen kranken Plan verfolgt die Bestie in Menschengestalt? Die Schonzeit ist vorüber." (Klapptext) Meinung: Das Buch zieht den Leser von der 1. Seite an in den Bann. Es ist spannend und schockierend zugleich und jagd den Leser so manchen Schauer über den Rücken. Es wurden mir hier allerdings zu viele brutale Vergewaltigungs- und Mordszenen dargestellt, das ich das Buch einfach nicht weiterlesen konnte. Da das Buch aber doch sehr spannend war hat es mein Mann weitergelesen. Dieser war begeistert von der Spannung des Buches und mochte es zum Schluss gar nicht mehr aus der Hand legen. Auch das Ende fand er hier ziemlich überraschend. Seine Meinung: so muss ein guter Thriller sein. So denke ich kommt es bei diesem Buch einfach auf die Zielgruppe an. Für Frauen würde ich dieses Buch nicht unbedingt empfehlen. Fazit: schockierend und spannend zugleich ... nichts für schwache Nerven

    Mehr
  • Mordserie im Teutoburger Wald

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    TiniSpeechless

    TiniSpeechless

    Inhalt: Die Freundinnen Beate und Kati brechen zu einem Erkundungstrip im Teutoburger Wald auf. Während die beiden alleine im Wald unterwegs sind, um Informationen für ein Referat zu sammeln, planen ihre Freunde Michael und Tobias etwas fernab ein Festival im Wald. Schon nach der ersten Nacht unter freiem Himmel, merken Beate und Kati, dass sie beobachtet werden und sie geraten in einen Strudel aus erschreckenden, gruseligen und mörderischen Geschehnissen. Auf brutalste Weise werden die beiden verschleppt, vergewaltigt und gequält. Nachdem Kati ihr Leben lassen muss, findet Beate heraus, dass noch ein anderes Mädchen im gleichen Bunker gefangen gehalten wird. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, bis der Mörder die beiden stellen kann. Der (oder sollte ich schreiben "Die?") entpuppt sich als kein Unbekannter und vergeht sich auch nicht das erste Mal an jungen Mädchen. Persönliche Meinung: Die teilweise grottigen Rezensionen hier auf Lovelybooks haben mich zu diesem Buch gebracht und ich habe mir mein eigenes Bild gemacht. Mein Gesamteindruck ist trotz zahlreicher Rechtschreibfehler eher positiv. Die Geschichte schafft es zu fesseln und jagt einem immer wieder Schauer über den Rücken. Etwa ab der Mitte des Buches konnte ich den Mörder erahnen, trotzdem gab es am Ende noch eine interessante Wende. Auch die einleitenden Zitate (zum Anfang der großen Leseabschnitte) von bekannten Verbrechern und Mördern unterstützen die Horrorszenarien und sind interessant gewählt. Fazit: Tatsächlich ist das Buch nichts für Zartbesaitete. Die Vergewaltigungsszenen und Mordszenarien sind sehr brutal und teilweise absurd. Und doch ist die Geschichte einprägsam und das Buch schnell verschlungen.

    Mehr
    • 2
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Man sollte sich mehrmals überlegen, ob man dieses Buch lesen möchte

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Inibini

    Inibini

    Inhalt:  »Du kannst überleben. Du musst es nur mehr wollen als alle anderen.« Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist... Immer wieder verschwinden Menschen spurlos in dem undurchdringlichen Forst, den ein skrupelloser Psychopath zu seinem Jagdrevier auserkoren hat. Wer wird das nächste Opfer des Geistesgestörten sein und welchen kranken Plan verfolgt die Bestie in Menschengestalt? Die Schonzeit ist vorüber. Mit diesem gnadenlosen Thriller eröffnet Paul Anger die Jagdsaison auf Ihre Nerven! (Quelle: Lovelybooks) Meine Meinung: Klappentext und Cover sahen super spannend aus und deswegen habe ich einen großartigen Thriller erwartet.  Der Prolog ließ auch noch auf ein spannendes und gut durchdachtes Leseabendteuer schließen aber beim Weiterlesen merkte man schnell, dass es nicht so ist. Mit den Protagonisten wurde ich irgendwie nicht wirklich warm.  Kati hat mich mit ihrer Tussiart nur genervt. Sie kam nicht allzu authentisch rüber. Beate war in Ordnung, wobei sie mir aber auch nicht sympathisch war.  Mir fehlte dieses "Oh-nein-Beate-mach-das-bitte-nicht-oder-du-tust-mir-so-leid"-Gefühl. Ich habe im ganzen Buch leider nur 2 oder 3x mit den Beiden mitgefiebert. Auch mit den anderen Charakteren konnte ich keinen Draht aufbauen... Vielleicht lag dies auch an dem einfachen Schreibstil. Es war nicht so, dass er mich nicht fesselnd konnte, denn er war trotzdem flüssig zu lesen. Jedoch hat das Lektorat auf voller Linie versagt. Es gab unglaublich viele Rechtschreibfehler, sowie Designfehler. Dies störte natürlich den Lesefluss. Schade! Dieses Buch ist zu 100% nicht für Thrillereinsteiger geeignet. Ich musste mich auch zusammenreißen, das Buch zu Ende zu lesen.Selbst viele erfahrene Thrillerliebhaber haben das Buch während der Leserunde abgebrochen.  Es war zu allererst viel zu viel Sex im Vordergrund! Aber nicht wie in anderen Büchern, in denen man sowas ertragen kann. Hier war es einfach nur widerlich geschildert. Ich hab ja eigentlich nichts gegen detaillierte Beschreibungen aber hier ging es mir eindeutig zu weit. Der Autor schreckte auch nicht vor blutigen und gewalttätigen Details zurück! Es wurde teilweise so brutal und heftig geschrieben, dass ich eine Pause einlegen musste.  Ich liebe blutige Thriller aber hier wurde es so grausam geschrieben, dass ich das Gefühl habe, dass der Autor nur durch die ganzen heftigen Schilderungen irgendwie versucht hat Spannung aufzubauen.  Das hat auch geklappt aber es hätte eine eindeutig bessere Wirkung gehabt, wenn sich der Autor da etwas mehr zurückgehalten hätte.    Gerade zum Ende hin wurde es nochmal sehr spannend.  Das letzte Drittel des Buches hat mir doch noch relativ gut gefallen. Die Sexszenen ließen nach, wohingegen mehr Gewalt hinzukam. Es kamen noch ein paar Stellen hinzu, die seeeehr ekelig und unmenschlich waren. Trotzdem kam endlich etwas Handlung in die Sache.  Das Ende war überraschend, wobei man auch nicht wirklich miträtseln konnte, wer der Täter ist. Das fehlte mir ein wenig... Der Epilog war nochmal ganz besonders und einer der besten Szenen im ganzen Buch.  Leider wurden die Beweggründe des Täters nicht wirklich deutlich und es wurden auch nicht alle Fragen geklärt.  Mein Fazit: Ein sehr brutaler, heftiger, 'sexhaltiger' Thriller mit durchschnittlichen Protagonisten, wenig Handlung aber Spannung (wobei dort weniger mehr gewesen wäre) und einem überraschend guten Ende. Ich würde es nicht umbedingt weiterempfehlen, weil es wirklich starke Nerven fordert und es sehr unmenschlich zu geht. Man sollte sich vorher mehrmals gut überlegen, ob man sich das antun möchte. Außerdem sollte man nicht zu viel erwarten. 2,5/5 Thrillersternchen 

    Mehr
    • 3
  • Es schüttelt mich noch immer...

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Yoyomaus

    Yoyomaus

    28. September 2015 um 07:31

    Zwei Mädchen machen sich auf den Weg in den Teutoburger Wald, um dort an einer alljährlich stattfindenden Party teilzunehmen. Sie werden zu Beginn ihrer Reise von ihren Freunden an einem Punkt abgesetzt, von dem sie zu Fuß durch den Wald müssen, um zu dem Festival zu gelangen. Die beiden Mädchen, das sind Kati und Beate. Beste Freundinnen und bereit die Party ihres Lebens zu erleben. Während Beate sehr ruhig ist und alles mit Argwohn betrachtet, ist Kati sehr lebenslustig und lässt nichts anbrennen. Bereits zu Beginn ihrer Reise begegnet Beate einem Penner im Wald, der sie davor warnt, sich nicht allein in den Wald zu begeben, da dort das Grauen lauert und immer wieder Mädchen in ihm verschwinden. Während Beate das alles beunruhigt, versucht Kati Beate von ihren Ängsten abzulenken. Als die beiden Mädchen nach einer Nacht im Wald eine Leiche entdecken, beginnt für sie ein Kampf um Leben und Tod, denn in den Tiefen des Waldes lauert eine grausame Gefahr, die bereits anderen jungen Frauen zum Verhängnis geworden ist... Der Charakter der Beate ist sehr ruhig, überlegend. Im Gegensatz zu ihrer Freundin Kati würde ich sie sogar als unschuldig bezeichnen. Sie ist darauf bedacht niemandem auf die Füße zu treten und hat Angst vor Höhlen. Außerdem ist sie schwanger, was ihr wahrscheinlich zusätzlich einen ruhigen und vorsichtigen Charakter verleiht. Was ich an dieser Stelle bemängeln muss ist, dass sie trotz dass sie schwanger ist Alkohol trinkt. Lieber Autor, das geht so nicht, auch wenn es sich hier um einen Psychothriller handelt! Beate schwärmt sehr oft von ihrem Freund Michael, dem Organisator des Festes und stellt sich immer wieder vor, wie es denn wäre, wenn sie endlich eine kleine Familie sind. Kati hingegen ist das komplette Gegenteil von ihrer Freundin Beate. Sie lässt nichts anbrennen, im wahrsten Sinne des Wortes. Sie hat gern die große Klappe, liebt jede Menge Alkohol und scheut nicht davor zurück in der Öffentlichkeit mit ihrem Freund herumzumachen. Im Verlauf des Buches ist es immer wieder Kati, die anzügliche Bemerkungen macht oder versucht sich sexuell zu befriedigen. Dass die beiden Mädchen dem "Monster" in die Falle gehen ist ab der ersten Seite klar. Unklar war mir aber, was dann im Verlaufe der Geschichte auf mich zukommen würde. Bereits der Prolog lässt erahnen, um was für ein Buch sich handelt. Doch wer dachte, dass der Prolog schon heftig ist, der irrt. Es geht noch heftiger und ich glaube kaum, dass man das noch steigern kann - bzw. würde ich die Steigerung dann bitte nie lesen wollen. Es schüttelt mich noch immer. Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen und muss sagen, dass ich sehr schockiert war... dass ich das Buch, ja, wenn ich das mal so sagen darf: richtig zum kotzen fand - im wahrsten Sinne des Wortes... Aber nicht, weil es so schlecht geschrieben ist. Es ist einfach so gut beschrieben, dass man alles direkt vor sich sehen kann und das war dann doch etwas zu krass für mich. Das Buch strotzt vor Gewalt und Sex. Es vergeht nicht ein Kapitel in dem nicht vergewaltigt oder lustig drauf los gemetzelt wird. Es ist sogar so detailliert beschrieben, dass man sich zeitweise fragt, wo der Autor nur solche gruseligen Ideen hergenommen hat. Das Buch empfehle ich daher nur Leuten, die Horror und Gemetzel lieben und kein Problem damit haben, dass es im Verlauf der Story immer wieder zu sexuellen übergriffen kommt. Abraten möchte ich all denen, die ein zartes Gemüt haben und von Hause aus keine Horrorstreifen oder Thriller sehen können. Ich gehöre übrigens zur zweiten Kategorie und muss sagen, dass ich das Buch öfter einmal weglegen musste, da die Gewalt, die dort in dem Buch beschrieben wird einfach zu krass ist. 

    Mehr
  • Wer von exzessiven Gewaltdarstellungen und widerlichem Sex lesen möchte, bitte. Meins ist es nicht

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Nisnis

    Nisnis

    Inmitten eines Waldes findet das jährliche, geheime Sommersonnenwenden-Festival statt, zu dem ausschließlich ein ausgewählter Personenkreis Einladungen erhält.Tobias und Michael, Organisatoren des Festivals, erwarten ihre Freundinnen, die sich nach einer Referatsarbeit durch den Wald zum Festival begeben wollten. Sie verlaufen sich in dem Wald, in dem immer wieder einmal Mädchen verschwinden sollen, und stoßen dabei auf das absolute Grauen. Meine Meinung über das Buch bis zur Seite 163: Der Einstieg ins Buch wurde durch jähes Entsetzen eingeleitet. Als von einer äußerst brutalen Szene erzählt wurde, die ein kleiner Junge zu ertragen hatte. Das erste Kapitel kam mir wie ein hochdramatischer Prolog vor. Wie so oft in Prologen, wo sich die Gewalt einer Geschichte bündelt. Doch nicht hier! Denn die Bündelung von extremen Gewaltexzessen zieht sich durch die komplette Geschichte und vermischt sich dazu mit ekelhaften und entwürdigenden Darstellungen von Sex und Sexhandlungen. Ich bin ein absoluter Thriller-Liebhaber und bin "nicht" zart besaitet, doch diese detaillierten und extremen Gewaltszenen sowie die widerlichen Sexszenen sind mir absolut zuwider. Die Handlung hätte eine gute Story werden können, doch inhaltlich erhielt ich nur sehr wenig Informationen, die für eine abgerundete Handlung eines Psychothrillers von Nöten gewesen wäre. Ganze Kapitel kamen mir zu sehr in die Länge gezogen vor und manch eine Information kam mir unwichtig vor. Für mich existierte nur sehr wenig Handlung, dafür stand jedoch die Gewalt und der Sex im Fokus der Geschichte. So beende ich äußerst selten ein Buch, denn ich habe den Anspruch an mich selbst, ein angefangenes Buch zu Ende zu lesen. Außerdem, ob es meinen Geschmack trifft oder nicht, schätze und respektiere ich die Arbeit eines Autors, der sich auf seine Weise wahnsinnig bemüht hat, den Leser zu fesseln und spannend zu unterhalten. Ich glaube das der Schreibstil eine gute Grundlage sein kann, denn ich erkenne die detailreiche Sprache, die mir mit einer abgerundeten Handlung sicherlich gefallen hätte. Das Lektorat hat in diesem Buch versagt. Zahlreiche Fehler begleiteten mich durch die Seiten. Die Protagonisten waren mir fast ausschließlich unsympathisch und ich konnte keinen Bezug zu ihnen herstellen.Die Charaktere waren nicht besonders fein gezeichnet und wenn sie etwas mehr hergaben, dann wieder nur extreme und unangenehme Charaktereigenschaften. Einzig ein Hauptkommissar, gefiel mir in seiner Art. Mein Fazit: Ich kann diese Buch nur demjenigen empfehlen, den brutalste Gewalt kalt lässt.

    Mehr
    • 14
    Janna_KeJasBlog

    Janna_KeJasBlog

    27. September 2015 um 13:36
    Floh schreibt Das unterschreibe ich. Eigene Meinungen sind immer wichtig. Damit habe ich schon sehr gute Erfahrungen gemacht!

    Das stimmt wohl auch =) Aber wenn sooo viele sagen, die Geschichte verliert sich völlig .... hmmm ... aber ja hatte auch Bücher die super ankamen, nur nicht bei mir :D und umgekehrt

  • Sinnlose Brutalität

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. September 2015 um 11:06

    Ich schließe  mich den anderen Rezensionen hier weitestgehend an.  Die Geschichte an sich hatte viel Potenzial und ich habe mich sehr auf einen spannenden Thriller gefreut.  Leider ist das Buch aber lediglich ein Gruselschocker, der zu sehr ins Detail geht und zu viel sinnlose Gewalt darstellt.  Die Charaktere sind allesamt nicht wirklich greifbar, vieles wird nur angedeutet. Ich habe irgendwann die Seiten nur noch überflogen, um schnell zum Ende zu gelangen...  Ein weiteres großes Manko ist die hohe Dichte an Rechtschreibfehlern sowie die mehrfache Verwechslung von Namen. Man bekommt leider den Eindruck, als hätte die Lektorin das Buch ebenfalls nur überflogen.  Schade! 

    Mehr
  • Nach 127 Seiten abgebrochen.....

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Igela

    Igela

    Die Freundinnen Beate und Kati werden von ihren Freunden in den Teutoburger Wald gefahren.Dort wollen sie für Studienzwecke, Aufzeichnungen der Fauna und Flora machen. Kati kann sich nur schwer von ihrem Freund Tobias trennen, denn sie kann die Finger nicht von ihm lassen. Obwohl ein Mädchen(oder mehrere?) in diesem Wald verschwunden sind, übernachten die Freundinnen dort . Der Prolog liest sich gut...!Toll, habe ich mir gedacht:Genau so soll Thriller sein! Doch dann die grosse Ernüchterung:Viele Seiten lang, wird das Hauptthema dieses Buches regelrecht zelebriert: Detailliert wird Sex in allen Formen beschrieben. Ich bin nicht naiv oder prüde ...doch als Thrillerleserin muss ich nicht unbedingt lesen,in welcher Stellung (...und was der Protagonist währenddessen mit seinen Händen anstellt) die Figuren zusammen schlafen. Es geht wie im Kanickelstall zu und her.Leider, leider kommt die Handlung daneben eindeutig zu kurz.Dann ein kurzes Stück, wo der Autor so was wie Spannung aufzubauen vermag. Doch leider fehlen zum grossen Teil Hintergrundinformationen und der rote Faden in der Handlung. So tauchen plötzlich Ermittler auf, die nach einem verschwundenen Mädchen suchen. Leider mir nicht nachvollziehbar, warum sie ausgerechnet an diesem Ort suchen....Was danach kommt ist einfach nur widerlich!!!Vergewaltigungsszenen mit den übelsten Quälereien gemischt ...hier hatte ich das Gefühl, dass der Autor eine Liste abgestrichen hat.Er hat echt nichts ausgelassen...von Schlagen mit einem Seil bis zu Erschrecken mit einer Maske, Kleidung zerschneiden am Körper ....Vergewaltigung...keine Quälerei fehlt!Ich lese hauptsächlich Thriller, bin überhaupt nicht zart besaitet... hier wäre weniger jedoch eindeutig mehr gewesen. Auf Seite 127 habe ich abgebrochen !Eigentlich ist dieses Buch nur eine Aneinanderreihung von Sex und Abscheulichkeiten!

    Mehr
    • 6
  • Abgebrochen da nicht ertragen

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Kerstin_KeJasBlog

    Kerstin_KeJasBlog

    Eigentlich bin ich ja voller Vorfreude an dieses Buch. Vielleicht hätte ich den Hinweis 'Hardcore' und 'ab 18 Jahren' ernster nehmen sollen. Viele Bücher habe ich wirklich schon gelesen, darunter auch Horror- und Gruselgeschichten, heftige Thriller und schlimme wahre Begebenheiten. Ich kann wirklich viel lesen und vertragen, gerade da ich mir immer sage es sind ja "nur" Bücher - aber mir war es dann doch zu heftig. Bisher hat mich kaum ein Buch so schockiert wie dieses. Entweder sind die jungen Männer und Frauen in diesem Buch (alle so Anfang 20) extreme Spätpupertierer oder einfach nur durchgeknallt. Ich will mich wirklich nicht als Moralapostel aufspielen, dann dürfte ich keine Bücher lesen, aber hier wurde dermaßen übertrieben, es getrieben oder nur darüber gesprochen. Vulgär, ordinär und stellenweise schon abartig. Wenn ich mein eigenes Kopfkino abschalten muss um die Szenen zu ertragen heißt das viel, sehr viel sogar. Es geht mir nicht um die Sexszenen oder körperlichen Details, aber wenn ich außer f....., vö....., stoßen, besorgen und sämtliche verfügbaren Körperflüssigkeiten kaum noch der eigentlichen Story folgen kann, dann höre ich besser auf. Ausschlaggebend waren letztendlich die Gewaltdarstellungen, verherrlichend unter aller Würde gegenüber den Opfern. Hier kam es mir vor als wären sämtliche Darstellungen nur aufgrund ihrer Brutalität da und um diese noch ständig zu steigern. Opfer gibt es in Büchern, klar, besonders in Thriller, aber mir war das zu "pervers" in den Darstellungen. Es ist schade um die Story, die nämlich interessant vom Ansatz her ist und auch der Schreibstil ist gut. Deshalb vergebe ich wenigstens 1 Stern. c)K.B. 09/2015

    Mehr
    • 7
  • Thriller?? Nein!, Psychothriller ?? Niemals! Bestenfalls dem Genre Horror-Trash zuzuordnen.

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Thommy28

    Thommy28

    Zum Inhalt möge sich der interessierte Leser hier auf der Buchseite kurz informieren. Ich ergänze lediglich meine ganz persönliche Meinung: Eigentlich ist an dem Plot an sich nichts auszusetzen; er hat durchaus Potential für einen guten und spannenden Horror-Thriller. Leider hapert es aus meiner Sicht deutlich an der Ausführung. Der Schreibstil ist - tja wie sage ich das jetzt - einfachste Sprache auf niedrigem Niveau. Die Dialoge sind von erschreckender Banalität und von einer unangenehm gossenhaften Wortwahl geprägt. Die Protagonisten blieben aus meiner Sicht klischeehaft, ohne Tiefe und scherenschnittartig schwarz-weiß. Die Handlung plätschert ohne besondere Spannung über weite Teile des Buches so dahin - nur etwas aufgelockert durch ein paar erotische Einschübe, die aber bei mir auch keine positiven Gefühle hervorrufen konnten, weil sie mir einfach zu "platt" dargestellt wurden. Mehrfach wird die Handlung durch brutale Vergewaltigungs- und Mordpassagen auf vermeintliche Höhepunkte hingeführt, die aber nicht zu einem ordentlichen Spannungsbogen zusammengewachsen sind. Nun gut. das alles sind eher subjektive Ansichten. Was allerdings absolut nicht subjektiv, sondern objektiv ist, ist die Tatsache, dass dieses Buch extrem mit Fehlern behaftet ist. Und damit meine ich nicht nur ein paar Tippfehler; nein da sind schon deutlich grössere Patzer drin - ich habe (ohne besonders darauf zu achten) an die 50 Fehler gefunden. Da hat das Lektorat aber total versagt! In meinen Augen ist dies das schlimmste Manko des gesamten Buches; zeugt es doch von einer unerträglichen Respektlosigkeit gegenüber der Leserschaft. Die hat schließlich gutes Geld für das Buch bezahlt und muss sich auf ein fehlerfreies Produkt verlassen können. Das hat dem Buch den (wohlwollend angedachten) zweiten Stern gekostet.

    Mehr
    • 5
  • Hardcore Psychothriller mit bitterem Nachgeschmack

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Raywen

    Raywen

    Inhalt:  Im Spätsommer des Jahres 2010 brechen zwei Studentinnen auf, um im Teutoburger Wald die Sommersonnenwende zu feiern. Ihr Ziel ist eine illegale Party mitten im Wald, wo sie sich mit ihren Freunden treffen wollen. Doch sie ahnen nicht, dass ihnen das Grauen bereits auf den Fersen ist...   Hört sich vorerst viel versprechend an. Ich habe dieses Buch im Ebook Format gewonnen und muss leider sagen das es mir nicht gut gefallen hat.    Ich liebe Thriller und muss dazu anmerken, das ich dementsprechend nicht besonders zimperlich bin was gewisse Beschreibungen anbelangt aber hier muss ich zum Leid des Autoren sagen das mir der  Schreibstil, der Inhalt mit der Handlung und auch die Protagonisten ziemlich unsympathisch waren. Mir hat die Geschichte gefehlt, die Spannung und die Anregung "mit zu denken und zu rätseln wer wohl der Täter ist".  Der Gewalt Faktor kombiniert mit Sex, war mir in diesem Buch zugegebenermaßen zu hoch angesetzt.    Aus Respekt dem Autor gegenüber und meiner Verpflichtung bei der Lesefunde aktiv mit zu wirken, haben ich das Buch zu Ende gelesen obwohl ich kurzer Zeit mit dem Gedanken gespielt habe, meinen Reader weg zulegen. Leider sind mir in der Ebook  Variante, einige? Fehler im Druck aufgefallen welches die Qualität des Buches noch ein wenig herabsetzt.   Wer auf Hardcore Psychothriller steht, kann es sehr gerne mit diesem Buch versuchen...aber bitte seid volljährig! Danke.

    Mehr
    • 2
    Mina1705

    Mina1705

    21. September 2015 um 08:01
    Raywen schreibt Mir hat die Geschichte gefehlt, die Spannung und die Anregung "mit zu denken und zu rätseln wer wohl der Täter ist".

    Genau das hat mir auch gefehlt und ich finde, dass gehört zu einem guten Psychothriller einfach mit dazu.

  • Harter Tobak, nichts für Zartbesaitete.

    Böses Mädchen - Totes Mädchen
    Mina1705

    Mina1705

    Ich habe dieses Buch bei einer Leserunde gewonnen und bedanke mich dafür ganz herzlich. Das Cover finde ich ganz gut gelungen, den Titel allerdings finde ich nicht so passend. Ich habe das Buch vor ein paar Minuten zu Ende gelesen und jetzt direkt die Rezi hinterher zu schreiben, ist nicht ganz einfach. Eigentlich muss man diesen Lesestoff erst einmal sacken lassen. Ich mag den Schreibstil des Autors. Das Buch lässt sich flüssig und schnell lesen. Allerdings ist es, nunja, sagen wir mal sehr brutal (das ist wahrscheinlich noch harmlos ausgedrückt). Wer hier also einen "gemütlichen", spannenden Thriller erwartet, ist hier definitv falsch. Es ist zwar in dem Sinne spannend, dass man mit den Opfern wirklich mitfiebert, gerade mit Hauptprotagonistin Beate, die bis zum Schluss eine Rolle spielt. Allerdings bestehen ca. 90 % des Buches aus purer Gewalt und Sexszenen, die dann auch noch so detailgetreu und ausführlich dargestellt werden, dass einem durchaus auch mal schlecht werden kann. (Ich habe einmal den Fehler gemacht, nebenbei eine Kleinigkeit zu essen - MACHT DAS NICHT!). Im ersten Teil des Buches empfand ich es gar nicht als SO schlimm, aber im zweiten Teil nahm es meiner Meinung nach wirklich Überhand. Die ganze Geschichte, das ganze Drumherum, die Ermittlungen zu den verschwundenen Opfern, das alles rückte im zweiten Teil zu sehr in den Hintergrund. Alles erinnerte mich nur noch an die Filmreihe SAW (da gibts ja eigtl auch keine richtige Handlung mehr). Positiv ist zu sagen, dass man trotzdem immer mitfieberte. Die Spannung wird bis zum Schluss erhalten, und auch die "Auflösung" bleibt bis zum letzten Kapitel ein Geheimnis. So etwas mag ich an Bücher wirklich sehr gerne. Zudem die Auflösung auch noch eine echte Überraschung war. Ich hätte damit zumindest nicht gerechnet, und all meine Verdachte während des Buches, wurden zunichte gemacht. Das fesselt den Leser dann trotz allem an das Buch und man will einfach wissen, wie es ausgeht. Fazit: Ein sehr, sehr gewaltiger und brutaler Roman, der nichts für zarte Gemüter und nichts für entspannte Nachmittage auf der Couch ist. Das Gelesene muss erst einmal verarbeitet werden. Defintiv für Leser AB 18 J. zu empfehlen. Für meinen Geschmack zu viel Gewalt und Sex und zu wenig Handlung und zu wenig Informationen für den Leser. Viele zeitliche Rückblicke, die meiner Meinung nach, zum Ende nicht eine allzu große Rolle spielten. Diese hätte man deutlich kürzen können. Wer hier einen Thriller zum mitdenken, mitraten und mitverdächtigen sucht (so wie ich), der sollte das Buch nicht lesen.

    Mehr
    • 3
    Mina1705

    Mina1705

    21. September 2015 um 07:53