Paul Biegel Ich will so gerne anders sein

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich will so gerne anders sein“ von Paul Biegel

'Ich will so gerne anders sein', ruft ein kleiner Junge, als er vor seinen Hausaufgaben sitzt. Groß und stark will er sein, leicht lernen, seine Brille loswerden, anders eben! Und Anders nennt man ihn darum. Aber anders hexen kann ihn nur der Große Zauberer. Da begegnet er Federchen, schrumpft auf die Größe eines Flohs und wird mit dem Wind von Abenteuer zu Abenteuer gewirbelt, dem Großen Zauberer entgegen Bei jedem Abenteuer lernt Anders etwas dazu und ein bisschen mehr vom Einmaleins. Die Welt, die für den klitzekleinen Kerl voller Gefahren steckt, verlangt ihm Mut und Erfindergabe ab. Und schließlich steht er vor der Wahl, Federchen zu retten oder anders zu werden. Paul Biegel entführt uns wieder in herrlich skurrile Welten, öffnet den Blick für das Wesentliche und macht uns mit Gestalten bekannt, die wir bestimmt nie wieder vergessen.

Stöbern in Kinderbücher

Fritzi Klitschmüller

Unterhaltsam

QPetz

TodHunter Moon - FährtenFinder

Fantastisch geschrieben und mit viel Witz, entführt Angie Sage die (jungen) Leser in eine magische Welt voller Freundschaft und Zauberei.

ZeilenSprung

Ich bin für dich da!

Eine Geschichte die nicht nur für Kinder toll ist. Sie ermutigt und lässt ein Lächeln im Gesicht stehen.

Seelensplitter

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ich will so gerne anders sein

    Ich will so gerne anders sein
    Klusi

    Klusi

    30. November 2014 um 16:11

    Anders ist ein kleiner, rundlicher Junge. Er trägt eine Brille, bei der ein Glas abgeklebt wurde, um sein linkes Auge zu schonen. Oft ist er ein bisschen tollpatschig und stolpert über seine eigenen Füße. Auch in der Schule klappt nicht alles so, wie er es gerne möchte. Als er wieder einmal über seinen Hausaufgaben brütet, wünscht er sich von Herzen, anders zu sein, denn das Einmaleins mit Sieben bereitet ihm Kopfzerbrechen. Nachts, bei Vollmond, als Anders in seinem Bett liegt, taucht plötzlich ein klitzekleines Mädchen auf seinem Fensterbrett auf. Es stellt sich als Federchen vor und möchte Anders helfen. Plötzlich schrumpft der Junge und wird genauso winzig wie Federchen. Gemeinsam mit ihr macht sich Anders auf die Suche nach dem Zauberer, denn ihm angeblich helfen kann, anders zu werden. Unterwegs begegnet er verschiedenen kleinen Tieren, die jedoch plötzlich so viel größer sind als er selbst. Er hat gefährliche Abenteuer zu bestehen und kommt in schwierige Situationen, und bei jedem seiner Erlebnisse lernt er etwas zum Einmaleins mit Sieben dazu. Am Ende muss er eine schwierige Entscheidung treffen. Paul Biegels Geschichte von Anders und Federchen ist märchenhaft und einfühlsam geschrieben und wurde von Linde Faas ganz zauberhaft und liebevoll illustriert. Sicher können sich viele Kinder mit Anders identifizieren und haben ähnliche Probleme in ihrem Alltag zu bewältigen. Manche haben vielleicht ebenso den Wunsch, anders zu sein. Die Abenteuer, die der kleine Held der Geschichte bestehen muss, erfordern viel Mut, Geschicklichkeit und so manchen guten Einfall. Ganz nebenbei lernt Anders das Einmaleins mit Sieben, und auch die jungen Leser werden es sich auf diese Weise ganz spielerisch einprägen. Zudem vermittelt das Buch den kleinen Lesern, dass Mut und Erfolg nicht von der Körpergröße oder vom Aussehen abhängen und dass Entscheidungen des Herzens so viel wichtiger sind, als alles perfekt zu können und zu wissen. Durch die Unterteilung in viele kurze Kapitel ist das Buch auch wunderbar zum Vorlesen geeignet, beispielsweise vor dem Zubettgehen jeden Abend ein neues Abenteuer.

    Mehr