Paul Bocuse Das Paul-Bocuse-Standardkochbuch

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Paul-Bocuse-Standardkochbuch“ von Paul Bocuse

Ein unentbehrliches Buch für alle Freunde erlesener Gaumenfreuden, das seit seinem ersten Erscheinen zu einem echten Klassiker geworden ist.

Stöbern in Sachbuch

Alles, was mein kleiner Sohn über die Welt wissen muss

Kurzweilige, aber amüsante Lektüre über das Leben mit einem Kleinkind - auf jeden Fall lesenswert.

miah

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • hat mich begeistert

    Das Paul-Bocuse-Standardkochbuch
    Flatter

    Flatter

    04. April 2017 um 21:32

    Über den Autor: Paul Bocuse gilt als einer der besten Köche des 20. Jahrhunderts. Sein Restaurant L´Auberge du Pont de Collonges (auch "Paul Bocuse" genannt) wird seit 1965 ohne Unterbrechnung mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Zum Inhalt: Klappentext Ein unentbehrliches Buch für alle Freunde erlesener Gaumenfreuden, das seit seinem ersten Erscheinen zu einem echten Klassiker geworden ist. Meine Meinung: Auf über 860 Seiten reihen sich die Rezepete vom Großmeister der Küche. Diese sind sehr übersichtlich gestaltet und toll erklärt. Allerdings sind keine Bilder enthalten, aber das braucht es auch nicht. Viele der Gerichte sind mit etwas Geschick leicht nachkochbar und superlecker. Besonders angetan hat es mir das Rezept von dem selbstgemachen Nudeln. Sie gelingen super und sind einfach ein Gedicht. Hier ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Sei es Provenzalische Auberginen, Hähnchen in Salzkruste, Trüffeln in Sahne, Sahne-Omlett oder geröstete Windbeutel. Einzig das Rezept seiner legendären Trüffelsuppe fehlt (ich jammere hier gerade auf hohem Niveau, grins). Es werden grundlegende Dinge, wie das Spicken, das Verhalten vom Fleisch beim Braten usw. näher und verständlich erläutert. Was ich sehr hilfreich finde. Insgesamt hat mich dieses Kochbuch überzeugt.   Cover: Das Cover mit dem Meister himself. Fazit: Ein kompaktes Meisterwerk in Taschenbuchform, das mich in seiner Vielfalt sehr begeistert hat.

    Mehr