Paul Bowles Eisfelder

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eisfelder“ von Paul Bowles

Erzählungen. 256 S. (Quelle:'Fester Einband/01.10.1997')

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Tolles Buch über starke Frauen in einer schwierigen Zeit!

Stephi90

Die Phantasie der Schildkröte

Ganz langsam schlürfen, äh lesen - und mit Edith er/aufwach(s)en :)

Cappukeks

Sieben Nächte

Gute Ansätze und schöne Sprache.

Lovely90

QualityLand

Bitterböse, saukomisch und einfach nur genial!

Estel90

Das geheime Leben des Monsieur Pick

Interessanter Stil, eine Geschichte, die ich so nicht vorhergesehen habe, liebenswerte Charaktere, "Bücher" als zentrales Thema - gefällt!

once-upon-a-time

Der gefährlichste Ort der Welt

der gefährlichste Ort liegt in dir selbst, wenn du noch nicht weißt, was dein Handeln für Folgen hat

ulliken

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eisfelder" von Paul Bowles

    Eisfelder

    BTOYA

    13. February 2009 um 11:53

    Sehr "starke" Geschichten von denen der Leser nicht unberührt bleibt. Sie ziehen den Leser in ihren Bann und sind alles andere als seichte Kost. Aggressiv und manchmal auch verstörend. Faszinierend und packend. Auf jeden Fall empfehlenswert. Zum Buch: Barranquilla und Corazón, Paso Roja und Tacaté, Santa Cruz und Cold Point: wie seine großen Romane und seine marokkanischen Erzählungen künden auch diese zehn (süd-)amerikanischen Erzählungen von Paul Bowles von der geheimen Magie fremder Orte, deren Namen nach Verheißung klingen, während tatsächlich eine Atmosphäre unfaßbarer Bedrohung und Schrecken über ihnen liegt. Es sind Orte, die ihre Besucher mit magischer Kraft anziehen; Orte, an denen fernab der Konventionen und Schranken des zivilisierten Alltagslebens plötzlich lange verdeckte Aggressionen und Abgründe der menschlichen Existenz aufbrechen; Orte, die Bowles' Helden nicht selten mit der oft erschreckenden Wahrheit über sich selbst konfrontieren. Was Michael Althen in der "Süddeutschen Zeitung" über die Romane von Pau Bowles schreibt, gilt auch für seine Erzählungen dieses Bandes: "Es geht in ihnen um Einsamkeit und Fremde, um Schicksal und Erfahrung. Die Figuren stecken im Treibsand der Realität, und je heftiger sie sich wehren, desto sicherer gehen sie unter. Sie entfremden oder entfernen sich, töten oder werden getötet. Für niemanden gibt es ein Entkommen aus dem Strudel der Ereignisse." Zum Autor: Paul Bowles, geboren 1910 in New York, Komponist und Schriftsteller, gilt heute als Klassiker der amerikanischen Literatur. Der Autor von "Himmel über der Wüüste", der das Leben als permanenten Wandel verstand und mit seiner Frau Jane ruhelos über die Kontinente zog, lebt heute im marokkanischen Tanger. Seine Stories sind eigenwillig, tragisch und von einer Poesie, wie man sie im 20. Jahrhundert nur einmal findet. (1992)

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks