Paul Cleave Der Fünf-Minuten-Killer

(48)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 3 Leser
  • 12 Rezensionen
(13)
(24)
(6)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Der Fünf-Minuten-Killer“ von Paul Cleave

Für jeden Detective ist es ein Albtraum: Die Begegnung mit den Angehörigen von Mordopfern, die tief erschüttert nur noch einen Wunsch haben. Fünf Minuten alleine mit dem Täter, fünf Minuten, um sich zu rächen. Der Polizist Theo Tate kann ein Lied davon singen, denn seine Heimatstadt Christchurch ist in den letzten Jahren von mehreren brutalen Verbrechensserien heimgesucht worden. Und jetzt ist es wieder soweit. Ein perfider Mörder terrorisiert die Stadt. Er wird bekannt als der Fünf-Minuten-Killer, denn er gibt den Hinterbliebenen von Gewaltopfern eben jene fünf Minuten der Rache: Ob sie wollen oder nicht ....

Spannender Thriller nur leider zum Ende etwas langatmig.

— chrissysbooks
chrissysbooks

Der Schreibstil gefällt mir, aber leider ein wenig zu vorhersehbar.

— RahelHunar
RahelHunar

Mir fehlt die Spannung und der Schreibstil konnte mich nicht überzeugen.

— Stups
Stups

Ziemlich vorhersehbar und zu wenig vorangehende Handlung. Doch der Autor hat einen wunderbaren Schreibstil.

— ShineOn
ShineOn

Ich liebe Paul Cleave, aber dies ist sein schlechtestes Buch: Nach der Hälfte war die Spannung raus!

— MSteinhausen
MSteinhausen

Exzellent, wie immer

— crush4
crush4

Spannend und genial konstruiert, da der Leser sich mit dem Mörder identifiziert.

— BettinaLausen
BettinaLausen

Fesselnd, aber kein Meisterwerk

— Wicked
Wicked

Spannender Katz-und-Maus Thriller zum Thema Selbstjustiz, aber mit konstruiertem Ende.

— papercuts1
papercuts1

Paul Cleave schreibt wirklich gut. Obwohl der Leser spätestens Anfang Kapitel 11/Seite 106 erfährt, wer der Mörder ist - wodurch das Buch er

— Jennysbookstore
Jennysbookstore

Stöbern in Krimi & Thriller

Projekt Orphan

Ein sehr gelungener Thriller, der Action und Raffinesse beinhaltet.

vanystef

Wildfutter

Lustig und skurril

madameeapoe

Böse Seelen

Wieder ein spannender Fall! Diesmal arbeitet Kate undercover! Gefällt mir gut!

Aleida

Der Mann zwischen den Wänden

Viele Anfänge - kein Schluss

DanielaAlge

Der Totensucher

Insgesamt ein spannender Krimi, der durch immer neue Wendungen und eine komplexe Story überzeugt. Gut!

misery3103

Die Stunde der Schuld

Roberts bewährter Stil verspricht eine ausgewogene Mischung aus einer Liebesgeschichte und einem spannenden Thriller.

Nusseis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Packender Thriller

    Der Fünf-Minuten-Killer
    felicitas26

    felicitas26

    31. January 2016 um 20:24

    Zum Inhalt Für jeden Detective ist es ein Albtraum: Die Begegnung mit den Angehörigen von Mordopfern, die tief erschüttert nur noch einen Wunsch haben. Fünf Minuten alleine mit dem Täter, fünf Minuten, um sich zu rächen. Der Polizist Theo Tate kann ein Lied davon singen, denn seine Heimatstadt Christchurch ist in den letzten Jahren von mehreren brutalen Verbrechensserien heimgesucht worden. Und jetzt ist es wieder soweit. Ein perfider Mörder terrorisiert die Stadt. Er wird bekannt als der Fünf-Minuten-Killer, denn er gibt den Hinterbliebenen von Gewaltopfern eben jene fünf Minuten der Rache: Ob sie wollen oder nicht .... Ein wirklich packender Thriller von der ersten Seite an ! Die Charaktere waren sehr gut beschrieben und man konnte sich gut in sie hinein versetzen. Ab und an erwischt man sich beim lesen auch dabei wie man verschiedene Gedankengänge zur Selbstjustiz durch geht. Nur die Rolle von Theo s Frau hat mich zum Schluss hin etwas genervt. Warum gibt es von mir nur 4 Sterne? Also die Spannung war etwas raus nachdem man wusste wer der Mörder war und auch das Verhältnis zu seinem " Komplizen " und das ewige hin und her war zum Schluss doch etwas in die länge gezogend. Möchte hier aber nicht zuvuel verraten  Es ist wirklich ein packender Thriller und ich war mir bis zum Schluss wirklich nicht sicher wie er ausgehen wird . 

    Mehr
  • Über Moral und Selbstjustiz

    Der Fünf-Minuten-Killer
    mixtapemaedchen

    mixtapemaedchen

    Dies ist bereits Paul Cleaves 8. Thriller und ich bin Fan der ersten Stunde  Cleave verwickelt auch in diesem Trhiller seine Leser in ein  psychologisches Katz und Maus Spiel. Wie weit darf Moral gehen und wie geht man mit Selbstjustiz um? Das sind die zentralen Fragen, die den Leser beschäftigen. Trotz eines durchaus rasanten Einstiegs mit dem Überfall auf das frühere Vergewaltigungsopfer Kelly Summers und dem damit verbundenen ersten Auftritt des Fünf-Minuten-Mannes (was für den Buchtitel wohl nicht reißerisch genug klang und deshalb durch „Fünf-Minuten-Killer“ ersetzt wurde) gestaltet sich der Einstieg in den mittlerweile achten Band des Christchurch-Zyklus ein wenig holprig. Das ist vor allem dessen geschuldet, dass Paul Cleave zunächst erst einmal die wichtigen Ereignisse aus der Vergangenheit seiner Hauptfiguren zusammenfassen muss, damit „Der Fünf-Minuten-Killer“ auch als eigenständige Geschichte für Neueinsteiger funktioniert. Natürlich sind diese kleinen Wiederholungen auch für erfahrene Christchurch-Touristen hilfreich und aufgrund der vielen verschachtelten Verstrickungen der einzelnen Charaktere auch wohl bitter notwendig, trotzdem stört dies in der Anfangsphase ein klein wenig den Erzählfluss – das ist dann eben die kleine Schattenseite eines so komplexen Mikrokosmos, wie Cleave ihn sich mit seinen Romanen über Jahre hinweg aufgebaut hat. Natürlich wäre „Der Fünf-Minuten-Killer“ auch kein echter Christchurch-Thriller, wenn nicht auch die altbekannten Figuren wieder auftauchen würden. Weil zuletzt in „Opferzeit“ vor allem der „Schlächter von Christchurch“ Joe Middleton, Serienkillerin Melissa X und Detective Inspector Carl Schroeder im Fokus standen, darf hier nun wieder einmal der Ex-Cop, Ex-Privatdetektiv und nun Zweite-Chance-Cop Theodor Tate erneut die Hauptrolle spielen. Wie in vielen Cleave-Thrillern ist auch hier die Frage nach der Identität des Killers kein großes Thema und wird gleich in den ersten Kapiteln aufgelöst, sorgt dabei aber bei Fans des Autors sicherlich für eine dicke Überraschung. Ansonsten sind unvorhergesehene Wendungen oder falsche Fährten in diesem Buch ein wenig Mangelware, was aber nicht groß negativ ins Gewicht fällt, weil Cleave hier ganz andere Prioritäten setzt. In dieser Geschichte geht es nicht nur um Rache, sondern für den Protagonisten auch um einen ganz zentralen Gewissenskonflikt, der einen großen Reiz dieser Mörderjagd ausmacht.  Nach dem zuletzt etwas schwächeren „Opferzeit“ ist Paul Cleave hier also wieder ein sehr guter Christchurch-Thriller gelungen, der hoffentlich noch längst nicht das Ende des Zyklus darstellt.

    Mehr
    • 2
  • Identifikation mit dem Mörder, spannend und genial konstruiert

    Der Fünf-Minuten-Killer
    BettinaLausen

    BettinaLausen

    18. July 2015 um 08:22

    Der 5-Minuten Killer gibt Angehörigen 5 Minuten mit dem Mörder ihrer Schwester, ihres Bruders oder ihrer Ehefrau. Paul Cleave schafft es mal wieder, dass der Leser mit dem „Bösewicht“ mitfiebert, das ist sehr außergewöhnlich und genial konstruiert. Die Story ist rasant und spannend, da man mit den Figuren mitfiebert, ob sie „heil“ aus der Sache herauskommen oder ob ihnen die Polizei doch auf den Fersen ist.   Schnell wird klar, wer der 5-Minuten-Killer ist, nämlich ein ehemaliger Cop und Partner von dem Ermittler Theo Tate. Er hat eine Kugel im Kopf und weiß, dass er bald sterben wird. Er hat nichts mehr zu verlieren und hasst es, dass Mörder und Vergewaltiger eine zweite Chance erhalten, er jedoch nicht. Auf seiner Mission will er den Angehörigen von Opfern oder den Opfern selbst ihre 5 Minuten mit dem Täter geben. So gibt er Kelly Summers, einem Opfer einer Vergewaltigung, ihre 5 Minuten mit ihrem Peiniger, der vor kurzem aus dem Knast entlassen wurde. Der 5-Minuten-Killer hilft ihr nach dem Mord die Spuren zu verwischen, doch dabei unterlaufen ihm einige Fehler, doch er führt seine Mission, die Stadt von den „bösen Buden“ zu befreien, fort.   Interessant ist die Figur des Ermittlers Theo Tate. Bei dem neuen Fall wird er mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert und gerät in einem Konflikt, bei dem er selbst nicht weiß, auf welcher Seite er eigentlich steht. Nach dem Tod seines Vorgesetzten wird er zum Leiter der Ermittlungen und ist für den Erfolg des Falls verantwortlich.

    Mehr
  • Der Fünf Minuten Killer Rezi

    Der Fünf-Minuten-Killer
    Wicked

    Wicked

    15. July 2015 um 14:26

    Kurze Inhaltsangabe: Durch Christchurch wandelt mal wieder ein Verbrecher - der Fünf Minuten Mann. Er gibt Opfern von Straftaten oder Angehörigen ihre berühmten "Fünf Minuten". Gejagt wird er vom Ermittler Team um Tate und Kent.  Warum habe ich mich für das Buch entschieden? Ich saß am Flughafen und merkte, dass der Akku meines Kindles sogut wie leer war und es auf jeden Fall nicht die vier Stunden bis nach  Ägypten reichen würde. Also hab ich im Buchladen dieses buch gekauft.  Wie sind die Figuren gezeichnet? Schwer zu sagen... Ich glaube, man hätte davor die ganzen anderen Bücher um Tate, Schroder und so weiter lesen sollen. So kamen mir alle recht platt vor und vieles kam mir recht abwegig vor. Am besten gefiel mir Rebecca, Monica und Charlotte fand ich auch gut. Wie war der Plot? Was mich gestört hat war, dass man schon so früh wusste, wer der Killer ist. Trotzdem fand ich es weiterhin spannend, zu erfahren wie es weitergeht und habe das Buch wirklich schnell fertig gelesen. Nicht gefallen hat mir, dass der Klapptext hinten, der echt vielversprechend ist, nur ein ganz ganz kleiner Teil der Geschichte ist und das es eigentlich nur einen "richtigen fünf Minuten Mord" gibt, wie hinten beschrieben. Alles in allem war es trotzdem spannend und lesenswert. Ich werde auch noch die anderen Bücher um Tate kaufen. Offene Fragen? Nein.  Schreibstil. Gefielt mir gut! Flott und kein bisschen langweilig. Letztendlich... Würde ich das Buch weiterempfehlen, würde es aber nochmal lesen, wenn ich die anderen Bücher um Tate auch kenne, da es dann bestimmt einfacher zu verstehen ist und einem mehr...zusagt.

    Mehr
  • Der 5- Minuten Killer / Paul Cleave 3,5/5

    Der Fünf-Minuten-Killer
    aftersunblau

    aftersunblau

    12. June 2015 um 16:47

    Kelly Summers wird von ihrem Nachbarn vergewaltigt und schwer misshandelt. Der Täter wandert dafür in den Knast, wird aber wegen guter Führung frühzeitig entlassen. Er arbeitet an einer Tankstelle an der sein ehemaliges Opfer tankt. Er verfolgt sie und dringt in ihr Haus ein. Kurz bevor er sich erneut an ihr vergeht kommt unerwartete Hilfe - Der 5 Minuten Killer schlägt den Angreifer bewusstlos und gibt Kelly 5 Minuten Zeit sich an ihrem Peiniger zu rächen. Um seine Ermordung zu vertuschen werfen sie ihn vor einen Zug…. In Paul Cleaves achtem Thriller geht es um Selbstjustiz. Detektive Theodore Tate ermittelt mit seiner neuen Partnerin in Christchurch und nachdem es zu weiteren Fällen dieser Art gekommen ist hat er auch einen Verdacht, kann aber zunächst nichts beweisen. Das seine Kollegen fast alle schwere Verletzungen davon getragen haben wirkt ein wenig unglaubwürdig. Die Personen werden gut charakterisiert, sind mir jedoch alle ziemlich fremd geblieben, was an der emotionslosen Art der Beschreibung liegt. Ich fand das Thema spannend und auch ziemlich glaubwürdig erzählt. Man muss jedoch Cleaves Schreibstil mögen. Er schreibt ziemlich ausführlich, was hin und wieder die Spannung hemmt. Ein paar Seiten weniger würden mir persönlich besser gefallen. Ebenso spannungsmindernt fand ich das man den Täter schon sehr früh kennt. Das Buch regt ein wenig zum nachdenken an. Ist es gerecht das ein Opfer seinen Täter ebenso grausam rächen darf? Ich vergebe 3,5 Sterne für das interessante Thema. Abzug gibt es für die emotionslose Schreibweise die mich mit den Personen nicht hat mitleiden lassen.

    Mehr
  • Der Fünf Minuten Killer

    Der Fünf-Minuten-Killer
    viviilovee

    viviilovee

    09. June 2015 um 22:00

    Klappentext"Für jeden Detective ist es ein Albtraum: Die Begegnung mit den Angehörigen von Mordopfern, die tief erschüttert nur noch einen Wunsch haben. Fünf Minuten alleine mit dem Täter, fünf Minuten, um sich zu rächen. Der Polizist Theo Tate kann ein Lied davon singen, denn seine Heimatstadt Christchurch ist in den letzten Jahren von mehreren brutalen Verbrechensserien heimgesucht worden. Und jetzt ist es wieder soweit. Ein perfider Mörder terrorisiert die Stadt. Er wird bekannt als der Fünf-Minuten-Killer, denn er gibt den Hinterbliebenen von Gewaltopfern eben jene fünf Minuten der Rache: Ob sie wollen oder nicht ...."Meine MeinungDieses Buch hat mich aufgrund seiner Thematik auf sich aufmerksam gemacht. Wie oft liest man von schlimmen Dingen, bei denen man sich im Anschluss nur Gerechtigkeit für die Opfer und deren Familie wünscht. Wie oft hat man sich vorgestellt, wie es wäre, wenn man selbst für die Gerechtigkeit eintritt und somit Selbstjustiz ausübt. In diesem Buch wird man super an die Probleme herangeführt, die durch solche Überlegungen und auch Taten entstehen.Das Buch spielt in Neuseeland, um genau zu sein in Christchurch und wir begleiten einen Polizisten namens Theodore Tate auf seiner Suche nach dem "Fünf Minuten Killer", wie die Zeitung ihn nennt. Der Killer möchte Gerechtigkeit - und gibt den Angehörigen von Mordopfern die fünf Minuten, die sich jeder verzweifelte Mensch nach einem tragischen Verlust mit dem Mörder wünscht. Leider läuft nicht alles so gut wie geplant, denn "Tate" und der Mörder haben einiges gemeinsam.Die Geschichte war gut, auch wenn sie sich ein wenig in die Länge gezogen hat. Ich finde, man hätte einige Stellen gut weglassen können, sie trugen nur zur sogenannten "Außenhülle" der Geschichte bei, die mir persönlich nicht ganz so wichtig war. Dennoch hatte ich Spaß am lesen, denn Detective "Tate" ist ein guter Protagonist. Er macht sein eigenes Ding, was mit bei Ermittlern und Polizisten immer sehr gut gefällt, doch er hat natürlich auch seine Probleme und ist somit ganz und gar nicht perfekt.Der Schreibstil war angenehm, man kommt gut in die Geschichte rein. Leider wird man aber zwischendurch verwirrt, wenn auf einmal, ohne Vorwarnung die Erzählperspektive geändert wird. Im Laufe des Buches kommt man da aber besser mit und kann sofort unterscheiden, wer gerade beschrieben wird.Aufgrund der genannten Mängel kann ich dem Buch leider keine 5 Sterne geben, und so richtig begeistern konnte es mich leider auch nicht. Dennoch war die Geschichte unterhaltsam und hat mir ein paar schöne Lesestunden bereitet, sodass ich hier gute 3,5 Sterne vergeben kann! :)

    Mehr
  • Mörder früh bekannt!

    Der Fünf-Minuten-Killer
    Igela

    Igela

    Kelly Summers wird von ihrem Nachbarn Dwight Smith vergewaltigt, gefoltert und mehr tot als lebendig zurückgelassen. Doch sie überlebt und er wandert für 11 Jahre ins Gefängnis. Nach seiner Entlassung lauert er ihr auf...kurz darauf wird er tot aufgefunden. Überrollt von einem Zug.  Hat er  Selbstmord begangen oder wurde er ermordet?  Als noch andere Verbrecher zur Rechenschaft für ihre Taten gezogen werden  ist klar:  In der Stadt Christchurch geht ein Mörder um, der 5 Minuten Killer genannt wird, da er in nur 5 Minuten alleine mit dem Abschaum der Gesellschaft braucht und  tötet. Detectiv Theodore Tate ist sich sicher, dass auch Smith umgebracht wurde und ,dass Kelly weiss wer ihrem Peiniger die gerechte Strafe gebracht hat. Der Schreibstil von Paul Cleave ist mit einer seltsamen Distanz behaftet. Die Figuren sind etwas emotionslos beschrieben und dadurch hatte ich Mühe Zugang zu ihnen zu finden und Gefühle zu entwickeln. Die Idee der Rache an skrupellosen Verbrechern ist interessant und vielschichtig und wohl keinem von uns fremd.  Darf man diese Menschen für ihre Taten büssen lassen und sie ebenso quälen und umbringen wie sie es mit ihren Opfern getan haben? Von diesem Gesichtspunkt aus  ist dieses Buch eines, das mich sehr zum Nachdenken angeregt hat. Die Umsetzung wurde leider aber so gestaltet, dass man als Leser schon ab dem ersten Drittel weiss, wer der Mörder ist und wie er vorgeht. Das hat doch die Spannung beträchtlich geschmälert. Schade! Die verschiedenen Fälle  sowie das Privatleben von Tate vermischen sich ordentlich. Nicht einfach bei all den Charakteren den Überblick zu behalten.

    Mehr
    • 2
  • Die Koma Cops und die Sache mit der Rache

    Der Fünf-Minuten-Killer
    papercuts1

    papercuts1

    02. June 2015 um 16:09

    Noch ein kaltschnäuziger Thriller von Paul Cleave zum Thema ‘Selbstjustiz’. Diesmal ohne den durchgeknallten Joe, dafür mit beiden Christchurch-Cops in derselben Geschichte: Theodore Tate und Carl Schroder. Und mit einem alten Bekannten als Killer. Die Emotionen schlagen hoch, die Sorge um mehrere Figuren ist bedrückend. Der Plot ist – bis auf eine eher nervende Ermittlung in der Ermittlung – eiskalt unterhaltsam. Der Schluss allerdings ist vorhersehbar, und ein arg konstruierter Zufall nimmt dem Showdown etwas die Würze. Und bewahrt Paul Cleave davor, eine endgültige Entscheidung zu treffen, die ich gerne gesehen hätte.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. June 2015 um 16:09
  • Ein Thriller, wie er sein muss!

    Der Fünf-Minuten-Killer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    01. June 2015 um 13:23

    Dies ist bereits Paul Cleaves 8. Thriller und was soll ich sagen, sie scheinen immer besser zu werden. Denn auch in diesem Buch, in dem Ermittler Theo Tate, mehr als an seine persönlichen Grenzen kommt, versteht es Cleave vom Feinsten, seine Leser in ein psychologische Katz und Maus Spiel zu verwickeln, welches die Frage der Moral aufwirft und diese Frage, beschäftigt den Leser noch nach Beendigen des Buches. Erneut sieht sich Tate mit seiner Vergangenheit konfrontiert, kurz nach dem Koma, und mit einigen persönlichen Problemen behaftet, steht er einem erneuten Mordfall gegenüber, doch schon bald wird ihm und seiner Co-Ermittlerin bewusst, dies ist kein normaler Fall, denn das Mordopfer ist ein ehemaliger Vergewaltiger. Zwischen zwei Gefühlswelten gefangen, sieht sich Tate schon bald mit seinen eigen Dämonen konfrontiert, aber auch mit der Frage nach der eigentlich Moral hinter den Taten, denn schon bald wird klar, dass der Täter kein gewöhnlicher ist! Er will Gerechtigkeit für die Opfer von Gewaltverbrechen, 5 Minuten in denen diese mit den Verbrechern abrechnen können. Der 5-Minuten Killer sucht Gerechtigkeit in Christchurch und er kommt Theo Tate nahe, erschreckend nahe. Paul Cleave hat sich in diesem Thriller, selbst übertroffen!Die Story ist packend und höchst spannend erzählt und es gibt keinerlei langatmigen Stellen, in denen der Leser die Chance hätte Luft zu holen, ganz im Gegenteil, Cleaves Tempo hält den Leser in Atem und das bis zur letzten Seite. Ein tiefgründiges Buch, bei dem man mitfiebert, mitleidet und sich seine eigenen Gedanken macht, denn was ist Gerechtigkeit und was ist die richtige Moral, was Gut und was Böse ?! Ein großartiger Thriller und mein erstes Highlight, des Genres in diesem Jahr ! Lesen sie dieses Buch, es wird ihnen schlaflose Nächte bereiten, mich hat dieser Thriller mehr als begeistert !

    Mehr
  • Geben Sie mir 5 Minuten

    Der Fünf-Minuten-Killer
    Jennysbookstore

    Jennysbookstore

    30. May 2015 um 19:02

    http://jennysbookstore.blogspot.de/ Titel: Der 5-Minuten Killer Reihe: Christchurch Band 8 Autor: Paul Cleave Übersetzer: Frank Dabrock Verlag: Heyne | 14. April 2015 Seiten: 608 Preis: 9,99 € Inhaltsangabe: Kelly Summers wird brutal vergewaltigt. Der Täter ist ihr Nachbar Dwight Smith, der für 11 Jahre ins Gefängnis kommt. Fünf Jahre später hat sie nicht nur einen anderen Job, sondern ist auch umgezogen, dennoch fühlt sie sich wie eine Gefangene, denn egal wohin sie geht, immer sieht sie ihren Peiniger. Dafür bekommt sie Tabletten, doch eines Tages wirken diese nicht mehr. Einen Tag später wird Detektive Theodore Tate zu einem Tatort gerufen. Ein Mann ist scheinbar vor einen Zug gesprungen, doch da es sich bei dem Toten um einen Vergewaltiger handelt, wird auch in eine andere Richtung ermittelt. Charaktere: Der Hauptcharakter in diesem Buch ist der Detektive Theodore Tate. Er ist 40 Jahre, verheiratet und hatte eine Tochter. Im Laufe der Geschichte erfährt der Leser, was er und seine Familie durchgemacht haben. Aber auch die anderen Charaktere sind nicht ohne Blessuren davon gekommen. Rebecca Kent wurde bei einer Explosion verletzt, Carl Schroder hat eine Kugel im Kopf, die ihn jederzeit töten könnte und es ist nur ein paar Wochen Herr, dass Bill Landry zu Grabe getragen wurde. So ist es nicht unbedingt erforderlich, die vorherigen Bände gelesen zu haben, um zu wissen, was mit den Figuren passiert ist, doch es wäre sicherlich hilfreich um ihre Entwicklung zu verfolgen. Denn obwohl die Charaktere durchaus interessant sind, so habe ich es doch nicht geschafft, mich mit ihnen zu identifizieren. Manchmal war es etwas zu viel was ihnen zugestoßen ist und wirkte deshalb etwas unglaubwürdig. Eigene Meinung: Nach »Der siebte Tod« habe ich keinen weiteren Thriller von Paul Cleave mehr gelesen, da mir sein erstes Buch ganz gut gefallen hatte, wollte ich das ändern. Auch dieses Buch habe ich beim Bloggerportal angefragt und bedanke mich noch einmal herzlich für die Zusendung bei der Verlagsgruppe Randonhouse. Das Buch hat eine wirklich wunderschöne Aufmachung. Im Prinzip ist es eine Klappbrochur im Taschenbuchformat und so findet man nicht nur ein paar Worte vom Autor zu seinen deutschen Fans, sondern auch eine Auflistung von seinen anderen sieben Werken. Die Geschichte wird in 82 Kapiteln auf 593 Seiten erzählt. Danach folgen noch eine Danksagung und ausführliche Inhaltsangaben zu allen Büchern des Schriftstellers. Paul Cleave schreibt wirklich gut. Obwohl der Leser spätestens Anfang Kapitel 11/Seite 106 erfährt, wer der Mörder ist - wodurch das Buch erheblich an Spannung einbüßt - fliegt man dennoch durch die Seiten. Das spricht schon mal für den Autor, allerdings ist mir aufgefallen, dass in wörtlicher Rede oft »sagte er/sie« bzw. »fragte er/sie« verwendet wurde. Andere Formulierungen gab es gar nicht, was mich nach einer Weile etwas genervt hat. Zu den Figuren habe ich leider absolut keinen Bezug bekommen, weshalb ich euch wirklich empfehlen würde alle Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Es waren teilweise so viele Informationen zu den Charakteren, dass ich das Gefühl hatte, irgendetwas verpasst zu haben. Das Setting in seinen Büchern ist ja immer die neuseeländische Stadt Christchurch, was mir wirklich gut gefällt. Allerdings ist es merkwürdig zu lesen, dass es zur Weihnachtszeit warm ist. Ich weiß natürlich, dass auf der Südhalbkugel die Jahreszeiten um sehcs Monate versetzt sind, aber für mich war das eine eigenartige Vorstellung. Urteil: Das Buch konnte mich nicht ganz überzeugen. Zwar habe ich es innerhalb von zwei Tagen ausgelesen, doch durch meine Antipathie gegenüber Tate und der fehlenden Spannung bei diesem Thriller kann ich leider nur 3 von 5 Sternen vergeben.

    Mehr
  • Auge um Auge, Zahn um Zahn

    Der Fünf-Minuten-Killer
    bookworm61

    bookworm61

    04. May 2015 um 11:48

    Er gibt genau das, was die Hinterbliebenen von Gewaltopfern wollen: Fünf Minuten mit dem Täter. Fünf Minuten allein, um sich zu rächen. Auch wenn sie dies bereuen sollen. Es geht um den neuen Fall Detective Theodore Tate. Wieder einmal wird seine Heimatstadt Christchurch von einem Mörder heimgesucht, der schnell als der Fünf-Minuten-Killer bekannt wird. Neben diesem Killer machen Theo auch noch die Probleme nach seinem Koma und der Rachefeldzug seines alten Partners zu schaffen.  Ich hatte mich auf einen intelligenten Thriller gefreut und genau das habe ich hier auch geboten bekommen. Es handelt sich hier um keinen Thriller, der unzählige unerwartete Wendungen hat und den Leser so falsche Fährten führt, falls man so etwas erwartet. Die Identität des Täter wird immerhin schon nach wenigen Kapiteln aufgelöst, trotzdem ist dieser Thriller nicht eine Sekunde langweilig! Die Charaktere sind sehr glaubhaft dargestellt, was man von Paul Cleave gewohnt sein darf. Mit Tate fiebert man jedes Mal und baut eine immer größer werdende Sympathie für ihn auf.  Während des Thrillers kann es sogar sein, dass der Leser eine kleine Sympathie für den Killer erweckt. Dieser glaub von sich immerhin der Superheld der Stadt zu sein. Denn im Vergleich zu den anderen Serienkiller, die wir bisher von Cleave kennen, sind die Opfer des Fünf-Minuten-Killer selbst Mörder. So will er den Opfern oder deren Angehörigen die Chance geben, sich an den Tätern zu rächen.  Ich habe einen Stern abgezogen, da mir das Cover und der Klappentext überhaupt nicht gefallen haben. Wenn ich nicht so schon ein Fan von Paul Cleave wäre, hätte ich nach Buch nicht unbedingt aus dem Regal genommen. Dennoch kann ich es wärmstens empfehlen!  Dieser Thriller umfasst knapp 600 Seiten, für die ich ein Wochenende gebraucht habe. Mehr muss ich ja wohl nicht sagen :) 

    Mehr
  • Ein intelligenter Thriller mit einer spannenden Grundidee

    Der Fünf-Minuten-Killer
    bieberbruda

    bieberbruda

    12. April 2015 um 19:43

    Ein neuer Fall für Theodore Tate! Dieses mal geht es um ein emotionales Thema: Was würdest du tun, wenn du fünf Minuten mit dem Menschen verbringen darfst, der dir alles genommen hat? Würdest du Rache nehmen? Die Story: Angehörige von Mordopfern haben oft folgenden Wunsch: "Geben Sie mir fünf Minuten mit dem, der das getan hat". In Christchurch bekommen sie diese fünf Minuten - sei es die junge Kelly Summers, die Opfer einer brutalen Vergewaltigung wurde oder der Familienvater Peter, der seine Ehefrau auf tragische Weise verloren hat. Theodore Tate und Rebecca Kent ermitteln in den Fällen und erkennen schnell das Muster des "Fünf-Minuten-Mannes". Doch Theo hat nicht nur mit den Nachwehen seines Komas, dem Verlust seiner Tochter und den psychischen Problemen seiner Ehefrau zu kämpfen - auch sein alter Partner Schroder verwickelt ihn in einen Rachefeldzug, aus dem es kein Entkommen gibt... Meine Meinung: Die Grundidee (Auge um Auge, Zahn um Zahn) ist gerade dann interessant, wenn ein überführter Täter aufrund von juristischen Spielereien oder ermittlerichen Fehlern nicht bestraft wird. Man stellt sich während dem Lesen deshalb oft die Frage: Würde ich auch so handeln? Auch wenn das Buch anders aussieht und sich der Klappentext so anhört: Hier sollte man keinen rasanten Thriller mit vielen Wendungen, unzähligen Opfern und falschen Fährten erwarten. Stattdessen kann man sich auf einen intelligenten Thriller freuen, der durch eine interessante Story und glaubhaften Charakteren glänzt. Da der Täter schon sehr schnell feststeht, rückt die Suche nach dem Mörder stark in den Hintergrund. Eigentlich will der Fünf-Minuten-Killer ja nur helfen. aber bei seinem Rachefeldzug reißt er nicht nur sich in den Abgrund und die Situation eskaliert immer weiter... Fazit: Ein intelligenter Thriller mit einer spannenden Grundidee. Ich bin begeistert, auch wenn ich bei dem Cover und Klappentext etwas anderes erwartet hätte. 4,5 Sterne!

    Mehr