Paul Cleave Die Stunde des Todes

(134)

Lovelybooks Bewertung

  • 184 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 28 Rezensionen
(13)
(22)
(52)
(29)
(18)

Inhaltsangabe zu „Die Stunde des Todes“ von Paul Cleave

Was wäre, wenn du auf dem Weg nach Hause in einen Kampf zwischen einem Mörder und zwei Frauen geraten würdest? Was wäre, wenn du dir sicher bist, den Mörder getötet und die beiden Frauen gerettet zu haben? Was wäre, wenn sich daraufhin herausstellt, dass dennoch beide Frauen tot Zuhause aufgefunden werden und alle Beweise auf dich deuten? Was wäre, wenn du nicht mehr sicher bist, was wirklich passiert ist und die Geister der beiden toten Frauen dich verfolgen? Dann erlebst du gerade die Geschichte von Charlie.

Mir gefällt Paul Cleaves Schreibstil sehr, allerdings ist dieser Krimi (im Gegensatz zum ersten Band) nicht zu empfehlen.

— Bonbosai

Interessant, aber bei dem Schreibstil (oder der Übersetzung?) musste ich dieses Mal wirklich mit mir kämpfen, nicht aufzuhören.

— Ines-R

Für mich der schwächste Teil der Reihe, aber immer noch lesenswert...

— Virginy

Leider sehr langweilig!

— Gute_Miene

Der siebte Tod hat mich begeistert, das Nachfolgebuch hat mich enttäuscht. Wie so manchen vor mir. Schade

— mixtapemaedchen

Das 2. Werk von Paul Cleave und leider überhaupt nich mit "Der siebte Tod" vergleichbar. Muss man wirklich nicht gelesen haben. Bin gespannt, ob sein 3. Buch wieder besser ist. *hoff*

— Sevotharte

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Eishexe

Vielschichtige Charaktere, spannend bis zum dramatischen Schluss. Absolute Leseempfehlung!

Nijura

Die Rivalin

ein toller Thriller

Engelinschen

Wie Wölfe im Winter

Ein langweiliger Spaziergang durch die Schneelandschaft mit lauwarmer Brühe in den Händen. Viel zu vorhersehbar und ohne Überraschungen!

Schurkenblog

Das Porzellanmädchen

Spannend, fesselnd, nervenaufreibend - rundherum gelungen

Kelo24

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?

Es ist nicht so verworren, wie viele behaupten, aber leider gibt es Spannung erst auf den letzten Seiten, wenig Thrill. Guter Schreibstil.

Archer

Woman in Cabin 10

Der Anfang war spannend und danach hat es sich nur noch gezogen, geht gar nicht.

AmyJBrown

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der zweite Band war eine Enttäuschung

    Die Stunde des Todes

    Bonbosai

    17. February 2017 um 14:38

    Nachdem ich den ersten Band der Christchurch Serie gelesen und sehr gut gefunden hatte, wollte ich die Reihe weiterlesen. Ich möchte das Buch nicht mit "Der siebte Tod" vergleichen, es sind zwei komplett unterschiedliche Bücher die man nicht vergleichen kann. Mit dem zweiten Buch wurde ich nicht warm. Ich überlegte abzubrechen, schaute mir dann aber Rezensionen zu dem Buch an, und stellte fest, dass die fast einhellige Meinung herrscht, dass dieser Krimi der schwächste der Reihe ist. Daraufhin habe ich das Buch im Schnelldurchgang diagonal durchgelesen, nur weil ich den Ausgang der Geschichte doch kennen wollte. Ich wollte z. B. unbedingt wissen ob es Cyris wirklich gibt. Die Story ist ziemlich verworren, eine ziemlich konfuse Handlung. Die ersten 100 Seiten sind völlig unverständlich und abstrus. Ich habe bis zum Schluss nicht richtig durchgeblickt um was es eigentlich geht und wie alles zusammenhängt. Etwa positives, es kommen bemerkenswert wenige Personen in dem Roman vor, insgesamt nur sechs, das hat mir gefallen, dass ich nicht ständig zurückblättern mußte um mich an Namen zu erinnern. Fazit: Mir gefällt Paul Cleaves Schreibstil sehr, allerdings ist dieser Krimi (im Gegensatz zum ersten Band) nicht zu empfehlen. Ich war irritiert und enttäuscht von dem Buch. 

    Mehr
    • 3
  • Die Stunde des Todes...

    Die Stunde des Todes

    Virginy

    06. March 2016 um 16:05

    Eigentlich ist Charlie ein ganz normaler Lehrer, doch über Nacht ändert sich plötzlich alles. Zwei Frauen sind brutal ermordet worden, er selbst blutbeschmiert und verletzt. Doch Charlie ist sich sicher, er war einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort, der wahre Mörder ist Cyrus, er ist zufällig dazugekommen, hat die beiden Frauen sogar gerettet und den Anderen sogar schwer verletzt, doch dieser hat beide Frauen später besucht und getötet. Aber warum suchen ihn die Geister der Toten auf? Charlie ist klar, dass die Polizei ihn für den Hauptverdächtigen halten wird, denn er hat Spuren hinterlassen, ihm bleibt nur eine Möglichkeit, seine Unschuld zu beweisen, er muss sich auf die Suche nach dem wahren Täter machen. Da seine Ex-Frau ihm nicht glaubt, entführt er sie kurzerhand. Aber gibt es Cyrus wirklich oder ist er nur ein Hirngespinst? Leider ist "Die Stunde des Todes" für mich der schwächste Teil von Paul Cleaves Christchurch-Reihe. Richtig warm geworden bin ich mit dem Hauptprotagonisten nicht, was die Geister der beiden ermordeten Frauen sollten, ist mir auch nicht so ganz klar, selbst der sonst übliche (schwarze) Humor ist irgendwie auf der Strecke geblieben. Nein, es ist kein schlechtes Buch und immer noch lesenswert, aber im Vergleich zu den anderen Bänden eben doch schwächer, deswegen gibt es von mir diesmal leider nur 3 von 5 Sternen...

    Mehr
  • Rezension zu Die Stunde des Todes

    Die Stunde des Todes

    KruemelGizmo

    Charlie Feldmann weiß nicht was er getan hat, er ist mit Blut bedeckt und eine Schwellung an der Stirn und in den Nachrichten wird berichtet, das die beiden Frauen, mit denen er die letzte Nacht verbracht hat, ermordet werden. Charlie glaubt das ein Mann namens Cyris der Mörder ist und nicht er. Er versucht seine Unschuld zu beweisen, doch nicht mal seine Exfrau glaubt ihm, also kidnappt er sie einfach.  Leider hat mir das zweite Buch von Paul Cleave nicht wirklich gefallen. Die Idee an sich ist gut, aber einfach schlecht umgesetzt. Auf die Geister der verstorbenen Frauen hätte der Autor meiner Meinung nach verzichten können,  denn sie machen überhaupt keinen Sinn. Auch der Kampf der beiden Hauptprotagonisten ist so unrealistisch, jeder andere Mensch wäre an den Verletzungen gestorben, oder wenigstens kampfunfähig. Leiider erzeugt das Buch auch keinen Moment der Spannung in mir, und wäre der Schreibstil nicht so flüssig zu lesen, wäre es für mich ein zähes unterfangen geworden. 

    Mehr
    • 6
  • Die Stunde des Todes

    Die Stunde des Todes

    _Sahara_

    17. March 2014 um 19:22

    Charlie ist sich absolut sicher, er hat letzte Nacht keine zwei junge Frauen ermordet, aber er war mit ihnen zusammen! Cyris ist der Mörder und diesen muss er finden, um seine Unschuld zu beweisen. Denn Detective Bill Landry ist ihm auf der Spur. Auch seine Exfrau Jo, glaubt nicht an Charlies Unschuld. Erst recht nicht als er sie entführt, weil sie die Polizei anrufen will. Doch schließlich muss sie Charlie helfen Cyris zu finden. Ähm, ja, ich habe nicht viel zu dem Buch zu sagen. Es ist total verwirrend und ziemlich langweilig. Ich war manchmal so verwirrt, das ich nicht wusste, ob jetzt von der Gegenwart oder der Vergangenheit die Rede ist. Die Story ist ziemlich verworren und ergibt für mich vorne bis hinten keinen Sinn. Das einzig Gute an dem Buch, es lässt sich schnell lesen. Die Sätze sowie die Kapitel sind meist recht kurz gehalten. Ich habe schon weitaus bessere, viel bessere Thriller gelesen.

    Mehr
  • "Ein gnadenlos realistischer Thriller"...

    Die Stunde des Todes

    carpe

    28. February 2014 um 17:46

    ..... sagt Tess Gerritsen über das Buch. In Kürze: In Christchurch wurden zwei junge Frauen ermordet. Charly war letzte Nacht mit ihnen zusammen, er selbst ist mit Blut befleckt. Aber Charlie ist sich sicher, dass Cyris der Mörder ist – wenn er denn überhaupt existiert. Charlie bleibt keine Wahl: Er muss Cyris finden,um seine Unschuld zu beweisen, doch die Stunde des Todes rückt immer näher. Ich kann die Worte von T.Gerritsen, die ich als Überschrift verwendet habe, nicht nachvollziehen. Das Buch liest sich zwar ganz gut. Zu P.Cleave's Schreibstil gehören kurze, prägnate Sätze, die sich recht gut weglesen lassen. Leider passten sie zu diesem Buch gar nicht. Sie machten die von Haus aus etwas verworrene Story noch etwas verworrener und undurchsichtiger. Auch die Charaktere machten die Sache nicht leichter. Ich habe bis zum Schluss nicht wirklich durchgeblickt um was es eigentlich geht und wie alles zusammenhängt. Und nichts davon war auch nur annähernd realitätsnah. Mit Verletzungen, denen jeder normale Mensch längst erlegen wäre, wird gnadenlos weitergekämpft. Geister tauchen in der Dunkelheit auf etc. pp. Spannungsmäßig sollte man auch nicht allzuviel erwarten. Man liest zwar weiter, aber mehr in der Hoffnung, dass nun endlich mal alle Zusammenhänge geklärt werden. Und das Ende? ... Tja .. so richtig ein Ende ist es nicht. Mir bleibt die eine oder andere Frage offen. Fazit: Ein nicht wirklich ausreichend durchdachter Krimi mit blutrünstigen Details aber ansonsten farblos und undurchsichtig. Man kann ihn lesen, muss man aber nicht. Ich bin froh, ihn nur als Mängelexemplar gekauft zu haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    vormi

    29. July 2011 um 13:04

    Sehr schade.
    Der Debütroman von Paul Cleave hat mir super gefallen.(Der siebte Tod)
    Dies ist leider meilenweit weg davon. Musste vielleicht der Nachfolger schnell fertig werden?
    Eine mehr als wirre, konfuse Handlung. Es hat nicht viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich war froh als ich fertig war.

  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Fake_Illusion

    06. March 2011 um 10:50

    Ich habe das Buch "Der siebte Tod" von Paul Cleave gelesen und fand es wirklich gut...aber dieses Buch kommt bei weitem nicht da dran...Am Anfang ist es total verwirrend geschildert, was zwar später besser wird, aber die ganze Story ist meiner Meinung nach nicht richtig ausgearbeitet. Das Thema und die Idee finde ich eigentlich interessant, allerdings zu unklar geschildert und teilweise etwas lieblos geschrieben. Ich habe zwischen zwei und drei Sternen geschwankt.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Querbeetleserin

    05. September 2010 um 15:49

    Ich muss sagen,ich habe den Vorgänger nicht gelesen,aber ich war von diesem hier enttäuscht.Ein zäher,wirrer Handlungsablauf,dem man lange nicht richtig folgen kann,auch der Schluss war nicht sehr überzeugend,alles in allem absolut nicht empfehlenswert.

  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. July 2010 um 13:30

    Also, vom siebten Tod war ich begeistert aber bei diesem Buch hab ich Taaage gebraucht um es zu lesen....mein Fall war es leider leider nicht!

  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. April 2010 um 16:22

    Schauderhaft schlechts Buch mit wirren Handlungen und Charakteren die mehr als nur oberflächlich sind. Im Schnelldruchgang wollte ich die letzten Seiten hinter mich bringen, in der Hoffnung, dass vielleicht der Schluss des Buches etwas an Spannung bringt. Vergeblich und mehr gibt es zu diesem Buch leider auch nicht zu sagen. Ausser vielleicht, dass der Autor auf meiner "roten Liste" gelandet ist.

  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Desire

    10. March 2010 um 20:16

    Hat mir nicht so gut gefallen wie Der siebte Tod. Aber Spannung war doch dabei.

  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Miringa_83

    20. January 2010 um 19:47

    Was war das für ein Reinfall, lieber Paul? Vielleicht hatte ich aber auch zu hohe Erwartungen, da "Der siebte Tod" ja einfach genial war. Ich habe z.B. mit einer gespaltenen Persönlichkeit des Hauptcharakters Charlie gerechnet. Das er quasi Cyris ist. Wäre abgedroschen, aber doch genial gewesen. Am Anfang kommt die Geschichte schnell in Schwung, aber das ebbt ganz schnell ab. Am Ende geraten die Charaktere immer wieder in "verzwickte" Situationen, doch immer wieder können sie sich befreien und die langwierige Jagd geht weiter. Langatmig und langweilig! Schade! Dazu noch ein unbefriedigendes Ende!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    mausimotte

    13. January 2010 um 10:28

    ich muss sagen am anfang hatte ich meine zweifel, ob es eine gute entscheidung war das buch zulesen. als ich allerdings einmal dabei war, fand ich es auch von seite zu seite besser und spannender. ein paar punkte gibt es aber dennoch zu bemängeln, ich hatte doch schon manchmal den eindruck der mörder ist mit einer katze verwand und hat ebenfalls 8 leben, was mich auch noch beschäftigt wird der tote landry je gefunden? gibt es einen dritten teil der diese fragen beantwortet. würde mich freuen

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Sevotharte

    08. December 2009 um 08:59

    Was wäre, wenn du auf dem Weg nach Hause in einen Kampf zwischen einem Mörder und zwei Frauen geraten würdest? Was wäre, wenn du dir sicher bist, den Mörder getötet und die beiden Frauen gerettet zu haben? Was wäre, wenn sich daraufhin herausstellt, dass dennoch beide Frauen tot Zuhause aufgefunden werden und alle Beweise auf dich deuten? Was wäre, wenn du nicht mehr sicher bist, was wirklich passiert ist und die Geister der beiden toten Frauen dich verfolgen? Dann erlebst du gerade die Geschichte von Charlie. -------------------------------------------------------- Ich gehöre "leider" zu der Fraktion, welche "Der siebte Tod" gelesen haben und muss daher leider meinen Vorrednern recht geben und sagen, dass dieses 2. Werk nicht mithalten kann. Die Charaktere sind etwas merkwürdig, vor allem Charlie mit seinen blöden Sprüchen in den unpassendsten Momenten wirkt oftmals fehl am Platz. Die Geschichte ist am Anfang sehr verwirrend und auch ebenso geschrieben. Ab der Hälfte ändert sich vieles, aber leider nicht zum Positiven. Gerade zum Ende hin scheint sich alles zu wiederholen. Zuerst passiert es dem Einen, dann dem Anderen, wodurch es einfach nur langweilig und überhaupt nicht spannend wirkt. Hab es nur zu Ende gelesen, um mir selbst eine Meinung bilden zu können. Da sein 3. Werk jedoch wieder besser sein soll und es eh schon in meinem Regal steht, bin ich sehr gespannt und hoffe auf eine neue, positive Geschichte a la "Der siebte Tod". Dieses Werk muss man jedoch nicht gelesen haben.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Stunde des Todes" von Paul Cleave

    Die Stunde des Todes

    Molks

    29. October 2009 um 09:01

    Cleaves 2. Thriller, der aber nicht mit den ersten ("Der siebte Tod") mithalten kann. Äußerst brutal werden Morde und Gewaltszenen dargestellt, die aber nicht dazu beitragen, dass eine Spannung aufgebaut werden kann.
    Nein, das Buch muss man nicht lesen.

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks