Paul Fenzl Der Lärm der Stille

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Lärm der Stille“ von Paul Fenzl

Wer sich schon einmal fernab vom hektischen Alltag befunden hat - der Autor wählte dafür die Einsamkeit der Berchtesgadener Alpen - der weiß, dass der „Lärm der Stille“ nur scheinbar die Umschreibung eines Paradoxons ist. Stille öffnet provokativ Räume für Gedanken, die sich darin in gewisser Weise lärmend Gehör verschaffen können. Im vorliegenden Buch ist es der Wunsch nach Freiheit, um den sich diese Gedanken drehen. Die Wege von fünf Frauen kreuzen sich ungeplant. Spontan aufflackernde Sympathie führt zu gemeinsamen Unternehmungen. Was mit oberflächlichem Small-Talk beginnt, mündet bald in tiefsinnigen Gesprächen über und um das Verständnis von Freiheit. Unterschiedliche Sichtweisen, Resultate bisher gemachter subjektiver Erfahrungen, lassen die Komplexität des unreflektiert so simpel erscheinenden Begriffes „Freiheit“ erahnen.

Stöbern in Romane

Eine allgemeine Theorie des Vergessens

Ein großartiger Roman. Volle Leseempfehlung!

Sikal

Und jetzt auch noch Liebe

Es geht im Leben um viel mehr als den richtigen Zeitpunkt, den gibt es nämlich nur selten. Es ist wichtig, was man daraus macht!

unfabulous

Kukolka

Keine Kindheit in der Ukraine. Stattdessen: vergessen, verraten, verkauft. Ein hübsches Puppengesicht ist kein Garant für eine gute Zukunft.

Buchstabenliebhaberin

Ein Haus voller Träume

Ein stimmungsvoller Familienroman mit liebevoll ausgearbeiteten Charakteren.

Jashrin

Frühling in Paris

Zähe Geschichte. Aber ganz nett für zwischendurch..

Julchen77

Was man von hier aus sehen kann

Wundervolle Geschichte(n)! ♥️

PaulaAbigail

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • große Hektik zwischen hohen Bergen

    Der Lärm der Stille
    Petra54

    Petra54

    03. January 2017 um 09:35

    Der Klappentext spricht von „Stille fernab vom hektischen Alltag in der Einsamkeit der Berchtesgadener Alpen“. Diese wunderschön beschriebene Gegend kommt im Buch auch voll zur Geltung, allerdings gibt es nicht einmal den Ansatz von Einsamkeit. Die Personen hetzen ohne eine Pause zwischen Berchtesgaden, Königssee und Salzburg hin und her, was mich als Leser direkt nervös machte.