Paul Fenzl Köstlbachers erster Fall

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Köstlbachers erster Fall“ von Paul Fenzl

Die Gisela von der Wurstkuchl entdeckt während einer Zigarettenpause eine Wasserleiche in der Donau. Der Regensburger Kriminalhauptkommissar Köstlbacher beginnt zu ermitteln. Was haben die Monika Steingeister und weitere leichtlebige junge Frauen mit dem Fall zu tun? Stammt der Täter aus dem Rotlichtmilieu? Ist der Schriftsteller Albert Stiegler, der wegen eines Romans recherchiert, in den Fall verwickelt?
Oder haben ganz andere Gesellschaftskreise ihre Finger im Spiel?
Dann folgt dem Mord ein zweiter.
Ein kriminalistischer, spannender und humorvoller Gesellschaftskrimi im historischen Regensburg.

Stöbern in Krimi & Thriller

Hologrammatica

Spannender Detektiv-scifi-Thriller.

Miss_Cooper

Flugangst 7A

Die Spannung steigert sich anfangs langsam, aber stetig. Am Ende mochte ich das Buch gar nicht mehr weg legen. Überraschende Wendungen!

Somaya

Tante Poldi und der schöne Antonio

Namaste, Poldi, für diese erneute amüsante Unterhaltung. Ein bisschen superschräg und sehr liebestoll ging es aber schon zu, gell ;-)

Irve

Totenweg

Authentisch und spannend. Ein überzeugender Kriminalroman.

Givemeabook

Aisha

Ein spannender Thriller - ein Mordfall, der seine Wurzeln in der Vergangenheit hat - Axel Steen ist wieder im Einsatz

Magicsunset

Seelenspiel

Der Beginn war klasse, aber dann hat mich die Autorin verloren ...

MissNorge

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Köstlbachers erster Fall" von Paul Fenzl

    Köstlbachers erster Fall

    WilmaWitch

    21. December 2012 um 16:06

    Zuerst fand ich den Regional-Krimi ganz amüsant. Dass der Schreibstil stark an Wolf Haas angelehnt ist, daran musste ich mich erst gewöhnen. Ansonstens geht's ganz gemächlich dahin, Leichen, Prostituierte, pikante Einwürfe, ein bisserl Haas-ähliches umständliches, amüsantes drumherum-Schreiben, viel Privatleben der Ermittler, auch die lokalen Bezüge hielten sich im sachlichen Rahmen, nicht so unnötig aufgebauscht, dass es nur Regensburg-Fans Spaß machen würde. Aber dann kam's: Während bis dahin jeder Ermittlungsfortschritt ausführlich erläutert worden ist, war dann wohl die erlaubte Seitenzahl des Verlages erreicht: Aufgrund von Aussagen und Ermittlungsergebnissen, von denen der Leser nie zuvor gehört hatte, wird der Täter bestimmt und abgeholt. Der gesteht sofort. Fertig. Ende.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks