Paul Finch

 4 Sterne bei 411 Bewertungen
Autor von Mädchenjäger, Rattenfänger und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Paul Finch

Der Horror-König: Paul Finch wurde 1964 in Lancashire geboren, wo er auch heute noch mit seiner Frau und seinen beiden Kindern lebt. Er war zunächst als Journalist und Polizist tätig, bevor er als Schriftsteller Karriere machte. Als solcher ist er nicht nur für seine (Horror-)Kurzgeschichten und Drehbücher bekannt, sondern vor allem auch für seine Thrillerreihe, in deren Mittelpunkt die Ermittlungen von Marc Heckenburg stehen. Paul Finch wurde mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem British Fantasy Award und dem International Horror Guild Award.

Alle Bücher von Paul Finch

Cover des Buches Mädchenjäger (ISBN: 9783492304627)

Mädchenjäger

 (115)
Erschienen am 14.04.2014
Cover des Buches Rattenfänger (ISBN: 9783492305792)

Rattenfänger

 (62)
Erschienen am 13.10.2014
Cover des Buches Schattenschläfer (ISBN: 9783492306874)

Schattenschläfer

 (50)
Erschienen am 05.01.2016
Cover des Buches Spurensammler (ISBN: 9783492306836)

Spurensammler

 (37)
Erschienen am 01.06.2015
Cover des Buches Die Jagd - Kurzthriller (ISBN: 9783492968546)

Die Jagd - Kurzthriller

 (38)
Erschienen am 01.09.2014
Cover des Buches Totenspieler (ISBN: 9783492309165)

Totenspieler

 (26)
Erschienen am 01.08.2016
Cover des Buches Schwarze Witwen (ISBN: 9783492310420)

Schwarze Witwen

 (22)
Erschienen am 12.01.2017
Cover des Buches Die Spinne - Kurzthriller (ISBN: 9783492972116)

Die Spinne - Kurzthriller

 (20)
Erschienen am 11.05.2015

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Paul Finch

Cover des Buches Mädchenjäger (ISBN: 9783492304627)
B

Rezension zu "Mädchenjäger" von Paul Finch

Ein Detective jagt eine dubiose Organisation
Benni91vor 2 Monaten

Mädchenjäger“ von Paul Finch ist der erste Teil einer Thriller, ja man kann fast schon sagen „Action-Thriller-Reihe“, in welcher der Detective Mark Heckenburg“ die Hauptrolle spielt. 

Dieser ermittelt seit einiger Zeit in einer Serie von Entführungs-Fällen, bei denen junge, mitten im Leben stehende Frauen plötzlich wie vom Erdboden verschwinden…. Mark ist sich sicher, dass sie es mit einem Serientäter zu tun haben, aber seine Vorgesetzten sind anderer Ansicht und kurz davor, ihn von den Ermittlungen abzuziehen….. Daraufhin beschließt Heckenburg einen Alleingang und gerät sowohl an zwielichtige Gestalten, wie aber auch überraschende Verbündete…. Wird es ihm gelingen, die Entführungen aufzuklären und die bisherigen Opfer wohlbehalten nach Hause zu bringen? 

Der Schreibstil von Finch ist wirklich rasant, Heckenburg muss von einem Ort zum nächsten hetzen und befindet sich in der Regel stetig unter Beschuss…. Es kommt zu vielen brutalen Schießereien und Kampfszenen, die auch detailliert beschrieben werden…. Dabei kommt das Blutvergießen wirklich nicht zu kurz….. zudem hat Mark wie seine Verbündete, eine persönliche Geschichte, die mir gut gefallen hat. 

Insgesamt ist mir das Buch aber einen Tick zu lang und monoton, auch wenn es einen spannenden Showdown gibt und zum Ende hin alles plausibel aufgeklärt wird. Gute 4 Sterne von mir!

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Im Schatten des Syndikats (ISBN: 9783492313742)
Zahirahs avatar

Rezension zu "Im Schatten des Syndikats" von Paul Finch

Mäßig spannend
Zahirahvor 3 Monaten

Dies ist nun der 2. Fall für DC Lucy Clayburn, Polizistin in Manchester. Was nicht viele wissen, ihr Vater ist ein gefährlicher Gangster und Lucy arbeitet hart daran, das zum einen dieser Fakt nicht öffentlich wird und sie zum anderen ihre Fälle löst um es ins Raubdezernat zu schaffen. Während ihrer Ermittlungen nun entdeckt sie eine Verbindung, die sich als tödlich erweisen könnte.

Das klang für mich schon spannend, aber wie schon in der Heckenburg-Reihe tendiert der Autor auch hier dazu, die Handlung zu überfrachten. Ich hatte so meine liebe Not bei der Vielzahl an Figuren den Überblick zu behalten und somit der Handlung folgen zu können. Wirklich überzeugt hat mich dieser 2. Teil der Reihe nicht und ich vergebe deshalb 3 von 5 Sterne.

Kommentieren
Teilen
Cover des Buches Totenspieler (ISBN: 9783492309165)
walli007s avatar

Rezension zu "Totenspieler" von Paul Finch

Heckenburg
walli007vor 7 Monaten

Nachdem Mark Heckenburg einen Verhaftungscoup gelandet hat, wird er zu einer Unfallermittlung geschickt. Als Mitglied der Ermittlungsgruppe für Serienverbrechen spürt der mögliche Serienverbrechen auf. Im beschaulichen Surrey ist ein wohl situierter Einwohner bei einem seltsamen Unfall ums Leben bekommen. Bereits vorher hat er einen Unfall nur knapp überlebt. Auch der örtlichen Polizei kommen die Umstände des Todes eigenartig vor, doch die Gerichtsmedizin hat auf Unfall entschieden. Die junge Polizistin Gail will aber nicht lockerlassen. Zusammen mit ihr bildet Mark eine Task Force aus zwei Personen. 


In seinem fünften Fall bekommt es Mark Heckenburg mit einem unheimlichen Fall zu tun. Schon bei der ersten Begehung des Unfallortes findet er etwas Unerwartetes. Einen Hinweis, der einen Mord an dem reichen Mann wahrscheinlicher erscheinen lässt. Heckenburgs Zusammenarbeit mit Gail Honeyford gestaltet sich als schwieriger als erwartet. Obwohl er selbst es gewöhnt ist, sich in immer neue Teams einzufügen, eckt er mit Gail schnell an. Na, das kann ja heiter werden. Allerdings handelt es sich bei Gail um ein gewiefte Ermittlerin, trotz ihrer Jugend hat sie ihr Handwerk im Griff. Und auch sie glaubt an einen Mord. Gemeinsam suchen die beiden Beamten nach einem Motiv. Gleichzeitig bittet Mark um Informationen über mögliche weitere ebenso ungewöhnliche Todesfälle.


Bei diesem sehr gut konstruierten Thriller ist man möglicherweise etwas hin und her gerissen. Besonders zu Beginn geht es nicht so recht voran und man sucht nach einem Zusammenhang. Wenn sich die Hinweise zu einer Spur verdichten, wird es zwar sehr spannend, jedoch gleich so brutal, dass man den Beschreibungen kaum folgen möchte. Die Lösung ist dafür völlig unerwartet und beinahe unbegreiflich. Heckenburgs Vorgehensweise ist dabei sehr strukturiert und durchdacht. Mit einigen Ereignissen kann selbst er nicht rechnen. Auch wenn man sich mit einigen Aspekten nur schwer anfreunden kann, so hat man doch einen schließlich fesselnden Kriminalfall mit Wendungen, die verblüffen.


3,5 Sterne

Kommentieren
Teilen

Gespräche aus der Community

Anlässlich des Welttags des Buches gibt es bei uns im Rahmen der Aktion "Blogger schenken Lesefreude" 17 Bücher zu gewinnen - zum Beispiel dieses hier. Außerdem verlosen wir noch 2x10 booknerds-Lesezeichen.
Das Gewinnspiel findet direkt im folgend verlinkten Beitrag statt. Bitte auch dort kommentieren und nicht hier.

Hier geht es zum Gewinnspiel!
0 BeiträgeVerlosung beendet

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks