Paul Gilbert Overcoming Depression: A self- help guide using Cognitive Behavioural Techniques

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Overcoming Depression: A self- help guide using Cognitive Behavioural Techniques“ von Paul Gilbert

Superlative gerechtfertigt

— tob82
tob82
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Superlative gerechtfertigt

    Overcoming Depression: A self- help guide using Cognitive Behavioural Techniques
    tob82

    tob82

    27. May 2017 um 14:03

    Ich beschäftige mich mit dem Buch jetzt schon seit etwa Ende Januar und bin im Moment von Inhalt und Stil mehr als angetan. Ich würde tatsächlich soweit gehen zu sagen, dass es sich bei "Overcoming Depression" um eins der inhaltlich wertvollsten Bücher handelt, die ich überhaupt jemals lesen durfte. Ich bin selbst von der Thematik schon lange Jahre betroffen und habe noch kein Buch gefunden, dass sich so fundiert theoretisch sowie praktisch mit den zentralen Aspekten der Depression auseinandersetzt.Paul Gilbert wurde 1951 geboren (laut wikipedia) und ist als klinischer Psychologe sowohl in der Forschung als auch in eigener therapeutischer Praxis tätig. Er ist Begründer der sog. "compassion focused therapy" (CFT) und das Konzept des Mitgefühls für sich selbst und auch für andere durchzieht das Buch in Bezug auf den Inhalt und zeigt sich auch im sehr warmherzigen Stil des Autors.Wichtig zu wissen ist, dass sich meine Rezension auf die aktuelle dritte Auflage des Buches bezieht (von 2009). Gilbert schreibt selbst, dass er die neuen Auflagen jeweils umfangreich überarbeitet hat, um aktuelle Entwicklungen in der kpgnitiven Verhaltenstherapie miteinzubringen. Achtsamkeit und (Selbst-)Mitgefühl sind erst in dieser dritten Auflage zum zentralen Fokus des Buches geworden. Leider gibt es soweit ich sehe bisher keine deutsche Übersetzung dieser Auflage. Unter dem Titel "Depressionen verstehen und bewältigen" ist nur die erste oder zweite Auflage auf deutsch erschienen. Das Buch ist wissenschaftlich fundiert, aber grundsätzlich als Self Help Book für Laien geschrieben und so aus meiner Sicht sehr gut verständlich, wenn man etwas Übung in der Lektüre englischsprachiger Literatur hat (im Zweifel einfach mal die "Blick ins Buch"-Funktion nutzen und anlesen). Das Buch besteht aus vier Teilen. Im ersten Teil geht es um relevante Theorie zum Thema Depression. Diesen Teil empfand ich als lehr- und auch hilfreich für die Gedanken der praktischen Teile. Teil 2 ("Learning how to cope") beinhaltet konkrete Ideen und Anleitungen im Umgang mit Depression. Wie bereits erwähnt stehen dabei Achtsamkeit ("mindfulness") und Mitgefühl ("compassion") im Zentrum. In Teil 3 geht es konkreter um den Umgang und die Entwicklung einer unterstützenden Beziehung mit sich selbst. Im abschließenden 4. Teil werden dann zentrale Probleme im Umgang mit Depression genauer angesehen (Scham, Schuld, Wut, Frustration und Enttäuschungen, Durchsetzungsfähigkeit).Neben dem Inhalt sind auch Aufbau und Stil sehr überzeugend. Jedes Kapitel enthält am Ende eine Zusammenfassung der zentralen Punkte sowie Übungsvorschläge in den praktischen Teilen. Tabellen, Grafiken und Beispiele aus der Therapie-Praxis des Autors führen zu einem wirklich runden Bild. Am Ende des Buches findet man Arbeitsvorlagen zum Kopieren sowie Vorschläge zur weiteren Literatur und Adressen von möglicherweise hilfreichen Organisationen (in UK). Der Inhalt wird selbst in mitfühlender Weise vermittelt, was aus meiner Sicht die zentralen Ideen noch deutlicher macht. Das Buch ist intensiv und die Ansätze für die Arbeit an der eigenen Depression für mich wegweisend. Im Moment daher von mir *****+

    Mehr
    • 3