Paul Griner Nur das Meer war Zeuge

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nur das Meer war Zeuge“ von Paul Griner

In Kinderjahren waren Jean Dubonnet und ihre Kusine Claudia unzertrennlich. Bis es zu einem dramatischen Ereignis innerhalb der Familie kam, das die beiden Mädchen auseinanderriss - und für immer einen Sprung in Jeans Seele hinterließ. Viele Jahre sind vergangen, seit sie sich das letzte Mal gesehen haben, doch dann wird Jean eines Tages auf die Hochzeitsfeier ihrer Kusine eingeladen. Dort macht sie die Bekanntschaft von Steven Cain, dessen herber Charme sie vom ersten Moment an eigenartig fasziniert. Eine Aura der Rätselhaftigkeit umgibt diesen Mann, zu dem sie sich auf beunruhigende Art hingezogen fühlt, und unbewusst spürt sie eine mysteriöse Seelenverwandtschaft zwischen sich und Steven. Als er sie einige Zeit später auf sein Segelboot mitnimmt, entflammt eine leidenschaftliche Affäre zwischen ihnen. Doch immer wieder benimmt Steven sich höchst merkwürdig, und sein undurchdringliches Wesen gibt Jean Rätsel auf. Was hat es mit seiner Sammelleidenschaft für alte Ferngläser a uf sich, und welche Bedeutung haben die vielen Fotos von Frauen, die bei ihm zu Hause an den Wänden hängen? Bildet sie es sich nur ein, oder findet er tatsächlich eine perfide Freude daran, sie auf subtile Weise zu quälen? Doch für Jean ist es längst zu spät, sich aus dem verhängnisvollen Bann dieses Mannes zu befreien. Denn an einem verborgenen Ort, tief in ihrem Inneren, übt er eine geheimnisvolle Macht auf sie aus ...

Stöbern in Romane

Rechne immer mit dem Schlimmsten

Das Leben in den Siebzigern in Schweden: Ein überehrgeziger Vater, seine Frau und drei nichtsnutzige Kinder.

killmonotony

Heimkehren

mit Tiefgang

KSteffi1

Der Duft von Honig und Lavendel

Wundervoller Roman über das Leben und die Liebe.

Katzenauge

Underground Railroad

Sklaverei, eines der grausamsten Kapitel der amerikanischren Geschichte, großartig erzählt

ulrikerabe

Die Verschwörung von Shanghai

Keine leichte Lektüre für zwischendurch......

voeglein

Und morgen das Glück

Bewegende Geschichte über neue Anfang, großartig geschrieben !!!

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Nur das Meer war Zeuge" von Paul Griner

    Nur das Meer war Zeuge
    ilona_lariviere

    ilona_lariviere

    14. April 2011 um 15:34

    Jean läuft wie die Motte ins Licht, obwohl sie schon früh merkt das sie das wohl umbringen wird........................... puh schwierig. ich bin hin und her gerissen von dem Buch. zum einen hat es Spannung, der einem an die Psyche geht, aber anderer seits gähnend langweilig, ich erwischte mich dabei wie ich einfach Zeilen nur so überflogt, weil ich darauf wartete, das endlich mal wieder was spannendes passiert. Für den Urlaub, Krankenhaus oder eine Zugfahrt gut, da man schnell durch ist. Gerade mal 155 Seiten. Kann man lesen muss man aber nicht

    Mehr