Paul Hawken

 4.4 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Drawdown - der Plan, Der Zauber von Findhorn und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Paul Hawken

Paul Hawken, geboren 1946, ist Unternehmensberater und Publizist. Er gründete zwei erfolgreiche Handelsunternehmen für ökologische Produkte. 1992 erhielt seine Firma Smith & Hawken den "Environmental Stewardship Award". Sein Buch "The Ecology of Commerce" wurde in 26 Sprachen übersetzt.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Paul Hawken

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Drawdown - der Plan (ISBN:9783579014722)

Drawdown - der Plan

 (7)
Erschienen am 22.04.2019
Cover des Buches Ausser Kontrolle (ISBN:9783922708186)

Ausser Kontrolle

 (0)
Erschienen am 01.07.2000
Cover des Buches Wir sind der Wandel (ISBN:9783939570905)

Wir sind der Wandel

 (0)
Erschienen am 01.09.2010
Cover des Buches Growing a Business (ISBN:0671671642)

Growing a Business

 (1)
Erschienen am 01.09.1988
Cover des Buches Der Zauber von Findhorn (ISBN:9783880340558)

Der Zauber von Findhorn

 (1)
Erschienen am 01.02.1990
Cover des Buches The Ecology of Commerce (ISBN:0061252794)

The Ecology of Commerce

 (0)
Erschienen am 26.10.2010
Cover des Buches Blessed Unrest (ISBN:0143113658)

Blessed Unrest

 (0)
Erschienen am 01.04.2008
Cover des Buches Natural Capitalism (ISBN:0316353000)

Natural Capitalism

 (0)
Erschienen am 12.10.2000

Neue Rezensionen zu Paul Hawken

Neu

Rezension zu "Drawdown - der Plan" von Paul Hawken

Ein sehr wichtiges Buch für unseren Planeten
BookedOutvor 3 Monaten

Nachhaltigkeit geht uns alle an, wenn wir unseren Planeten schützen wollen. Ich würde von mir behaupten, dass ich schon einige sinnvolle Schritte in meinem Privatleben eingeleitet habe – ich esse kein Fleisch, fliege relativ wenig und bin meistens mit dem Fahrrad unterwegs. Das alles liegt jedoch kaum an der Nachhaltigkeit: Ich mag einfach nicht auf toten Tieren herumkauen, habe nicht so oft die Gelegenheit, irgendwo hin zu fliegen, wie ich es gerne möchte und mit dem Fahrrad bin ich einfach schneller und flexibler unterwegs und bleibe dabei auch noch fit. Würde es nur um das Thema Nachhaltigkeit gehen, wäre ich wahrscheinlich nicht so konsequent. 

Das sieht man auch daran, dass es bei mir noch sehr viel zu verbessern gibt: Ich produziere viel zu viel Müll, verursache trotz meines Fahrrads zu viele Treibhausgase (sowas lässt sich ja heutzutage online ausrechnen) und wenn ich mir die Geräte angucke, von denen ich gerade umgeben bin (Laptop, Smartphone, Kindle…) lässt sich auch hier noch viel verbessern. Kurz gesagt: Ich bin sehr weit von einem nachhaltigen Leben entfernt – leider!

Wenn man jetzt bedenkt, dass noch Milliarden andere Menschen genau leben und Firmen teilweise einen sehr großen negativen Effekt auf die Erderwärmung haben, wird es Zeit, dass wir etwas unternehmen. Nur was? Genau deswegen habe ich beschlossen, das Buch “Drawdown – der Plan. Wie wir die Erderwärmung umkehren können” zu lesen.


Thema

Die Frage, wie wir die Erderwärmung umkehren können, wird aus sehr vielen Perspektiven betrachtet – 100, um genau zu sein. Genau so viele Lösungsansätze präsentiert Paul Hawken in seinen Buch. Am Projekt Drawdown, aus dem dieses Werk entstanden ist, haben über 200 Wissenschaftler/innen aus aller Welt mitgewirkt. Paul Hawken hat die Ideen analysiert, ausgewertet und die 100 besten in diesem Buch veröffentlicht.
Jede Idee wird in seinem Werk genauestens bewertet: Neben einem Ranking der Ideen (von #1: größter positiver Effekt bis #100 geringste Auswirkung) werden auch die berechnete CO2-Reduktion, Nettokosten und Nettoeinsparungen bis 2050 genannt. 
Die Themen sind weit gefächert: Ernährung, der Aufbau von Städten, Materialien und Energie sind nur einige der Hauptthemen. Unter jedem dieser Kategorien finden sich weitere Punkte, die im Detail erklärt werden, wie z.B. “Lebensmittelverschwendung reduzieren” unter “Ernährung”.

Meine Meinung

Erstmal muss ich Paul Hawken ein großes Lob aussprechen, da er es geschafft hat, ein so komplexes Thema aufgeschlüsselt und für jedermann verständlich zu erklären. Die ganzen Informationen zu sammeln, aufzuschlüsseln, vergleichbar zu machen und dann in dieses Format zu bringen war sicher keine einfache Aufgabe. Aber er hat sie sehr gut gemeistert!

Das Buch ist wirklich sehr detailliert. Es geht weit über Tipps wie “benutze LED-Lampen” und “fahre mehr mit dem Fahrrad” hinaus. Stattdessen sammelt er Fakten und nennt Zahlen. Ob diese stimmen, kann ich natürlich nicht beurteilen, aber seine Argumentationen waren an den meisten Stellen schlüssig. Ein paar mehr Tipps für den Alltag hätte ich mir gewünscht, aber sie hätten wahrscheinlich nicht zum Umfang des Buches gepasst – auch so ist es schon sehr ausführlich und mangelt nicht an Informationen. 

Selbst als Laie hat man in diesem Buch die Chance, sich einen Eindruck davon zu schaffen, welche Schritte unsere Gesellschaft als nächstes einleiten müsste, wenn wir die Erderwärmung aufhalten wollten. Paul Hawken meint sogar, dass man sie “zurückdrehen” kann – einen der wenigen Punkte, wo ich nicht seiner Meinung bin. Zurückdrehen würde schließlich bedeuten, dass wir den Ursprungszustand wieder herstellen und das wird in Anbetracht der Tatsache, das bereits die ersten Säugetiere ausgestorben sind und Korallenriffe mehr als nur “mitgenommen” aussehen, nicht passieren.

Im Kern ging es in “Drawdown – der Plan” immer um die Erderwärmung und weniger um andere umweltbezogene Aspekte. Zwar wurden die Risiken für die Umwelt genannt, die durch die dargestellten Konzepte entstehen könnten, aber ich habe den Eindruck, dass sie in der Bewertung der Ideen keine allzu große Rolle spielten. Das fand ich ein bisschen schade, weil das hauptsächliche Ziel sein sollte, unseren Planeten zu retten, unabhängig davon, wovon die Gefahr ausgeht. Wenn wir z.B. die Erderwärmung verhindern, aber dafür den Planeten vergifte, verstrahle oder Lebensräume zerstöre, haben wir schlussendlich leider nicht so viel davon. Immerhin ist er auf die Aspekte eingegangen; wenn auch nicht in der Tiefe, wie ich es mir gewünscht hätte.
Dennoch muss ich sagen, dass er Lösungen beschreibt, die – trotz meiner Kritik an einzelnen Punkten – insgesamt deutlich besser sind, als unser heutiger Status.

Fazit

Paul Hawken schafft es, in seinem Buch das sehr komplexe Thema Erderwärmung und was man dagegen unternehmen kann in einzelne Elemente aufzubrechen und für jedermann verständlich zu erklären. 

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Drawdown - der Plan" von Paul Hawken

Inspirierend und motivierend
melli_2897vor 3 Monaten

Drawdown versteht sich als Sammlung von 100 Projekten, Konzepten und Ideen, die dabei helfen sollen, die Erderwärmung umzukehren. Entgegen dem klassischen Furcht-Appell anderer Bücher, soll diese Sammlung also nicht die verheerenden Schäden des Klimawandels aufzeigen, sondern vielmehr Lösungen und Ansätze bieten, um etwas gegen das größte Problem unserer modernen Gesellschaft zu unternehmen. Hierbei werden die Umsetzungskosten und das Einsparungspotential (finanziell als auch in Bezug auf den Ausstoß von Treibhausgasen) für eine grundsätzliche Bewertung und den anschließenden Vergleich der Projekte herangezogen.


Dabei sind natürlich nicht alle Projekte wirklich „neu“. Dass die Nutzung regenerativer Energien zum Einsparen von Emissionsgasen beiträgt, sollte für niemanden mehr eine Überraschung darstellen. Interessant waren für mich eher technische Innovationen, die zwar im Ranking des Buchs aufgrund geringerer Einspar-Potentiale eher eine Position auf den niedrigeren Rängen beziehen, aber dennoch einen Ausblick darauf geben, wie wir in Zukunft leben könnten. Die Kapitel „Gebäude und Städte“ und „Zukunftsvisionen“ haben mir demnach am besten gefallen.

Die Idee des Rankings finde ich dabei sehr interessant. Ich habe mich jedoch auch gefragt, ob diese Auflistung und Gegenüberstellung nicht eine gewisse Konkurrenz zwischen den Projekten vermittelt, die es ja natürlich in der Realität nicht gibt. Ganz im Gegenteil: Die parallele Umsetzung möglichst vieler der genannten Wege zur CO2-Reduktion ist ja das Ziel. Projekte, die in diesem Ranking schlechter abschneiden, sind also nicht weniger bedeutsam. Mikro-Projekte haben bspw. oftmals eine sehr große Wirkung auf die Menschen einer Region, auch wenn sie weniger CO2 einsparen. Behält man das im Hinterkopf, vermittelt aber das Ranking natürlich einen übersichtlichen Eindruck davon, welche Vorgehensweisen den größten Beitrag zum Bremsen des Klimawandels leisten können.

Insgesamt ein sehr angenehm zu lesendes Buch, das mit seinen vielen Illustrationen und einer positiven Grundstimmung ein bisschen Hoffnung vermittelt, die wir in Anbetracht der aktuellen Umweltprobleme sehr gut gebrauchen können.

Kommentieren0
1
Teilen
W

Rezension zu "Drawdown - der Plan" von Paul Hawken

Das Buch zeigt, dass es tatsächlich möglich ist, die Erderwärmung bis zum Jahr 2050 zurückzudrehen
WinfriedStanzickvor 4 Monaten


 

Der Herausgeber des vorliegenden in England schon 2017 erschienenen Buches, Paul Hawkins hat schon im Jahr 1997 in seinem weltweit viel beachteten Buch „The Ecology of Commerce“ die Kreislaufwirtschaft als eine Form des Wirtschaftens beschrieben, die geeignet ist, den drohenden Klimakollaps abzuwenden. Jüngst hat er in einem Interview in der SZ dazu Folgendes gesagt:

"Das, was wir Industrialisierung, nennen, ist ursprünglich ein Verfahren einer relativ überschaubaren Gruppe weißer Europäer, die sich weltweit Ressourcen aneignete ... Die Ausbeutung dieser Ressourcen charakterisiert bis heute alle Industriesysteme ... Das sehen wir beispielsweise deutlich in Afrika. Ein Kontinent ist im Begriff, daran zugrunde zu gehen... Wir zerstören nicht nur die biologischen Lebens Grundlagen, wir verlieren ja die Regulationsfähigkeit der sozialen Sicherungssysteme, die kulturellen Sicherheiten, die Regierungsfähigkeit und schließlich auch die Leistungsfähigkeit im Gesundheitswesen. In kurzer Zeit wird unsere Form der Wirtschaftsweise kollabieren. Die Ineffektivität dieser Form der Industrialisierung wird zur Zeit noch maskiert durch ein Finanzsystem, das völlig falsche Informationen über den aktuellen Zustand gibt ... Die Frage lautet heute nicht mehr: Wie können wir die Umwelt schützen? Sondern: Wie können wir die Wirtschaft retten? Parteien, Kirchen, das Bildungssystem werden nicht stark genug sein, den Anforderungen zu entsprechen und den fundamentalen Wandel umzusetzen. Allein die Wirtschaft ist stark genug. Sie muss allerdings Teil der Lösung werden, statt Teil des Problems zu sein."

 

In dem vorliegenden Buch beschreibt er einhundert schon längst existierende Ansätze, die überall auf der Welt schon heute zur Verringerung von klimaschädlichen Gasen beitragen. Wenn man diese Ansätze vernetzen und ausbauen würde, könnte die durch den Klimawandel drohende Zivilisationskrise abgewendet werden, davon ist Hawken überzeugt.

 

Denn die in diesem Buch vorgestellten ideenreichen Menschen, cleveren Technologien und die durch sie vorhandenen vielen Möglichkeiten, die nötigen Entwicklungen einzuleiten und umzusetzen, lassen eine gut begründete Hoffnung entstehen, die der momentanen Panik, die bei diesem Thema herrscht, so etwas wie geduldige Zuversicht entgegen setzen kann.

 

Das Buch zeigt, dass es tatsächlich möglich ist, die Erderwärmung bis zum Jahr 2050 zurückzudrehen. Denn: „Allein die Wirtschaft ist stark genug. Sie muss allerdings Teil der Lösung werden, statt Teil des Problems zu sein."

 

 

 

 

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 13 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks