Warum du mich verlassen hast

von Paul Ingendaay 
3,8 Sterne bei22 Bewertungen
Warum du mich verlassen hast
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

ju_theTrues avatar

boah, endlich fertig damit! ich fands viiiiel zu langatmig!

Alle 22 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Warum du mich verlassen hast"

»Stellen Sie sich eine Kombination aus Der kleine Nick und Die Verwirrungen des Zöglings Törleß vor. Geht nicht? Dann lesen Sie dieses Buch.« Tina Rausch in PrinzMarko ist fünfzehn, und es sind die drei wesentlichen Dinge im Leben eines »fühlenden Mannes«, die ihn davon abhalten, dem altersgemäßen Nihilismus zu verfallen: Mädchen, Bücher und Gott. Die Frage nach Gott drängt sich in einem katholischen Jungeninternat geradezu auf, von Mädchen kann man träumen, und Bücher bieten Zuflucht und Überlebensstrategien.Paul Ingendaay hat den großen deutschen Roman seiner Generation geschrieben: Berührend, brillant und witzig erzählt er die Geschichte einer Jugend, in der Freundschaften eine ebenso große Rolle spielen wie die Einsamkeit, David Bowie wie Bach, der Große Gatsby wie Gott.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783423135979
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:512 Seiten
Verlag:dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum:01.10.2007

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne6
  • 4 Sterne9
  • 3 Sterne4
  • 2 Sterne3
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    K
    Kattrovor 5 Jahren
    Mitreißende Sozialkritik

    Es ist nicht nur eine Mischung aus "Der kleine Nick" und dem "Zögling Törleß", wie PRINZ schreibt, es ist viel mehr. Ein Junge auf einem Internat, der von sich behauptet Nihilist zu sein, lebt seine Liebe zur Literatur aus und verfestigt dadurch seine Freundschaft zu einem der Erzieher Bruder Georg (Mönch). Nicht nur an Bruder Georg bemerkt er zusehends erschreckende Veränderungen, auch er selber geht durch ein familiär schwierige Zeit. Am Ende setzt er sich, wie eigentlich schon die ganze Zeit, über die strengen herrschenden Regeln hinweg (heimliche nächtliche Ausflüge und Treffen mit einem Mädchen, Rauchen und Trinken) und deckt ein Geheimnis auf und beweist damit Courage, Unrechtsbewußtsein und Aufrichtigkeit.
    Trotz der 500 Seiten ein sozialkritisches, mitreißendes und bewegendes, dennoch aber nicht zu knapp ironisch-komisches Buch. Unbedingt empfehlenswert.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sonnenscheinchens avatar
    Sonnenscheinchenvor 9 Jahren
    Rezension zu "Warum du mich verlassen hast" von Paul Ingendaay

    s ist nicht nur eine Mischung aus "Der kleine Nick" und dem "Zögling Törleß", wie PRINZ schreibt, es ist viel mehr. Ein Junge auf einem Internat, der von sich behauptet Nihilist zu sein, lebt seine Liebe zur Literatur aus und verfestigt dadurch seine Freundschaft zu einem der Erzieher Bruder Georg (Mönch). Nicht nur an Bruder Georg bemerkt er zusehends erschreckende Veränderungen, auch er selber geht durch ein familiär schwierige Zeit. Am Ende setzt er sich, wie eigentlich schon die ganze Zeit, über die strengen herrschenden Regeln hinweg (heimliche nächtliche Ausflüge und Treffen mit einem Mädchen, Rauchen und Trinken) und deckt ein Geheimnis auf und beweist damit Courage, Unrechtsbewußtsein und Aufrichtigkeit.
    Trotz der 500 Seiten ein sozialkritisches, mitreißendes und bewegendes, dennoch aber nicht zu knapp ironisch-komisches Buch. Unbedingt empfehlenswert.

    Kommentieren0
    13
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
    Rezension zu "Warum du mich verlassen hast" von Paul Ingendaay

    Eigentlich hörte sich das Buch für mich sehr vielversprechend an - im Endeffekt muss ich aber sagen, dass ich recht wenig daraus mitgenommen habe. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig und ich hatte den Eindruck, dass es keinen sichtbaren roten Faden gibt. Lesegenuss ist für mich etwas anderes. Muss man nicht lesen - meiner Meinung nach.

    Kommentieren0
    11
    Teilen
    Saristas avatar
    Saristavor 11 Jahren
    Rezension zu "Warum du mich verlassen hast" von Paul Ingendaay

    sehr düster und ohne richtigen Handlungsaufbau, zwar bewegend, aber mit furchtbarem Stil, man muss echt kämpfen um dranzubleiben

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    ju_theTrues avatar
    ju_theTruevor 10 Jahren
    Kurzmeinung: boah, endlich fertig damit! ich fands viiiiel zu langatmig!
    flyingsouls avatar
    flyingsoul
    beates avatar
    beate
    books4lives avatar
    books4live
    ChristineMaries avatar
    ChristineMarie
    Catblue22s avatar
    Catblue22

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks