Paul Johnston

 3.9 Sterne bei 64 Bewertungen

Alle Bücher von Paul Johnston

Sortieren:
Buchformat:
White Devil - Tödliche Liste

White Devil - Tödliche Liste

 (35)
Erschienen am 01.05.2008
White Devil - Das Grauen kehrt zurück

White Devil - Das Grauen kehrt zurück

 (19)
Erschienen am 01.12.2009
Success While Others Fail

Success While Others Fail

 (0)
Erschienen am 01.01.1995
The Soul Collector

The Soul Collector

 (0)
Erschienen am 01.05.2009
The Nameless Dead

The Nameless Dead

 (0)
Erschienen am 20.05.2011

Neue Rezensionen zu Paul Johnston

Neu

Rezension zu "White Devil - Tödliche Liste" von Paul Johnston

- Hypochrisy -
Hypochrisyvor 4 Jahren

Mitten in einer Schreibblockade erhält der ehemalige Bestsellerautor Matt Wells eine Reihe zuerst harmloser E-Mails von einem ergebenen Fan, der ihn bittet, einen besonderen Roman für ihn zu schreiben. Höchst engagiert beginnt Matt mit der Arbeit, doch bald muss er feststellen, dass er mitten in einem Albtraum gelandet ist. Der Mann, der sich White Devil nennt, ist ein eiskalter Killer. Geschickt versteht er es, an den Tatorten alle Zeichen so hinzudrehen, dass Matt als der Täter erscheint. Mit der Polizei auf den Fersen und seiner Familie in höchster Gefahr, muss Matt alles riskieren, um sich und seine Lieben zu schützen. Doch White Devil ist irgendwo da draußen, und er beobachtet jeden seiner Schritte...

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "White Devil - Tödliche Liste" von Paul Johnston

Rezension zu "White Devil: Tödliche Liste" von Paul Johnston
FoxMuldervor 7 Jahren

Wer SAW mag wird dieses Buch lieben. Es ist unmenschlich, bestialisch, blutrünstig und macht Angst. Es liest sich fast von selbst.

Die ersten zwei Drittel habe ich innerhalb von zwei Tagen gelesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Leider ist es zum Ende hin ein wenig langatmig und Turner (ein Polizist) ist unglaublich nervig. Da hilft es auch nicht, dass er schließlich einsieht, dass er auf der falschen Fährte war. Ebenso nervig ist die Ex-Frau unseres Hauptdarstellers. Ich hatte Schwierigkeiten, mir die beiden als Paar vorzustellen. Leider wird auch nicht klar deutlich, weshalb sie nun auseinander gegangen sind, was aber auch nicht wirklich wichtig ist. Dass es der steigende bzw. sinkende Erfolg der beiden Partner sein soll, kann und will ich nicht glauben. Zu fadenscheinig sind die Argumente.

Der Schluss des Buches wirkt ein wenig unglaubwürdig und gestelzt. Waren die Argumente von White Devil für seine Taten vielleicht noch nachvollziehbar (bis zu einem gewissen Punkt natürlich nur), sind die Gründe zum Schluss (jeder Name würde hier spoilern, das will ich hier nicht) einfach nur noch dumm.

Alles in allem ein unglaublich spannendes und beängstigendes Buch.

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Die kalte Stadt" von Paul Johnston

Rezension zu "Die kalte Stadt" von Paul Johnston
lovely_annvor 8 Jahren

Das Buch ist ein bißchen Science Fiction, ein bißchen utopische Gesellschaftskritik und jede Menge Krimi. Vielleicht macht diese schwierige Einordnung die Reihe so erfolglos (?) und kurzlebig hierzulande, was sehr bedauerlich ist.
Leider ist das Buch nur noch gebraucht erhältlich und kein Verleger findet sich dafür zur Zeit. Völlig unberechtigt meiner Meinung.
Die Reihe spielt in der (inzwischen schon näheren) Zukunft, den 20er Jahren unseres Jahrhunderts. Die Stadt Edinburgh ist ein Stadtstaat ohne Verbrechen. Aber der Preis für die öffentliche Sicherheit ist hoch: alle Individualität ist ausgermerzt, bis hin zum Vornamen, der im öffentlichen Leben durch eine Nummer ersetzt wird. Es gibt keine Musik und alle Aktivitäten sind streng reglementiert. Was eine sichere Idylle sein sollte, ist ein graues, lebloses Leben. In dieser scheinbar so perfekt reglementierten Welt geschehen nun plötzlichgrausame Morde und ein eigentlicher Außenseiter muss sich daran machen, sie aufzuklären: Quint Dalrymple, ehemals hohes Mitglied des Direktorates für Öffentliche Ordnung, das nun in der verbrechensfreien Zeit nicht mehr benötigt wird, ist jetzt Arbeiter in Parkanlagen. Doch er wird von höchster Stelle reaktiviert. Dalrymple stößt bei seinen Ermittlungen auf immer größere Verbrechen, auf insgesamt 48 junge, spurlos verschwunde Menschen, auf Anzeichen für einen illegalen Organhandel und Korruption auf höchster Ebene. Die Puzzlestücke setzen sich allmählich zusammen so dass die Spannung bis zum Schluß erhalten bleibt.
Das ganze Szenario wirkt natürlich fremd und bedarf vieler Erklärungen - aber dennoch zieht die spannende Handlung einen schnell in diese Welt und das ganze Szenario ist faszinierend und erschreckend zu gleich. Volle Punktzahl von mir.

Kommentieren0
8
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 110 Bibliotheken

auf 12 Wunschlisten

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks