Paul Johnston Die kalte Stadt

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(2)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die kalte Stadt“ von Paul Johnston

Finstere Zukunftsvision à la "1984" oder "Schöne neue Welt".

— Reshi_77

Stöbern in Krimi & Thriller

Engelsschuld

Ein sehr guter Thriller, mit ungewissen Ausgang! Unbedingt lesen!

Wonni1986

Geheimnis in Rot

Klassischer Cosy-Crime für eine toll Weihnachtsstimmung

Silbendrechsler

Der Knochensammler - Die Rache

Deutlich schwächer als der erste Teil.

Tichiro

Im Traum kannst du nicht lügen

Majas Gedanken haben mich von der ersten Seite an fasziniert und ich las das Buch gespannt, weil auch ich die Wahrheit erfahren wollte.

misery3103

Crimson Lake

Unglaublich spannend bis zur letzten Seite

Faltine

Die Attentäterin

Das Buch hat mir ausgesprochen gut gefallen.

klaraelisa

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die kalte Stadt" von Paul Johnston

    Die kalte Stadt

    lovely_ann

    21. January 2011 um 13:24

    Das Buch ist ein bißchen Science Fiction, ein bißchen utopische Gesellschaftskritik und jede Menge Krimi. Vielleicht macht diese schwierige Einordnung die Reihe so erfolglos (?) und kurzlebig hierzulande, was sehr bedauerlich ist. Leider ist das Buch nur noch gebraucht erhältlich und kein Verleger findet sich dafür zur Zeit. Völlig unberechtigt meiner Meinung. Die Reihe spielt in der (inzwischen schon näheren) Zukunft, den 20er Jahren unseres Jahrhunderts. Die Stadt Edinburgh ist ein Stadtstaat ohne Verbrechen. Aber der Preis für die öffentliche Sicherheit ist hoch: alle Individualität ist ausgermerzt, bis hin zum Vornamen, der im öffentlichen Leben durch eine Nummer ersetzt wird. Es gibt keine Musik und alle Aktivitäten sind streng reglementiert. Was eine sichere Idylle sein sollte, ist ein graues, lebloses Leben. In dieser scheinbar so perfekt reglementierten Welt geschehen nun plötzlichgrausame Morde und ein eigentlicher Außenseiter muss sich daran machen, sie aufzuklären: Quint Dalrymple, ehemals hohes Mitglied des Direktorates für Öffentliche Ordnung, das nun in der verbrechensfreien Zeit nicht mehr benötigt wird, ist jetzt Arbeiter in Parkanlagen. Doch er wird von höchster Stelle reaktiviert. Dalrymple stößt bei seinen Ermittlungen auf immer größere Verbrechen, auf insgesamt 48 junge, spurlos verschwunde Menschen, auf Anzeichen für einen illegalen Organhandel und Korruption auf höchster Ebene. Die Puzzlestücke setzen sich allmählich zusammen so dass die Spannung bis zum Schluß erhalten bleibt. Das ganze Szenario wirkt natürlich fremd und bedarf vieler Erklärungen - aber dennoch zieht die spannende Handlung einen schnell in diese Welt und das ganze Szenario ist faszinierend und erschreckend zu gleich. Volle Punktzahl von mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks