Paul Kalanithi

 4.3 Sterne bei 47 Bewertungen
Autor von Bevor ich jetzt gehe, When Breath Becomes Air und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Paul Kalanithi

Bevor ich jetzt gehe

Bevor ich jetzt gehe

 (35)
Erschienen am 11.04.2016
Bevor ich jetzt gehe

Bevor ich jetzt gehe

 (3)
Erschienen am 10.07.2017
Bevor ich jetzt gehe

Bevor ich jetzt gehe

 (1)
Erschienen am 10.02.2017
When Breath Becomes Air

When Breath Becomes Air

 (7)
Erschienen am 05.01.2017

Neue Rezensionen zu Paul Kalanithi

Neu
D

Rezension zu "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi

Was geht im Kopf eines Menschen vor, wenn dieser bewusst auf den Tod zu steuert.
DaLivor einem Jahr


Das Besondere an dem Buch:
Der Verfasser ist auch gleichzeitig, die Person, die im Sterben liegt. Das Ziel war es, den Lesern zu vermitteln, was mit dem Leben und den Menschen um dich herum passiert, wenn du eine Diagnose erhältst und nicht weiß, ob und wie lange du noch leben wirst.


Vor allem aber ist die Frage, was passiert mit dir selbst? Wie sieht der Patient seine Umwelt und nimmt die Veränderungen wahr?


Die Geschichte ist wirklich ergreifend. Ich habe sehr gespannt gelesen und die Entwicklung im Leben des Paul Kalanithi verfolgt. An vielen Stellen muss ich kurz innehalten. Das Buch bringt dich zum Nachdenken, lässt dich ehrfürchtig werden. Ich hätte mir aber gewünscht, dass die Geschichte nicht so sachlich und nüchtern, wie eine Art Berichterstattung mit Inhaltsangabe erzählt wird.


Ich schätze das liegt daran, dass der Verfasser selbst Arzt ist und diese Art von Erzählung automatisch geprägt ist. Zwischen den Zeilen habe ich oft gelesen und gedacht, wie mutig und besonnen Paul agiert. Leider fehlte mir aber die emotionale Verbindung zu mir als Leser komplett. Und daher wirkt das Buch trotz dieser einzigartigen und erzählenswerte Geschichte wie eine nüchterne Zusammenfassung des Geschehenen. Daher fällt auch meine Punktevergabe sehr nüchtern aus.

Kommentieren0
1
Teilen
AnneEstermanns avatar

Rezension zu "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi

Bevor ich jetzt gehe von Paul Kalanithi [Buchrezension]
AnneEstermannvor einem Jahr

Zum Buch

Paul Kalanithi war aufstrebender Neurochirurg, als er mit nur 36 Jahren die Diagnose Lungenkrebs bekommt. Nun wird der Arzt selber zum Patienten und lässt in dem Buch an seiner Geschichte teilhaben. Das Tragische daran ist, dass er das Buch nie vollenden konnte, da er nur ein Jahr nach dem Beginn an seiner Krankheit gestorben ist.

Er hinterliess seine Frau Lucy und seine Tochter Cady, welche ihren Vater nie kennenlernen wird ...

Mein Fazit

Der New-York-Times-Bestseller von Paul Kalanithi erzählt von seiner Zeit vor wie auch während seiner schweren Krankheit und ich bin förmlich über die Seiten "geflogen". Doch nicht etwa seine Worte, sondern jene seiner Frau im Nachwort haben mich berührt.

Der Roman an sich hinterliess bei mir leider einen etwas fahlen Beigeschmack. So finde ich ihn recht trivial und trocken. Und da ich bereits viele andere Bücher über Schicksalsschläge gelesen habe und diese mich mehr berührten, bekommt der Roman von mir drei von vier Sterne.

Kommentieren0
57
Teilen
Katis-Buecherwelts avatar

Rezension zu "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi

~ emotionslos ~ langwierige Berichterstattung von Behandlungen an Patienten ~ kein Tiefgang
Katis-Buecherweltvor einem Jahr

Klappentext:
Mit gerade einmal 36 Jahren wird bei Paul Kalanithi Lungenkrebs im fortgeschrittenen Stadium diagnostiziert. Die Karriere als Neurochirurg, die gemeinsame Zukunft mit seiner Frau Lucy, alles löst sich in Luft auf. Doch Paul gibt nicht auf. Er beginnt zu schreiben: Was macht das eigene Leben lebenswert? Was tun, wenn die Lebensleiter keine weiteren Stufen bereithält? Was bedeutet es, ein Kind zu bekommen, wenn das eigene Leben zu Ende geht? Bewegend schildert der junge Arzt in diesem Vermächtnis für seine Tochter seine Gedanken über die ganz großen Fragen und seinen Abschied vom Leben.

Zum Buch:
Die gebundene Ausgabe hat ein unscheinbares, aber bedeutendes Cover. Beim näheren betrachten des Buchumschlages und nach dem Lesen kam mir ein Gedanke: Wenn alles um mich herum schwarz und dunkel erscheint, gibt es irgendwo ein Licht und eine offene Tür mit neuen Perspektiven, die auf mich wartet. Vielleicht will mir das Cover genau das sagen.

Erster Satz:
"Beim Schreiben dieser Zeilen merke ich, dass das Vorwort zu diesem Buch eher ein Nachwort ist."

Meine Meinung:
Die Geschichte "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi wurde in den Medien hoch gelobt, wodurch ich neugierig wurde. Ich wollte wissen, was sich zwischen den zwei Buchdeckeln verbirgt. Doch schnell merkte ich, dass meine Erwartungen daran, nicht erfüllt werden konnten.

Es fällt mir schwer, diese Bewertung abzugeben, weil Paul Kalanithi nicht mehr lebt und es seine Geschichte ist, die er als Vermächtnis an seine Tochter geschrieben hat. Er kann meine Meinung niemals lesen, weshalb ich so über sein Buch denke. Trotzdem möchte ich als außenstehende Leserin erklären, warum mir seine Erzählung nicht gefallen hat.

Paul Kalanithi berichtet wie er Arzt wurde und über seine Patienten, die er behandelt hat. Und dies mehr als ausführlich und selbstlobend. Immer wieder erzählt er, was er Gutes vollbracht hat. Wenn etwas schief gelaufen ist, war das einfach so, und nicht der Rede wert. Er stellte den Beruf des Neurochirurgen auf die höchste Stufe der Karriereleiter und das ihm "sogesehen" alle Türen für die besten Jobs offenstanden. Mit der Zeit wurde er durch seinen ständigen Eigenlob unsympathisch, was mir gleichzeitig leidtat.

Ab der Hälfte des Buches ging es etwas mehr um seine Erkrankung und der Krankenhausaufenthalte. Hier dachte ich, lerne ich endlich den Paul kennen, was er fühlt, denkt und wie er mit der Situation umgeht. Aber auch das wurde nur leicht angeschnitten, und es war mir unmöglich, den Schriftsteller kennenzulernen, außer das ich wusste, dass er ein hervorragender Chirurg war.

Erst das Nachwort seiner Frau Lucy Kalanithi, und dem Vorwort von Abraham Verghese, verhalfen mir, Paul, näher kennenzulernen. Lucy und Abraham lobten ihn ebenfalls in hohen Tönen - Paul erschien mir einfach fehlerlos. Gerne hätte ich gelesen, was er nicht gut konnte, worin er gescheitert ist, was ihn viel authentischer und sympathischer hätte wirken lassen.
Als Vermächtnis an seine Familie finde ich das Buch passend, doch für eine weltweite Veröffentlichung, ist es aus meiner Sicht nicht geeignet.

Fazit:
In "Bevor ich jetzt gehe" von Paul Kalanithi erzählt der Schriftsteller über seinen Beruf als Neurochirurg und über seine Krebserkrankung, wobei seine Arbeit als Arzt und seine Patienten im Vordergrund stehen. ~ emotionslos ~ langwierige Berichterstattung von Behandlungen an Patienten ~ kein Tiefgang ~ als privates Vermächtnis besser aufgehoben.

Kommentieren0
7
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 83 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks