Neuer Beitrag

PaulKlein

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Lovelybooks-Leserinnen und -Leser,

die Welt der Unterhaltung steckt voller Gefühle: Scarlett O'Hara und Rhett Butler, die E-Mail-Vielschreiber aus GUT GEGEN NORDWIND, die Helden in den Romanen von Nicolas Sparks und, und, und. "Love is all around!"
Es ist ein Vergnügen, Liebesgeschichten zu lesen - sie erinnern uns an unsere eigenen Beziehungen, lassen uns mitfiebern und träumen. Die Auswahl ist riesig: Es gibt romantische Liebeskomödien und mitreißende Beziehungsdramen, es gibt harmlose "Wird er mich küssen"-Träumereien und "handfeste" Geschichten, in denen die sexuelle Anziehungskraft und Erotik im Vordergrund stehen. Man möchte meinen: 
"Leserherz, was willst du mehr?"

Für mich gibt es da allerdings ein kleines Problem: Ich bin ein Mann, der Männer liebt. Auf einmal wird die Auswahl an Lesestoff, der mein ganz persönliches Kopfkino befeuert, deutlich eingeschränkt. Vielen meiner Freunde geht es ebenso - und das ist manchmal wirklich traurig. Versteht mich nicht falsch: Ich lese sehr gerne "heterosexuelle" Bücher. Aber manchmal versetzt es mir einen Stich, dass es in den meisten Romanen nur dann Platz für eine schwule Figur gibt, wenn die Heldin einen besten Freund braucht, der für ein paar Lacher sorgt.

Für mich hat das auch eine politische Dimension. Ja, in Deutschland geht es mir, meinem Mann und unseren Freunden verhältnismäßig gut. Aber ein Blick nach Frankreich, wo es wegen der Legalisierung der "Homo-Ehe" (ein grässliches Wort - es heißt ja auch nicht "Hetero-Ehe"!) gewalttätige Ausschreitungen gab, oder nach Russland, wo "homosexuelle Propaganda" unter Strafe steht, schnürt mir den Hals zusammen.

Darum habe ich nun einen Roman geschrieben, wie ich ihn selbst gerne lesen möchte. Im Mittelpunkt von MÄNNERPARADIES steht ein ganz normaler Kerl mit Ecken und Kanten, der eigentlich die Nase voll von den Männern hat. Er will nur seine Ruhe ... aber natürlich klappt das nicht so ganz: Er erlebt das große Auf und Ab der Gefühle, zarte und harte Erotik, er fühlt sich himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt - und auch für ihn gilt der berühmte Satz "glücklich allein ist die Seele, die liebt".

Natürlich ist mein Roman Lesefutter für schwule Männer, aber auch für heterosexuelle Frauen. In Amerika gibt es inzwischen eine richtige "Szene" für Autorinnen, die schwule Geschichten für Frauen schreiben. Warum? "Weil ich mich bei einer heterosexuellen Liebesgeschichte immer auf den weiblichen Part beschränkt fühle", hat mir meine Freundin Ellen erklärt: "Wenn es um die Liebe zwischen zwei Männern geht, dann kann ich mir aussuchen, in welche Rolle ich gedanklich schlüpfe. Und jetzt schick mit bitte sofort Deinen Roman, ich bin neugierig!"
Diese Reaktion hat mich dazu inspiriert, eine Leserunde für MÄNNERPARADIES hier bei Lovelybooks zu starten. Ich freue mich darauf, zu erfahren, wie Euch mein Roman gefällt, und bin gespannt auf den Gedankenaustausch mit schwulen Männern, Frauen und - das schreibe ich nun mit einem breiten Grinsen - mutigen heterosexuellen Männern.
Ich habe das Buch in folgende Leseabschnitte eingeteilt:
1. VOR DEM ABFLUG (Kapitel "Prolog" + "Schlotti, der Engel")

2. DAS ABENTEUER BEGINNT (Kapitel "Welcome to Logan Airport" + "Dick Dock")

3. DIE SACHE MIT DEN SCHMETTERLINGEN (Kapitel "Steve" + "Herring Cove" + "Zach" + "Pizza nach Mitternacht")

4. WO LICHT IST, IST SCHATTEN - WO SCHATTEN IST, IST LICHT (Kapitel "Sommersturm" + "Crossroads" + "Keine Gnade")

Mein Verlag dotbooks stellt dafür 20 Gratis-eBooks zur Verfügung, die Ihr im ePub- oder movi-Format bekommen könnt. Wer eines davon haben möchte, beantwortet hier einfach bis 10. Juli die folgende Mitmachfrage: "Was rätst Du Freunden, die Liebeskummer haben?"
Sollte es mehr Antworten als Gratis-eBooks geben, entscheidet das Los.

Ich freue mich auf die Leserunde mit Euch!

Euer Paul

Autor: Paul Klein
Buch: FUCK BUDDIES: Männerparadies: Erotischer Roman

Valarauco

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Man(n) bzw. Frau muss ehrlich zugeben, das deine Freundin habsolut recht hat^^ Ich, als heterosexuelle Frau, wage mich mal an eine Bewerbung ;) vielleicht jubele ich es irgendwann einem meiner Brüder unter um die Rekation zu sehen^^

Mein Rat bei Liebeskummer lautet wie folgt:
Es gibt keinen guten Rat. Ich höre zu und bin für meine Freunde da, ich nehme sie in den Arm, verfüttere Schokolade wenn es gewünscht wird und kümmere mich so gut es geht um sie, bis sie selbst das Ruder wieder in die Hand nehmen können.
Tief Luft holen, dem Typ in den Hintern treten und weiter leben, das könnte ich sagen und sogar vertreten :)

Helli

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Dein Roman hört sich ja richtig spannend an, Gay-Romantik mag ich sehr gerne, und das sage ich als Frau ;) Und deine Freundin hat recht!

Liebeskummer ist so eine Sache, manche lassen sich ablenken, andere nicht, die verkriechen sind im Schnekenhaus, aber Grundsätzlich bin ich für meine Bekannten und Freunde da, wenn es sie erwischt hat, dann spende ich ganz viel Schoki, meine Schulter/Arm zum ausheulen, und versuche sie abzulenken. Jeder verarbeitet sowas auch anders, Schema F gibt es da leider nicht für.

Somit hüpfe ich in den Lostopf :)

Beiträge danach
178 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

chillkroete

vor 4 Jahren

3. DIE SACHE MIT DEN SCHMETTERLINGEN (Kapitel "Steve" + "Herring Cove" + "Zach" + "Pizza nach Mitternacht")

Hmm..mir ging das jetzt theoretisch auch ein bisschen schnell mit den beiden, allerdings habe ich das Lesen der Kapitel schon sehr genossen! Wirklich gut finde ich den präzisen Schreibstil und ganz besonders gelungen die Szene, in der Max und Steve spazieren gehen und die Botschaften lesen. Das hat mich wirklich gerührt!

conneling

vor 4 Jahren

3. DIE SACHE MIT DEN SCHMETTERLINGEN (Kapitel "Steve" + "Herring Cove" + "Zach" + "Pizza nach Mitternacht")
Beitrag einblenden

Max und Steve, das ist ja mal explosiv und ging schnell, da gebe ich den anderen Recht, allerdings kann das schon mal so laufen. Zeitlich gibt es bei Gefühlen keine Vorgabe, das kann einen so schnell überkommen. Sommer, Sonne, Strand, zum Glück darf ich bald in den Urlaub :-)

sarahsuperwoman

vor 4 Jahren

Hier ist meine Rezension zu dem tollen Buch :D
http://www.wolkenbunt.blogspot.de/2013/08/rezension-fuck-buddies-mannerparadies.html

Bücherwurm

vor 4 Jahren

3. DIE SACHE MIT DEN SCHMETTERLINGEN (Kapitel "Steve" + "Herring Cove" + "Zach" + "Pizza nach Mitternacht")
Beitrag einblenden

Ich bin ein bisschen steckengeblieben in diesem Abschnitt ...
So, aber er ist gelesen und ja, seufz, was soll ich sagen?!?
Auf der einen Seite bin ich froh, dass Steve Max hilft Tim zu vergessen. es ist immer gut, wenn man nach einer großen, unglücklichen Liebe jemanden trifft und sei es auch nur kurz und heiß. Die Hormone scheinen sich dann aber irgendwie neu zu sortieren und hinterher tut es plötzlich nicht mehr so weh, sondern man sieht, dass das Leben weitergeht!
Allerdings ist Max jetzt auf dem besten Weg, in neues Herzeleid zu stolpern!
Jetzt bestätigen sich auch meine Vermutungen, die ich all die Jahre hatte!
Frauen verlieben sich in der Regel doch ein bisschen anders. Abwartender und zögerlicher, grade, wenn`s was Ernstes ist (vermutlich wegen unserer Selbstzweifel ... sehe ich gut genug aus, muss ich erst noch abnehmen, zum Friseur, Klamotten kaufen .... etc.).
Männer kenne solche Selbstzweifel in dieser Art ja nicht und es muss immer gleich zur Sache gehen, bevor man noch so richtig weiß, wer der andere eigentlich ist, ab ins Bett ..... und hochgradig verlieben!!
Ich war bei meinen schwulen Freunden immer erstaunt, dass die immer schon zusammen wohnten, ohne dass sie voneinander Dinge wussten wie, ob der andere Geschwister hat, ob dessen Eltern noch leben, was er gelernt hat beruflich etc etc.
Ich meine gut, man muss ja nun nicht die Kontonummern austauschen, aber so ein bisschen mehr Zeit fürs Kennenlernen würde meiner Meinung nach nicht schaden!
Sobald man erst mal Glückshormone beim Sex ausschüttet und merkt, dass man den anderen "riechen" kann (Schwule erinnern mich immer so ein bisschen an Hunde), schwubs, sitzt die rosa Brille fest auf der Nase und die nächste Enttäuschung winkt!
Schade, ich glaube, daher kommen auch diese Vorurteile gegen Schwule, immer nur oberflächlicher Sex, nie ernsthafte Basis und dadurch schneller Partnerwechsel, alles so unbeständig und für andere oberflächlich und auf der anderen Seite lächerlich, weil es schwer nachzuvollziehen ist, wie man sich so heftig in einen Menschen verlieben kann ohne diesen etwas besser zu kennen.....
Naja, jedem Tierchen sein Pläsierchen .... (lt Duden schreibt man das so, hm)

conneling

vor 4 Jahren

4. WO LICHT IST, IST SCHATTEN - WO SCHATTEN IST, IST LICHT (Kapitel "Sommersturm" + "Crossroads" + "Keine Gnade")
Beitrag einblenden

Ich möchte bitte auch noch mehr lesen von Steve und Max. Das Ende kam sehr schnell und plötzlich war aber irgendwie auch passend. Das was mit Steve nicht stimmt hatte ich schon vermutet, aber damit hatte ich nun auch überhaupt nicht gerechnet, tut mir leid, finde ich schon ganz schlimm. Von Steve haben wir ja ich viel erfahren, er ist sehr verschlossen, Max ist sehr offen, legt seine Gefühle vollständig offen, man scheint ihn gut zu kennen. Verstehen kann ich ihn nicht, er ist so spontan und auch sprunghaft, erst immer seine Mutter anrufen wollen und dann abrupt seine Zelte abbrechen wollen.

Habe nun mal die anderen Beiträge gelesen und bin auf dem aktuellen Stand.
Sorry, dass es so lange gedauert hat, aber ich war in Ägypten im Urlaub und hatte oft mit schlechtem Internet und etlichen Stromausfällen zu kämpfen, habe alles gelesen was ich so dabei hatte und kriegen konnte, aber nicht gepostet.

conneling

vor 4 Jahren

4. WO LICHT IST, IST SCHATTEN - WO SCHATTEN IST, IST LICHT (Kapitel "Sommersturm" + "Crossroads" + "Keine Gnade")
Beitrag einblenden

Hier nun der link zu meiner Rezension, danke, dass ich mitlesen konnte
http://www.lovelybooks.de/autor/Paul-Klein/FUCK-BUDDIES-Männerparadies-Erotischer-Roman-1047800293-w/rezension/1053482054/1053484035/

darkstar9

vor 4 Jahren

Hi, sorry, dass ich mich jetzt erst wieder melde. Mein E-Reader war kaputt und da musste ich jetzt erstmal schauen, wer mir den repariert. Ende vom Lied, er ist nicht mehr zu reparieren- das haben die mir, nach etlichen Vertröstungen endlich mal gesagt, also musste ich mir einen Neuen kaufen. Tata, da ist er endlich und nun kann ich endlich anfangen zu lesen... man war das ne Katastrophe, wo ich doch wissen wollte, wie das Buch so ist, immerhin, war ich total glücklich, dass ich dabei bin. Freu mich voll auf´s Eintauchen in eine andere Welt. Bis dann.

Neuer Beitrag