Paul Lascaux Mordswein

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mordswein“ von Paul Lascaux

Am Jurasüdfuß in der beschaulichen Winzerregion zwischen Bielersee und Neuchâtel sterben innerhalb von einer Woche zwei Vertreter der Staatserhaltenden BürgerPartei SEBP unter mysteriösen Umständen: Hubert Welsch wird in einer Wolfsfalle gepfählt, Henri Knecht erliegt auf der Terrasse des Centre Dürrenmatt in Neuchâtel einem gezielten Schuss aus einer Pistole. Zunächst wird ein politischer Hintergrund vermutet. Die Ermittler der Berner Detektei Müller & Himmel finden jedoch heraus, dass es um weitaus mehr geht. Und dann taucht in einer Zeitung eine Todesliste auf, die weitere Opfer ankündigt …

Stöbern in Krimi & Thriller

Der Totensucher

Spannung pur, ab der ersten Seite, aber alles schon mal da gewesen

Frau-Aragorn

Oxen. Das erste Opfer

Ein Agententhriller mit Luft nach oben, weil es erst im letzten Drittel richtig spannend und actionreich wird.

DieLeserin

In ewiger Schuld

Großartiges Buch, Spannend bis zum Schluss und das Ende wirklich überraschend. Top!

eulenmatz

Totenstarre

Wer die Reihe kennt, kann vielleicht mit dem Buch mehr anzufangen, Neulinge sollte eher Abstand halten.

Flaventus

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mordswein" von Paul Lascaux

    Mordswein
    sab-mz

    sab-mz

    15. November 2011 um 17:34

    Am Fuß des Jura in einem Weinanbaugebiet versterben mehrere Angehörige der SEBP (Staatserhaltende Bürger Partei).Klar liegt da der Verdacht nahe,dass es sich um politisch motivierte Taten handelt. Mordmotiv???? Mordart?In einem Fall eine Pfählung,im anderen ein Pistolenschuß.Wie passt das nur zusammen. Dann kommt die Detektei Müller & Himmel ins Spiel,sie soll helfen. Weitere potentielle Todesopfer werden in der Zetung verkündet. Kein schönes Gefühl für die Betroffenen. Es wird gesucht,Ideen fließen,Müller schließt scharf :" Wir suchen also nicht den dumpfen Wiederholungstäter,sondern den sensiblen Kreativen....." und wie das weitergeht müssen Sie schon selber erkunden. Es ist ein sehr spanndender Krimi,der lesenswert ist. Immer mit einem Schuß Humor,der bissig bis trocken ist. Und als "Tatort" die Schweiz,also kommt auch wenig Lokalkolorit rein

    Mehr