Paul Laverty Arcade Fire

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Arcade Fire“ von Paul Laverty

Vom Geheimtipp zur gefeierten Indieband: Das ist der Weg von Arcade Fire, einer achtköpfigen Band aus Kanada. Sänger und Gitarrist Win Butler stammt ursprünglich aus Texas, doch es zieht ihn in die Ferne. Im Jahr 2000 geht er nach Kanada und trifft in Montreal auf Régine Chassagne, die Schlagzeug, Piano, Keyboard, Akkordeon, Xylofon und Drehleier spielt. Die beiden beschließen, zusammen Musik zu machen und auch privat funkt es zwischen ihnen. Im August 2003 heiraten sie. Die Band wird verstärkt durch die weiteren sechs Bandmitglieder und nimmt ihr umjubeltes Debütalbum Funeral auf, das bei Fans und Kritikern gleichermaßen großen Anklang findet. Genauso beeindruckend wie die zehn Songs ihres Erstlingswerks sind die Liveauftritte der Band, mit denen sie sogar Musikgrößen wie Eric Clapton und David Bowie für sich begeistern konnten. Für die Aufnahmen zum zweiten Album kauft sich die Band eine Kirche und baut diese in ein Studio um. Und auch das zweite Album mit dem Titel Neon Bible kann erneut die Kritiker begeistern. Autor Paul Laverty erzählt die Geschichte dieser außergewöhnlichen Band detailliert und kenntnisreich nach. Er berichtet davon, wie sich Win Butler auf den Weg von Texas nach Kanada machte, wie sich die Liebe zwischen ihm und Régine entwickelte, wie er auf die anderen Bandmitglieder Richard Reed Parry, Timothy Kingsbury, Sarah Neufeld, Owen Pallett und Jeremy Gara traf, wie sich die Band schließlich zusammenfand und wie Wins minderjähriger Bruder William zuerst die Schule beenden musste, bevor er der Band beitreten konnte. Der kometenhafte Aufstieg und die fulminanten Konzerte der medienscheuen Combo, unter anderem als Opener für U2, die die Nachwuchsband für die Zugabe noch einmal auf die Bühne baten, werden genauso beleuchtet wie die Entstehung ihrer beiden Alben, auf denen unzählige Instrumente zum Einsatz kommen, unter anderem Cello, Xylofon, Violine, Akkordeon, Hörner und Orgel. Ergänzt wird die Bandgeschichte durch eine Reihe toller Fotos, unter anderem von Auftritten der Band beim Reading Festival 2005 und im Astoria in London.

Stöbern in Biografie

Paula

Keine leichte Lektüre

19angelika63

Slawa und seine Frauen

"Literarischer Roadmovie!"

classique

Geisterkinder

Packend und eindringlich geschriebener Zeitzeugenbericht über die Sippenhaft der Angehörigen der Stauffenberg-Attentäter

orfe1975

Killerfrauen

ein Sachbuch, größtenteils so packend geschrieben wie ein Thriller

DanielaN

Einmal Gilmore Girl, immer Gilmore Girl

Ich habe selten so viel bei einem Buch lachen müssen wie bei diesem hier

Curly84

Ich habe einen Traum

Ein wunderbares Buch gut geschrieben, informativ, spannend, gefühlvoll von einer starken, lebensfrohen, mutigen jungen Frau

Kinderbuchkiste

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen