Paul Levitz

 4.5 Sterne bei 10 Bewertungen
Autor von 75 Years of DC Comics, Birds of Prey: Huntress und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Paul Levitz

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches The Golden Age of DC Comics9783836535755

The Golden Age of DC Comics

 (1)
Erschienen am 18.01.2013
Cover des Buches Worlds' Finest: Huntress & Power Girl9783862015979

Worlds' Finest: Huntress & Power Girl

 (1)
Erschienen am 13.05.2013
Cover des Buches Worlds' Finest: Huntress & Power Girl9783862017027

Worlds' Finest: Huntress & Power Girl

 (1)
Erschienen am 20.01.2014
Cover des Buches Worlds' Finest: Huntress & Power Girl9783957980830

Worlds' Finest: Huntress & Power Girl

 (1)
Erschienen am 18.05.2015
Cover des Buches Worlds' Finest: Huntress & Power Girl9783862018840

Worlds' Finest: Huntress & Power Girl

 (1)
Erschienen am 28.07.2014
Cover des Buches Birds of Prey: Huntress9783741617744

Birds of Prey: Huntress

 (1)
Erschienen am 11.02.2020
Cover des Buches The Silver Age of DC Comics9783836535779

The Silver Age of DC Comics

 (0)
Erschienen am 10.06.2013
Cover des Buches Worlds' Finest: Batman & Superman9783957985101

Worlds' Finest: Batman & Superman

 (0)
Erschienen am 21.09.2015

Neue Rezensionen zu Paul Levitz

Neu

Rezension zu "Birds of Prey: Huntress" von Paul Levitz

Neue Heldin: Huntress!!!!
Angel1607vor 2 Monaten

Worum gehts?

Eigentlich kann man den Inhalt in einem Satz wiedergeben – was aber nicht heißt, dass es wenig Inhalt hat!!!! Huntress in Italien im Kampf gegen das organisierte Verbrechen!!!!

Wie ergings mir?

Harley Quinn ist spätestens seit Margot Robbie in aller Munde und mit ihrem neuen Film „Birds of Prey“ sind neue weibliche Heldinnen hinzugekommen. Unter anderem Hunress – wobei ich sagen muss, dass sich das Titelbild mit der Comic-Heldin selbst irgendwie nicht für mich in Einklang bringen lässt, aber mal sehen, wenn ich den Film gesehen habe, wie es mir dann damit geht!


Huntress ist keine Superheldin mit besonderen übermenschlichen Fähigkeiten. Sie ist eigentlich eine ganz normale Frau, die gegen das Böse in den Kampf getreten ist, nachdem ihre Familie getötet wurde. Dennoch strahlt sie für mich nach diesem Comic Stärke und aber auch eine gewisse Verletzlichkeit aus. Und vorallem hat sie ihr Herz am rechten Fleck, auch wenn sie in gewissen Situationen brutal und rachsüchtig vorgeht. In jenen Situationen, in den Batman den letzten Schritt nicht geht (das macht ihn für mich aber auch aus!), kennt sie kein Pardon. Huntress ist im DC-Universum schon oft „ausgetauscht“ worden, bis sie sich nun einwenig gefestigt hat. Mal sehen, ob es das DC-Universum jetzt auch dabei belässt!


Auf jeden Fall mochte ich den Comic ganz gern. Die Zeichnungen waren toll und nicht überladen, auch die Texte waren in einem angenehmen Rahmen, so dass man trotz der vielen Seiten unheimlich schnell durch war. Auch war die Geschichte ansich für mich stimmig und nicht verwirrend mit zuvielen Sprüngen und Parrallel-Geschichten. Für Einsteiger ein ideal, da kein Vorwissen nötig ist. Eine Figur, die sich weiterzuverfolgen lohnt. Vorallem nach dem Ende, möchte ich auf jeden Fall mehr!!!

Kommentieren0
0
Teilen
S

Rezension zu "The Bronze Age of DC Comics" von Paul Levitz

The Bronze Age of DC Comics, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 5 Jahren

Endlich! Endlich ist es soweit und "The Bronze Age of DC Comics" ist draußen. Es hat lange gedauert, bis dieser Band endlich erhältlich war, da er immer wieder verschoben wurde. Zum Vergleich "The Silver Age of DC Comics" kam im Juni 2013 heraus, derweil "The Golden Age of DC Comics" im Januar desselben Jahres käuflich zu erwerben war. "75 Years of DC Comics", auf dem diese Bände basieren, ist bereits fünf Jahre alt!

Man weiß jetzt nicht, woran es liegt, dass dieser wie üblich von Paul Levitz geschriebene Band, eine solche Verspätung anhäufte. Genauso wenig weiß man, ob es irgendwann eine Fortsetzung geben wird. Das Buch endet im Jahr 1984 und da kommen noch einige interessante Jahre, bei denen man gespannt ist, was der Autor darüber schreibt.

Doch zunächst genießt man die Zeit mit diesen 400 Seiten starken Koloss. Wie üblich ist die Qualität dieses Werkes hoch. Denn schon allein der bronzefarbene Einband macht optisch einiges her! Es ist ein Hingucker, genauso wie seine Vorgänger.

Und inhaltlich? Knüpft Paul Levitz praktisch an den direkten Vorgänger an. Dort hatte er nämlich Neal Adams interviewt. Dieses Mal ist es sein Partner Dennis O'Neill, der gemeinsam mit dem Künstler und auch ohne diesen den Comicverlag prägte.

Im Fokus des Bandes stehen natürlich die Bilder. Und von denen gibt es einige. Scans von Comicseiten, Fotos, Karikaturen… es gibt viel zu sehen und zu lesen in diesem Buch. Mit einer Liebe zum Detail wurden diese Abbildungen zusammengestellt. Wiederholt gibt es thematische Zusammenfassungen, etwa wenn ein bekannter Zeichner oder Autor auftaucht.

Rest lesen unter:
http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22611/the_bronze_age_of_dc_comics

Kommentieren0
1
Teilen
S

Rezension zu "75 Years of DC Comics" von Paul Levitz

75 Years of DC: The Art of modern Mythmaking, rezensiert von Götz Piesbergen
Splashbooksvor 5 Jahren

Zum 75. Jubiläum von DC Comics sind bereits diverse Bücher erschienen, darunter auch beispielsweise DC Comics Year by Year: A Visual Chronicle. Doch im Vergleich zu "75 Years of DC: The Art of Modern Mythmaking" verkommen diese Werke zu Zwergen. Denn dieser Band sticht gleich in mehrfacher Hinsicht hervor.

Da wäre zum einen die äußere Aufmachung. Das Buch ist ein wahres Monstrum: Fast 47 cm groß, 33 cm lang und ungefähr 9 cm breit. 750 Seiten warten auf den Leser, und da es auch sieben Kilo schwer ist, liefert der Taschen-Verlag, der auf diese Brocken von Büchern spezialisiert ist, gleich eine Art "Koffer" mit. So ein Werk kann man nicht zwischendurch lesen, geschweige denn auf einer Bahnfahrt. Um es richtig zu genießen, hat man sich genügend Zeit und Platz zu nehmen.

Und man liest einen Überblick, geschrieben nicht von einem Außenseiter, sondern von jemand, der schon seit Jahren mit dem Comic-Verlag verbunden ist. Paul Levitz ist ein weiterer Grund, weshalb das Buch so hervorragend ist. Er ist, wie keine andere lebende Person, nahezu untrennbar mit DC Comics verbunden. Im Laufe der Jahre war er sowohl selber Redakteur, als auch Autor diverser Serien. Damit ist er sowohl ein Insider, als auch ein Fan seines Arbeitgebers. Und dies merkt man auf jeder Seite.

Im Prinzip hat man es hier mit einem Bilderbuch für Erwachsene zu tun. Es gibt zwar viele Textpassagen, doch hauptsächlich wird das Buch von den vielen bunten Abbildungen dominiert, die durch kurze, prägnante Absätze kommentiert werden.

Rest lesen unter:
http://www.splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/13449

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 9 Bibliotheken

auf 4 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks