Paul Levitz The Bronze Age of DC Comics

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Bronze Age of DC Comics“ von Paul Levitz

Comics grow up§The humanized super hero§On December 15, 1978, the dreams of generations of American children finally came true. You ll believe a man can fly," read the posters and billboards for the blockbuster film Superman. With an undeniable mass appeal, it cemented the role of the super hero as America s most enduring archetype, and the comic book as one of the country s most significant native art forms. That art form, however, was already moving in a new direction. Influenced by the emergence of underground comics and shifting political tides, DC's line of comics was increasingly aimed at adults, and sold in comic book shops, rather than on newsstands. Socially relevant subjects such as drug addiction, racism, and women s rights had entered the mainstream, and comics weren t just for kids anymore. The Bronze Age of DC Comics includes an original interview with Green Lantern/Green Arrow writer Denny O Neil.§About the series: TASCHEN s series on DC Comics explores the origins of comics most enduring legends and the behind-the-scenes stories of the men and women who created them, era by era. Expanded from the Eisner Award winning XL book, 75 Years of DC Comics, this new series hits the shelf at a reader-friendly size with essays updated by author Paul Levitz and more than 1,000 new images across five volumes. Thousands of covers and interiors, original illustrations, photographs, film stills, and collectibles have been reproduced to bring the story lines, the characters, and their creators to vibrant life, making this an invaluable reference for comics fans.

Nach der Wiedergeburt der Superhelden begann eine Ära der Veränderungen. Die Comics wurden politischer und experimenteller. Und ....

— Splashbooks
Splashbooks

Stöbern in Sachbuch

Green Bonanza

Spannende Rezepte, Gestaltung durchwachsen

rainbowly

Die Stadt des Affengottes

Aufregender Trip in den Urwald von Honduras. An manchen Stellen etwas zu trocken, aber insgesamt ein interessante Erfahrung.

AberRush

Nur wenn du allein kommst

Volle Leseempfehlung. Sehr beeindruckende Geschichte.

Sikal

LeFloid: Wie geht eigentlich Demokratie? #FragFloid

Großartiges Buch für Jung und Alt zur Erklärung unserer Politik in verständlichen und interessant verpackten Worten!

SmettgirlSimi

Vegetarisch mit Liebe

Jeanine Donofrio beweist mit diesem Kochbuch, dass ein gutes Gericht nicht tausend Zutaten bedarf, um unglaublich lecker zu sein!

buecherherzrausch

Hygge! Das neue Wohnglück

Dank hometours taucht man ein in fremde Wohnungen und erhält tolle Inspirationen um eigene "hyggelige" Wohnmomente" zu schaffen.

sommerlese

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • The Bronze Age of DC Comics, rezensiert von Götz Piesbergen

    The Bronze Age of DC Comics
    Splashbooks

    Splashbooks

    05. November 2015 um 16:23

    Endlich! Endlich ist es soweit und "The Bronze Age of DC Comics" ist draußen. Es hat lange gedauert, bis dieser Band endlich erhältlich war, da er immer wieder verschoben wurde. Zum Vergleich "The Silver Age of DC Comics" kam im Juni 2013 heraus, derweil "The Golden Age of DC Comics" im Januar desselben Jahres käuflich zu erwerben war. "75 Years of DC Comics", auf dem diese Bände basieren, ist bereits fünf Jahre alt! Man weiß jetzt nicht, woran es liegt, dass dieser wie üblich von Paul Levitz geschriebene Band, eine solche Verspätung anhäufte. Genauso wenig weiß man, ob es irgendwann eine Fortsetzung geben wird. Das Buch endet im Jahr 1984 und da kommen noch einige interessante Jahre, bei denen man gespannt ist, was der Autor darüber schreibt. Doch zunächst genießt man die Zeit mit diesen 400 Seiten starken Koloss. Wie üblich ist die Qualität dieses Werkes hoch. Denn schon allein der bronzefarbene Einband macht optisch einiges her! Es ist ein Hingucker, genauso wie seine Vorgänger. Und inhaltlich? Knüpft Paul Levitz praktisch an den direkten Vorgänger an. Dort hatte er nämlich Neal Adams interviewt. Dieses Mal ist es sein Partner Dennis O'Neill, der gemeinsam mit dem Künstler und auch ohne diesen den Comicverlag prägte. Im Fokus des Bandes stehen natürlich die Bilder. Und von denen gibt es einige. Scans von Comicseiten, Fotos, Karikaturen… es gibt viel zu sehen und zu lesen in diesem Buch. Mit einer Liebe zum Detail wurden diese Abbildungen zusammengestellt. Wiederholt gibt es thematische Zusammenfassungen, etwa wenn ein bekannter Zeichner oder Autor auftaucht.Rest lesen unter: http://splashbooks.de/php/rezensionen/rezension/22611/the_bronze_age_of_dc_comics

    Mehr