Paul M. Belt Geschichten aus Nian

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 16 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 2 Leser
  • 13 Rezensionen
(12)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Geschichten aus Nian“ von Paul M. Belt

Ein Land mit winzigen Menschen und Tieren sowie riesigen Bäumen. Das ist Nian, Heimat vom Kai aus dem Mittelland und Lia aus dem Gebirgsland. Eine alte Legende vom Lindenreiter, einem Jungen, den eine geheimnisvolle Verbindung zu einem uralten Baum antrieb und der als erstes auf einem Blatt schweben konnte, hat die Kultur des Reitens auf Laub und viele verschiedene Reiterklans hervorgebracht. Als Kai mit seiner Familie an der Küste Ferien macht, geschieht etwas Unglaubliches: Die Riesen, nur noch als Sagengestalten bekannt, kehren zurück! Kais Eltern und Bruder werden von ihm getrennt, und auf seiner Suche nach ihnen findet er nicht nur die uralte Begabung in sich, Hilfe von Pflanzen annehmen zu können, sondern auch zu seiner inneren Stärke. Auch Lia als Tochter einer Großfamilie in Tokbergen erkennt in der Winterlandschaft des Gebirgslandes unvermittelt, welche machtvollen Kräfte in Bezug auf Wasser in ihr am Wirken sind. Als sie gerade erst zu verstehen beginnt, welche Verantwortung sie dadurch trägt, wird sie im folgenden Sommer in den Strudel der Ereignisse an der Küste hineingezogen. Können Lia und Kai dabei helfen, Nian vor der unerwarteten Bedrohung durch die Riesen zu bewahren und das Gleichgewicht wiederherzustellen? Drei zusammenhängende Fantasy-Geschichten zum Lesen und Vorlesen, geeignet für Erwachsene und Kinder.

"Wenn du beeindruckend sein möchtest, tue es durch dein Herz." Bezaubernde Märchen für Groß und Klein <3

— Naibenak
Naibenak

Fünf Sterne für ein lesenswertes, wunderbares Buch, das absolut nicht nur etwas für Kinder ist und das wirklich berüht

— Mikadolos
Mikadolos

Wunderschöne Geschichten für kleine und große Kinder. Einfach zauberhaft!

— Equida
Equida

Ich bin verliebt.... .... in die Geschichten aus Nian

— brauneye29
brauneye29

Wunderschön!!!

— kingofmusic
kingofmusic

Kindgerechte Erzählungen mit märchenhaftem Charakter :)

— Buchperlenblog
Buchperlenblog

einfach warmherzig erzählt, traumhaft schön.auch für erwachsene und ihr inneres kind. freu mich schon auf die fortsetzung :)

— eulenmama
eulenmama

Zauberhafte Geschichten aus dem Leben winziger Menschen, die der Natur auf besondere Weise ganz nah sind.

— black_horse
black_horse

Sehr schöne Geschichten einer anderen Welt (Nian)!

— Nelebooks
Nelebooks

Ein ganz ganz tolles Buch für große und kleine Träumer ...

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Fantasy

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Wer inhaltlich einen typischen Moers-Roman aus Zamonien erwartet hat, wird hier leider enttäuscht werden, weshalb ich Fans dieses Buch nicht

HappySteffi

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Was für ein Roman! Ein genialer Auftakt mit viel Spannung und großen Gefühlen, dazu besonders zum Ende viele überraschende Wendungen

Claire20

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Jetzt geht es ums Ganze: der dritte Sigilsplitter darf der Schattenfrau nicht in die Hände fallen! Wie immer: total und absolut genial!

federfantastika

Coldworth City

Sehr schöne, flüssige wenn auch etwas kurze Fantasygeschichte über Mutanten, leider hat mir das gewisse etwas gefehlt. Trz. zu empfehlen!

SophieMueller

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Leserunde zu "Auf der Suche nach dem verschwundenen Stern" von Daniela Böhm

    Auf der Suche nach dem verschwundenen Stern
    Nayeli7

    Nayeli7

    Liebe Lovelybooks-Community,"Auf der Suche nach dem verschwundenen Stern" ist eine fabelhafte Erzählung über die Herausforderungen des Lebens, Freundschaft, große Träume, die Sehnsucht und den Mut, seine eigene Bestimmung zu finden. Ein Feldhamster mit vielen Fragen und einem staunenden Herzen über die Schönheit der Welt findet eines Tages einen außergewöhnlichen Freund. Doch dann ist dieser plötzlich verschwunden und eine abenteuerliche Reise beginnt ..."Es ist die Sehnsucht nach der Erfüllung deiner Träume, die deinem Leben Flügel verleiht."Wer von euch liest gerne fabelhafte Geschichten, in denen man sich als Mensch auf heitere und auch besinnliche Weise wiederfindet? Ich verlose 5 Exemplare und freue mich auf eine gemeinsame Leserunde.(Kleine Anmerkung: Das Buch ist kein Kinderbuch, aber für Kinder ab acht Jahren geeignet)Website: www.danielaböhm.comHier ist der Trailer zu "Auf der Suche nach dem verschwundenen Stern"

    Mehr
    • 127
  • Geschichten aus einer anderen Welt

    Geschichten aus Nian
    Fire

    Fire

    11. July 2017 um 14:55

    Die Anthologie besteht aus mehreren Geschichten, in denen die drei Hauptprotagonisten ganz neue Fähigkeiten kennen lernen. In der ersten wird praktisch der Grundstein gelegt für die anderen zwei. Dieses Fantasybuch ist für Kinder geeignet aber auch für Erwachsene, die Spaß an Märchen haben. Meinen Geschmack hat es nicht getroffen - ich konnte mich einfach nicht in diese Welt hineinversetzen. Das lag nicht nur daran, dass für mich der der Lesefluss durch bestimmte Fähigkeiten verlangsamt wurde sondern auch daran, dass es zum Teil recht altertümlich von der Sprache her war. Sehr gewöhnungsbedürftig waren auch die anderen Bezeichnung von Dingen oder Orten aus „unserer“ Welt auch wenn man relativ schnell weiß was gemeint ist.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Geschichten aus Nian" von Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian
    paulsbooks

    paulsbooks

    Liebe Lesergemeinde, die "Geschichten aus Nian" sind eine auf 7 Bände ausgelegte Fantasy-Märchen-Serie mit geplanten Spin-Offs. Die Serie ist "familienfreundlich", d.h. für alle Altersgruppen von Grundschule aufwärts an geeignet. Erfahrungsgemäß sind sie für Kinder zum Vorlesen, aber auch für Erwachsene zum Selberlesen geeignet. Es handelt sich nicht um Fantasy, bei denen sich vieles um große Schlachten oder Kriege zwischen Völkern dreht, sondern um mehr sanfte Geschichten. Das Thema Erotik wird nicht berührt, das Thema Gewalt nur dort, wo es notwendig ist (und wo man die Sinnlosigkeit dieser "Lösung" erkennen kann).Da mich hier zurzeit noch niemand kennt und ich auch die Sitten hier noch nicht "live" erlebt habe, beginne ich zunächst mit 5 Exemplaren von Band 1, "Lindenreiter". Sollten sich mehr Interessenten melden, kann sich das nochmal ändern! Dies ist meine erste Leserunde; ich würde mich freuen, wenn mir jemand, der besser im Thema drin ist, ein wenig "auf die Sprünge hilft", falls ich etwas übersehe. Wer vorher einmal zusammenfassend schauen möchte, worum es geht: www.lindenreiter.deDies führt zur Verlagsseite des Buches. Dort gibt es Leseproben und auch von mir eingesprochene Hörproben. Die Besonderheit der Geschichten ist, dass Bäume, Gras und Wasser eine eigene Sprechweise haben, die sich im Buch auch durch Veränderung des Schriftsatzes manifestiert. Hier Beispiele:"Diiees iist diiee Baauumspraachee""...ssso wissspert dasss Grasss ...""und so singt das wasser mit den menschen"Die Hörproben auf der Verlagsseite enthalten Auszüge, wie ich dies beim Vorlesen umsetze. Der eigenen Fantasie des Vorlesers sind natürlich keine Grenzen gesetzt!Danke an die Interessierten fürs Mitmachen!Band 2 soll im Dezember oder Januar erscheinen.Wir lesen uns,Paul!P.S.: Es gibt vom "Lindenreiter" jetzt Printexemplare und E-Books!

    Mehr
    • 189
  • Bezaubernde Märchen für Groß und Klein

    Geschichten aus Nian
    Naibenak

    Naibenak

    05. July 2017 um 11:02

    Ich lese so selten Fantasy-Romane, weil ich diese in erster Linie mit Gestaltenwandlern, Vampiren, Dämonen, Zauberern und Co. verbinde und damit nicht so viel anfangen kann. Umso dankbarer bin ich, dass ein gewisser Herr (dessen Name nichts zur Sache tut, er ist ein König^^) mich eindringlich bat, diese Märchen auszuprobieren. Als Wanderbuch. Da kann man nicht viel falsch machen ;) Nian also... ist ein Land wie jedes andere auch, mit nur einem kleinen Unterschied: die Menschen, die in Nian leben - die Nianianer - sind winzig klein. Ihre Städte und Dörfer müssen weit ab von Bäumen errichtet werden, weil das Herabfallen von Früchten große Schäden anrichten würde. Aber sie alle haben sich ihrem Leben perfekt angepasst und leben friedlich zusammen im Einklang mit der Natur. Da ist es nicht verwunderlich, dass es eine Reihe von alten Sagen gibt, in denen Nianianer auf Laubblättern durch die Lüfte fliegen oder auch auf Eisschollen. Oder sie werden vom Gras durch die Lüfte geworfen. Aber lange Zeit wurden diese besonderen Nianianer nicht mehr gesehen. Vielleicht, weil sie lange Zeit nicht mehr gebraucht wurden. Nun kommt es jedoch zu einer bedrohlichen Gefahr für das Land Nian und alle diese ganz besonderen Lebensgeister werden erneut geweckt. Paul M. Belt erzählt in seinen zusammenhängenden Märchen vom "Lindenreiter", vom "Grasfederer" und von der "Eisgleiterin". In allen drei Märchen sind es träumerische (Schul-)Kinder, die eines Tages ihre ganz besondere Verbindung zur Natur erkennen und außerdem von besonderen Gaben nahezu überrumpelt werden. Wie sie damit umgehen, was sie mit diesen Gaben anfangen können, was ihnen von nun an widerfährt und welchen größeren Zweck dies alles hat, das erzählt der Autor in unendlich liebevoller, fantasievoller und zarter Weise. Er schreibt sehr flüssig und leicht verständlich (auch für Kinder), und er streut hier und da verschiedene Dialekte in der direkten Rede ein, was sehr lebendig und teilweise auch sehr witzig wirkt. Auch die selbst kreierten Namen für uns bekannte Dinge aus dem Alltag machen einen großen Teil des Zaubers aus, den dieses Buch versprüht. Und nicht zuletzt die Liebe- zur Natur, zu den Mitmenschen und zu sich selbst. Schöner können Märchen kaum sein :) Fazit: "Wenn du beeindruckend sein möchtest, tue es durch dein Herz." Be- und verzaubernde Märchen für Groß und Klein, die ich all denen ans Herz lege, die gerne eine Auszeit in eine wahrhaft schöne Wunderwelt nehmen und sich einfach treiben lassen wollen - hoch in die Lüfte mit dem Lindenreiter, dem Grasfederer oder der Eisgleiterin. Und während man schwebend in den Lüften verweilt, findet man möglicherweise ein bisschen zu sich selbst und erlangt eventuell sogar ein wenig Erdung in dieser oftmals so hektischen Zeit. Wer weiß... ;)

    Mehr
    • 5
  • Es war einmal eine begeisternde Reise ins zauberhafte Land Nian …

    Geschichten aus Nian
    Mikadolos

    Mikadolos

    04. May 2017 um 20:58

    … und die beginnt mit dem ersten Band „Der Lindenreiter“. Hier erlebt man den Anfang einer wirklich märchenhaften Geschichte, die von den winzigen Bewohnern und ihrem alltäglichen Leben erzählt, dass unserem irgendwie ähnlich ist und auch wieder ganz und gar nicht. Ein Junge der gerne seinen Träumen nachhängt stellt fest, dass Bäume mit ihren fallenden Ästen, Baumfrüchten und Blättern gar nicht so gefährlich sind, denn er kann plötzlich mit ihnen sprechen und hört ihre Warnungen und das Beste ist, er kann auf dem riesigen Blatt einer Linde durch die Lüfte reiten. Er begründet damit den Ersten der Reiterclans, die hoch angesehen in Nians Gesellschaft werden. Aber auch Lia, die immer von einer bösen Klassenkameradin (ja Schule gibt es in Nian eben auch) immer geärgert wird und Kai, der mit seiner Familie den Sommer am Meer verbringt, machen geheimnisvolle Erfahrungen mit der Natur und stellen fest, dass Nians Bewohner eine ganz besondere und wichtige Verbindung mit der Natur und den Elementen haben, die auch hilft Gefahren von außen gemeinsam zu begegnen. Als erstes fällt natürlich das schön gestaltete Cover an dem Buch auf. Mich erinnert es an einen Herbstnachmittag mit letzten Sonnenstrahlen und fallenden Blättern und ich fand es wunderbar passend zum ersten Teil der Geschichte über den Lindenreiter. Auch die kleinen Zeichnungen im Buch haben mich angesprochen und gehören absolut zu den berührenden drei Geschichten.Ich habe von der ersten Seite an in die Handlung hineingefunden, denn Paul M. Belt schreibt flüssig, mitreißend und sehr bildhaft. Auch die Baumsprache fand ich gelungen, man „lernt“ sie ganz fix und ich kann mir wirklich vorstellen, dass Bäume so sprechen. Als etwas gewöhnungsbedürftig könnten manche vielleicht die Dialekte empfinden. Da braucht ein Nicht-Nordlicht oder ein Nicht-Bayer ebenfalls etwas Fantasie, wenn die Einwohner Niams in den verschiedenen Gegenden so ähnlich plaudern, wie unsere Landsleute, die man manchmal auch nicht gleich versteht. Und auch die ungewöhnlichen Begriffe für Dinge des alltäglichen Lebens regen zum Nachdenken an, z. B. Fahrhütte für einen Wohnwagen, Sled für Schlitten oder die Zentrale Heilstation für Krankenhaus. Aber eigentlich ist aus dem Zusammenhang immer schnell klar, was gemeint ist und mir haben sie ebenfalls Spaß gemacht, denn all das macht eben auch den Zauber dieses ungewöhnlichen Buchs aus, auf den man sich unbedingt einlassen sollte.Mich hat die Geschichte jedenfalls absolut berührt und ich habe mich sehr oft dabei ertappt, dass meine Augen feucht wurden, weil es einfach so schön war.Ich würde mir wünschen, dass ganz viele Nians Geschichten lesen und von den nianischen (oje sagt man das so??) Kindern lernen können der Natur zuzuhören und achtsamer mit ihr umzugehen, um vielleicht auch selbst kleine Wunder zu erleben. Ich bin jedenfalls gespannt wie es mit Nian weitergeht, besonders was mit den Riesen wird, die es ja auch noch gibt und werde gleich mit der Landwandlerin weitermachen. Aber vorher vergebe ich noch ganz schnell begeisterte fünf Sterne für ein lesenswertes, wunderbares Buch, das absolut nicht nur etwas für Kinder ist (und falls doch, dann habe ich es sehr genossen ein Kind zu sein). 

    Mehr
    • 2
  • Wunderschöne Reise in das Land der Fantasie

    Geschichten aus Nian
    brauneye29

    brauneye29

    20. March 2017 um 23:02

    Zum Inhalt:Ein Land mit winzigen Menschen und Tieren sowie riesigen Bäumen. Das ist Nian, Heimat vom Kai aus dem Mittelland und Lia aus dem Gebirgsland. Meine Meinung:Ich durfte Nian im Rahmen einer Leserunde kennenlernen. Das war allerdings der zweite Teil dieser auf sieben Teile ausgelegten Serie. Danach wusste ich, dass ich unbedingt alle Teile lesen muss! Paul M. Belt entführt uns in eine fantastische Welt, die voller Zauber ist. Die Sprache und deren Einsatz ist einfach wunderschön. Die schönen Illustrationen machen das Buch zusätzlich reizvoll. Dies ist ein Buch für alle,  die sich im Herzen das Kind bewahrt haben und eine Reise in die Fantasie wagen möchten.Fazit: Ich bin verliebt in die Geschichten aus Nian.Gerade zum zweiten gelesen und nochmal schöner empfunden.

    Mehr
    • 2
  • Träumer sind Gewinner!!!

    Geschichten aus Nian
    kingofmusic

    kingofmusic

    16. March 2017 um 17:08

    Wow, wow, wow…Eigentlich ist jedes weitere Wort zu dem Buch „Geschichten aus Nian – Lindenreiter“ von Autor Paul M. Belt überflüssig, da es einem als Laienrezensent sowieso schwerfällt, überhaupt die passenden Worte für diese wunderschöne(n) Geschichte(n) zu finden, weil man Angst haben muss, diesem Werk damit nicht gerecht zu werden. Da „Wow, wow, wow…“ allerdings keine differenzierte und aussagekräftige Rezension darstellt, versuche ich an dieser Stelle trotzdem mein Glück und lass den Gedanken freien Lauf *g*. Zunächst fällt das wunderschön gestaltete Cover regelrecht ins Auge. Es zeigt den titelgebenden Lindenreiter und lässt einen sofort abtauchen in eine Welt, die anders ist als unsere, die jedoch trotzdem gewisse Ähnlichkeiten aufweist. So gibt es auch in Nian unterschiedliche Dialekte (von „friesisch“ bis „bayrisch“), die dem geneigten Leser ein Grinsen ins Gesicht zaubern. Auch gibt es in Nian Schulen, Städte, Autos, Helikopter (in Nian PETs genannt) und Bibliotheken. Allerdings sind alle Lebewesen in Nian winzig klein. Alle Lebewesen? Nein, Bäume und Pflanzen haben ihre ursprüngliche Größe behalten und wirken aus der Sicht der Nianianer riieesiig. In Nian werden die Kinder vor der Nähe zu Bäumen ob der von ihnen ausgehenden tödlichen Gefahr gewarnt. Und doch gibt es sie: die Träumer, die von einem Ritt auf einem Lindenblatt träumen und Kinder, die durch „Andersartigkeit“ auffallen und entsprechend geärgert oder ausgelacht werden. Und doch sind sie es, die bestimmte und besondere Fähigkeiten in sich tragen, die sie zum Schluss immer zu den Gewinnern machen. „Die Geschichten aus Nian“ werben also für das Anderssein und dass man an sich und seine Träume glauben soll. Ein weiterer, nicht unerheblicher Aspekt zieht sich wie ein roter Faden durch das Buch: die Liebe zur Natur bzw. den Respekt, den man vor ihr haben sollte. So lernt man als Leser viel über die „Eigenarten“ der verschiedenen Bäume und Pflanzen, ist berührt von ihrer Sprache, die so leicht und doch so majestätisch daherkommt und will am liebsten sofort selber mit ihnen sprechen, um zu hören, was sie wirklich von uns Menschen denken. Und noch etwas möchte ich hervorheben: die immer wieder eingestreuten, wunderschön gestalteten Zeichnungen, die zuvor gelesene Teilaspekte der Geschichte kongenial wiedergeben. Überhaupt haben der Autor und sein „Team“ (Coverdesignerin, Lektorin, Verleger usw.) viel Herzblut in die „Geschichten aus Nian“ investiert und das merkt man von der ersten bis zur letzten Seite. Ich hätte nie geglaubt, dass ich mal wieder Spaß daran haben würde, eine Fantasygeschichte zu lesen. Es ist jedoch seehr viieel meehr: es ist ein Märchen, ein Traum aus dem man am liebsten nicht mehr aufwachen möchte. Danke an den Verlag 3.0 für das Rezensionsexemplar und dem Autor Paul M. Belt dafür, dass er diese wunderbare Welt Nian geschaffen hat!

    Mehr
    • 6
  • Leserunde zu "Geschichten aus Nian - Landwandlerin" von Paul M. Belt

    Geschichten aus Nian - Landwandlerin
    paulsbooks

    paulsbooks

    Liebe Lesergemeinde, die " Geschichten aus Nian " sind eine auf 7 Bände ausgelegte All-Age Fantasy-Märchen-Serie (andere nennen es "Magischer Realismus") mit geplanten Spin-Offs. Die Serie ist "familienfreundlich", d.h. für alle Altersgruppen etwa ab 8 Jahre aufwärts geeignet. Erfahrungsgemäß sind sie auch für jüngere Kinder zum Vorlesen, aber auch für Erwachsene zum Selberlesen geeignet.  Es handelt sich nicht um Fantasy, bei denen sich vieles um große Schlachten oder Kriege zwischen Völkern dreht, sondern um mehr sanfte Geschichten. Das Thema Erotik wird nicht berührt, das Thema Gewalt nur dort, wo es notwendig ist (und wo man die Sinnlosigkeit dieser "Lösung" erkennen kann).  Dies ist die Leserunde mit Buchverlosung zum 2. Band, "Landwandlerin", der am 1.3.2017 erscheint. Von mir werden zunächst 5 Bücher gestiftet.  Mein Verlag 3.0 stockt die Buchverlosung auf 10 Bücher auf.  Danke für dieses schöne Angebot!  Es gibt hier nur Print-Versionen zu gewinnen!     Daten-Disclaimer: Damit der Verlag die Bücher direkt an die Gewinner versenden kann, müssen die Bewerber damit einverstanden sein, dass ich ihre Adresse im Falle eines Gewinnes an den Verlag weitergebe. Ansonsten bitte nicht bewerben! Wer vorher einmal zusammenfassend schauen möchte, worum es geht: www.geschichten-aus-nian.de Dies führt zu meiner Autorenseite auf dem Verlagsportal, von wo aus man Informationen, Grafiken, Downloads, Youtube-Links, Lese- und Hörproben etc. zu allen Bänden abrufen kann. Eine Besonderheit der Geschichten ist, dass Naturwesenheiten eine eigene Sprechweise haben, die sich im Buch auch durch Veränderung des Schriftsatzes manifestiert. Ein Beispiel: "Diiees iist diiee Baauumspraachee". Auch andere Sachverhalte werden durch Schriftsatz oder Spiele mit Konsonanten und Vokalen ausgedrückt. Neu in diesem Band ist z.B. die Zitatschriftart, die benutzt wird, wenn "Geschichten in der Geschichte" erzählt oder vorgelesen werden. Auch gibt es ein spezielles Layout für, ich nenne es mal: "Begabten-Aktionen". Die Hörproben auf der Verlagsseite enthalten Auszüge, wie ich solche Dinge beim Vorlesen umsetze. Der eigenen Fantasie des Vorlesers sind natürlich keine Grenzen gesetzt! Danke an die Interessierten fürs Mitmachen! Band 3, "Atalan", soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erscheinen. Ich freue mich auf Euch! Wir lesen uns, Paul!

    Mehr
    • 360
  • Für kleine und große Träumer

    Geschichten aus Nian
    Buchperlenblog

    Buchperlenblog

    03. January 2017 um 09:26

    Vom Autor persönlich dazu eingeladen, kann man nicht nein sagen zu einer Reise nach Nian. Hat sich die Reise gelohnt? Durchaus! Inhalt Nian ist die Welt der kleinen Menschen. Sind sie nur wenige Zentimeter groß, so haben sie Angst vor allen Dingen, die größer sind als sie. So zum Beispiel fallende Blätter oder Nüsse von Bäumen. Ansonsten gleichen sie uns normal großen Menschen. Das Buch beginnt mit einer Vorgeschichte, in der der Leser erfährt, wie ein Junge seine Fähigkeit findet, mit der er auf Blättern durch die Lüfte fliegen kann. Er gibt dieses neue Wissen an sein Volk weiter, woraus sich später ganze Clans der Lindenreiter entwickeln werden. Danach folgen in dem Buch zwei Geschichten, die am Ende miteinander in Verbindung stehen. Wir lernen Kai und Lia kennen, beide zwei zunächst unscheinbare Jugendliche, die sich in ihrem bisherigen Leben nur mit alltäglichen Problemen konfrontiert sahen. Doch innerhalb der Geschichten lernen sie, dass sie besondere Fähigkeiten haben, die in ihnen schlummerten. Kai ist ein sogenannter Federer, er kann sich mit Hilfe des Grases fortbewegen. Lia hingegen hat die Kraft in sich, das Wasser zu formen. Einzeln und doch gemeinsam schaffen sie es, die einfallenden Riesen aus ihrem Zuhause zu vertreiben. MeinungDer Autor hat eine sehr interessante Welt geschaffen, die für Groß und Klein vieles zum Entdecken bereit hält. Kurze Kapitel laden zum schnellen weiterlesen ein, auch will man wissen, wie die Protagonisten ihre Fähigkeiten weiter beherrschen. Der Erzählstil schwankt hin und wieder etwas. Mal ist es sehr altertümlich, märchenhaft, dann ist es eher kindgerecht gehalten, dann wieder etwas arg sperrig. Zuweilen hatte ich damit ein paar Probleme, mir kam besonders das Wort "dies" zu häufig vor, was mir in vielen Fällen ein etwas zu sperriges Wort ist. Da das nun der erste Band der Nian-Reihe war, denke ich, dass der Autor sicherlich noch das ein oder andere etwas flüssiger schreiben wird in den kommenden Büchern. :) Spaß hatte ich allemal, ein wunderbares Buch, um die dunklen Wintertage zu überstehen. Fazit4 Sterne und eine Leseempfehlung für große und kleine Träumer, die sich auf märchenhaft anmutende Geschichten einlassen möchten.

    Mehr
    • 4
  • Im Land der flüsternden Gräser, der sprechenden Bäume und des flüsternden Wassers

    Geschichten aus Nian
    black_horse

    black_horse

    12. November 2016 um 21:07

    Kennt Ihr das Land Nian?Das Land in dem die Menschen Apfelweihe feiern, wenn sie die Größe eines Apfels erreichen?Die kleinen Nianianer fürchten die Bäume, weil schon eine fallende Eichel schwere Verletzungen verursachen kann. Es gibt auch Träumer im Land Nian. Diese entdecken die Wunder ihrer Welt auf ganz besondere Weise. Der Lindenreiter, der Federer und die Eisgleiterin sind drei von ihnen. Drei Kinder, die jedes auf ihre Art der Natur ganz nahe kommen, mit ihr sprechen lernen und sich mit der Natur verbinden können. Dem Autor gelingt es sehr gut, die Leser in die zauberhafte Welt von Nian zu entführen. Die Nianianer sind in vielen Dingen sehr menschlich. In ihrer Welt gibt es auch Schulen, Städte und Eisenbahnen. Eben alles in winzig klein. Das Leben der Bewohner Nians wird bildhaft und intensiv beschrieben. Besonderer Wert wird dabei auf die Beziehungen zwischend den Personen gelegt. Sehr schöne Zeichnungen lockern den Text auf und zeigen die Welt von Nian auch im Bild. Die Sprache der Natur wird im Text durch Fett- oder Kursivdruck hervorgehoben. Es entsteht eine sehr atmosphärische Stimmung. An manchen Stellen ist die Beschreibung der Beziehung zur Natur und der Menschen untereinander sehr spirituell. Da muss man sich darauf einlassen können, um den Zauber der Geschichte zu genießen.Als Nian durch die Riesen bedroht wird, müssen die Bewohner alle Kräfte bündeln, um ihr Land vor der Invasion zu schützen.Ich sehe das Buch eher als Fantasy für Jugendliche und Erwachsene denn als Märchen für Kinder. Ein schöner Einstieg in eine auf 7 Bände ausgelegte Reihe, die den Zauber der Natur auf ganz besondere, spirituelle Weise thematisiert.

    Mehr
    • 2
  • Wieder aus Kinderaugen sehen können....

    Geschichten aus Nian
    Gluehsternchen

    Gluehsternchen

    Geschichten aus Nian sind wahrhaft noch echte Geschichten, so wie wir sie noch kennen, wenn Oma und Opa Geschichten erzählt haben. Wenn es schon langsam dunkel wird und man sich eingekuschelt auf dem Schoß niederlassen durfte, alle Zeit hatten und nichts anderes eine Rolle spielte. Die 3 einzelnen Geschichten gehören alle in einen großen Geschichtenzyklus zusammen, haben jedoch immer eigene Charaktere, die die Hauptpersonen sind. Insgesamt ist der erste Band (Lindenreiter), der erste von 7. Die Geschichten erzählen von Kindern, aus Nian, einem Land, in dem alle viel kleiner sind als die Pflanzen und Bäume, in denen Bäume sogar mit Angst betrachtet werden, weil eine Eichel ein Auto zerschmettern könnte! In dieser kleinen Welt leben aber nun auch die Kinder mit VIsionen, die Träumer, die eine besondere Begabung haben, die sie am Anfang nur ahnen, die sich dann aber offenbart und sie eins werden läßt mit der Welt Nians. Man kann gar nicht beschreiben, wie zauberhaft diese Geschichten sind! Selten so wundervolle, liebevolle und märchenhafte Geschichten gelesen und vorgelesen! Die Sprache ist durchaus altertümlich und märchengleich und besticht durch einen ausgezeichneten Stil. Die Besonderheit liegt darin, das die Bäume, die ja z.b. sehr groß sind, laut und langsam sprechen und die Buchstaaaaabbbben daaaaaannnn im Buuuuuuuch aaaauuuuch sooooo geschriiiiiieeeeben siiiind!Im Gegensatz zu dem Grad, das zischelnd und weich daherkommt und dann eher sanft ist... auch da gibt es eigene Sprachen und so auch in der dritten Geschichte der Singsang des Wassers!Das alles ist mit viel Liebe zum Detail ausgedacht und aufgeschrieben und eignet sich wunderbar zum Vorlesen.Das was es wirklich ausmacht, ist die Sicht aus den Augen eines Kindes. Man wird wieder selbst zum Kind, man spürt diese Welt um sich herum, man lebt diese natürliche Magie und läßt sich davon mitreißen! Es ist ein leise, stilles und sehr unaufgeregtes Lesen. Man ist nie in Eile, es ist ein freundliches Leben dort in Nian. In den Geschichten werden Themen wie Ausgrenzung, Mobbing, seinen eigenen Weg finden, dem Herzen nachfolgen aufgegriffen und eindrücklich aufgelöst und aufgezeigt. Für mich ein wirklich tolles Buch, das aus der Masse heraussticht, durch seine Andersartigkeit und für mich ein unbedingtes Lesemuss für die weiteren Bände!Ganz zauberhaft sind auch die Zeichnungen im Buch, die einen mit in die Welt von Nian nehmen und einem vermitteln, wie die kleinen Menschen in Nian leben. Man bekommt beim Lesen den Eindruck von der ganzen komplexen Welt, zu der neben der Nianianern auch Riesen gehören, und die einzelnen Gruppierungen von Lindenreitern, Brukas und noch vielen anderen Begabten, die diese Welt retten wollen!Es ist kein explizites Kinderbuch, eher ein fantasievolles Märchen für Erwachsene, das man durchaus aber Kindern vorlesen kann!Lieben Gruß Gluehsternchen

    Mehr
    • 3
  • Mut zum Träumen

    Geschichten aus Nian
    Buchgespenst

    Buchgespenst

    06. November 2016 um 14:04

    Die Welt Nian ist groß und gefährlich – wortwörtlich. Die Nianianer sind so klein, dass Bäume im Herbst zu tödlichen Ungeheuern werden. Fallende Blätter, stürzende Kastanien – die Nianianer wenden viel Energie auf, um ihre Kinder vor den vielen Gefahren zu warnen. Dabei haben sie einen wichtigen Teil ihrer Identität verloren: das Träumen. Doch der offene Blick für die unendlichen Möglichkeiten der Welt kehrt zurück: immer wieder setzt sich ein Kind durch, das seine Fähigkeit zum Träumen wieder entdeckt und das setzt ungeahnte Kräfte frei. Diese werden auch dringend gebraucht, denn Legenden erwachen zum Leben. Eine phantastische Geschichte, die in einem Zyklus von märchenhaften Erzählungen aufgebaut wird. Wie eine große Spirale entwickeln sie sich von relativ kurz bis zu mehr als 100 Seiten. Die Protagonisten wechseln, doch der große Zusammenhang ist stets zu spüren. Jede Geschichte ist ein neues Puzzelstück, ein neuer Ausschnitt des übergeordneten Spannungsbogens, der sich in den weiteren Bänden entwickeln wird. Auch wenn das nie aus dem Blick verloren wird, ist jedes Abenteuer in sich abgeschlossen und rund. Sprachlich ist das Buch nicht immer einfach. Es wird auch über diesen Weg die phantastische Welt Nian aufgebaut mit bunten, vielfältigen sprachlichen Neuschöpfungen und teilweise Dialekt. Die Neuschöpfungen waren mir manchmal zu viel. Zeitweise hätte ich mir die Sprache zugunsten des Leseflusses schlichter gewünscht. Es macht das Buch zwar nicht unverständlich, die Bedeutungen lassen sich ohne weiteres erschließen, aber manchmal etwas sperrig. Fazit: ein wundervolles, märchenhaftes Fantasybuch, das eine phantastische, neue Welt erschafft und bei aller Phantasie zutiefst menschlich bleibt. Man erkennt sich selber in der Angst vor Veränderung, in dem Mut gegen alle Vorurteile zu seinen Träumen zu stehen und in der Kraft alt hergebrachte Gewohnheiten abzustreifen, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Ein Buch, das phantastische Geschichten erzählt und auf den großen Spannungsbogen, der mit jeder Erzählung detaillierter wird und sich wie eine Regenbogenbrücke über die gesamte Reihe erstreckt, neugierig macht. Ich kann den zweiten Band nicht erwarten und lege dieses Buch jedem ans Herz, der phantastische Bücher liebt! 4 ½ Sterne von mir!

    Mehr
    • 2
  • Lindenreiter, Grasfederer und Eisgleiterin

    Geschichten aus Nian
    Nelebooks

    Nelebooks

    05. November 2016 um 16:13

    Allgemein: Das Cover ist harmonisch und schön gestaltet. Der Schreibstil ist wirklich überaus angenehm und gut zu lesen. Meinung: Das Buch unterteilt sich in drei Geschichten. Ich bin gut in alle hinein gekommen. Alle Protagonisten waren mir sehr sympathisch und ich habe sie gerne in den Geschichten begleitet. Jede einzelne fand ich sehr interessant und unvorhersehbar. Oft waren kleine Abbildungen mit auf den Seiten, die das Erzählte noch schön gestaltet haben. Die Sprachen der Natur waren gut zu lesen. Die Enden sind gelungen. Fazit: Sehr schöne Geschichten, die Lust auf mehr machen. Ein reines Lesevergnügen! (c) Nelebooks

    Mehr
    • 2
  • Abenteuer der Lindenreiter

    Geschichten aus Nian
    Schoensittich

    Schoensittich

    Das Fantasy-Kinderbuch "Geschichten aus Nian: Lindenreiter" des Autors Paul M. Belt erschien im September 2016 im Verlag 3.0 Zsolt Majsai. Es handelt sich um ein Taschenbuch mit 360 Seiten. Es ist der erste Band einer 7-teiligen Reihe. Inhalt:Ein Land mit winzigen Menschen und riesigen Bäumen. Das ist Nian, Heimat von Kai aus dem Mittelland und Lia aus dem Gebirgsland. Eine alte Legende vom Lindenreiter, einem Jungen, den eine geheimnisvolle Verbindung zu einem uralten Baum antrieb und der als erstes auf einem Blatt schweben konnte, hat die Kultur des Laubreitens und viele verschiedene Reiterklans hervorgebracht. Können Lia und Kai mit ihren besonderen Begabungen dabei helfen, Nian vor einer dunklen und mächtigen Bedrohung zu bewahren und das Gleichgewicht wiederherzustellen? Drei zusammenhängende Fantasy-Märchen zum Lesen und kindgerechten Vorlesen. Cover & Gestaltung: Das Cover zeigt eine Lichtung in einem Wald. Auf der Lichtung fliegt eine Person auf einem Blatt. Das Cover ist in gezeichneter Form. Das Rückcover ist ähnlich gestaltet. Der Stil ist wirklich sehr gelungen und das Bild ist kindgerecht. Das Buch ist innen noch wie eine Art Märchenbuch gestaltet. Es gibt immer wieder Zeichnungen in den Seiten, die das Buch auflockern. Stil & Story: Das Buch ließt sich flüssig und einfach. Die Figuren sind anschaulich beschrieben und sehr einprägsam. Die einzelnen Kapitel sind kurz gehalten, so dass man diese auch zwischendrin oder abends lesen kann. Man kann die Geschichten auch perfekt größeren Kindern vorlesen oder Erstleser können die Geschichten lesen. Es werden auch Themen wie Mobbing behandelt. Wer das Buch gelesen hat, sieht die Natur im Zweifel danach auch mit anderen Augen. Im Buch werden noch fremde Sprachen verwendet, die Baumsprache, die Grassprache und den Wassergesang. Diese werden dann auch anders hervorgehoben. So wird die Baumsprache in Fett geschrieben und die Vokale sind doppelt geschrieben. Die Gestaltung der einzelnen Sprachen ist wirklich sehr amüsant. Fazit: Schönes Fantasybuch mit 3 tollen Geschichten für Zwischendurch. Freu mich schon auf den 2. Band, der im Dezember oder Januar erscheinen soll.

    Mehr
    • 2
  • Geschichten aus Nian - Lindenreiter

    Geschichten aus Nian
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. November 2016 um 09:37

    „Geschichten aus Nian – Lindenreiter“ von Paul M. Belt ist der erste Teil einer großen Geschichtensammlung, der mir wirklich sehr sehr gut gefallen hat. Neben einer ganz zauberhaften kleinen und dennoch großen Welt und tollen kleinen Helden, enthält jede Geschichte eine spezielle Thematik bzw. Problematik die aufgegriffen und in die Geschichte integriert wird. Neben dem Schutz von Nian und seinen Bräuchen und Legenden, werden Themen wie beispielsweise Mobbing mit aufgegriffen und ganz wunderbar aufgearbeitet. So ist jede Geschichte nicht nur ein wirklich tolles Abenteuer, sondern hinterlässt auch etwas Lehrreiches zurück, das zum Nachdenken anregen soll. Meiner Meinung nach ist dem Autor mit dem Lindenreiter ein ganz besonderer und toller Start einer märchenhaften neuen Buchreihe gelungen! Ich freue mich schon sehr auf die nächsten Geschichten aus Nian!

    Mehr
    • 2
  • weitere