Geschichten aus Nian - Landwandlerin

von Paul M. Belt 
5,0 Sterne bei10 Bewertungen
Geschichten aus Nian - Landwandlerin
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

eulenmamas avatar

macht neugierig auf mehr

Maria135s avatar

Berührendes Märchen, das mich wieder in die Kindheit zurückversetzt!

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Geschichten aus Nian - Landwandlerin"

Dila ist die Tochter eines hochgestellten Eichenreiters aus der Hauptloge seines Klans im nianianischen Mittelland. Auch ihr jüngerer Bruder ist dort Mitglied. Eine geheimnisvolle Beziehung verbindet Dila mit dem Wandern in der Natur und besonders mit einer jungen Pappel, die überraschend einen Dialog mit ihr beginnt. Unter diesem Eindruck verspätet sie sich bei ihrer Heimkehr und zieht den Zorn ihres traditionsverhafteten Vaters auf sich. Als dann auch noch ein weiteres verstörendes, schmerzhaftes Ereignis eintritt, steht ihr Entschluss fest: Sie wird nach alter Reitertradition eine lange und entbehrungsreiche Wanderung durchführen, die sie an die Grenzen ihrer bisherigen Erfahrungen und darüber hinaus bringen soll.

Was dann jedoch im Verlauf der folgenden Wochen geschieht, damit hätte sie selbst am wenigsten gerechnet: Nicht nur macht sie Bekanntschaft mit der Einsamkeit, den Unbilden des Wetters und anderen Nöten eines solch gewaltigen Fußmarsches, sie erkennt auch unvermittelt, welche wunderbare Begabung sie bereits ihr ganzes Leben lang in sich trägt. Am Hang eines Berges eröffnet sich ihr daraufhin eine Sicht auf das innere Wesen der Dinge. Schließlich erfährt sie bei einem lebensbedrohlichen Ereignis am eigenen Leibe, dass eine Lösung manchmal aus Loslassen besteht, und sie begreift, auf welche Weise eine solche Wanderung tatsächlich für innere Klärung und Reifung sorgen kann. Da ist das alte Reitergeheimnis, dessen Kern sie unwissentlich berührt, bereits kaum noch entscheidend für ihren weiteren Lebensweg.

Ein Fantasy-Märchen zum Lesen und Vorlesen.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783956672798
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:280 Seiten
Verlag:Verlag 3.0 Zsolt Majsai
Erscheinungsdatum:01.03.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne10
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Maria135s avatar
    Maria135vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Berührendes Märchen, das mich wieder in die Kindheit zurückversetzt!
    Zu Herzen gehende Geschichte!

    Klappentext:

    "Dila ist die Tochter eines hochgestellten Eichenreiters aus der Hauptloge seines Klans im nianianischen Mittelland. Eine geheimnisvolle Beziehung verbindet sie mit dem Wandern in der Natur und besonders mit einer jungen Pappel. Ein schmerzhaftes Erlebnis und ein Streit mit ihrem traditionsverhafteten Vater führen sie auf eine lange und beschwerliche Wanderung, in deren Verlauf sie ihr inneres Wesen besser kennen und verstehen lernt. Kann ihre seltene Gabe dabei helfen, nicht nur zu sich selbst zu finden, sondern auch die Bedeutung einer alten Geschichte zu entschlüsseln und ganz Nian in einer schwierigen Zeit Kraft zu geben?"

     

    Die Geschichte hat mich von der ersten Seite mitgerissen und mich durch den Schreibstil in meine Kindheit versetzt und mich wieder träumen lassen.

    Als Erwachsener verlernt man so schnell das Träumen, was eigentlich sehr schade ist. Daher bin ich dem Paul M. Belt so dankbar, dass ich allein durch diese Geschichte wieder abschalten konnte und mich dem Eintauchen in die Geschichte voll und ganz hingegeben habe.

    Dila auf ihrer Reise zu begleiten war ein Auf und Ab der Gefühle. Ihre Stärke und ihren Mut, den sie aufgrund der zahlreichen Abenteuer erwiesen hat, sowie das Entdecken ihrer Gabe, war schon erstaunlich.

    Man kann dadurch so viel für das Leben mitnehmen. Jeder trägt in sich eine Gabe, die er nur finden muss. Aber nur die Wenigen machen sich auf den Weg, diese Gabe zu entdecken, weil es manchmal auch mühsam sein kann.

    Die Geschichte hat mich wieder gelehrt, dass es sich immer lohnt, sein Ziel zu verfolgen und trotz mancher Schwierigkeiten nicht aufzugeben. Vielen Dank dafür.

     

     

    Kommentare: 4
    136
    Teilen
    Jashrins avatar
    Jashrinvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine bezaubernde und wunderschöne Geschichte zum Eintauchen und Wohlfühlen.
    Wunderschön und zauberhaft

    Bereits die erste Seite des Buches hat mich gleich wieder tief in die nianianische Welt eintauchen lassen. In „Landwandlerin“, dem zweiten Band der „Geschichten aus Nian“, begleiten wir Dila auf einer langen Wanderung. Als Tochter eines Eichenreiters ist sie in einem traditionsverwurzelten Heim aufgewachsen. Gerne streift sie durch die Landschaft und unternimmt lange Wanderungen. Nachdem sie auf die Tradition der Klärungswanderung aufmerksam wurde, ist es nur natürlich, dass sie diesem Weg folgt, um ihrem Freiheitsdrang zu folgen und sich selbst besser zu verstehen und kennenzulernen. Vor allem die in ihr schlummernde Gabe anzunehmen und zu erforschen wir nicht nur ihr selbst, sondern womöglich ganz Nian helfen können.

    Dila ist eine tolle Protagonistin. Es ist leicht mit ihr mitzufühlen es macht unglaublichen Spaß sich mit ihr gemeinsam auf ihre Wanderung zu begeben. Von einem jungen, selbstbewussten Mädchen entwickelt sie sich zu einer nicht minder starken, jungen Frau, die lernt, ihr Innerstes zu erkennen.

    Ihre Wanderung ist wunderbar geschrieben. Beinahe war es so, als würde ich gemeinsam mit ihr bei Gewitter im Zelt hocken, die Reiter in Hulzheim treffen und mit ihr ihre erstaunliche Gabe kennenlernen. Nicht zu vergessen ihre Gespräche mit den Bäumen. Nur zu gerne, würde ich mich auch einmal mit einem Baum unterhalten, am liebsten mit dem riesigen Kirschbaum im Garten meiner Eltern. Der könnte sicher einiges über die Familiengeschichte erzählen.

    Neben der Geschichte an sich, begeistert mich an diesem Buch vor allem, wie stets allen Respekt entgegengebracht wird und wie eindringlich die Beschreibungen von Dilas Empfindungen sind. Dabei wirkt alles völlig natürlich und harmonisch – gleich, ob es sich um einen Ritt auf einem Blatt, ein Gespräch mit einem Baum oder die Beschreibung des normalen nianianischen Lebens handelt.

    Die Sprache der Bäume ist toll umgesetzt und durch sie werden die Bäume für mich nochmal greifbarer. Ich habe mich jedes Mal gefreut, wenn einer spricht. Sie haben etwas ganz Eigenes. Sie strahlen Ruhe und Kraft aus, aber auch Güte und Weisheit. Der Fettdruck unterstreicht für mich die kräftige, eher tiefe Stimmlage und die Art ihrer Sprache ist gemächlich, bedächtig und einfach ohne Hast. Genau so stelle ich es mir vor, würden sie tatsächlich mit uns sprechen können.

    Auch die Aufmachung des Buches gefällt mir. Das Cover und die Illustrationen von Marion Marchewka sind wunderschön und passen nicht nur inhaltlich zum Text, die Art der Zeichnungen passt zur Stimmung des Buches. Sie spiegeln für mich den ruhigen Ton und die naturverbundene Atmosphäre der Geschichte wieder.

    Die Schriftgröße ist angenehm zu lesen und die teils dick gedruckten Sätze sowie die anderen Schriftarten/ die Kursivschrift fügen sich gut in das Gesamtkonzept ein.

    Das Ende der Geschichte besteht aus einem Märchen und schlägt damit nicht nur stilistisch nochmal einen wunderbaren Bogen zum Beginn des Buches, der ebenfalls ein nianianisches Märchen erzählt, Dilas Reise wird dadurch zusätzlich harmonisch abgerundet.

    Mein Fazit: Auch der zweite Band der „Geschichten aus Nian“ hat mich verzaubert und jedes Mal, wenn ich eine Pause machen musste, ließ mich das Buch mit einem guten Gefühl zurück. Schon jetzt ist klar, dass ich auch die weiteren Bände lesen werde. Band 3 („Atalan“) soll noch in diesem Jahr erscheinen und ganz besonders freue ich mich auf den vierten Band, denn wie der Autor verraten hat, ist in diesem Band auch für die Sauerländer gesorgt. Als gebürtige Arnsbergerin bin ich darauf natürlich besonders neugierig. Daher eine klare Leseempfehlung von mir für dieses Buch, aber auch für die ganze Reihe.

    Kommentare: 1
    14
    Teilen
    Angelika123s avatar
    Angelika123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein fantastischer Buchgenuss für jung und alt
    Dila macht sich auf ihren Weg

    Obwohl das Buch der zweite Teil einer größer angelegten Buchreihe ist, konnte ich das Buch problemlos lesen und der Einstieg in die Geschichte ist mir wunderbar gelungen.

    Dila, die Tochter eines angesehenen Reiters ist viel in der Natur unterwegs und sie genießt diese Freiheit und ist glücklich dabei.
    Ihr Leben, die Familie und die Schule sind ihr auf ihrem Lebensweg gerade keine große Hilfe.
    Eine „Klärungswanderung“ auf die sie sich begibt, soll ihr helfen ihr Leben in die richtige Bahn zu lenken. Sie gewinnt neue Erkenntnisse und entdeckt eine seltene Gabe die sie besitzt.
    Sie wächst an ihren Erkenntnissen und reift zu einer selbstbewussten jungen Frau.
    Ein wenig erinnert mich diese traditionelle Wanderung an den „Jakobsweg“, der ja auch Menschen jeden Alters sich auf sich selbst besinnen lässt, indem man sich auf den Weg macht und seine Gedanken „mitlaufen“ lässt ohne äußere Ablenkungen.


    Schon gleich zu Begin spürt man die Liebe zum Detail, die Herzenswärme und die tiefe Verbundenheit des Autors mit seinem Werk – dies hat sich auf mich als Leser direkt übertragen.
    Die Landschaft und die verschiedenen Protagonisten werden liebevoll und deutlich beschrieben und herausgearbeitet.
    Ich hatte das Gefühl in dieser wunderbaren Landschaft heimisch zu sein und mit den Charakteren verband mich eine Art Freundschaft.
    Ich konnte mir alles ganz lebhaft vor meinem inneren Auge vorstellen und hatte das Gefühl in das Geschehen involviert zu sein.
    Die vielen wunderbar gelungenen Wortkreationen haben mir sehr gut gefallen. Es war nicht schwer sich deren Bedeutung zu erschließen.
    Von Anfang bis Schluss gab es keine Zeit in der es langweilig war.
    Ich habe gelacht, gelitten, mich gefreut und ich wurde oft sehr nachdenklich gestimmt.
    Die Sprache der Bäume, die mich zunächst etwas im Lesefluss stocken ließ, war mir bald so sehr vertraut, dass ich mich zu diesen Baumwesen sehr hingezogen und bei ihnen geborgen fühlte. Immer wenn ein Baum sprach, wurde ich noch ruhiger und war noch viel konzentrierter dabei.
    Ich hatte das Gefühl, dass se mit ihrem uralten Wissen uns als Menschen einen besseren Lebensweg anzeigen – sehr gelungen und anrührend.
    Ich mochte die kleinen schwarz/weiß Zeichnungen sehr, die mich immer wieder zum inne halten und nachdenken motiviert haben bevor es dann weiter ging.
    Die Bilder ergänzen den Text ohne dass sie zu sehr festlegen. Es bleibt ganz viel offen um eigene Gedanken hinein zu interpretieren.
    Das Buch ist soooo schön – intensiv und zauberhaft.
    Ich konnte mich nur ganz schlecht aus Nian verabschieden.
    Aber da ich weiß, dass es nur ein Abschied auf Zeit ist, fiel es mir mit dem Wissen dann etwas leichter.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung und darauf wieder in dieses wunderbare Land abzutauchen und auf das erneute Treffen der alten und vielleicht neu hinzukommenden Protagonisten.
    Ein Buchgenuss für jung und alt.

    Kommentare: 2
    16
    Teilen
    kingofmusics avatar
    kingofmusicvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Höree aauuf diiee Spraachee deer Bäuumee - siiee eerzäähleen wuundeerbaaree Geeschiichteen!!!
    Berührendes und zu Herzen gehendes „Märchenmonster“!!!

    „„Warum!! Warum sind wir nicht gestern hergefahren? Sie haben sie wahrscheinlich nicht mal gefragt, ob sie bereit ist!“ Sie wusste von ihrem Vater, dass vor einem Ritt auf einem geschmeidigen Frischblatt der Baum gefragt wurde, ob er eins hergeben möge. Diese Pappel aber hatte gleich ihr ganzes Leben hergeben müssen…Bereit? Ule stutzte. So ein Gedanke war ihr noch niemals gekommen. Was für eine seltsame Idee, einen Baum zu fragen, ob er … bereit sei. „Sag mal, was hast du da gerade gesagt?“ Dilas tränenüberströmtes Gesicht erschien wieder und sie sagte wütend und mit zugeschwollener Nase: „Fragen, Mensch! Jeder Blödmann fragt andere Menschen, ob er dies oder das haben dürfe, und nimmt es sich nicht einfach. Bäume fragt niemand, die werden einfach umgehauen! Soll das vielleicht mal einer mit denen machen??“ Sie zeigte in Richtung der Forstschaffer.“ (S. 87)

    Das Leben besteht (wenn man es mal genauer betrachtet) aus lauter Premieren und evtl. anschließenden Wiederholungen *g*. In diesem Fall ist die Premiere, dass ich meiner Rezension zu „Geschichten aus Nian – Landwandlerin“ von Paul M. Belt, welches den 2. Band einer auf 7 Bände ausgelegten All Age-Fantasy-/All Age-Märchen-Saga bildet, das bisher längste Zitat das ich jemals verwendet habe, vorangestellt habe.


    Dies war und ist aber insofern nötig, weil in diesem Abschnitt eine von mehreren Kernaussagen der Geschichte steckt. Außerdem wusste ich bereits zum Zeitpunkt des Lesens genau, dass ich ihn (ob in gekürzter oder ungekürzter Form war ich mir noch nicht einig) in meiner Rezension verewigen werde, weil er direkt zu mir gesprochen hat und mir wieder (einmal mehr) schmerzlich vor Augen führt, mit welcher Ignoranz die Menschen die „Große Mutter“ Erde und ihre Ressourcen behandeln. Ich finde die Idee, einen Baum zu fragen ob er (beispielsweise für eine Autobahn, für einen neuen (überflüssigen) Konsumtempel, für einen nie fertig gestellten Flughafen) bereit ist gefällt zu werden, GROOSSAARTIIG. Ich glaube, wir hätten einen größeren Baumbestand, mehr intakte Natur und weniger Probleme mit uns selbst, wenn wir Mutter Erde wieder (mehr) zu schätzen wüssten…

    Die Protagonistin Dila begibt sich nach einem Streit mit ihrem Vater auf eine Wanderung durch Nian und findet währenddessen neben den in ihr versteckten Gaben, die sie zu einer sog. „Wandlerin“ machen, nicht nur viele ihr wohlgesinnte Gefährten und Freunde, sondern auch zu sich selbst und zurück zu ihren Lieben. Mich haben die Reise, die Reisebeschreibung, aber auch das Drumherum sehr an eine nianianische Version des Jakobswegs erinnert und ich fühlte während der gesamten Lesezeit ein Kribbeln in mir, welches mir meinen Traum von einer „Begehung“ des Jakobweges wieder etwas näher gebracht hat.

    Paul M. Belt hat mit den „Geschichten aus Nian“ ein friedliches, berührendes und zu Herzen gehendes „Monster“ geschaffen, welches neben der Sprache der Bääuumee und anderer Pflanzen durch zahlreiche wunderschöne Zeichnungen ergänzt wird und so allen Leserinnen und Lesern (egal ob Erwachsene oder Kinder) auch noch etwas für´s (künstlerische) Auge bietet.

    Herausragend!!!

    Kommentare: 4
    39
    Teilen
    Sassenach123s avatar
    Sassenach123vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Einfach traumhaft
    Für das Kind in uns - eine bezaubernde Geschichte

    Für das Kind in uns- eine bezaubernde Geschichte 
     
    Dila lebt im Lande Nian. Sie ist die Tochter eines Eichenreiters, auch ihr kleiner Bruder Ran darf bald an dem Ritus teilnehmen und auf Blättern reiten.
    Dila hingegen wandert sehr gern in der Natur. Sie ist auf eine ganz besondere Art mit den Bäumen verbunden, sie ist in der Lage mit Ihnen zu kommunizieren. Als es zu einem Streit mit ihrem Vater kommt, begibt sich Dila auf eine lange Wanderung. Dort erlebt sie viele Dinge und erkennt ihre wahre Bestimmung. 
     
    Paul M. Belt hat mit " Geschichten aus Nian" Landwandlerin den zweiten Teil einer auf 7 Bände ausgelegten Reihe verfasst. 
    Die Geschichte ist bezaubernd. Sie kann von Kindern als auch von Erwachsenen gelesen werden. Sie besticht durch Ihre Einfühlsamkeit. Während des Lesens kam es mir so vor, als müsse ich mir ein hübsches Plätzchen in der Natur suchen um diese auf mich wirken zu lassen. 
    Die Natur und ihre Kräfte spielen neben dem Mädchen Dila eine sehr große Rolle in der Geschichte. Viele Elemente regen zum nachdenken an und machen Mut. Mut an sich zu glauben und genau wie Dila auf eine Reise zu gehen um sich zu finden.
     
    Dila entwickelt sich während dieses Teils enorm. Von einem jungen Mädchen zu einer reifen Persönlichkeit. Ich bin sehr gespannt wie ihr weiterer Weg aussehen wird in den folgenden Bänden. Und auch das Ende dieses Teils lässt ahnen, dass viel spannendes passieren wird in den kommenden Büchern. Es tut sich eine Menge bei den Nianianern, sie müssen umdenken, längst vergessenes muss wieder einen Platz finden. Ich freue mich schon jetzt darauf, wie der Autor dies umsetzen wird.
     
    Erwähnenswert ist auch die tolle Idee der Baumsprache. Die Bäume reden etwas anders als die Nianianer, aber davon sollte man sich selbst überzeugen, sonst geht der ganze Zauber verloren.

    Kommentare: 4
    133
    Teilen
    Vampir989s avatar
    Vampir989vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Einfach nur wunderschön und bezaubernd
    Einfach nur wunderschön und bezaubernd.



    Dies ist der zweite Teil einer Buchreihe.Man kann das Buch aber auch ohne Vorkenntnisse des Vorgängers lesen.
    In dieser Geschichte geht es um Dila.Sie ist die Tochter eines hochgestellten Reiters .Mit Ihrem derzeitigen Leben ist Sie nicht zufrieden.Die Familie und auch die Schule nerven Sie.Nur beim
     Wandern in den Bergen und in der Natur fühlt Sie sich frei und glücklich.Dila muss eine ritualmäßige Klärungswanderung durchführen.Auf dieser Reise beginnt Sie Gespräche mit Bäumen und lebt dort in Ihrer ganz eigenen Welt.


    Das Buch hat mich gleich zu Beginn in den Bann gezogen.Der Schreibstil ist leicht und flüssig und man kommt mit dem Lesen sehr gut voran.Einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.Die Hauptcharaktere werden sehr gut beschrieben und so konnte ich Sie mir bildlich sehr gut vorstellen.Dila habe ich sofort in mein Herz geschlossen.Sie entwickelt sich im Laufe der Geschichte zu einer sehr starken und mutigen Persönlichkeit und ist in Ihrem Wesen einfach nur entzückend und liebreizend.
    Viele Szenen werden sehr detailliert dargestellt und so war ich teilweise direkt im Geschehen dabei.
    Der Autor verführt uns in eine wunderschöne traumhafte Naturwelt.Ihm gelingt es auf seine eigene Art und Weise uns diese Welt nahe zu bringen.Man begleitet Dila auf dieser Reise mit und ich hatte selbst das Gefühl alle Abenteuer mit zuerleben.Die Bäume haben Ihre ganz eigenartige und zugleich traumhaft schöne Sprache.
    Die zauberhaften und faszinierenden  Gespräche,welche Dila mit den Bäumen führte,waren so herzlich und wunderschön.Und beinahe hatte ich das Gefühl,Sie selbst zu erleben.Eine Poesie die so grandios ist,das man nur in Träumen schwebt.Diese Wärme und Herzlichkeit zieht sich durch die ganze Geschichte.
    Man fühlt wieviel Leidenschaft und Herzblut der Autor in diese Lektüre gegeben hat.


    Das Cover und die vielen wunderschönen Illustriationen in dem Buch sind einfach nur traumhaft und runden das brilliante Werk ab.


    Mir hat das Lesen dieses Buches viel Freude bereitet und ich wurde in eine wunderschöne traumhafte faszinierende Welt entführt.Diese Lektüre ist einfach nur sehr zu empfehlen und lesenswert.

    Kommentare: 1
    7
    Teilen
    papaschluffs avatar
    papaschluffvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: mit einem Wort: Großartig
    Dilas Geschichte

    Dila ist die Tochter eines hochgestellten Eichenreiters und ist mit ihren 15 Zyklen eine selbstbewusste, junge Dame. Dila zieht es immer in die Natur und das Wandern liegt ihr im Blut. Nach einer Auseinandersetzung mit ihrem Vater, begibt sie sich auf eine Klärungswanderung, denn Klärung ist das was sie sich wünscht.

    Sie begibt sich auf eine wundersame Reise, führt faszinierende Gespräche mit den Bäumen und wird von ihnen auf ihre ganz besondere Gabe aufmerksam gemacht. Die Bäume sprechen eine ganz eigene Sprache und diese ist einfach zauberhaft.

    Dila begreift, dass sie eine Aufgabe hat, stellt sich dieser und als eine "Erste" kehrt sie zurück zu ihrer Familie.

    Paul M. Belt hat hier eine ganz zauberhafte Welt geschaffen. Man erlebt Dila als eine ganz wunderbare Persönlichkeit. Die ist unwahrscheinlich mutig, wenn man bedenkt wie jung sie noch ist. Sie lernt auf ihrer Reise viele unterschiedliche Personen und Bäume kennen. Die Gespräche, die sie mit ihnen führt berühren das Herz des Lesers sehr. Ich war stellenweise sehr gerührt und auch ergriffen und das schaffen nicht viele Autoren.

    Man spürt beim Lesen die Leidenschaft, die der Autor in diese Geschichte eingebracht hat und das gefällt mir sehr. Das Buch liest sich fesselnd und zieht einen sofort in seinen Bann. Diese Spannung bleibt über das gesamte Buch erhalten und die Zeilen fliegen mit den Reitern nur so dahin.

    Das Buch wird geschmückt mit wundschönen Illustrationen, sie machen das Werk vollständig und es sieht einfach toll aus, zeigt viel Liebe zum Detail.

    Von mir eine klare Leseempfehlung. Ein großartiges Werk.

    Kommentare: 1
    176
    Teilen
    Igelmanu66s avatar
    Igelmanu66vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ich möchte auch ein Träumer sein, diese Reihe ist so herrlich! Hoffentlich geht es bald weiter!
    Für Träumer jeden Alters

    »Dila war gedanklich schon wieder bei ihrer Klärungswanderung. Besonders der Name gefiel ihr. Klärung – das war genau das, was sie brauchte. Zerrieben fühlte sie sich manchmal zwischen dem, was ihr guttat, und was anscheinend zwangsweise zum Leben dazugehörte.«

     

    Dila Jalobak, fünfzehn Zyklen alt und Tochter eines hochgestellten Reiters, würde am liebsten eher heute als morgen aus ihrem Leben ausbrechen. All die Zwänge in Schule und Familie nerven sie gewaltig, richtig glücklich ist sie nur, wenn sie durch die Berge und Täler Nians wandert. Die Klärungswanderung, ein altehrwürdiger Brauch, ist etwas, dem sich ihr auf Traditionen fixierter Vater nicht verschließen kann. Auf ihrem Weg wird sie tatsächlich zu ganz neuen Erkenntnissen kommen und eine sehr seltene Gabe an sich entdecken…

     

    Was war das wundervoll, nach Nian zurückzukehren! Nachdem ich in Band 1 (Lindenreiter) dieses Land kennengelernt hatte, in dem Menschen und Tiere winzig klein sind, Bäume und Pflanzen jedoch „normal“ groß, in dem Bäume reden können und ihre kleinen, laufenden Mitbewohner als „Träumer“ bezeichnen, konnte ich es gar nicht erwarten, Neues aus Nian zu erfahren. Und schon das Lesen der ersten Seite sorgte bei mir für ein angenehm warmes Gefühl im Bauch :)

    Der Stil ist aber auch einfach wunderbar, die Sprache durchsetzt mit phantasievollen Wortschöpfungen, deren Sinn sich trotzdem meist sofort erschließt. Lustige Momente fehlen ebenso wenig wie berührende und alle wirken sie so intensiv, dass ich beim Lesen mitlachte und mitlitt. Dazu kommen herrliche Naturbeschreibungen, die das Land deutlich vor meinen Augen entstehen ließen und immer wieder schöne und auf den Punkt treffende Illustrationen.

    Die Thematik rund um Dilas Freiheitsstreben ist nicht neu und begegnet den meisten jungen Menschen in mehr oder weniger starker Ausführung. Ich hatte großen Spaß daran, wie geschickt Dila ihre Pläne umsetzt – ein starkes Mädchen, schon vor Entdeckung ihrer besonderen Gabe. Und dass man Vertrauen zu sich und seinem Wesen finden sollte, ist sicher für jeden ein wichtiges Thema.

    Was die besondere Gabe angeht, werde ich nicht mehr verraten, das sollte jeder Leser selbst entdecken. Ich entdeckte beim Lesen, dass so einige Handlungen aus dem ersten Band scheinbar zeitgleich zu den Ereignissen in diesem Buch stattfinden und bin gespannt, wie und wann die Handlungsstränge zusammenlaufen werden. Ich würde daher (auch wenn es für das Verständnis dieses Buchs nicht notwendig ist) empfehlen, mit Band 1 (sehr lesenswert!) zu beginnen oder ihn zumindest gleich im Anschluss zu lesen.

    Das Buch sollte für jedes Alter funktionieren. Wenn man jüngeren Kindern vorliest und dann noch die Baumsprache (genial!) passend vorliest, ist das sicher ein großer Spaß! Etwas ältere Kinder fiebern bestimmt mit Dila oder ihrem Bruder mit und jeder jung gebliebene Erwachsene kann einfach von der ersten bis zur letzten Seite genießen.

     

    Fazit: Ich möchte auch ein Träumer sein, diese Reihe ist so herrlich! Hoffentlich geht es bald weiter!

     

    »Du kannst sein, was du bist, ohne etwas kaschieren zu müssen. Finde das Vertrauen in dir. Es ist Teil deines Wesens.«

    Kommentare: 10
    142
    Teilen
    brauneye29s avatar
    brauneye29vor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Ein wunderschönes und nachdenklich machendes Buch
    Ein wunderschönes und nachdenklich machendes Buch


    Zum Inhalt:
    Dila ist die Tochter eines hochgestellten Eichenreiters aus der Hauptloge seines Klans im nianianischen Mittelland. Auch ihr jüngerer Bruder ist dort Mitglied. Eine geheimnisvolle Beziehung verbindet Dila mit dem Wandern in der Natur und besonders mit einer jungen Pappel, die überraschend einen Dialog mit ihr beginnt.
    Meine Meinung:
    Was für ein schönes und berührendes Buch voller Fantasie. Es handelt sich um den zweiten Band eines auf sieben Bänden ausgelegten Zyklus. Auch ohne Vorkenntnisse des ersten Bandes war das Buch ohne Probleme lesbar. Dennoch war mir schon auf der Hälfte des Buches klar, dass ich den ersten Teil nachholen und auch die weiteren Teile lesen muss. Der Einsatz der Sprache ist ausgesprochen schön und gut lesbar. Die Besonderheiten wie die Baumsprache, besondere Längen- und Zeitmaße, Begriffe  und auch das Volk der Nian sind einfach besonders und sprechen mich total an. In einem Abschnitt war ich fast zu Tränen gerührt. Ein Buch voller Poesie und märchenhafter Geschichte. Es wsr schön Dila auf ihrer Reise zu begleiten und ich war traurig als das Buch viel zu schnell zu Ende war. Der für mich schönste Satz des ganzen Buches ist:
    Loslassen bedeutet nicht aufzugeben,  sondern zu akzeptieren.
    Fazit:
    Ein Buch so wunderschön wie ein schöner, erster Frühlingstag.


    Und beim zweiten Lesen fand ich das Buch noch schöner.

    Kommentare: 1
    140
    Teilen
    eulenmamas avatar
    eulenmamavor einem Jahr
    Kurzmeinung: macht neugierig auf mehr
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    paulsbookss avatar

    Weihnachtsgelegenheit: Ein Fantasy-Märchenbuch als Geschenk

    Die "Geschichten aus Nian" sind eine auf 7 Bände ausgelegte All-Age Fantasy-Märchen-Serie (andere nennen es "Magischer Realismus") mit geplanten Spin-Offs. Die Serie ist "familienfreundlich", d.h. für alle Altersgruppen von Grundschule aufwärts an geeignet. Erfahrungsgemäß sind die Bücher für Kinder zum Vorlesen, vor allem aber auch für Erwachsene zum Selberlesen geeignet. Erwachsene verstehen die Bücher auf einer anderen Ebene - die bisher beste Beschreibung, die mich erreichte, ist: "sie sprechen zum inneren Kind".

    Es handelt sich nicht um Fantasy, bei denen sich vieles um große Schlachten oder Kriege zwischen Völkern dreht, sondern um mehr sanfte Geschichten. Das Thema Erotik wird nicht berührt, das Thema Gewalt nur dort, wo es notwendig ist (und wo man die Sinnlosigkeit dieser "Lösung" erkennen kann).

    Wer vorher einmal zusammenfassend schauen möchte, worum es geht: es sind schon diverse Rezensionen hier erschienen. Ansonsten der Link zum gesamten Material:

    www.lindenreiter.de

    Dies führt zur Verlagsseite des Buches. Dort gibt es Leseproben, Grafiken, ein Video und auch von mir eingesprochene Hörproben. Die Besonderheit der Geschichten ist, dass Naturwesen eine eigene Sprechweise haben, die sich im Buch auch durch Veränderung des Schriftsatzes manifestiert. Hier Beispiele:

    "Diiees iist diiee Baauumspraachee"

    "...ssso wissspert dasss Grasss ..."

    "und so singt das wasser mit den menschen"

    Die Hörproben auf der Verlagsseite enthalten Auszüge, wie ich dies beim Vorlesen umsetze. Der eigenen Fantasie des Vorlesers sind natürlich keine Grenzen gesetzt!

    Verlost werden Printexemplare. Das Buch ist aber auch als E-Book erhältlich. Band 2, "Landwandlerin" ist bereits erschienen; Band 3, "Atalan", erscheint in Kürze. Alle Bände sind mit dieser Leserunde verlinkt.

    Da dies nicht die erste Leserunde ist, sondern eine private Weihnachts-Aktion ohne Verlagsunterstützung, würde ich mich über Bewerber freuen, die die "Geschichten aus Nian" noch nicht kennengelernt haben. Danke an die Interessierten fürs Mitmachen!

    MISHYs avatar
    Letzter Beitrag von  MISHYvor 2 Tagen
    @MISHY Pardon, das ist der falsche Teil 😅🤐😖
    Zur Leserunde
    paulsbookss avatar

    Liebe Lesergemeinde,

    die " Geschichten aus Nian " sind eine auf 7 Bände ausgelegte All-Age Fantasy-Märchen-Serie (andere nennen es "Magischer Realismus") mit geplanten Spin-Offs. Die Serie ist "familienfreundlich", d.h. für alle Altersgruppen etwa ab 8 Jahre aufwärts geeignet. Erfahrungsgemäß sind sie auch für jüngere Kinder zum Vorlesen, aber auch für Erwachsene zum Selberlesen geeignet.  Es handelt sich nicht um Fantasy, bei denen sich vieles um große Schlachten oder Kriege zwischen Völkern dreht, sondern um mehr sanfte Geschichten. Das Thema Erotik wird nicht berührt, das Thema Gewalt nur dort, wo es notwendig ist (und wo man die Sinnlosigkeit dieser "Lösung" erkennen kann). 
    Dies ist die Leserunde mit Buchverlosung zum 2. Band, "Landwandlerin", der am 1.3.2017 erscheint. Von mir werden zunächst 5 Bücher gestiftet.  Mein Verlag 3.0 stockt die Buchverlosung auf 10 Bücher auf.  Danke für dieses schöne Angebot! 
    Es gibt hier nur Print-Versionen zu gewinnen!
       
    Daten-Disclaimer: Damit der Verlag die Bücher direkt an die Gewinner versenden kann, müssen die Bewerber damit einverstanden sein, dass ich ihre Adresse im Falle eines Gewinnes an den Verlag weitergebe. Ansonsten bitte nicht bewerben!

    Wer vorher einmal zusammenfassend schauen möchte, worum es geht:
    www.geschichten-aus-nian.de
    Dies führt zu meiner Autorenseite auf dem Verlagsportal, von wo aus man Informationen, Grafiken, Downloads, Youtube-Links, Lese- und Hörproben etc. zu allen Bänden abrufen kann.

    Eine Besonderheit der Geschichten ist, dass Naturwesenheiten eine eigene Sprechweise haben, die sich im Buch auch durch Veränderung des Schriftsatzes manifestiert. Ein Beispiel: "Diiees iist diiee Baauumspraachee".
    Auch andere Sachverhalte werden durch Schriftsatz oder Spiele mit Konsonanten und Vokalen ausgedrückt. Neu in diesem Band ist z.B. die Zitatschriftart, die benutzt wird, wenn "Geschichten in der Geschichte" erzählt oder vorgelesen werden. Auch gibt es ein spezielles Layout für, ich nenne es mal: "Begabten-Aktionen".

    Die Hörproben auf der Verlagsseite enthalten Auszüge, wie ich solche Dinge beim Vorlesen umsetze. Der eigenen Fantasie des Vorlesers sind natürlich keine Grenzen gesetzt!

    Danke an die Interessierten fürs Mitmachen!

    Band 3, "Atalan", soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

    Ich freue mich auf Euch!
    Wir lesen uns,
    Paul!
    Zur Leserunde
    paulsbookss avatar
    Hallo Ihr Lieben,

    ab sofort ist Band 2 der "Geschichten aus Nian", die "Landwandlerin", außer beim Verlag auch im Handel vorbestellbar:

    http://verlag-shop.com/Geschichten-aus-Nian-Landwandlerin
    https://www.amazon.de/Geschichten-Nian-Landwandlerin-Paul-Belt/dp/3956672798
    http://www.mayersche.de/Geschichten-aus-Nian-Landwandlerin-taschenbuch-Paul-M-Belt.html
    http://www.thalia.de/shop/home/suche/?sq=9783956672798
    http://www.hugendubel.de/de/buch/paul_m_belt-geschichten_aus_nian_02-28508597-produkt-details.html
    http://www.buecher.de/shop/sammlungen/geschichten-aus-nian-02/belt-paul-m-/products_products/detail/prod_id/47554098/

    Und natürlich in der eigenen Lieblingsbuchhandlung:
    https://www.buchhandel.de/buch/9783956672798

    Ganz liebe Grüße und wir lesen uns!
    der Paul :)
    Zum Thema

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks