Paul Maar , Paul Maar Am Samstag kam das Sams zurück

(215)

Lovelybooks Bewertung

  • 234 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(90)
(98)
(24)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Am Samstag kam das Sams zurück“ von Paul Maar

Weil am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst ist und am Mittwoch Wochenmitte, weil es am Donnerstag donnert und am Freitag frei gibt - deswegen, aber auch nur deswegen kommt am Samstag das Sams zurück, jenes kleine rüsselnasige Wesen mit den roten Stachelhaaren, das der brave Herr Taschenbier gleich beim ersten Besuch so lieb gewonnen hat. Zum Glück hat es sich überhaupt nicht verändert, das Sams, nur dass es sich jetzt auch auf komplizierte Wunschmaschinen versteht. Und Herrn Taschenbier schließlich hilft, selbst für die Erfüllung seiner Wünsche zu sorgen. (Quelle:'E-Buch Text/01.05.2012')

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Wünschen will gelernt sein! Herr Taschenbier jedenfalls erlebt einige Abenteuer, bevor er diese Lektion begreift.

— Katharina_Rambeaud
Katharina_Rambeaud

Wieder viele lustige Abenteuer mit dem Sams und Herrn Taschenbier - aber nicht ganz so lustig wie der 1. Teil.

— Marion2505
Marion2505

Das Sams ist einfach toll! Auch der zweite Band ist wieder sehr lustig und meine Tochter und ich hatten viel Spass beim Vorlesen.

— TanyBee
TanyBee

Witzig, unterhaltend und eine Menge Chaos mit dem unvergleichlichen Sams und seinem Papa!

— sommerlese
sommerlese

Ein würdiger zweiter Teil, nicht ganz so gut wie Band 1, aber dennoch lohnenswert.

— Orisha
Orisha

Ich liebe das Sams. Es ist einfach super knuddelig, mutig, einfallsreich, schlau und gewitzt. Ein wenig frech + verfressen, aber liebenswert

— Ninespo
Ninespo

Ich liebe das sams :)

— Wayland
Wayland

Ich fand es noch besser als den ersten Band. Herr Taschenbier und das Sams machen noch verrücktere Dinge und erleben die seltsamsten Sachen.

— ErleseneBuecher
ErleseneBuecher

Eine großartige Fortsetzung der Geschichte um das Sams!

— Lienne
Lienne

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension – Am Samstag kam das Sams zurück

    Am Samstag kam das Sams zurück
    NatisWelt

    NatisWelt

    15. April 2017 um 23:24

    Im zweiten Band steht Herr Taschenbier vor dem Problem, das alles nach Plan laufen muss damit dann auch am Samstag wirklich das Sams zurück kommt. Das erscheint am Anfang gar nicht so leicht wie erhofft, doch letztendlich gibt es doch die perfekte Woche, sodass das Sams wieder zu Herrn Taschenbier zurück kommt. Gemeinsam erleben die beiden wieder die verschiedensten & lustigsten Abenteuer und natürlich bleibt auch Frau Rotkohl in diesem Band von den beiden und ihren Scherzen nicht unverschont. Wie auch der erste Teil konnte mich der 2. Band der Sams-Reihe wieder voll überzeugen. Der Schreibstil und auch der Humor von Paul Maar haben sich absolut nicht verändert und gefallen mir wieder sehr gut. Mehr kann und möchte ich zu diesem Buch jetzt nicht sagen, da es mit seinen 160 Seiten auch nicht wirklich dick ist. Solltet ihr selbst gerne Kinderbücher lesen oder eigene Kinder haben, kann ich euch diese Reihe ans Herz legen auch, wenn diese nun schon ziemlich alt ist.

    Mehr
  • Das Sams und die Wunschmaschine

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Marion2505

    Marion2505

    01. February 2017 um 09:18

    Inhalt: Wenn am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst ist, am Mittwoch Wochenmitte, es am Donnerstag donnert und am Freitag frei ist - ja, dann kommt am Samstag das Sams zurück. Und das tut es tatsächlich. Herr  Taschenbier ist überglücklich, dass sein Sams wieder da ist. Und es hat sich auch gar nicht verändert. Es ist nach wie vor ziemlich verfressen und vorlaut. Darüber hinaus scheint es sich auch mit der komplizierten Wunschmaschine auszukennen. Natürlich geht einiges wieder schief. Doch am Ende hat Herr Taschenbier vom Sams wieder etwas gelernt. Nämlich, dass er für die Erfüllung seiner Wünsche selber sorgen kann. Unsere Meinung: Natürlich habe ich dieses Buch wieder zusammen mit meinen Jungs gelesen. Sie sind absolute Sams-Fans und es ist schwer, mal ein anderes Buch dazwischen zu schieben. Auch dieses Buch hat sie wieder sehr begeistert. Schon alleine der erste Auftritt vom Sams hat hier wieder große Lachattacken ausgelöst. Es ist aber auch einfach zu niedlich mit seiner verfressenen, frechen Art...  Herr Taschenbier erlebt auf jeden Fall wieder jede Menge mit seinem Sams. Zuallererst muss er aber lernen, seine Wünsche richtig zu formulieren. Das ist leider gar nicht so einfach für ihn und es passiert schon mal das ein oder andere Malheur. Stellenweise waren mir die vielen unbedachten Wünsche von Herrn Taschenbier einfach viel zu albern, aber meine beiden Jungs fanden alles mal wieder großartig. Ich habe mich hingegen bei den unfreiwilligen Zusammentreffen mit Herrn Lürcher und deren Folgen unglaublich gut amüsiert. Und auch der wachsenden Zuneigung zwischen Herrn Mon und Frau Rotkohl habe ich sehr gerne zugesehen. Unser größtes Highlight war allerdings der Besuch von Herrn Taschenbier und dem Sams im Restaurant. Da haben sie den feinen Schnöseln aber mal ordentlich eins ausgewischt :-) Wir hatten jede Menge Spaß. Und auch wenn mich die vielen unnötigen Wünsche von Herrn Taschenbier zwischenzeitlich komplett genervt haben, musste es wohl so sein. Denn seinen letzten Wunsch hat er wirklich mit Köpfchen und komplett richtig ausgewählt. Daher war ich dann auch wieder sehr versöhnt mit der Handlung des Buches. Denn eins ist klar: Für die Erfüllung der eigenen Wünsche sind doch wir zuständig und keine Wunschmaschine, so toll sie auch sein mag. Diese Botschaft hat uns allen dreien sehr gut gefallen! Unser Fazit: Meine Jungs waren wieder komplett begeistert. Ich fand den 1. Teil schon deutlich besser. Allerdings hat dieser 2. Teil mich auch gut unterhalten, so dass der 3. Teil hier schon bereit liegt. Wir empfehlen diese Buch auf jeden Fall weiter! 

    Mehr
  • [Rezension] Am Samstag kam das Sams zurück

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Ninespo

    Ninespo

    Ich habe ja erst dank der Uni das Sams für mich entdeckt. Als ich mir den ersten Band in meiner Wahlbibliothek ausleihen wollte, sah ich die Bände 2,  und 5 als ausgesonderte Bücher zum Mitnehmen für die Besucher der Bibliothek. Zwar kannte ich das Sams zu diesem Zeitpunkt noch nicht, aber ich rettete die Bücher und gab ihnen ein Zuhause. Das Sams ist herrlich lustig. Frech, verfressen aber nicht respektlos oder unhöflich. Ich finde es einfach zuckersüß. Das mal vorab! Herr Taschenbier hat das Sams ziehen lassen und vermisst es fürchterlich. Verständlich, denn es wurde schnell zu seinem neuen Lebensmittelpunkt. Es trug doch im ersten Band maßgeblich dazu bei, ihm zu mehr Selbstbewusstsein und Mut zu verhelfen. Verständlich, dass es ihm da fehlt. Und was er alles macht, um das Sams zurückzubekommen! Ich habe mich gekugelt. Aber so richtig los ging das Buch erst, als das Sams kam. Ich liebe die Reime und den Schreibstil von Paul Maar. Einfach herzallerliebst! Und richtig schön lustig. Das Richtige, um nach einem unangenehmen Tag auf bessere Gedanken zu kommen. Besonders die Wunschmaschine hat es mir angetan. Nur an zwei Punkten wollte ich Herrn Taschenbier schütteln: Als ihm auffällt, dass das Sams Wünsche erfüllen kann und er wie ein Kleinkind sinnlos drauflos wünscht, obwohl er es besser wissen sollte. Zum anderen, dass er fast wieder vergisst, sich zu wünschen, dass das Sams für immer bleibt. Wer das Sams liebt, wird auch dieses Buch lieben. Das Sams ist wunderbar samsig, frech, laut, liebenswert und hungrig. Aber vor allem ist es ziemlich schlau. Das Richtige für graue Regentage!

    Mehr
    • 2
  • Weitere lustige Folge mit dem witzigen frechen Sams

    Am Samstag kam das Sams zurück
    sommerlese

    sommerlese

    "*Paul Maar*" hat mit der Folge "*Am Samstag kam das Sams zurück*" einen weiteren lustigen Band seiner erfolgreichen Reihe geschrieben. Das Kinderbuch erscheint im  "*Oettinger Verlag*". Das Sams kehrt zu Herrn Taschenbier zurück, natürlich an einem Samstag, der Name sagt es ja schon! Das Glück ist auf beiden Seiten spürbar, wie Vater und Sohn kommen sie wieder zusammen und haben Spaß miteinander. Wie gut, dass das Sams eine Wünschmaschine hat, die es mit seinem Papa munter nutzt. Aber leider verpuffen wieder viele Wünsche im Nichts und so reiht sich eine Katastrophe an die andere. Ich will nur so viel verraten, sie landen auf einer einsamen Insel. Mit dieser Geschichte ist Paul Maar erneut eine witzige Fortsetzung seines Sams-Klassikers gelungen, der Alt und Jung gleichermaßen begeistert. Die unmöglichen Dinge zu lesen oder vorgelesen zu bekommen, macht unheimlich viel Spaß und vergnügt die ganze Familie. Beste Unterhaltung ist garantiert!

    Mehr
    • 2
  • Das Sams kehrt zurück

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Orisha

    Orisha

    30. July 2015 um 10:53

    Nachdem Herr Taschenbier das Sams an einem Samstag wieder gehen lassen musste, setzt er alles daran, dass es wieder zu ihm zurückkehrt. Fortan bestellt er seinen Freund Mohn an einem Montag zu sich, geht Dienstag seinen Dienst verrichten, hofft auf Donner am Donnerstag und einen freien Tag am Freitag. Nur der Mittwoch, als Mitte der Woche bleibt wie eh und je der alte. Als Herr Taschenbier nach einigen Wochen endlich den heißersehnten Donner an einem Donnerstag erhält, kann er sein Glück kaum fassen und das Sams kehrt in seine Arme zurück. Nun kann er sich endlich einen Knopf für seine Wunschmaschine wünschen und sich alles erfüllen, was er jemals wollte. Doch Taschenbier soll schnell lernen, dass auch das Wünschen gelernt sein will, denn fortan stürzen das Sams und er von einem Abenteuer in das nächste. Nachdem mich "Eine Woche voller Samstage" schwer begeistert hat, musste ich natürlich Band 2 der Reihe lesen und es hat sich gelohnt. Zwar ist das Buch nicht ganz so gut wie der erste Band, aber eine würdige Fortsetzung ist es allemal. Ein kleines Manko ist für mich vor allem, dass das Sams nicht mehr so viel reimt, wie es das in Band 1 getan hat. Auch kommt Taschenbier hier etwas unsympathischer herüber, als in dem Vorgänger. Er entpuppt sich als ziemlich materiell und eben auch manchmal als dumm, und drum muss ihn das Sams ein ums andere Mal ins Gewissen reden und zurechtweisen. Fazit: Ein würdiger zweiter Teil, nicht ganz so gut wie Band 1, aber dennoch lohnenswert.

    Mehr
  • Herr Kules, Wunschmaschine & Zeltstück

    Am Samstag kam das Sams zurück
    ErleseneBuecher

    ErleseneBuecher

    30. March 2015 um 23:26

    Das Sams ist wieder da! Endlich! Herr Taschenbier hat auch alles gegeben, damit am Samstag das Sams wiederkommt. Und es hat geklappt. Auch den 2. Teil der Sams-Reihe kannte ich bereits aus meiner Kindheit und habe es jetzt mindestens zum dritten Mal gelesen. Allerdings hatte ich auch hier wieder vieles vergessen. Umso amüsanter und unterhaltsamer war das Buch. Ich habe mich über jede Seite gefreut und fand es noch besser als den ersten Band. Herr Taschenbier und das Sams machen noch verrücktere Dinge und erleben die seltsamsten Sachen. Die Wunschmaschine ist endlich komplett, nur leider wünscht Herr Taschenbier nicht immer genau genug, so dass fast alles daneben geht. Viele wirklich lustige Situationen entstehen dadurch, vor allem im Restaurant oder mit Frau Rotkohl. Aber am allerbesten finde ich den Running Gag mit Herrn Lürcher. Der arme Mann muss ständig Herrn Taschenbier und das Sams in seiner Wohnung auffinden, aber wann immer er zur Polizei geht, sind sie schon wieder weg. Sehr sehr lustig. Bewertung: 5 von 5 Punkten

    Mehr
  • "Am Samstag kam das Sams zurück" - Einfach großartig!

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Lienne

    Lienne

    08. September 2014 um 08:23

    Am Samstag kam das Sams zurück – Paul Maar Inhalt: Weil am Sonntag die Sonne scheint, am Montag Herr Mon zu Besuch kommt, am Dienstag Dienst ist und am Mittwoch Wochenmitte, weil es am Donnerstag donnert und am Freitag frei gibt - deswegen, aber auch nur deswegen kommt am Samstag das Sams zurück, jenes kleine rüsselnasige Wesen mit den roten Stachelhaaren, das der brave Herr Taschenbier gleich beim ersten Besuch so lieb gewonnen hat. Zum Glück hat es sich überhaupt nicht verändert, das Sams, nur dass es sich jetzt auch auf komplizierte Wunschmaschinen versteht. Und Herrn Taschenbier schließlich hilft, selbst für die Erfüllung seiner Wünsche zu sorgen.   Meine Meinung: Bei dem Buch „Am Samstag kam das Sams zurück“ handelt es sich um den zweiten Teil der Sams-Reihe. Auch diese Reihe konnte meine Kita-Kinder und mich begeistern. Der Schreibstil und die Handlung haben mich wieder überzeugt.  Eine witzige und kreative Geschichte um das süße Sams mit seinen blauen Wunschpunkten, das aussagt, dass man nicht unbedingt eine Wunschmaschine braucht, um seine Wünsche zu erfüllen.   Fazit: Einfach großartig!

    Mehr
  • Einfach Kult

    Am Samstag kam das Sams zurück
    fraeuleinbuecherwald

    fraeuleinbuecherwald

    12. March 2014 um 08:41

    Im zweiten Band der beliebten Kinderbuch- Reihe muss Herr Taschenbier zunächst dafür sorgen, dass das Sams wieder zu ihm zurückkommt. Und das nach der altbewährten Formel: Sonntags scheint die Sonne, montags kommt Herr Mon zu Besuch, dienstags hat man Dienst, mittwochs ist Mitte der Woche, donnerstags donnert es und freitags hat man frei. Und dann kommt samstags das Sams. Doch manchmal ist die Welt gar nicht so einfach: Denn was macht man, wenn Herr Mon nur am Dienstag Zeit hat und auch sonst ein eher lästiger Besuch ist? Und warum muss der Feiertag ausgerechnet auf einen Dienstag fallen? Und was macht man, wenn es am Donnerstag einfach nicht gewittern will? Dann muss man sich andere Dinge ausdenken, die man in diese Tage interpretieren kann und dies schafft Herr Taschenbier auch. So kommt das Sams zu ihm zurück und die beiden stolpern gleich in die nächsten Abenteuer, piesacken ungewollt einen Nachbarn und ärgern Frau Rotkohl, die manchmal sogar ganz nett ist. Doch diesmal ist nicht nur das Sams mit seinen Wunschpunkten da, sondern auch noch eine Wunschmaschine, die aber nicht ganz so einfach funktioniert, wie Herr Taschenbier sich das vorgestellt hat. Doch wenn das Sams keine Wunschpunkte mehr hat, muss man sich ja irgendwie Abhilfe schaffen, um seine Wünsche in Erfüllung gehen zu lassen, oder? Oder kann man ganz alleine für die Erfüllung von Wünschen sorgen? Der zweite Band der Sams- Reihe steht dem ersten in keiner Hinsicht in irgendetwas nach. Die Dialoge sind lustig wie immer und es gibt zahlreiche Szenen (zum Beispiel die im schicken Restaurant), die einem für immer in Erinnerung bleiben werden, weil man als Kind so einen Spaß daran hatte, sie zu lesen. Das Sams bleibt der altbekannte Rotzlöffel und Herr Taschenbier der ängstliche Durchschnittsmann, wobei er in diesem Band schon etwas mutiger ist als im ersten. „Am Samstag kam das Sams zurück“ ist der würdige Nachfolger von „Eine Woche voller Samstage“ und legt den Grundstein für die nächsten Bände: Als letzten Wunsch wünscht sich Herr Taschenbier nämlich, dass das Sams für immer bei ihm bleibt.

    Mehr
  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    LettersFromJuliet

    LettersFromJuliet

    29. December 2012 um 21:09

    **Inhalt** Herr Taschenbier möchte unbedingt, dass das Sams zu ihm zurück kommt. Das Sams ist ein kleines schweinsnasiges Wesen, blauen Punkten und roten Stachelhaaren. Es kommt jedoch nur zurück, wenn am Sonntag die Sonne scheint, am Montag her Mon kommt, Herr Taschenbier am Dienstag Dienst hat, Mittwoch Mitte der Woche ist, es am Donnerstag donnert und wenn Herr Taschenbier am Freitag frei hat. Gar nicht so einfach was Herr Taschenbier alles anstellen muss um diese Vorraussetzungen zu erfüllen. Aber er schafft es und damit er noch mehr Wünsche (jeder blaue Punkt erfüllt ihm einen Wunsch) zur Verfügung hat, wünscht er sich eine Wunschmaschine. Die ist jedoch nicht so einfach zu bedienen und führt zu dem ein oder anderen Missgeschick. **Meine Meinung** Der zweite Teil der Sams Reihe geht wunderbar lustig weiter mit dem chaotischen Herrn Taschenbier, seinem Freund Herr Mon, seiner Vermieterin Frau Rotkohl und dem frechen Sams. Das Buch ist besonders zum Vorlesen geeigent und nicht nur Kinder wird die lustige Geschichte gefallen. Paul Maar schafft es mit seinem spritzigen Schreibstil dass man schnell durch das Buch kommt und es gibt einige lustige Stellen. Für ein Kinderbuch finde ich die Kapitel jedoch zu lang. Ich bin sehr froh, dass es noch genügend weitere Teile vom Sams gibt und freue mich bereits auf den nächsten Band, wobei ich diesen schon als Kassette kenne. Als Kind habe ich bereits die Kassetten geliebt, als Erwachsene liebe ich halt die Bücher und selbst meine Mutter mit über 50 kann mitlachen.

    Mehr
  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    SchoKaCola

    SchoKaCola

    07. September 2010 um 21:05

    Eine Art Zwerg mit magischen Kräften wird demjenigen für immer treu dienen, der seinen Namen errät. Herr Taschenbier gehört zu den Unglücklichen, der den Namen von diesem Wesen erraten hat. Seit diesem Tag ist der Alltag von Herr Taschenbier turbulenter und vorallem magischer geworden. Eine tolle Geschichte für Kinder. Übrigens war dies mein aller erstes Buch. Seit dem ich die letzte Seite zugeklappt habe war meine Leidenschaft für das Lesen entfacht. Mütter können also mit diesem Buch absolut nichts falsch machen, ausser bei ihren Kindern die Begeisterung für das Lesen zu wecken :)

    Mehr
  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Freigeist00

    Freigeist00

    08. August 2010 um 13:47

    Ein tolles und spannendes Buch zugleich!!!!!! Witzig ist das Buch auf jeden Fall!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Eins der tollsten Bücher von Paul Maar!!!!!!

  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Steve.O

    Steve.O

    08. June 2010 um 11:15

    Sonntags schien die Sonne, Montags kam Herr Mon zu Besuch, Dienstags war Dienst (okay, da musste man nicht viel tun), Mittwochs war Wochenmitte, Donnerstags simulierte Herr Taschenbier ein Gewitter und aus einem unerfindlichen Grund hatte Herr Taschenbier am Freitag frei - und am Samstag kam tatsächlich das Sams zurück zu ihm!!! Und mit dem Sams das Chaos. Lasst euch verzaubern von lustigen Sprüchen und samsigen Reimen, kleinen bis mittelschweren Streitereien mit Herrn Taschenbiers Vermieterin Frau Rotkohl und einem kleinen Wesen mit einem dicken Bauch, einer Rüsselnase und kleinen Wunschpunkten im Gesicht!

    Mehr
  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    29. December 2009 um 01:24

    Wundervoll, wie der erste Teil und überhaupt die Sams-Geschichten! auch mit 22 Jahren noch lustig!

    (ein bisschen erinnern sie (Sams und Herr Taschenbier) ja an Meister Eder und seinen Pumuckl... :) )

    Besonders lustig find ich ja die Polizeigeschichten bei und mit Herrn Lürcher :D

  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    literat

    literat

    13. May 2009 um 12:51

    Eines der Liebslingsbücher meiner Kinder - habe ich bestimmt schon 3x vorgelesen!!

  • Rezension zu "Am Samstag kam das Sams zurück" von Paul Maar

    Am Samstag kam das Sams zurück
    Anita27a

    Anita27a

    06. March 2009 um 20:07

    Dank meiner Kinder habe ich das Sams mal wieder lesen können. Ein Genuß von der ersten bis zur letzen Zeile.

  • weitere