Das Sams feiert Weihnachten

von Paul Maar und Nina Dulleck
4,7 Sterne bei32 Bewertungen
Das Sams feiert Weihnachten
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Gwendolyn22s avatar

Wie immer ist es süß, vom Sams zu lesen. Wortwitz pur. Auch für Erwachsene schön!

Sommerkindts avatar

Sehr netter Zeitvertreib und auch für Erwachsene geeignet

Alle 32 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Das Sams feiert Weihnachten"

Weihnachten werden Wünsche wahr! So etwas hat das Sams noch nicht erlebt! Was sind das nur für Flügelwesen, die angeblich im Himmel wohnen? Wieso hat Papa Taschenbier auf einmal so viele Geheimnisse? Und warum stellt man sich Bäume ins Wohnzimmer? Als das Sams zu seinem Weihnachtsfestdebüt noch ein paar Kollegen aus der Welt der Samse einlädt, geht so mancher gewünschter, allerdings auch mancher ungewünschter Wunsch in Erfüllung. Aber am Ende bescheren die vielen Samse Herrn Taschenbier einen stürmischen, wirklich absolut unvergesslichen Weihnachtsabend.
Turbulent, charmant, mit allem, was das Herz begehrt: das perfekte Weihnachtsgeschenk für alle Fans vom Sams.
www.dassams.de
Auch als E-Book erhältlich.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783789108167
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:144 Seiten
Verlag:Oetinger
Erscheinungsdatum:25.09.2017
Teil 9 der Reihe "Das Sams"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne5
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    RickysBuchgeplauders avatar
    RickysBuchgeplaudervor 9 Monaten
    Sehr lustig und frech

    Rezension
    Das Sams feiert Weihnachten von Paul Maar
    Genre: Kinderbuch
    Seiten: 158
    Verlag:
    Klappentext:
    Für das Sams ist es das allererste Weihnachten! Und natürlich hat es viele Fragen: Warum stellt man sich Bäume ins Zimmer? Warum hat Papa Taschenbier Geheimnisse? Und warum backt man Plätzchen eigentlich nicht mit Würstchen-Geschmack? Wie gut, dass in der Weihnachtszeit so viel gesungen und gereimt wird, denn damit kennt das Sams sich aus. Und noch eine Sache weiß das Sams genauestens genau: Ein Fest ohne Gäste ist kein richtiges Fest – nun müssen sie nur noch eingeladen werden. Und Herr Taschenbier? Der wird am Heiligen Abend ein blau gepunktetes Wunder erleben!
    Meine Meinung:
    Geschichte:
    Endlich mal wieder ein Sams Buch, mein letztes ist schon sehr lange her. Der Schreibstil von Paul Maar ist wie immer sehr angenehm und kindgerecht zu lesen. Locker lustige Sprüche die einen zum Lachen bringen. Auch wird einem gezeigt wie wichtig es ist sich richtig auszudrücken damit man sich nicht missversteht.
    Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – Punkten
    Charaktere:
    Das Sams frech wie eh und je heckt streiche aus, reimt und hat nur Unfug im Kopf. Also genau wie immer. Es sind wieder alle Charaktere dabei, Herr Mon und Frau Rotkohl. Sie haben alle nichts von ihrem Charme verloren.
    Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – Punkten
    Emotionen:
    Mich ließ die Geschichte schmunzeln und ich denke Kinder werden ihren Spaß mit dem Sams haben.
    Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – Punkten
    Aufmachung/ Design:
    Passend zur Weihnachtszeit ist das Cover in Rot gehalten die Schneeflocken und die blauen Punkte passen thematisch sehr gut.
    Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – Punkten
    Fazit:
    Das Sams ist wirklich zeitlos. Es macht immer Spaß egal wie alt man ist.
    Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Kellerbandewordpresscoms avatar
    Kellerbandewordpresscomvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Das Sams eben :-)
    Das Sams feiert Weihnachten

    Meine Buchbewertung:

     Den Anfang der Geschichte des Sams könnt ihr in meiner Rezension zu „Eine Woche voller Samstage“ nachlesen.

    Die lustige Figur Sams war Teil meiner Kindheit. Umso mehr freue ich mich übet das neue Weihnachtsabenteuer mit dem kleinen Kerl.

    Meine Kinder hörten mir sehr gespannt zu beim Vorlesen.

    Das wurde für die beiden auch nie langweilig. Sie hatten durch die liebevoll gestalteten Zeichnungen immer was zu gucken.

    Schön fand ich auch die Erläuterung von Maar, dass die Geschichte in den vergangenen Büchern stets im Sommer spielten. Es wurde also allerhöchste Zeit für eine Wintergeschichte.

    Sams erlebt sein erstes Weihnachtsfest mit Herr Taschenbier. 

    Wieder viele lustige Reime verstecken sich auf fast jeder Seite.

    Zum Glück ist unser Adventskranz so schwer, sonst säße dieser bereits auf den Köpfen meiner Kinder.

    Die Erklärung der Weihnachtsgeschichte hat den beiden gut gefallen.

    Wie wird das Sams sein erstes Wrihnachtsfest mit Herr Taschenbier feiern?

    Fazit:

    Lest selbst.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    ChrischiDs avatar
    ChrischiDvor 9 Monaten
    Weihnachten mit dem Sams

    Das Jahr neigt sich dem Ende zu, draußen wird es bitterkalt, Schneeflocken tanzen vor den Fenstern und in den Küchen wird gebacken was das Zeug hält. Auch das Sams wird von der sonderbaren Stimmung angesteckt, auch wenn es zunächst nicht so recht weiß warum. Schließlich kennt es kein Weihnachtsfest, ist aber umso aufgeregter als Papa Taschenbier immer mehr Vorbereitungen für Heiligabend trifft. Selbstverständlich muss eine entsprechende Überraschung her, und schon bald hat das Sams einen grandiosen Plan, der sogleich in die Tat umgesetzt wird...

    In einem Vorwort versucht Paul Maar diese Weihnachtsgeschichte chronologisch ungefähr einzuordnen, doch im Grunde scheint dies eher zweitrangig, wenn nicht gar unwichtig, denn man kann das Geschehen ohne weiteres nachvollziehen, selbst wenn noch kein anderer Band der Reihe bekannt ist. Das Sams besitzt momentan keine Wunschpunkte, wodurch seine eigentliche „Funktion“ auf Eis gelegt ist, aber gerade bei diesem speziellen Gefährten ist sowieso alles ein bisschen anders. Und außerdem geht es in der Hauptsache darum alles rund um Weihnachten zu erfahren.

    Die Geschichte ist einerseits mit recht subtilem, trockenem Humor gespickt, andererseits strahlt sie aber auch Wärme aus und zieht den Leser relativ schnell in ihren Bann. So manches Mal würde man sich wünschen ähnlich unbedarft wie das Sams agieren zu können, zumindest in gewissen Situationen. Auch wenn Papa Taschenbier seinem Schützling die ein oder andere unliebsame Begegnung verdankt, lange böse sein kann er ihm verständlicherweise nicht.

    Ob alleine oder gemeinsam, ob Klein oder Groß, jeder wird seine helle Freude an der etwas anderen Weihnachtsgeschichte haben, die aber dennoch deutlich macht worum es eigentlich geht. So wird man gerne für ein paar Stunden dem Alltag entfliehen und sich (rück)besinnen auf die wichtigen Dinge und Werte – nicht nur zu Weihnachten.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    pantaubookss avatar
    pantaubooksvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Die wunderbare Atmosphäre der ersten Bücher lebt wieder auf!
    Wunderbare Atmosphäre!

    Vor dem Lesen des Buches sollte man wissen, dass die Geschichte nicht nahtlos an den letzten Band der Reihe anschließt, sondern irgendwo im ersten Drittel des dritten Bandes Neue Punkte für das Sams angesiedelt ist, zu einer Zeit, als Herr Taschenbier mit dem Sams noch bei Frau Rotkohl wohnt und das Sams gerade keine Wunschpunkte hat. Mir hat es richtig gut gefallen, dass die Geschichte losgelöst ist und den Leser quasi in die Vergangenheit entführt, denn zugegeben, mir haben die Geschichten von den Anfängen bei Frau Rotkohl immer am besten gefallen! (Dabei spielt eine große Rolle, dass das Sams im siebten Band bereits 15 Jahren bei den Taschenbiers ist und das meiner Meinung nach eine viel zu lange Zeit ist). Dass die Geschichte nun wieder in Frau Rotkohls Wohnung spielt, fand ich dementsprechend toll! Der Konflikt zwischen der ewig nörgelnden und mürrischen Frau Rotkohl und dem schüchternen und ängstlichen Herrn Taschenbier fand ich immer ziemlich witzig und gerade dann ist das freche Sams für Herrn Taschenbier besonders wichtig.

    […] das Sams reimte drauflos, während es gleichzeitig versuchte, durch das Schaufenster einen Blick in den Laden zu werfen: „Aufgehalten – Gletscherspalten. Gletscherspalten – Waschanstalten. Waschanstalten – Sorgenfalten…“. (S. 41)

    Die Geschichte ist, wie von Paul Maar nicht anders zu erwarten, wieder urkomisch und amüsant. Die Besondere Begabung des Samses, die deutsche Sprache falsch zu verstehen und zu verdrehen, wird wieder in zahlreichen Liedern und Reimen herrlich ausgestellt! Witzig sind auch wieder Herr Mon und Frau Rotkohl, die in dieser Geschichte Herrn Taschenbier beim Weihnachtsfest Gesellschaft leisten und von dem Sams regelmäßig auf die Palme getrieben werden. Sowieso hat der Autor die Gabe, jede seiner Figuren so individuell und ulkig zu entwerfen, dass man nicht umhin kommt, laut zu lachen. Was mir jedoch ein bisschen gefehlt hat, war die Magie der magischen Wunschpunkte. Da das Sams in dieser Geschichte selbst keine besitzt, werden auch recht wenig Wünsche geäußert, die noch mehr Chaos, Aufregung und Spannung in die Geschichte hätten bringen können.

    „Bevor Frau Rotkohl freundlich schaut, singen Weinbergschnecken laut, fliegen Fische über Tannen, hüpfen Schnitzel aus den Pfannen, Elefanten fahren Mofa, und ein Wal liegt auf dem Sofa.“ (S. 50)

    Nicht nur, dass einzelne Bräuche und Sitten zum Weihnachtsfest kindgerecht erklärt werden (das Sams weiß über das Weihnachtsfest so gut wie nichts, denn in der Sams-Welt wird das Fest nicht gefeiert), auch wird die Weihnachtsstimmung im Hause Rotkohl durch zahlreiche kleine kunterbunte Illustrationen im Buch heraufbeschworen. Dass die Illustrationen diesmal nicht vom Autor selbst stammen, fand ich jedoch sehr schade! Natürlich weiß man, dass solche Maßnahmen von Seiten der Verlage ergriffen werden, um Reihen wieder attraktiver zu machen und neue Leser zu gewinnen. Trotzdem finde ich, dass man die Gestaltung einer  langjährigen Reihe  nicht  verändern sollte, denn damit ändert man nicht nur die Atmosphäre der Geschichten, sondern oftmals, so wie auch in diesem Fall, auch gravierend das Aussehen der Figuren (und enttäuscht ganz nebenbei noch treue Fans).

    Fazit  & Bewertung

    Mich hat Das Sams feiert Weihnachten  in eine besondere Zeit meiner Kindheit zurückversetzt. Die wunderbare Atmosphäre der ersten drei Bände wird in diesem Buch wieder lebendig und viele altbekannte und neue Figuren lassen diese amüsante Weihnachtsgeschichte aufleben. Mit viel Witz und Humor entdeckt das Sams in der Geschichte das Weihnachtsfest für sich und lässt auch den Leser an der weihnachtlichen Stimmung teilhaben. Schade fand ich, dass die Illustrationen diesmal nicht vom Autor selbst stammten und dass die magischen Wunschpunkte in der Geschichtes kaum eine Rolle spielen. Alles in allem handelt es sich hierbei aber um eine wunderbare Sams-Geschichte, die wie immer hält, was sie verspricht.


    https://pantaubooks.wordpress.com/

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    black_horses avatar
    black_horsevor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Liebenswerte Weihnachtsgeschichte. Das Sams entdeckt das heilige Fest und sorgt für Überraschungen.
    Samsiges Fest

    Wunschpunkte? Fehlanzeige!

    In diesem Buch, das man völlig unabhängig von den bereits erschienen Bücher lesen kann, erlebt das Sams sein erstes Weihnachtsfest bei Papa Taschenbier. Wunschpunkte hat es nicht mehr, aber umso mehr Fragen rund um Winter und Weihnacht.
    Warme Kleidung? Was soll das denn sein? Plätzchenbacken? Wie wäre es mit Würstchenform? Schlittenfahren? Auch da hat es eine tolle Idee.

    Mit Wortwitz und Situationskomik gelingt es dem Autor Groß und Klein zu fesseln. Natürlich sind auch Herr Mon und Frau Rotkohl mit von der Partie, wobei letztere Weihnachten überhaupt nicht leiden kann. Warum wohl? Hier kommen auch nachdenkliche Töne zum Zuge.

    Das Sams überlegt sich eine ganz besondere Überraschung für Weihnachten und so erwartet alle ein wunderschönes Fest.

    Die Illustrationen von Nina Dulleck passen wunderbar und haben uns immer wieder schmunzeln lassen. Es könnten gerne noch mehr bzw. größere Bilder sein.

    Eine tolle Weihnachtsgeschichte für die ganze Familie, nicht nur für Sams-Fans.

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Tiffi20001s avatar
    Tiffi20001vor einem Jahr
    Sams feiert Weihnachten: gelungenes Kinderbuch, das die weihnachtlichen Traditionen gut beschreibt

    Klappentext:

    Für das Sams ist es das allererste Weihnachten! Und natürlich hat es viele Fragen: Warum stellt man sich Bäume ins Zimmer? Warum hat Papa Taschenbier Geheimnisse? Und warum backt man Plätzchen eigentlich nicht mit Würstchen-Geschmack? Wie gut, dass in der Weihnachtszeit so viel gesungen und gereimt wird, denn damit kennt das Sams sich auch. Und noch eine Sache weiß das Sams genauestens genau: Ein Fest ohne Gäste ist kein richtiges Fest – nun müssen sie nur noch eingeladen werden. Und Herr Taschenbier? Der wird am Heiligen Abend ein blau gepunktetes Wunder erleben!

    Buchgestaltung:

    Das Cover zeigt neben dem Titel „Das Sams feiert Weihnachten“ Zeichnungen des Sams sowie Herrn Taschenbiers und ist überwiegend in Rottönen gehalten worden.
    Das Cover gefällt mir persönlich sehr gut, da ich zum einen die Farbgestaltung mag und durch das Rot das Buch sofort auffällt. Zudem finde ich auch, dass die Farben gut das Thema der Geschichte wiederspiegeln. Auch die Zeichnungen passen sehr gut und verweisen darauf, dass es sich um ein weihnachtliches Kinderbuch handelt. Gut gefällt mir dabei auch, dass man durch die Bilder sofort erkennen kann, dass es sich um einen weiteren Band der Reihe um das Sams handelt.
    Der Titel beschreibt den Buchinhalt ebenfalls sehr gut und macht dadurch sofort neugierig.
    Der Klappentext geht sehr anschaulich auf die Handlung ein und schafft es so, Interesse zu wecken.
    Insgesamt gesehen eine sehr gelungene Buchgestaltung, die zum Lesen des Buches animieren kann.

    Eigene Meinung:

    Ich war vor allem aufgrund der Thematik und auch durch die gelungene Buchgestaltung neugierig auf diese Geschichte, die mich auch sehr überzeugen konnte.
    Der Einstieg in das Buch ist dabei sehr gelungen gewählt worden, da zu Beginn ein einleitendes Vorwort des Autors abgedruckt wurde, durch das auch Neueinsteiger sehr gut in die Reihe und in diesen Band geführt werden. Die Geschichte an sich hat mir dann auch sehr gefallen, wobei man sagen muss, dass das Buch keine wirkliche stringente Handlung aufweist, sondern eher aus weihnachtlichen Episoden besteht. Dies konnte mich aber gut unterhalten, vor allem da alle wichtigen Bräuche wie der Adventskranz, Nikolaus oder auch das Plätzchen backen angesprochen werden. Ich fand es sehr schön, das Sams und Hr. Taschenbier durch die Weihnachtszeit zu begleiten, wobei mir auch gefallen hat, dass neben den positiven auch die negativen Seiten des Weihnachtsfest, wie wir es feiern, thematisiert wurden. Auch das Ende konnte mich überzeugen, da ich es passend fand und es die Geschichte gelungen abgerundet hat.
    Die Figuren des Buches haben mich ebenfalls sehr überzeugt. Das Sams ist ein sehr besonderer Charakter, der mich durch seine Reime und seinen ungewöhnlichen Einfälle zum Schmunzeln gebracht hat. Aber auch Hr. Taschenbier und die anderen Figuren konnten mich überzeugen und haben zum Geschehen beigetragen, insgesamt konnten diese auch die Idee und die Bräuche des Weihnachtsfest anschaulich schildern und dem Sams sowie dem Leser somit näherbringen.
    Die Sprache des Buches ist sehr flüssig zu lesen und man kann dem Buch durchwegs gut folgen. Ich denke deshalb, dass auch bereits kleinere Kinder Freude an der Geschichte haben und diese auch gut verstehen können.
    Das Buch wird ergänzt durch viele farbige Zeichnungen, die immer gut zum Text passen und so auch zum Verständnis der Geschichte beitragen. Die Bilder lockern den Text zudem sehr gut auf und machen ihn noch unterhaltsamer. Schön fand ich auch, dass oftmals kleine Zeichnungen wie Tannenzweige oder Sterne eingefügt wurden, die die weihnachtliche Stimmung des Buches sehr gut unterstützen.

    Fazit:

    Ein sehr gelungenes neues Abenteuer vom Sams, das zwar keine eindeutige Handlung hat, dass aber durch die weihnachtlichen Episoden das Thema verständlich beschreibt und auch sehr gut unterhalten kann. Die Figuren haben mich ebenfalls überzeugt und auch durch die sehr schönen ergänzenden Bilder kann ich das Buch für die Weihnachtszeit absolut empfehlen.

    Autor:

    Paul Maar, 1937 in Schweinfurt geboren, ist einer der erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren, zugleich virtuoser Wortkünstler und phantasievoller Erzähler. Zu seinen beliebtesten Figuren gehört das Sams, das in Büchern und Filmen sein Publikum begeistert und wie sein Erfinder im oberfränkischen Bamberg lebt. Aber auch Kinderhelden wie Lippel, Herr Bello und das kleine Känguru wurden von Paul Maar erschaffen. Der Autor hat viele bedeutende literarische Ehren erhalten, u.a. den Deutschen Jugendliteraturpreis für sein Gesamtwerk, den Friedrich-Rückert-Preis und den E.T.A.-Hoffmann-Preis.

    Allgemeine Infos:

    Titel: Das Sams feiert Weihnachten
    Autor: Paul Maar
    Verlag: Oetinger
    Seitenzahl: 144
    Preis: 12,99 EUR
    ISBN: 978-3789108167

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Barbara62s avatar
    Barbara62vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein absolutes Muss für alle Sams-Fans, auch wenn mir die alten Illustrationen deutlich besser gefallen haben.
    Frohe Weihnachten mit dem Sams!

    Das Sams hat meine drei Kinder nicht nur durch die Kindheit begleitet und uns Eltern großen Spaß gemacht, es hat bis heute einen Ehrenplatz im Bücherschrank und jeder neue Band wird weiterhin ergänzt, auch wenn inzwischen alle erwachsen sind, denn aus dem Sams-Alter wächst man einfach nie hinaus! Deshalb war die Freude darüber, dass Paul Maar auch mit 80 noch einen neuen Band geschrieben hat, riesengroß. Der neue Teil „Das Sams feiert Weihnachten“ schließt nicht an den achten und bisher letzten an, sondern könnte, so der Autor im Vorwort, im ersten Drittel des dritten Buches spielen, und damit zu einer Zeit, als das Sams gerade keine Wunschpunkte hatte.


    „Geschichten höre ich über-ober-gerne“, sagt das Sams, und wir lesen einfach jede Sams-Geschichte über-ober-gerne, auch diese, die von Sams‘ erstem Menschen-Weihnachtsfest erzählt. Wir erleben, wie es kalt und regnerisch wird und das Sams nicht etwa etwas Warmes, sondern etwas Wärmendes zum Anziehen braucht, den ersten Schnee, Advent, Nikolaus, Plätzchenbacken, die Weihnachtsgeschichte und schließlich ein rundum gelungenes Weihnachtsfest, bei dem die Geschenke nicht im Vordergrund stehen und sogar Frau Rotkohl sympathisch wird. Das Sams reimt wie immer munter drauflos, nimmt alles super wörtlich, stellt herrlich witzige Fragen mit der gewohnt herzerfrischenden Naivität, verhindert, dass es zu sentimental wird und hat einen nicht zu stillenden Würstchenhunger. Kurzum: Alles wie immer.


    Wirklich? Nein, leider nicht ganz, denn die inzwischen farbigen Illustrationen stammen nicht mehr von Paul Maar selbst, sondern von Nina Dulleck. Ihr ist die Gestaltung der Seiten mit Sternen, Würstchen, Tannenzweigen, Wassertropfen, Schneeflocken, Päckchen und den schlittenfahrenden Kindern sehr gut gelungen und in dieser Hinsicht macht es Spaß, den weihnachtlich untermalten Text zu lesen. Aber das Sams ist nicht mehr das Sams, Herr Taschenbier nicht mehr Herr Taschenbier, Frau Rotkohl nicht mehr Frau Rotkohl und Herr Mon nicht mehr Herr Mon. Das bedauern wir ganz außerordentlich und hätten eine nachträgliche Kolorierung wie im Falle der Preußler-Bände, gerne auch mit Ergänzungen, für die wesentlich bessere Lösung gehalten. Unsere alten Bände mit den Originalillustrationen werden wir nun umso mehr in Ehren halten, selbstverständlich jedoch ohne deshalb auf die hoffentlich noch erscheinenden Folgebände zu verzichten!


    http://mit-büchern-um-die-welt.de/paul-maar-das-sams-feiert-weihnachten/

    Kommentare: 2
    106
    Teilen
    Arwen10s avatar
    Arwen10vor einem Jahr
    Weihnachten mit dem Sams

    Wie feiert das Sams Weihnachten ? Wer die Sams Bücher des Autors schon kennt, kann es sich ungefähr vorstellen. Das erste Weihnachten für das Sams steht an und es hat viele Fragen. Zuerst braucht das Sams etwas Warmes zum Anziehen . Und so gehen Herr Taschenbier und das Sams ins Kaufhaus. Wieder mal passieren hier mit dem Sams chaotische Dinge . Später wird Herr Taschenbier krank und das Sams soll ihn vertreten. Wer wissen will, was das Sams sich zu Weihnachten einfallen lässt, kann diese lustige Geschichte im Buch nachlesen und auch was das Sams sonst noch alles anstellt.

    Zuerst muss ich mal das Design hervorheben. Ich finde das Buch wunderschön illustriert. Viele schöne Zeichnungen zwischendurch und die Schnee-, Regen- und Sternseiten sind toll. Meinen Kindern haben die Zeichnungen direkt sehr gut gefallen und sie wollten das Buch direkt lesen. Ich kenne die Samsbücher noch aus früheren Jahren und beim Lesen dieses Buches wurden direkt Erinnerungen wach. Fest steht, dass wir die alten Samsbücher wieder hervorholen und auch in Angriff nehmen werden. Vielleicht gibt es ja bald alle Samsbücher in neuem Design ? Das wäre toll.

    Uns hat die Samsgeschichte sehr gut gefallen. Die Kinder fanden es lustig und teilweise verrückt, was das Sams alles anstellt. Es ist klar, dass das Sams oft auch Grenzen überschreitet. Das fällt auch den Kindern auf.  Es ist keine Geschichte, die man sehr ernst nimmt. Das Sams ist halt das Sams und ganz anders...Das Sams feiert Weihnachten ist ein sehr weihnachtliches Buch, das den Leser in eine weihnachtliche Atmosphäre bringt. Von daher ist es zum Lesen besonders in der Weihnachtszeit geeignet und eine tolle Geschenkidee zum Advent oder zu Weihnachten.


    Kommentare: 1
    22
    Teilen
    CindyABs avatar
    CindyABvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Frohe Weihnachten mit dem Sams
    Das Sams feiert Weihnachten mit uns :-)

    Das allererste Weihnachten steht für das Sams und natürlich gibt es ganz viele Fragen die beantwortet werden müssen, um die Neugierde vom Sams zu stillen. Doch ganz am Anfang muss erst mal was warmes zum anziehen her, denn ein Taucheranzug hält nicht wirklich warm oder ;-)
    Es wird natürlich wieder viel gereimt und das passt zur Weihnachtszeit besonders gut und Weihnachtswünsche werden auch wahr :-)

    Zum Start gibt es erst mal einen Überblick wann die Geschichte genau spielen soll und das ist gar nicht so genau festgelegt :-) Und die Personen die bisher eine Rolle gespielt haben in allen Bänden, mit manchem gibt es ein Wiedersehen.

    Es ist ein großer Spaß das Sams dabei zu begleiten, wie es Weihnachten und seine Bräuche entdeckt und was es daraus macht. Beoonders schön ist auch das wir mehr über Frau Rotkohl erfahren, es einen Ausflug in die Samswelt gibt und alle zusammen feiern und sich auch weihnachtliche Wünsche erfüllen.

    Begleitet wird die Geschichte von vielen farbenfrohen Zeichnungen die zum entdecken einladen und wunderbar zur Geschichte passen. Die Kapitel sind nicht zu lang, so das auch junge Selbstleser gut zureckt kommen, auch mit der größeren Schrift.

    Auf dem Cover entdecken wir das Sams fröhlich lachend mit Geschenk in der Hand Nikolausmütze und Bart, im Hintergrund sehen wir Herrn Taschenbier krank, ein tolles Cover.
    Im Buch gibt es ein wunderbares Kapitel hierzu.

    Frohe Weihnachten mit dem Sams

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    blaues-herzblatts avatar
    blaues-herzblattvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Glorreiche Wortspiele und ein freches Sams
    Es weihnachtet sehr

    Das Sams und Herr Taschenbier erleben ihr erstes Weihnachten zusammen. Papa Taschenbier erklärt dem Sams Traditionen und Gewohnheiten und die Weihnachtsgeschichte und dann gibt es noch eine ganz besondere Überraschung. 

    Ich erinnere mich noch gut daran, wie ich als Kind für das Sams geschwärmt habe, deshalb war es für mich eine frohe Nachricht diesem neuen Teil lesen zu können. 

    Die Geschichte spielt im Winter, um die Weihnachtzeit und diese Zeit wird in den verschiedensten Situationen wunderbar dargestellt und beim Plätzchen backen kann bei mir direkt Weihnachtsstimmung auf. 

    Ein besonderes Highlight waren für mich die Illustrationen von Nina Dulleck, die nicht putziger und lustige hätten sein können. Eine schöne Bebilderung. 

    Aufgefallen sind wie immer beim Sams auf die Wortwitze, die sich mit der deutschen Sprache und ihren Eigenheiten auf herrlich kindliche Weise auseinandersetzen und diese hinterfragen. Auch älteren Menschen kann ich diese immer noch empfehlen, da sie unterhaltsam bleiben und die Ohren für das aufmerksamer werden öffnen.

    Und auch inhaltlich war wieder so viel los, das es garantiert nicht langweilig wird. Das Sams schafft es immer wieder aufs Neue sich und Herrn Taschenbier in ein Abenteuer zu stürzen. 

    Alles in allem eine gelungene Rückkehr des Sams und seiner Freunde, die sich wohl wunderbar als Nikolausgeschenk machen würde.

    Kommentieren0
    4
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    NetzwerkAgenturBookmarks avatar

    Weihnachten werden Wünsche wahr, ein neues Sams ist da!

    Wir feiern Weihnachten schon im September mit euch.  Bewerbt euch direkt für die Jubiläumsausgabe »Das Sams feiert Weihnachten« von Paul Maar, welcher in diesem Jahr seinen 80. Geburtstag feiert!

    www.dassams.de

    Weihnachten werden Wünsche wahr! So etwas hat das Sams noch nicht erlebt! Was sind das nur für Flügelwesen, die angeblich im Himmel wohnen? Wieso hat Papa Taschenbier auf einmal so viele Geheimnisse? Und warum stellt man sich Bäume ins Wohnzimmer? Als das Sams zu seinem Weihnachtsfestdebüt noch ein paar Kollegen aus der Welt der Samse einlädt, geht so mancher gewünschter, allerdings auch mancher ungewünschter Wunsch in Erfüllung. Aber am Ende bescheren die vielen Samse Herrn Taschenbier einen stürmischen, wirklich absolut unvergesslichen Weihnachtsabend. 

    Kinderbuch ab 7 Jahren

    Leseprobe via Blick ins Buch

    Paul Maar ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Er wurde 1937 in Schweinfurt geboren, studierte Malerei und Kunstgeschichte und war einige Jahre als Lehrer und Kunsterzieher an einem Gymnasium tätig, bevor er den Sprung wagte, sich als freier Autor und Illustrator ganz auf seine künstlerische Arbeit zu konzentrieren. Der Schritt hat sich gelohnt! Sein Werk wurde mit zahlreichen bedeutenden Auszeichnungen gewürdigt, u.a. mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis, dem Friedrich-Rückert-Preis und dem E.T.A.-Hoffmann-Preis. Für seine Verdienste um Kunst und Bildung wurde er vom Bayerischen Staatsministerium geehrt.
    Mehr

    Wir suchen 20 Leser, die bei turbulenten Kinderbüchern nicht "Nein" sagen können und das Buch gerne gemeinsam in der Leserunde lesen möchten. 

    Bewerbungsaufgabe: Kennt ihr schon Bücher von Paul Maar? Wie findet ihr die Leseprobe?

    *** Wichtig ***

    Ihr solltet Minimum 2-3 Rezension in Eurem Profil haben, damit ich sehen kann wie Ihr Eure Rezensionen schreibt und wie aussagekräftig/aktuell sie sind. Der Erhalt eines Rezensionsexemplars ist verpflichtend für die Teilnahme an der Leserunde. Dazu gehört das zeitnahe Posten in den Leseabschnitten und das anschließende Rezensieren des Buches. 
    Erwiesene Nichtleser werden nicht ausgewählt
    Gewinner-Adressen werden nach Bucherhalt aus Datenschutzgründen gelöscht.

    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks