Paul Maar In einem tiefen, dunklen Wald ...

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 3 Rezensionen
(9)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „In einem tiefen, dunklen Wald ...“ von Paul Maar

Eine Geschichte, die uns in die Zeit der Märchen und Abenteuer zurückversetzt. Voller Wortwitz und Ironie erzählt, mit einer Fülle farbiger, teils ganzseitiger Illustrationen. Weil ihr keiner der Bewerber, die um ihre Hand anhielten, gefiel - sie war nämlich nicht nur ziemlich schön, sondern auch ziemlich hochmütig -, kam Prinzessin Henriette-Rosalinde- Audora auf die ungewöhnliche Idee, sich von einem Untier entführen zu lassen. Wenn der König dann ausrufen ließ, dass derjenige, der seine Tochter befreite, sie zur Frau und das halbe Königreich dazu erhalten sollte, würden die mutigsten und schönsten Prinzen von weither kommen. Aber das Untier - vermutlich ein Vegetarier - war überhaupt nicht an der Prinzessin interessiert, sondern nur an den leckeren Pralinen, die sie bei sich hatte. Henriette-Rosalinde-Audora musste sich also mehr oder weniger selbst entführen, wenn ihr Vorhaben gelingen sollte. Und auch sonst lief nicht alles nach Plan. Die Prinzen, die ausgezogen waren, Henriette-Rosalinde-Audora zu befreien, kehrten einer wie der andere unverrichteter Dinge nach Hause zurück. Da beschloss Simplinella, Prinzessin von Lützelburgen, die mehr Verstand als alle Prinzen zusammen und dasHerz auf dem rechten Fleck hatte, ihr Glück zu versuchen - mit Erfolg. Was ihr nicht nur ein halbes Königreich und acht Fässer voller Goldstücke einbrachte, sondern auch das Herz des Kronprinzen von Großburgen, den ein böser Zauber in der Gestalt des Untiers gefangen gehalten hatte. Was aus Prinzessin Henriette-Rosalinde-Audora wurde? Die war natürlich nicht gerade erfreut, von einer Prinzessin »befreit« worden zu sein, musste sie ihre Heiratspläne nun doch erst mal an den Nagel hängen.

Eine scharfzüngige Prinzessin, ein treu-doofes Monster, wunderschöne Gestaltung - auch für Erwachsene ein Lesevergnügen!!

— Isaopera
Isaopera

Tolle Vorlesegeschichte mit emanzipierter Prinzessin und einem ganz lieben Untier.

— TanyBee
TanyBee

Stöbern in Kinderbücher

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny, eine Klassenfahrt und: Achtung, gruuuuuslig!

kruemelmonster798

Der durchgeknallte Spielecontroller

Ein überraschend witziges Buch, das nicht nur für Zocker interessant sein dürfte.

ilkamiilka

Bloß nicht blinzeln!

Mal was ganz anderes - tolle Idee :)

ilkamiilka

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wunderbar

    In einem tiefen, dunklen Wald ...
    Isaopera

    Isaopera

    21. August 2016 um 12:55

    Paul Maar ist ein wirklich guter Autor an sich, aber dieses Buch hat für mich nochmal etwas ganz Besonderes :) Ich mag die ganze eigene Welt, die in dieser Geschichte geschaffen wird und finde, dass dieses Buch ganz klar auch für Erwachsene lesenswert ist! Das Buch enthält viele Weisheiten und Wahrheiten und ist wunderschön geschrieben. Die Prinzessin ist einfach eine herrliche Person, irgendwie ätzend, aber irgendwie auch ganz wunderbar. In jedem Fall fiebert man richtig mit in der Geschichte und die scharfzüngigen Kommentare der Prinzessin und die liebenswerte, ein wenig treu-doofe Art des Monsters sind einfach nur gut. Das Buch hat echt Humor, was ja viele Kinder- und Jugendbücher haben, deswegen vermute ich, dass hier durchaus auch vorlesende Eltern ihren Spaß haben sollen ;) Und den hat man beim Lesen auf jeden Fall! Noch dazu ist das Buch (ich habe eine etwas neuere Ausgabe als die hier abgebildete gelesen, sie hat einen roten Einband) wunderschön gestaltet, tolle Zeichnungen, hochwertige Verarbeitung. Ein Spaß :) 

    Mehr
  • Märchen mal anders!

    In einem tiefen, dunklen Wald ...
    TanyBee

    TanyBee

    27. January 2015 um 08:58

    Dieses Buch ist für mich ein absoluter Geheimtipp!   Wir (meine 6 Jährige Tochter und ich) sind zufällig darüber gestolpert: Wir haben ein dickes Buch mit Vorlesegeschichten, in dem ein Kapitel dieses Buches abgedruckt ist.  Ich musste diese Geschichte wieder und wieder vorlesen und wir haben uns tagelang darüber kaputt gelacht! Als ich dann merkte, das die Geschichte eigentlich nur ein Kapitel eines Buches ist, habe ich es natürlich sofort bestellt! Und es hat uns nicht enttäuscht.   Zum Inhalt: Henriette Rosalinde Audora ist eine ziemlich verwöhnte Prinzessin, die verheiratet werden soll. Allerdings ist ihr kein Mann gut genug. Also beschließt sie, sich von einem Untier entführen und von einem Prinzen retten zu lassen. Dieser Prinz muss ja dann ein wahrer Held sein und den will sie dann heiraten. Doch zu viele Risiken will nun auch nicht eingehen, darum sollte es möglichst ein vegetarisches Untier sein! Und sie entwickelt auch gleich einen Plan, wie man ein vegetarisches Untier finden kann….   Zuerst denkt man vielleicht, die Geschichte wäre eine klassische Märchengeschichte. Aber das Buch spielt mit diesen Klischees und stellt sie auf den Kopf. Neben Henriette Rosalinde Audora tritt auch noch eine weitere Prinzessin auf, die ziemlich emanzipiert daher kommt. Hier ein kleines Zitat, dass den Charakter des Buches sehr gut verdeutlicht (Vorsicht kleiner Spoiler). Auf den Heiratsantrag eines Prinzen antwortet die Prinzessin: „Ich eure Frau werden? Wie kommt ihr auf diesen Gedanken?“ Prinz: „Nun es ist doch üblich das das der Erlöste die Frau heiratet, die ihn erlöst hat, lest ihr denn keine Bücher?“ Und die Prinzessin: „ Doch schon, aber wir kennen uns doch gar nicht.“ Endlich spricht das mal jemand aus!   Und vor allem ist dieses Buch eines: urkomisch! Ich habe selten beim vorlesen so gelacht. Und meine Tochter sowieso. Wir haben das Buch inzwischen zweimal verschenkt und auch da nur gute Rückmeldungen bekommen.

    Mehr
  • Rezension zu "In einem tiefen, dunklen Wald ..." von Paul Maar

    In einem tiefen, dunklen Wald ...
    thursdaynext

    thursdaynext

    21. November 2010 um 08:58

    Gelungene Illustrationen von Verena Ballhaus tragen viel zum Charme diese Buches bei. Der Anfang erinnert eher an einen Comicroman, so großzügig ist er, wirklich witzig, bebildert. Das lässt leider etwas nach, aber keine Seite bleibt ohne Bild. Zusätzlich zu den phantasievollen Zeichnungen wird noch eine skurrile Märchengeschichte auf hohem sprachlichen Niveau geboten. Moral inlusive. Erwachsene Vorleser werden nicht wenig herausgefordert. Allein der Prinzessin Name (Henriette -Rosalinde -Audora) zaubert Knoten in die Zunge. Die Dialoge mit ihren Eltern verlangen verschiedene Stimmlagen um nicht zu verwirren und hinter das, was das sprachunbegabte Untier nuschelt muss man auch erstmal kommen. Kurzweiliger Spass für Kinder ab 6 Jahren, kichern auf der Bettkante inclusive. Kaufen! Lesen!

    Mehr