Paul McEuen Spirale

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 11 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Spirale“ von Paul McEuen

Er ist lebendig, er vermehrt sich, er wächst in dir. Mikrobiologe Liam Connor besitzt den Pilz, der jeden Menschen in eine tödliche Waffe verwandeln kann. Und dann wird er selbst grausam umgebracht. Vom Todespilz fehlt jede Spur. Mit allen Mitteln muss Liams Assistent Jake verhindern, dass sich die todbringende Infektion weltweit ausbreitet … Paul McEuen zeigt in seinem atemberaubenden Thriller eine unsichtbare Welt, die für die Menschheit zur unermesslichen Bedrohung werden kann – wenn sie außer Kontrolle gerät. »Weil McEuen keine Löcher in seinem Plot lässt, legt man das Ding nicht wieder weg, ehe man es bis zum Ende ausgekostet hat.« Hannes Stein, Die Welt

Sehr beklemmend

— AthenodoraVolturi
AthenodoraVolturi

Stöbern in Krimi & Thriller

Was wir getan haben

Leider langweilig und langatmig. Habe, nachdem ich den Klappentext gelesen habe, mehr erwartet.

Buchwurm05

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gut geschriebener Wissenschaftsthriller

    Spirale
    Carol-Grayson

    Carol-Grayson

    09. August 2014 um 10:09

    Zugegeben nicht mehr ganz taufrisch das Buch, das ich kürzlich in einem Korb für Mängelexemplare gefunden habe aber der Kauf lohnte sich. Der Autor ist selbst Wissenschaftler, schreibt jedoch im Stil großer, amerikanischer Thrillerautoren.  Die Übergänge bei den Szenenwechseln sind manchmal etwas abrupt, doch das stört nicht wirklich den Lesefluß. Ein berühmter Mikrobiologe wird grausam gefoltert und ermordet. Seit Jahren war der alte Mann auf der Suche nach einem Gegenmittel gegen einen hochtoxischen Pilz, der als Waffe im 2. Weltkrieg von den Japanern entwickelt wurde. Was keiner weiß: Der Zufall hat ihm damals eine Probe dieser Biowaffe in die Hände gespielt.  Kein Wunder, dass auch andere Parteien sowohl die Waffe als auch ein Heilmittel plötzlich in die Hand bekommen wollen. Für die Tochter des Biologen und einen Kollegen beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um die Spuren im Nachlass des Forschers zu deuten und das Versteck zu finden. Dabei kämpfen sie gegen einen grausamen Gegner, der vor weiteren Morden nicht zurückschreckt.  Wissenschaftlich fundiert, ohne überladen zu wirken, hält die Story ihre Spannung von Anfang bis Ende. Vier von fünf Punkten.

    Mehr