Paul S. Kemp Star Wars The Old Republic

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(3)
(10)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Star Wars The Old Republic“ von Paul S. Kemp

Unsere Zeit ist gekommen.
Über 300 Jahre lang rüsteten wir uns in den Schatten;
Wir wurden immer stärker, während ihr euch und
euer Volk in Sicherheit wähntet.
Ihr dachtet, ihr wäret die Führer der Republik –
doch ihr wurdet getäuscht.
Verraten von der Dunklen Seite der Macht,
mit deren Hilfe wir euch mit Blindheit schlugen.

Ihr wurdet betrogen –
und nun wird eure Republik fallen.

Basierend auf dem fesselnden Star Wars-
Onlinegame von BioWare und LucasArts
Vom New York Times-Bestsellerautor
Paul S. Kemp (Star Wars: Gegenwind)

Stöbern in Science-Fiction

Der dunkle Wald

Ungewöhnliche Ideen, fesselnder Schreibstil, absolut Lesenswert.

Sliyce

QualityLand

Wert die Känguru Chroniken liebt, wird dieses Buch lieben!

Bookofsunshine

Hologrammatica

Fesselnde Zukunftsvision mit vielen überraschenden Wendungen, trockenem Humor und noch mehr Phantasie

SalanderLisbeth

Enceladus

Der Autor schafft eine wunderbare Atmosphäre

localhavoc

Das Buch des Phönix

Nach 50 Seiten abgebrochen. Schreibstil ist nicht meins. Gedanken dadurch immer wieder abgeschweift

Buchverrueggt

Die Tiefe der Zeit

Super spannende scifi!

Marc_Hartmann

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Star Wars The Old Republic" von Paul S. Kemp

    Star Wars The Old Republic

    Moark41

    12. January 2013 um 10:03

    Ein tolles Buch der Star Wars Saga aus den Zeiten der alten Republik. Der Konflikt zwischen Sith und Jedi, personifiziert durch Malgus und Aryn ist zu jedem Zeitpunkt packend und spannend. Am Ende fehlte es mir zwar etwas an Substanz, weshalb es hier auch nur 3,5 Sterne gibt, aber dennoch ist Betrogen uneingeschränkt zu empfehlen.

  • Rezension zu "Star Wars The Old Republic" von Paul S. Kemp

    Star Wars The Old Republic

    Philip

    25. October 2012 um 11:23

    Der Roman Star Wars The Old Republic: Betrogen ist das offizielle Buch zum erschienenen Online-Computerrollenspiel Star Wars The Old Republic. Die Geschichte in Betrogen spielt einige hundert Jahre vor den uns bekannten Ereignissen der Star Wars Filmsaga Episode 1-6 und beschäftigt sich mit dem Konflikt der Republik gegen das neu erstarkte Sith-Imperium. Nachdem die Jedi-Ritter den Angriff der Sith auf Alderaan erfolgreich zurückschlagen konnten, gelingt den Sith unter der Führung des dunklen Darth Malgus ein verheerender Schlag gegen den Jedi-Tempel im Herzen der Republik auf Coruscant und bringt den Jedi Orden an den Rand seiner Existenz. Einige Jedi verloren bei diesem Angriff Freunde und Lehrmeister und werden dadurch in die Versuchung gebracht, ihren Verlust zu rächen. Eine dieser Jedi-Ritter ist Aryn Leneer, welche ihren Meister Ven Zallow verloren hat. Um ihn zu rächen, benötigt sie die Hilfe ihres alten Freundes Zeerid Korr, um auf den als Sperrgebiet erkläreten Planeten Coruscant zu gelangen. Eine gefährliche Reise und viele außergewönliche Ereignisse warten auf die beiden Freunde. Werden beide diese Unternehmung lebend überstehen? Eine bessere Promotionaktion für ein Computerspiel wie Star Wars The Old Republic es aufgezogen hat, kann man es glaub ich kaum angehen. Neben zahlreichen sehr ansehnlichen Videos folgt nun auch ein Roman, welcher einem zum Kauf des Spiels verleiten soll. Der Autor von Betrogen, Paul S. Kemp, hat es zumindest geschafft, eine absolut gelungene Star Wars Geschichte zu erzählen, welche drei ganz unterschiedliche Handlungsstränge und Charaktere miteinander vereint und gekonnt zu einem gelungenen Finale führt. Dabei kann ich mich in die von Kemp geschilderte Star Wars Welt sehr gut hineinversetzen und bin überrascht, zu welchen Charakterzügen die einzelnen Protagonisten in der Lage sind. Die Jedi sind zu Zorn und Rache fähig während ein Sith Krieger Mitgefühl zeigt. Dies macht die Protagonisten durchaus plausibel und in gewisser Weise auch menschlicher als stumpfe Krieger, welche sich strikt an ihren Kodex halten. Ich bin mit diesem Roman insgesamt auf jeden Fall rundum zufrieden, er macht Spaß, die Charaktere gefallen mir nur leider gibt es von Kemp keinen zweiten Roman, welcher in der alten Republik spielt. Die Romane Eine unheilvolle Allianz von Sean Williams und Revan von Drew Karpyshyn werde ich mir bei Gelegenheit aber einmal ansehen. Betrogen von Paul S. Kemp kann ich zumindest jedem Star Wars und SciFi Fan sehr empfehlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Star Wars The Old Republic" von Paul S. Kemp

    Star Wars The Old Republic

    DichterDenkerChaoten

    24. June 2012 um 19:40

    http://dichterdenkerchaoten.wordpress.com/2012/04/13/review-star-wars-the-old-republic-betrogen/

    Meine Videorezension ist oben verlinkt.

  • Rezension zu "Star Wars The Old Republic" von Paul S. Kemp

    Star Wars The Old Republic

    Nuggl

    01. September 2011 um 11:32

    Kurzbeschreibung In dem Buch wird die Vorgeschichte zu dem neuen Sci-Fi-MMORPG von Bioware und Lucas Arts "Star Wars - The Old Republic" behandelt. Die Handlung verfolgt die Geschnisse die letzendlich zu dem Vertrag von Coruscant führen, ein zu Gunsten des Imperiums erzwungener Friedensvertrag, der dem jahrzente dauernden Krieg zwischen Imperium und Republik vorerst beendete. Desweiteren werden schon einige der Figuren vorgestellt, auf die der Spieler später im Spiel trifft, so z.B. der Sith Darth Malgus, der auch das Cover des Buches ziert. Meine Meinung Das Buch setzt zeitlich 300 Jahre nach den beiden BioWare-Spielen KotoR I und KotoR II an, hat mit den Geschehnissen dort aber nichts zu tun, so dass das Buch keinerlei Wissen aus den Spielen voraussetzt. Das Buch bereitet auf die Geschehnisse im neuen BioWare-MMORPG Star Wars - The Old Republic vor. Doch da das Spiel noch etwas später ansetzt, kann man als Spieler das Buch als "Hintergrundwissen" betrachten. Jedoch ist die Story des Buches in sich geschlossen, kann also auch ohne das Spiel als gewöhnlicher Roman genossen werden. Es ist auch nicht erforderlich den ersten Teil der Reihe gelesen zu haben, da die drei Bücher der Reihe inhaltlich nicht zusammenhängen. Den Schreibstil des Autors empfinde ich als sehr angenehm. Er schafft es spielend einem die Personen und Orte des Buches näher zu bringen. Der Handlungsstrang des Buches beginnt dabei bei unterschiedlichen Personen, wobei das Hauptaugenmerk auf Darth Malgus liegt. Die Handlungsstränge der anderen Personen verflechten sich später untereinander und fügen sich dann in den Gesamthandlungsstrang ein. Darth Malgus kommt dabei sehr gut rüber. Natürlich ist er wie alle Sith ein "Diener" der dunklen Seite, doch es ist spannend seine inneren Konflikte zu verfolgen und wie er sie letzendlich löst. Nur gelegentlich hatte ich bei einer der anderen Figuren das Gefähl ich müsste schnell durch das Kapitel um wieder spannenderes zu lesen. Das mag aber daran liegen dass die Figur an sich mir nicht so sympathisch war, bzw. mich nicht so interessierte. Das mag anderen Lesern anders gehen. Fazit Ein sehr schönes Buch. Für mich als Star Wars Fan ein Muss, auch wenn es mit seinen 315 Seiten und stolzen Preis von knapp 13 € doch recht teuer daherkommt und leider viel zu schnell vorbei ist. Trotzdem kann ich es jedem Star Wars Fan und anderen Sience-Fantasy Fans empfehlen! Bewertung Durch die bei mir teilweise aufgekommene Langeweile 4 von 5 Sterne.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks