Der schwäbische Zar

Der schwäbische Zar
Bestellen bei:

Zu diesem Buch gibt es noch keine Kurzmeinung. Hilf anderen Lesern, in dem du das Buch bewertest und eine Kurzmeinung oder Rezension veröffentlichst.

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Der schwäbische Zar"

Mit Württembergs erstem König ist die Geschichtsschreibung des 19. Jahrhunderts hart ins Gericht gegangen. Er galt als ihr Prototyp eines kleinstaatlichen Despoten. Ihm wurde vorgeworfen, sich während seiner neunzehnjährigen Regierungszeit als brutaler Opportunist, ja als Machiavellist reinsten Wassers gebärdet zu haben. Paul Sauer versucht, König Friedrich möglichst unvoreingenommen zu beurteilen. Er weist darauf hin, daß Friedrich durch das Zeitalter des aufgeklärten Absolutismus geprägt war, daß er bei Friedrich dem Großen und Katharina der Großen das politische Handwerk erlernt hatte und daß auch der Herrschaftsstil Napoleons nicht ohne Einfluß auf ihn geblieben ist. Der Neffe Carl Eugens war 1797 im Alter von 43 Jahren Herzog von Württemberg geworden. Seit 1803 Kurfürst, wurde er 1805 zu einem Bündnis mit Frankreich gezwungen, das zwar Württemberg Napoleon politisch und militärisch auslieferte, ihm aber auch eine beträchtliche Vermehrung seines Gebietes und Friedrich die Königskrone einbrachte. Im Herbst 1813 konnte er sich von Napoleon lösen, dessen Bruder Jerome 1807 Friedrichs Tochter Katharina geheiratet hatte. Ein Jahr vor seinem Tode, auf dem Wiener Kongreß von 1815, gelang es dem König, einem Onkel des russischen Zaren Alexander I., seine Stellung zu festigen. Im selben Jahr versuchte er Württemberg eine Verfassung zu geben, die auf beinahe einmütige Ablehnung stieß, obwohl durch sie moderne Grundsätze wie die Rechtsgleichheit der Untertanen verwirklicht werden sollten. Dem Volk blieb nicht nur die Selbstherrlichkeit, sondern auch die enorme Leibesfülle des "schwäbischen Zaren" im Gedächtnis. "

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783421061799
Sprache:
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:479 Seiten
Verlag:DVA
Erscheinungsdatum:01.02.1990

Rezensionen und Bewertungen

Neu
0 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:

    Bisher gibt es noch keine Bewertungen zum Buch. Schreibe mit "Neu" die erste Rezension und teile deine Meinung mit anderen Lesern.

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks