Paul Stewart , Chris Riddell Der Fluch des Werwolfs

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(1)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Fluch des Werwolfs“ von Paul Stewart

Gekürzte Lesung mit Gothic-Musik und Soundeffekten

Stöbern in Fantasy

Prinzessin Insomnia & der alptraumfarbene Nachtmahr

Sprachakrobatik alleine reicht eben nicht, wenn einem die Ideen ausgegangen sind, pardon, das Orm verlassen hat.

Bernhard_Hampp

Rabenaas

Weil das Universum groß ist und der Himmel schwarz. Weil da draussen Sterne darauf warten entdeckt zu werden. Weil Sarahs Worte Magie sind.

Thanksalot

Bird and Sword

Eine spannende, gefühlvolle und mitreisende Geschichte über die Liebe und die Macht der Worte.

Ruby-Celtic

Götterblut

Ein toller Auftakt mit einem riesigen Cliffhanger.

travelsandbooks

Lord of Shadows - Die dunklen Mächte

noch stärker als der erste Teil! Jetzt heißt es ewig warten auf Teil drei.

lillylena

Nevernight - Die Prüfung

Brutal und unerbittlich. Kämpferisch und mit knallharter Protagonistin. Für meinen Geschmack etwas zu sehr, meinen Nerv traf das Buch nicht.

buchstabentraeumerin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Der Fluch des Werwolfs" von Paul Stewart

    Der Fluch des Werwolfs

    AllesSchwarz

    14. May 2011 um 13:59

    Eigentlich gab es 1000 Gründe, dieses HB gar nicht hören zu wollen. Ich mag keine Jugendbücher und lese kaum noch Fantasy. Aber der einzige, alles entscheidende Grund war der Sprecher. Da ich versuche, so viele seiner HB zu hören wie möglich, konnte ich mich auch diesem HB nicht verwehren! Und es hat sich gelohnt. Egal welches Genre er liest, er drückt allen HB seinen eigenen Stempel auf! Es geht um einen Botenjungen, hier als Tik-Tak-Junge bezeichnet. Er stellt gegen Entgelt Briefe und andere Sendungen zu. Er ist in der ganzen Stadt bekannt und hat dort viele Freunde, weil er der beste ist. Und er kommt durch Zufall einem Geheimnis auf die Spur. Er klettert über Dächer, um Zeit zu sparen und dort begegnet er eines Abends einem Werwolf, den er in den Zuber einer Leimfabrik stößt. Dann kommt er einem Wunderarzt auf die Spur, der den ganz Armen hilft und ihnen kostenlos Wundertränke zur Verfügung stellt und die Alten werden von ihren ganzen Leiden geheilt, in Rekordtempo.... Die Geschichte ist spannend erzählt, mit Musik und Geräuschen untermalt, die die Geschichte noch spannender machen. Eigentlich ist es mehr ein Hörspiel und Simon Jäger erzeugt allein mit seiner Stimme schon eine ganz eigene Stimmung. Er gibt jedem Charakter eine eigene Stimmfärbung, so dass man sofort erkennt um wenn es sich handelt, junge Frau/alte Frau, junger Mann/alter Mann/mit Husten oder andere Gebrechen. Es ist grandios, wie er mit seiner Stimme umgehen kann und so eine Geschichte zum leben erweckt. Wenn es mehr Sterne gäbe, würde das HB mehr als 5 Sterne bekommen. Schade nur, dass es bisher keine Fortsetzung als HB auf Deutsch gibt!!

    Mehr
  • Rezension zu "Der Fluch des Werwolfs" von Paul Stewart

    Der Fluch des Werwolfs

    Solifera

    03. June 2010 um 09:58

    Barnaby Grimes ist ein Tick-Tack-Junge, so eine Art Kurier oder Laufbursche, der schnell Briefe, Dokumente oder Anderes von einem Ort zum anderen innerhalb der Stadt bringt. Sein bester Freund ist der alte Kutscher Benjamin, der durch seine Kutscher-Lunge (zu viel Staub eingeatmet und jetzt muss er ständig husten) seinen Beruf an den Angel hängen musste. Als Benjamin spurlos verschwindet und in der sonst friedlichen Stadt plötzlich ein gigantischer Wolf auftaucht (eben ein Werwolf^^), gerät Barnaby ins Grübeln. Bei seinen Nachforschungen stößt er auf den ominösen Dr. Cadwallader, der sein eigens gebrautes Wunder-Elixier an die ärmsten und bedürftigsten Menschen mit Gebrechen verteilt. Seine "Patienten" haben allerdings die unangenehme Angewohnheit dann einfach zu "verschwinden". Und dann gibt noch die Miss Scutari, die ihr Geschäft mit kostbaren "Westfalenpelzen" in unmittelbarer Nähe des Doktors hat. Wo sind die Zusammenhänge? Ein spannendes gruseliges Hörabenteuer mit Elementen aus Krimi und Fantasy. [Allerdings würde ich es nicht - wie der Verlag - für Kinder ab 10 Jahren empfehlen, weil es ein Teilen doch wirklich ein wenig brutal und makaber finde] *** Der Sprecher Simon Jäger hat mich - wie schon beim Hörbuch "Blutportale" tief beeindruckt. Er schafft es, einzig und allein durch seine Stimme Spannung zu erzeugen. Zudem kann man durchaus sagen, dass es sich hierbei um ein Ein-Mann-Hörspiel handelt. Mann kann alle Figuren perfekt auseinander halten. Er setzt Akzente ein, wo sie passend sind und auch sonst hält der den Leser durch seine Sprechweise gefesselt! Daumen hoch! *** Das Hörbuch lebt nicht nur allein von der genialen Darstellung des Sprechers, sondern auch von der musikalischen und akustischen Untermalung. (Regen, Hufgetrappel, Vogelgezwitscher und vieles mehr). Daumen hoch, ich bin restlos begeistert!!!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks