Paul Theroux Steve McCurry Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(5)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Steve McCurry Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen“ von Paul Theroux

Ein wundervoller Bildband

— wortgeflumselkritzelkram
wortgeflumselkritzelkram
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesen ohne Worte

    Steve McCurry Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen
    SeilerSeite

    SeilerSeite

    02. June 2017 um 09:25

    Das Besondere ist die Art und Weise, wie und wo der Fotograf seine Protagonisten porträtiert. Er findet alte und junge, reiche und arme, gesunde und kranke Leser und Leserinnen nicht nur in Bibliotheken, sondern entdeckt sie in Klöstern, in Parks, auf der Straße, am Wasser und in der Luft. Lesestoff sind neben Büchern auch Zeitungen, Gebetbücher und heilige Texte. Manchmal reicht sogar schon ein Papierfetzen, um die stille Begeisterung und Konzentration in den Augen des Betrachters hervorzurufen. Steve McCurry gelingt es, nicht nur lesende Menschen in Bildern festzuhalten, sondern gleichzeitig die eigenartige Stimmung und Atmosphäre der Versunkenheit, Abgeschiedenheit und Selbstvergessenheit beim Lesen einzufangen.Das Buch wird eingeleitet mit Zeilen des Autors Paul Theroux, in denen er seine eigene Geschichte des Lesens erzählt. Damit endet bereits der Großteil des Textes im Buch. Im Folgenden liegt der Fokus klar auf den Fotografien, die jeweils eine Seite in Anspruch nehmen. Auf der gegenüberliegenden Hälfte der Doppelseite findet sich lediglich eine knappe Ortsangabe. Dadurch haben die Bilder viel Platz zum Atmen und stehlen sich nicht gegenseitig die Schau. Das ungewöhnliche Format des Bandes unterstützt die Wirkung der Aufnahmen. Freude beim Betrachten macht zudem das qualitativ hochwertige Fotopapier, das dem Standard guter Kunstbücher entspricht.Obwohl das Vorwort recht interessant von einer persönlichen Leseleidenschaft erzählt, wäre es noch schöner und passender gewesen, etwas mehr über den Fotografen und die Entstehung der Bilder zu erfahren. Für Fotografen, begeisterte Leser und alle Bücherliebhaber ist der Bildband dennoch eine eindrucksvolle Dokumentation einer der schönsten Tätigkeiten der Welt – des Lesens.Originaltitel: "On Reading"Seitenzahl: 144Format: 22,1 x 29,7 cm, gebundenVerlag: Prestel

    Mehr
  • Ein wundervoller Bildband

    Steve McCurry Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen
    wortgeflumselkritzelkram

    wortgeflumselkritzelkram

    20. February 2017 um 07:45

    Der Bildband „Steve McCurry – Lesen: Eine Leidenschaft ohne Grenzen“ von Paul Theroux (Autor) und Steve McCurry (Fotograf) ist 2016 im Prestel Verlag erschienen.  Zum Inhalt: Für den renommierten und mit Preisen überhäuften Fotografen Steve McCurry zählen Fotografien von lesenden Menschen zu sehr eindringlichen Bildern. Was liegt also näher, überall auf der Welt die unterschiedlichsten Leser zu fotografieren – Kinder und Alte, Frauen und Männer, mit Zeitung, Schulbuch oder Roman. Der berühmte Gegenwartsautor Paul Theroux schrieb dazu eine Einführung. Hier halte ich ein sehr hochwertiges Buch in den Händen, das mit einem festen Einband daher kommt und schon mit dem Titelbild Lust auf mehr macht. Bevor ich mich jedoch auf die Fotografien stürze, lese ich die schönen Worte von Paul Theroux: „Lesen ist eine ernste Angelegenheit, doch einsam oder gelangweilt sind Leser selten, denn Lesen ist eine Zuflucht und eine Erleuchtung, eine Erfahrung, die zuweilen offen zutage tritt. Mir kommt es immer so vor, als ginge vom Gesicht eines lesenden Menschen etwas Strahlendes aus.“ Und dann schreibt Theroux, was die Fotografien von McCurry für ihn ausdrücken (und ich denke, dass er mit diesen Worten vielen Menschen aus der Seele spricht, die sich diesen Bildband anschauen): „… die Selbstvergessenheit des Lesers, der leuchtende Blick, die Vorstellung von Abgeschiedenheit, die entspannte Körperhaltung, die besondere Art von Leistung, der Entdeckungsdrang – und einen Eindruck purer Freude.“ Die Fotos sind auf hochglänzendem Papier gedruckt und nehmen jeweils eine Seite ein. Außer dem Ort, an dem das Bild entstanden ist, gibt es keine weiteren Angaben. Ich mag das – habe ich doch so die Möglichkeit, meine ganz eigene Interpretation zu den Fotografien zuzulassen. Und ich finde ganz wundervolle Fotos: da sind welche, die bewegen – andere, die mich zum schmunzeln bringen oder auch zum Nachdenken – bewegende Fotos oder solche, die man einfach genießt. Ich als bekennende Leserin weiß von diesem Augenblick, wenn die Realität um mich herum für einen Augenblick verschwindet. Und genau diesen Augenblick fängt McCurry mit seinen Bildern auf wundersame Weise ein. Ein wundervoller Bildband, den ich eigentlich jedem sehr ans Herz legen kann.

    Mehr