Paul Tobin

 4.4 Sterne bei 18 Bewertungen
Autor von The Witcher, Feuer und Stein: Prometheus und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Mein erster Comic: Spider-Man

Neu erschienen am 27.08.2018 als Hardcover bei Panini.

Alle Bücher von Paul Tobin

Sortieren:
Buchformat:
The Witcher

The Witcher

 (7)
Erschienen am 14.12.2015
Feuer und Stein: Prometheus

Feuer und Stein: Prometheus

 (4)
Erschienen am 22.06.2015
The Witcher

The Witcher

 (3)
Erschienen am 26.06.2017
Plants vs. Zombies: Sie wollen dein Gehirn!

Plants vs. Zombies: Sie wollen dein Gehirn!

 (1)
Erschienen am 05.12.2013
Mein erster Comic: Spider-Man

Mein erster Comic: Spider-Man

 (0)
Erschienen am 27.08.2018
The Witcher Volume 1

The Witcher Volume 1

 (3)
Erschienen am 07.10.2014
Spider-Man

Spider-Man

 (0)
Erschienen am 29.02.2012

Neue Rezensionen zu Paul Tobin

Neu
Monika_Grasls avatar

Rezension zu "The Witcher" von Paul Tobin

Band 3
Monika_Graslvor 3 Monaten

Diesmal haben wir nicht nur Geralt in dem vorliegenden Band, sondern auch Ciri und Yennefer als Protagonisten vor uns.
Die Dynamik, die bei diesem Dreiergespann entsteht hat sich schon in den Büchern immer sehr deutlich abgezeichnet. In den Comics unterscheidet sich das kein Stück. Die Erotik und suptilen Anspielungen sind dabei ebenso vorhanden, wie die eigentliche Story rund um den "Fluch der Krähen".

Zu Beginn ist man sich eher unschlüssig, was es mit dem Titel wirklich auf sich hat, doch je weiter in der Geschichte man voranschreitet, desto mehr zeichnet sich ein beklemmendes Bild ab.

Ich bin beinahe geneigt zu sagen, dass dieser Witchercomic mit einer der düstersten ist - verglichen mit den anderen beiden.
Jedenfalls bin ich gespannt, ob ein 4. Comic folgt. Zu wünschen wäre es, denn die Geschichten kann man schließlich endlos weiterspinnen.

Fazit: Der für mich bisher düsterste Comic der ganzen Reihe, mit vielen Details versehen und altbekannten Figuren, welche das Abtauchen in die Welt des Witchers erst so recht interessant machen.

Kommentieren0
90
Teilen
Monika_Grasls avatar

Rezension zu "The Witcher" von Paul Tobin

Band 2
Monika_Graslvor 3 Monaten

Wer die Bücher rund um Geralt von Riva bereits gelesen hat, wird sich sicherlich an die Story mit dem Fuchskind erinnern.
Genau darauf baut dieser Comic auf.

Die Zeichnungen sind wie immer sehr detailiert. Was die Geschichte an sich betrifft hält sie sich an die Buchvorlage, wobei der Witz diesmal aufgrund von Addari, dem Zwerg, noch mal um einiges lustiger ist.

Wie auch schon im Vorgängercomic wird hier sehr viel darauf gesetzt, dass der Leser bereits mit einigen der Monster vertraut ist. Die wichtigste für diesen Comic erhält zwar eine grobe Erklärung, allerdings bleibt einiges davon im Dunkeln. Dem Lesevergnügen bereitet dies einen geringen Abbruch.
Das Ende kommt dann recht schnell um die Ecke. Für meinen Geschmack etwas zu schnell, aber darüber lässt sich bekanntermaßen streiten.

Fazit: Band 2 gefiel mir sogar noch einen Ticken besser als der Vorgänger, obwohl der vorliegende Comic ausnahmslos auf der Buchvorlage basierte. Dafür waren die Zeichnungen hier deutlich ausgereifter.

Kommentieren0
87
Teilen
Monika_Grasls avatar

Rezension zu "The Witcher Volume 1" von Paul Tobin

Band 1
Monika_Graslvor 3 Monaten

Ich hab mir ja lange überlegt, ob ich mir die Comics von "The Witcher" besorgen soll. Nachdem ich von den Büchern bereits begeistert war musste ich sie einfach im Regal haben und so habe ich mir gleich mal alle 3 beim Buchhändler meines Vertrauens besorgt.

Was man zu diesem Teil nun sagen kann? "Das Glashaus" ist von der Story her sehr interessant angesetzt. Im Comic erfolgt die Handlung naturgemäß sprunghafter als in einem ganzen Buch, doch das ist kein Beinbruch. Man erfährt trotzdem einiges über die mitwirkenden Figuren.
Zudem sind die Zeichnungen äußerst detailiert gestaltet. Nicht nur im Glashaus selbst wird das deutlich, sondern auch bei der Umgebung außerhalb.
Die überraschende Wendung am Ende der Story macht es noch mal interessanter. Und vor allem find ich die Umsetzung gelungen, dass Gerald auch in den Comics nicht gerade der große Redenschwinger ist - wenn es nicht sein muss.
Was nicht unerwähnt bleiben sollte, es sind keine typischen Kindercomics. Erotik und nackte Haut kommen vor, derartiges sollte man nicht vergessen.

Fazit: Ist man Fan von "The Witcher" sollte man sich die Comics auf jeden Fall besorgen.  Ich weiß nicht, ob ich die Comics jemandem empfehlen würde, der noch nie mit der Welt von The Witcher in BErührung kam. Dafür bieten sie ehrlichgesagt einen zu geringen Einblick auf die Monster und das Land selbst. Von daher würde ich sagen ist man besser dran zuerst die Bücher zu lesen und die Comics als zusatzbonus zu betrachten.

Kommentieren0
61
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 20 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks