Paul Veyne

 4 Sterne bei 5 Bewertungen

Lebenslauf von Paul Veyne

Paul Veyne, geb. 1930, ist Professor für Alte Geschichte am College de France und einer der bedeutendsten Gelehrten seines Fachs. In Deutschland wurde er einem breiteren Publikum vor allem durch den von ihm herausgebenen ersten Band der »Geschichte des privaten Lebens« und sein großes Buch über »Brot und Spiele. Gesellschaftliche Macht und politische Herrschaft in der Antike« bekannt. 2016 erschien von ihm: »Palmyra. Requiem für eine Stadt«.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Paul Veyne

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die griechisch-römische Religion (ISBN:9783150203934)

Die griechisch-römische Religion

 (2)
Erschienen am 22.07.2015
Cover des Buches Foucault (ISBN:9783150202159)

Foucault

 (1)
Erschienen am 12.11.2010
Cover des Buches Als unsere Welt christlich wurde (ISBN:9783406601286)

Als unsere Welt christlich wurde

 (1)
Erschienen am 16.02.2011
Cover des Buches Das Geheimnis der Fresken (ISBN:9783805351768)

Das Geheimnis der Fresken

 (0)
Erschienen am 01.09.2018
Cover des Buches Glaubten die Griechen an ihre Mythen? (ISBN:9783518112267)

Glaubten die Griechen an ihre Mythen?

 (0)
Erschienen am 13.05.2009
Cover des Buches Palmyra (ISBN:9783406692376)

Palmyra

 (0)
Erschienen am 09.03.2016

Neue Rezensionen zu Paul Veyne

Neu

Rezension zu "Foucault" von Paul Veyne

Rezension zu "Foucault" von Paul Veyne
Perpetua_Maidenvor 9 Jahren

Endlich eine Einführung in das Denken Michel Foucaults, die verständlich geschrieben ist

Kommentieren0
8
Teilen

Rezension zu "Als unsere Welt christlich wurde (312-394)" von Paul Veyne

Rezension zu "Als unsere Welt christlich wurde (312-394)" von Paul Veyne
bosticvor 10 Jahren

Das Christentum als Weltreligion. Diese Vorstellung war in der Antike undenkbar. Unterdrückung und Verfolgung waren im ersten Jahrhundert für die Christen an der Tagesordnung. Über 200 Jahre später soll sich dies ändern: Konstantin der Grosse soll das Christentum zur Reichsreligion der Römer gemacht und damit diese zur Weltreligion erhoben haben. Doch war Konstantin wirklich überzeugter Christ oder geschah dieser Schritt aus rein politischen Gründen?
Paul Veyne zeichnet mit seinem Werk einen geschichtlichen Abriss der Christengeschichte der Antike und wirft provokative Theorien auf, die unter Forschern zu erhitzten Gemütern führen.

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 14 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks