Paul Veyne Als unsere Welt christlich wurde

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als unsere Welt christlich wurde“ von Paul Veyne

<p>Wie und warum wurde aus dem heidnischen römischen Reich ein christliches? Wie war es möglich, daß die Christen, eben noch blutig verfolgt und als Staatsfeinde gebrandmarkt, plötzlich, am 28. Oktober 312, den römischen Kaiser selbst in ihren Reihen begrüßen durften und danach innerhalb weniger Generationen das Christentum Staatsreligion wurde? Ein kluger, unterhaltsamer Essay über eine Revolution im 4. Jahrhundert, die aus einem vielfältig heidnischen Europa ein christliches machte.</p>

Stöbern in Sachbuch

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

Hillbilly-Elegie

Reflektierendes, biografisches Sachbuch über die eigene Herkunft und die möglichen Gründe für eine USA unter Donald Trump! Sehr lehrreich!

DieBuchkolumnistin

The Brain

Das Buch hat mich sehr bewegt, denn wir wissen immer noch wenig darüber, wie das Gehirn funktioniert und woher unser Ich-Gefühl kommt.

Tallianna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Als unsere Welt christlich wurde (312-394)" von Paul Veyne

    Als unsere Welt christlich wurde
    bostic

    bostic

    15. March 2010 um 22:34

    Das Christentum als Weltreligion. Diese Vorstellung war in der Antike undenkbar. Unterdrückung und Verfolgung waren im ersten Jahrhundert für die Christen an der Tagesordnung. Über 200 Jahre später soll sich dies ändern: Konstantin der Grosse soll das Christentum zur Reichsreligion der Römer gemacht und damit diese zur Weltreligion erhoben haben. Doch war Konstantin wirklich überzeugter Christ oder geschah dieser Schritt aus rein politischen Gründen? Paul Veyne zeichnet mit seinem Werk einen geschichtlichen Abriss der Christengeschichte der Antike und wirft provokative Theorien auf, die unter Forschern zu erhitzten Gemütern führen.

    Mehr