Paula Daly Der Mädchensucher

(22)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(5)
(8)
(8)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Der Mädchensucher“ von Paula Daly

Lisa Kallisto, heillos überforderte Mutter dreier Kinder, ist verzweifelt: Lucinda, eine Freundin ihrer Tochter, ist spurlos verschwunden dabei hätte sie in Lisas Obhut sein sollen, denn es war geplant, dass sie die Nacht bei den Kallistos verbringt. Doch Lucinda ist offenbar schon am Vortag verschwunden, was niemand bemerkte. Da kurz zuvor bereits eine andere Schülerin entführt und vergewaltigt wurde, vermutet die Polizei, dass Lucinda demselben Täter in die Hände fiel. Für die Eltern des Mädchens und für Lisas Familie beginnt ein Albtraum. Um ihr Versagen wiedergutzumachen, begibt sich Lisa auf die verzweifelte Suche nach Lucinda. Ohne zu ahnen, welch gut gehüteten Geheimnissen ihrer englischen Kleinstadtidylle und ihrer engsten Vertrauten sie dabei auf die Spur kommt ...§§

Eine packende Story über jede Menge "dreckige" Familiengeheimnisse, tot Mädchen und eine Mutter die heillos überfordert ist.

— Wonni1986
Wonni1986

Spannend :-)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Sehr spannend, aber erst in zweiter Linie ein Krimi, und schon gar nicht ein Psychothriller

— fredhel
fredhel

Ein spannender Krimi, aber kein Psychothriller

— thebooklettes
thebooklettes

Ein Buch das mich aus meiner Leseflaute herausgeholt hat, ich fand es wirklich super und spannend :-)

— romanasylvia
romanasylvia

Kurzweiliger leicht zu lesender Krimi!

— jockel12
jockel12

Psycho? Nein! Thriller? Leider auch nicht

— Anna1991
Anna1991

Lohnenswert, denn es dauert lange bis sich Verdächtigungen bestätigen. Der Thriller bot einiges an Überraschungen.Gefällt mir.

— MelE
MelE

Das Buch, das ich schon von dieser Autorin gelesen habe hiess "Die Schuld einer Mutter". Ist offenbar das gleiche. Superspannend!

— MissRichardParker
MissRichardParker

Stöbern in Krimi & Thriller

Todesreigen

waaaahnsinn, diese reihe!.... band 4 haut mich komplett um.... spannend von seite 1 bis 570.. ohne längen.... hammer!

LeseSprotte

Die Party

Definitiv Lesenswert.

SaSu13

Geständnisse

Psychologisch ausgereift mit innovativem formalem Aufbau! (*****)

Insider2199

Ermordung des Glücks

Ein atmosphärisch dichter Krimi.

brenda_wolf

Durst

Sehr spannender, literarischer skandinavischer Kriminalroman

Magicsunset

Die Bestimmung des Bösen

Der Thriller „Die Bestimmung des Bösen“ ist spannend und mitreißend, verlangt aber sicherlich eine kleine Affinität zur Kriminalbiologie.

buecherherzrausch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kennst du deine Freunde wirklich?

    Der Mädchensucher
    Wonni1986

    Wonni1986

    24. September 2017 um 07:19

    Titel: "Der Mädchensucher"Autor: Paula DalyVerlag: GoldmannSeitenzahl: 349Cover:Die Gestaltung des Softcovers ist sehr unscheinbar, man sieht ein weißes Haus in mitten eines Feldes…dennoch hat man das Gefühl es lesen zu müssen, weil gerade die Dinge die uninteressant wirken meist die sind, die es in sich haben.Schreibstil:Frau Daly hat einen sehr leichten und flüssigen Stil. Hat man einmal begonnen hat man das Gefühl mitten im Geschehen zu sein. Die Dinge, Personen, Gegenstände usw. sind sehr gut beschrieben und besondere Gegebenheiten, wie Tathergänge und dergleichen sind sehr gut beschrieben. Der Spannungsaufbau ist wirklich grandios, gerade denkt man sich noch seinen Teil und bang…kommt eine Überraschung nach der anderen. Inhalt:Lisa Kallisto, heillos überforderte Mutter dreier Kinder, ist verzweifelt: Lucinda, eine Freundin ihrer Tochter, ist spurlos verschwunden – dabei hätte sie in Lisas Obhut sein sollen, denn es war geplant, dass das Mädchen die Nacht bei den Kallistos verbringt. Da kurz zuvor bereits eine andere Schülerin entführt und vergewaltigt wurde, vermutet die Polizei, dass Lucinda demselben Täter in die Hände fiel. Um ihr Versagen wiedergutzumachen, begibt sich Lisa auf die verzweifelte Suche nach Lucinda. Ohne zu ahnen, welch gut gehüteten Geheimnissen ihrer englischen Kleinstadtidylle sie dabei auf die Spur kommt ... Der Roman erschien ursprünglich unter dem Titel "Die Schuld einer Mutter" als gebundenes Buch im Manhattan Verlag.Meinung:Ich weiß gar nicht was mir mehr Angst macht, das Szenario das mein Kind spurlos verschwindet oder das ich daran schuld sein könnte das eines verschwindet…ich glaube, wenn Kinder im Spiel sind beide Szenarien furchtbar. Dieser Psychothriller ist von der ersten bis zur letzten Seiten spannend. Kurz zur Geschichte….In einem kleinen Dorf in England verschwindet ein Mädchen spurlos, was furchtbar schlimm ist…aber das schlimmste für Lisa, das verschwundene Kind hätte bei ihr sein sollen. Wie es passierte, die Freundinnen Sally und Lucinda wollte sich nach der Schule treffen und ein Referat ausarbeiten und Lucinda sollte bei ihr schlafen, aber Sally wurde krank und Lisa hat versäumt bei Lucindas Mutti anzurufen…und Sally lediglich gebeten ihr eine SMS zu schreiben…und dann begann das Schlamassel. Es kommen Geheimnisse ans Tages licht, und nach und nach fügt sich das Puzzle zusammen und am Ende kommt man aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus.Ich werde den Teufel tun euch irgendetwas zu verraten…dies ist für alle Thriller Fans ein Muss, glaubt mir.

    Mehr
  • Ein bizzarer Plan - mit schrecklicher Fratze

    Der Mädchensucher
    Leseherz

    Leseherz

    28. July 2017 um 09:00

    Ein Serienvergewaltiger treibt sein Unwesen und versetzt den Lake District in Angst und Schrecken. Mädchen, die Verschwinden, tauchen nach kurzer Zeit wieder auf. Verstört, vergewaltigt, verletzt! Eines Tages verschwindet Lucinda und damit beginnt der größte Albtraum! Sowohl für Eltern, als auch Freunde! Suchtrupps sind unterwegs, bei eisigen Temperaturen. Und eine gibt sich die Schuld: Lisa Kastillo! Lucinda sollte bei ihr und ihrer Tochter Sally übernachten. Doch sie taucht da nicht auf! An dem Tag, wo Lucinda zu dieser Familie sollte, verliert sich ihre Spur. Kate, Lucindas Mutter, gibt ihr die Schuld und Lisa bürdet diese sich auf. Tage verstreichen, Kate versucht sich das Leben zu nehmen. Eine bizarre Szene, die sich später noch entwickeln wird, wandelt sich in eine schreckliche Fratze der Unfassbarkeit!

    Mehr
  • Leserunde zu "Geburtstags Kalender" von Lore Person

    Geburtstags  Kalender
    Mitchel06

    Mitchel06

    Liebe Lovelybooker, Hier entsteht der erste Lovelybooks- Geburtagswichtel-Thread die liebe Vucha und ich werden vorerst die Moderation sowie Organistion des 1. Lovelybooks Geburtagswichteln übernehmen.  Die Regeln für das Geburtstagswichteln müssen von jedem gelesen und akzeptiert werden. Jeder der sich hier anmeldet und beim Geburtstagswichteln mitmacht erklärt sich dazu bereit ein Wichtelpaket mit einem Budget von 20-30€ zu packen und zu verschicken. Der Wichtelpartner trägt die Versandkosten nicht der beschenkte. Jeder der mitmacht muss mindestens zwei Beiträge schreiben. Es sollte auf jeden fall ein Beitrag zum Erhalt des Päckchens als auch ein ausführlicher Auspackbericht geschrieben werden. Mehr ist natürlich immer schön :)  Es versteht sich natürlich von selbst, dass jeder der sich nicht an die Regeln hält für weitere Geburtstags-Wichtelaktionen nicht mehr berücksichtig werden kann. Wir werden uns mit den Regeln ein wenig an das Lovelybooks-Wichteln orientieren und hoffen damit alle weitestgehend zufrieden zu stellen. Nachdem die Wichtelrunden auf Lovelybooks immer sehr gut besucht sind und allen viel Freude bereiten, haben wir uns dazu entschlossen eine Art Geburtstagswichteln zu organisieren. Anderen eine Freude machen steht hier natürlich im Vordergrund und wenn jeder den Grundsatz befolgt, was man sich selbst gern von seiner Wichtelmama wünscht,  sollte man ebenfalls befolgen. Wichtig ist hierbei der faire Umgang miteinander. Der Unterschied zu den anderen Wichtelrunden wird sein, dass die Geburtstagskinder des jeweiligen Quartal sich untereinander beschenken. Sollte ein Quartal stark unterbesetzt sein kann man auch springen. Wer wen beschenkt bleibt bis zum Auspacken geheim. Denn die Freude wer wen beschenkt soll ja bis zum Ende aufrecht gehalten werden.  Anmeldung: Wer beim ersten Geburtstagswichteln dabei sein möchte meldet sich bis zum 15.Oktober 2016 hier in der Gruppe und meldet sich zusätzlich per PN bei Vucha und mir und schreibt uns eine PN mit Name,Adresse und ob man ins Ausland verschicken würde oder nicht.  Eine Anmeldung ist leider nicht mehr möglich!  Geburtstage:1. QuartalAnnika_70:   24.02ChattysBuecherblog:   06.01calimero8169:   08.01Elfentroll:   14.03Erdbeerkuss:   22.03Mitchel06:   12.03Nannidel: 11.02natti_lesemaus:  19.03Ehemals natti01Sabana:  17.01SchCh121:  15.03Tina2803:  28.03Vucha:    22.03Wihteblack:   28.03Wildpony:   22.03YaBiaLina:   15.02 2. QuartalEliza_ 19.06Kira_Silberstern 29.06Melli274 27.04Melody73 15.06Musikpferd 24.04nataliea 15.04samea 23.05pandora84 09.05widder1987 19.04 3. Quartalmelanie1984WollyKodabaerSweetheart_90 Yannah364.Quartalleincool11Schneeflocke2013Stephanie82

    Mehr
    • 750
  • Working Mom

    Der Mädchensucher
    fredhel

    fredhel

    22. July 2016 um 17:59

    Lisa Kallisto hat drei Kinder und ist vollzeit berufstätig. Sie ist chronisch überfordert. Die anderen Mütter in ihrem Umfeld haben es leichter. Sie können sich völlig frei von Geldsorgen allein um die Kindererziehung kümmern. So auch ihre allerbeste Freundin Kate, die mütterliche Perfektion verkörpert wie keine andere. Doch gerade Kates Tochter Lucinda verschwindet spurlos über Nacht, und Lisa fühlt sich schuldig, weil das Kind eigentlich bei ihr hätte sein sollen.Kurz vorher ist schon einmal ein gleichaltriges Mädchen entführt und brutal vergewaltigt worden. Deswegen ist die Angst bei allen besonders groß. Eigentlich ist dieses Buch kein Psychothriller. Das wäre es, wenn der Pädophile stärker in den Vordergrund getreten wäre. Statt dessen durchlebt der Leser die Tage der Ungewissheit und Selbstvorwürfen aus der Perspektive von Lisa. Die Selbstquälerei wird sehr realistisch dargestellt, ebenso der Snobismus der bessergestellten Familie. Kaum vorzustellen, dass Lisa und Kate befreundet sein können.Das Buch bleibt durchweg spannend, immer fragt man sich, was geschieht mit Lucinda, erst recht, nachdem ein drittes Mädchen entführt und wieder freigelassen worden ist. Absolute Leseempfehlung von mir!

    Mehr
  • Ein spannender Krimi, aber kein Psychothriller

    Der Mädchensucher
    thebooklettes

    thebooklettes

    20. March 2016 um 12:01

    "Sie ist verschwunden. Und es ist deine Schuld. Lucinda war in deiner Obhut, als es passierte. Du hättest auf sie aufpassen sollen. Jetzt wird sie vermisst, und du weißt genau, was das bedeutet: Lucinda wurde entführt. [...]" Dieser Klappentext entfachte unser Interesse an Paula Dalys Psychothriller "Der Mädchensucher". Die Geschichte wird hauptsächlich aus der Sicht von Lisa Kallisto und Kriminal Kommissarin Joanne Aspinalle erzählt. Beide Leben in einer englischen Kleinstadt in der eines Tages Lucinda verschwindet, die beste Freundin von Lisas Tochter Sally und die Tochter ihrer besten Freundin Kate. Lisa macht sich unglaubliche Vorwürfe, da Lucinda zu dem Zeitpunkt eigentlich bei ihrer Tochter hätte sein sollen. Nun ist die ganze Stadt in heller Aufruhe, da erst kurz zuvor ein anderes Mädchen entführt und vergewaltigt wurde. Der Unterschied war jedoch, dass das Mädchen weniger als 24 Stunden später wieder auftauchte, Lucinda bleibt jedoch auch nach Ablauf des ersten Tages verschwunden. Joanne Aspinalle ermittelt in diesem Fall und muss versuchen Lucinda wieder zu finden. Dabei deckt sie einige schmutzige Geheimnisse auf, die Lucindas Mutter Kate versucht hat zu verbergen. Alles in allem ist es ein spannender Krimi, weniger ein Psychothriller. Es wird einem beim Lesen schnell klar, dass Lucinda nicht Opfer des Vergewaltigers geworden ist, und dass etwas anderes hinter ihrem Verschwinden liegen muss. Die wechselnde Erzähler Perspektive macht das Buch sehr interessant. Man springt immer von Lisa zu Joanne und wieder zurück. Leider ist nicht verständlich, warum die Autorin solch einen "großen" Fokus darauf setzt, dass Joanne Aspinalle sehr unter ihren großen Brüsten leidet. Zu Joanne baut man leider keine große Beziehung als Leser auf, jedoch zu Lisa. Sie ist sehr sympathisch dargestellt und man findet sich direkt in ihren Charakter und ihr Leben ein. Man kann sich in sie hineinversetzen und sie ist solch eine Art Frau, die jeder von uns gerne als beste Freundin hätte. Ein Gänsehautfaktor ist sicherlich, dass zwischen den beiden Erzählerinnen immer mal wieder Einwürfe von einem Mann kommen. Man ist sich, bis zum Schluss, nicht sicher wer dieser Erzähler ist und ob er überhaupt etwas mit Lucindas Verschwinden zu tun hat. Jedoch hegt man schnell die Vermutung, dass es sich um den Entführer des ersten Mädchen handelt. Ein weiterer Punkt, der sehr interessant dargestellt wurde, ist die Schnelligkeit und die Intensität mit der die Medien versuchen sich in den engeren Kreis der Familie hinein zu drängen, wenn ein Kind verschwunden ist. Man bekommt nicht nur Mitleid mit Lucindas Eltern, sondern auch mit Lisa, die sofort von einer Reporterin in die Ecke gedrängt wird und als Schuldige am Verschwinden des Mädchens verurteilt wird. Alles in allem ist es ein wirklich gelungener Thriller, der Spannung erzeugt und ein Ende nimmt, mit dem man nicht rechnet. (Wir wollen ja nicht zu viel verraten! ;-)) Leider fehlt doch das gewisse etwas, dass es zum Psychothriller gemacht hätte. Es gab leider nur wenige Momenten, in denen man mit Herzklopfen die Zeilen las, aber trotzdem wollte man immer wissen, wie diese spannende Geschichte weiter geht und vor allem ob Lucinda wieder gesund gefunden wird.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Der Mädchensucher
    romanasylvia

    romanasylvia

    26. January 2016 um 07:58

    Ein Buch das mich aus meiner Leseflaute herausgeholt hat, ich fand es wirklich super und spannend :-)

  • Der Mädchensucher

    Der Mädchensucher
    Angel10

    Angel10

    05. October 2015 um 08:36

    - "perfekte" Familie vs Schuldgefühle einer berufstätigen Mutter
    - etwas schwarz - weiß
    - anfangs etwas zäh

  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. August 2015 um 18:03
  • Was für eine Mutter bist du eigentlich?

    Der Mädchensucher
    MelE

    MelE

    16. July 2015 um 08:12

    "Der Mädchensucher" erschien mir schon sehr attraktiv vom Klappentext her, als es als gebundenes Buch und anderem Titel erschien. Ehrlich gesagt, passt "Die Schuld einer Mutter" um einiges besser als der nun auserwählte Titel des Buches. Noch besser hätte ich den Originaltiel gefunden "Was für eine Mutter bist du eigentlich?" Wie schon erwähnt, fiel mir der Psychothriller schon vorher auf und als ich ihn nun neu entdeckte, war klar, dass ich ihn nun endlich lesen werde.Ich bin immer noch schockiert über die Auflösung der Geschehnisse und frage mich tatsächlich "Was für eine Mutter bist du eigentlich?"  Als Mutter traf mich das Buch mitten ins Herz, denn ich habe mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass ............. Nun wird es schwierig, denn das ist, was der Thriller am Ende aussagt und mich damit sehr treffen konnte. Nun ohne Spoiler ein Buch zu bewerten, fällt wirklich schwer, aber wenn ich die Hauptaussage des Psychothrillers vorwegnehme, würde niemand mehr Interesse zeigen und das wäre Schade, denn es ist zum Ende hin wirklich gewaltig, was sich entlädt. Natürlich hat man als Leser/in den einen oder anderen Verdachtsmoment, aber als sich einer dieser bestätigt, war es für mich der blanke Horror. Psychische Erkrankungen sind vorhanden und sind wunderbar ausgearbeitet. Was sich anfänglich wie ein Roman liest, baut nach und nach Spannung auf. In Rückblenden erzählt uns die Autorin von einer beginnenden Freundschaft zweier Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten, was nicht nur den finanziellen Status betrifft, sondern auch die Charaktere der jeweiligen Personen. Als Lucinda verschwindet, bricht für Lisa eine Welt zusammen, denn Lucinda hätte in dieser Nacht in ihrer Obhut sein sollen. Die Suche nach dem Mädchen beginnt und Schuldzuweisungen und Schuldgefühle rauben Lisa den Atem und sorgen dafür, dass sie sich seelisch zu verändern beginnt. Nicht förderlich für ihr eigenes Muttersein und ihre Ehe. Eine Ehe, die schon zuvor einen Knacks hatte. "Der Mädchensucher" erscheint anfänglich blass und auch die Protagonisten können nicht sofort überzeugen. Es braucht einige Seiten um miteinander warm zu werden. Sehr gut empfand ich die sich langsam aufbauende Spannung. Nicht wissend, wohin mich der Psychothriller letztendlich führt, durfte ich eintauchen in eine psychische Erkrankung, die eben nicht die der Pädophilie war wie erwartet, sondern etwas ganz anderes, was ebenso beängstigend erscheint. Gerne möchte ich eine Leseempfehlung für "Der Mädchensucher"aussprechen. Es klingt komisch, wenn man einem Psychothriller nachsagt, man hätte sich beim Lesen wohlgefühlt, aber so war es letztendlich wirklich. Die letzten Seiten des Buches las ich wie gebannt, da ich einfach nur schockiert war über die Handlung und immer noch nicht begreifen kann, wie weit manche Menschen gehen um andere an sich zu binden oder ihre Ziele zu erreichen. Diese Erfahrung rettete die Meinung über den Thriller, den ich zuvor nicht hätte einordnen können, da sich die Story erst nach und nach entfaltet und erst im letzten Drittel an Fahrt aufnimmt. Völlig unblutig, aber durch psychische Erkrankungen wirklich hochwertig und daher lesenswert! Der neue Titel erscheint mir nun nach Beenden des Buches als völlig unpassend, obwohl wir als Leser natürlich auch mit einem Mädchensucher zu tun hatten. Dieser ist aber eher eine Finte, um uns komplett zu verwirren, denn die Kernaussage des Buches ist eine völlig andere. Lasst euch einfach überraschen ☺

    Mehr
  • Hat mich leider nicht umgehauen

  • Spannend bis zum Schluss

    Der Mädchensucher
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    10. June 2015 um 09:40

    Ich habe dieses Buch bereits unter dem Namen " Die Schuld einer Mutter" gelesen.... Lisa Kallisto führt ein stressiges Leben. Ihre 3 Kinder halten Sie auf Trab, der Job im Tierheim ist anstrengend und auch finanziell müssen Sie und Ihr Mann Joe ständig zurückstecken. Kein Wunder, ist Lisa einfach oft überfordert und bewundert Ihre beste Freundin Kate, die Ihr Leben so toll im Griff hat. Doch dann verschwindet Kates Tochter Lucinda spurlos. Ausgerechnet an dem Tag, an dem Lisa auf Sie hätte aufpassen sollen.  Lisa macht sich grausame Vorwürfe und die Schuld erdrückt sie fast. Doch je länger Lucinda verschwunden bleibt, desto mehr Dinge kommen ans Licht, die niemand so erwartet hätte... Ich habe ehrlich gesagt kaum irgendwelche Erwartungen an dieses Buch gehabt. Darum freute es mich umso mehr dass ich so positiv überrascht wurde. Das Buch lässt sich super schnell lesen, da der Schreibstil sehr flüssig und angenehm ist. Die Geschichte wird von 3 verschiedenen Personen erzählt, dadurch wird die Spannung stets aufrecht erhalten. Immer wieder kommen unvorhersehbare Wendungen ans Licht, die ich nie erwartet hätte. Mir gefiel dieses Buch wirklich sehr und ich kann es absolut weiterempfehlen!

    Mehr