Paula Daly Herzgift

(19)

Lovelybooks Bewertung

  • 18 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 11 Rezensionen
(7)
(8)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Herzgift“ von Paula Daly

Eine glückliche Ehe, zwei hinreißende Töchter und ein florierendes kleines Hotel im englischen Lake District: Natty und Sean Wainwright stehen auf der Sonnenseite des Lebens. Das Glück wird getrübt, als die jüngere Tochter auf der Klassenfahrt schwer erkrankt. Natty macht sich sofort auf den Weg nach Frankreich – nur gut, dass ihre beste Freundin Eve gerade zu Besuch ist und Sean in Nattys Abwesenheit unterstützen kann. Doch als Natty nach zwei Wochen zurückkehrt, erwartet sie ein Albtraum: Eve hat ihr den Mann ausgespannt und ihr Zuhause übernommen. Selbst ihre Töchter werden von Eve umgarnt. Natty ist fassungslos. Die einst so enge Frauenfreundschaft wandelt sich in nackten Hass – und ein mörderischer Zweikampf beginnt …

Ganz ok!

— Buecherherz79
Buecherherz79

Spannend und flüssig weg zu lesen!

— jockel12
jockel12

booooah, absoluter pageturner! ein jahreshighlight! genial wie frau daly die ängste, reaktionen u. gefühle der töchter beschreibt! 5sterne!

— LeseSprotte
LeseSprotte

Ein super spannender Thriller, den ich regelrecht verschlungen habe!

— MissRichardParker
MissRichardParker

Ein toller Thriller mit erschreckender Story die Realität werden könnte

— lenisvea
lenisvea

Ein flüssiger Schreibstil mit glaubwürdigen und überzeugenden Charakteren und einem Thema, das leider nie "aus der Mode" kommen wird.

— Litis
Litis

Sehr gelungen

— DunklesKapitel
DunklesKapitel

… mit einigen interessanten Entwicklungen, unterhaltsam zu lesen.

— twentytwo
twentytwo

Stöbern in Krimi & Thriller

Unter Fremden

Packend und emotional! Dieser Roman erregt Gemüter und öffnet Augen!

BuchHasi

Gottes rechte Hand

Spannender Thriller - beklemmend und aktuell!

miriamB

Fiona

Verdeckte Ermittlung und psychische Störungen - beklemmend gut zu lesen, unbefriedigendes Ende

Akantha

Der Präsident

harry potter haftes rumrühren einer gutmenschelnden irin, die atomkrieg verhindert und präsidenten entmachtet. viele deja vus, viel abgeschr

Pashtun Valley Leader Commander

Kalte Seele, dunkles Herz

Eine fesselnde Geschichte darüber, wie eine psychische Krankheit eine ganze Familie zerstören kann und einen an sich selbst zweifeln lässt.

TouchTheSky

Geständnisse

Leider nicht mein Fall...

TuffyDrops

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Meine Erwartungen waren höher...

    Herzgift
    Buecherherz79

    Buecherherz79

    22. July 2017 um 21:01

    Es war kein schlechtes Buch, aber so überragend war es auch nicht. Für mich einzig und allein positiv war, ihr flüssiger Schreibstil, weshalb ich es zuende gelesen habe. Thematisch war es für mich nichts neues und aussergewöhnlich war daran auch nichts. Tut mir leid, es konnte mich nicht so berühren! Vielleicht spielt dabei eine Rolle, dass ich den Charakter der Protagonistin überhaupt nicht mochte... Trotzdem gebe ich ihr eine Chance und würde doch noch weitere Bücher von ihr lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. October 2016 um 18:18
  • Überzeugender Thiller!

    Herzgift
    MissRichardParker

    MissRichardParker

    01. September 2016 um 12:45

    Natty und Sean haben 2 Kinder, ein gut laufendes Hotel und eine langjährige Ehe. Als die jüngere Tochter auf der Klassenfahrt einen Notfall hat, fährt Natty sofort zu ihrer Tochter. Sean bleibt zu Hause und kümmert sich dort um alles. Gemeinsam mit Nattys bester Freundin Eve. Als Natty zurück kehrt ist nichts mehr wie es war. Eve hat Nattys Platz eingenommen und sogar ihre Töchter werden von Eve umgarnt. Natty ist schockiert, erstarrt und vollkommen hilflos. Sie will um Ihre Familie kämpfen und es sieht immer wie mehr danach aus, als ob sie den Verstand verloren hat. Eve spielt das gekonnt gegen Sie aus....Was für ein spannendes Buch! Ich habe es schon ab den ersten Seiten regelrecht verschlungen! Der Schreibstil ist flüssig und ich konnte mir die Schauplätze bildlich super vorstellen. Das Buch war kaum aus der Hand zu legen. Paula Daly hält den Spannungsbogen stets hoch und ich möchte jetzt am liebsten gleich mehr von ihr lesen! Ein super Buch, welches ich nur empfehlen kann!

    Mehr
  • Herzgift

    Herzgift
    lenisvea

    lenisvea

    09. August 2016 um 20:49

    € 14,99 [D] € 15,50 [A] | CHF 20,50* (* empf. VK-Preis) Paperback, Klappenbroschur ISBN: 978-3-442-54736-4 Erschienen: 11.04.2016 Zum Buch: http://www.randomhouse.de/Paperback/Herzgift/Paula-Daly/Manhattan-Hardcover/e434623.rhd Eine glückliche Ehe, zwei hinreißende Töchter und ein florierendes kleines Hotel im englischen Lake District: Natty und Sean Wainwright stehen auf der Sonnenseite des Lebens. Das Glück wird getrübt, als die jüngere Tochter auf der Klassenfahrt schwer erkrankt. Natty macht sich sofort auf den Weg nach Frankreich – nur gut, dass ihre beste Freundin Eve gerade zu Besuch ist und Sean in Nattys Abwesenheit unterstützen kann. Doch als Natty nach zwei Wochen zurückkehrt, erwartet sie ein Albtraum: Eve hat ihr den Mann ausgespannt und ihr Zuhause übernommen. Selbst ihre Töchter werden von Eve umgarnt. Natty ist fassungslos. Die einst so enge Frauenfreundschaft wandelt sich in nackten Hass – und ein mörderischer Zweikampf beginnt ... Meine Meinung: Ich bin auf das Buch aufgrund einer sehr guten Rezension aufmerksam geworden. Das Cover gefällt mir dazu sehr gut, ebenso wie der Titel, er ist im nachhinein sehr passend gewählt. Der Einstieg in das Buch ist mir nicht ganz so leicht gefallen bis zur Wiederkehr von Natty nach Hause. Da hat mich das Buch dann komplett packen können und ich musste es in einem Rutsch durchlesen. Die Autorin hat es sehr gut geschafft, die Atmosphäre und die Gefühlswelt von Natty zu beschreiben. Ich kam mir teilweise selbst als die betrogene Ehefrau vor. Ich fand es auch sehr erschreckend, wie schnell sich Sean von seiner Frau abwendet, nur weil da eine hübsche Frau ist, die ihre Reize spielen lässt. Aber leider muss man ja sagen, dass das durchaus realistisch anzusehen ist. Die Charaktere fand ich total gut ausgearbeitet, vor allem "die beste Freundin" Eve war einfach nicht zu überbieten. Sehr realistisch dargestellt fand ich auch die Kinder von Natty und Sean, da Geschwister wirklich sehr unterschiedlich sein können. Die Story an sich ist natürlich nichts Neues, aber die Charaktere und der Verlauf der Geschichte, vor allem das sehr toll gemachte Ende, konnten mich wirklich begeistern. Alles in allem kann ich hier eine klare Kauf- und Leseempfehlung geben. Mir hat das Buch schöne Lesestunden bereitet. Ich bewerte das Buch mit 5 Sternen, da es mir wirklich sehr gut gefallen hat.

    Mehr
  • Etwas wenig Thrill...doch gute Unterhaltung.

    Herzgift
    Igela

    Igela

    04. August 2016 um 16:10

    Natty und Sean Wainwright sind im Grossen und Ganzen glücklich und zufrieden mit ihrem Leben.Sie führen ein kleines Hotel im englischen Lake Discrit und haben zwei Töchter,die 16 jährige Alice und die 14 jährige Felicity. Als Felicity auf einer Klassenfahrt einen Blinddarmdurchbruch erleidet,reist Natty Hals über Kopf zu ihrer Tochter.Glücklicherweise ist gerade Nattys beste Freundin, Eve zu Besuch und hilft Sean in Haushalt und Hotel.Als Natty zurück kommt ,ist nichts mehr wie es war.Eve hat sich ihr Leben unter den Nagel gerissen...Hotel,Töchter und Sean inklusive. Sehr gespannt war ich auf dieses Buch.Ich liebe Familiengeschichten und Psychothriller und diese Geschichte schien mir beides zu vereinen.Ich wurde im Grossen und Ganzen nicht enttäuscht.Zwar war es meiner Meinung nach ab und zu etwas viel Familienroman und etwas zu wenig psychologische und spannende Aspekte um ein Thriller zu sein.Glücklicherweise hat die Autorin jedoch noch ein paar besonders überraschende Wendungen eingebaut. Der Schreibstil ist flüssig...die Geschichte wechselt immer wieder die Perspektiven.Dies geschah etwas unstrukturiert und kam dadurch etwas chaotisch daher.Wenn in einem Kapitel aprupt die Sichtweise wechselt kann es schon vorkommen,dass man als Leser überlegen muss, wer denn nun gerade das Wort hat. Sehr grosse Mühe hat sich die Autorin mit der Charakterisierung der Personen gegeben.Die sind von der "bösen"Freundin Eve über die pubertierenden Teenietöchter bis zu etwas klischeehaften Ehemann alle sehr authentisch. Eine unterhaltsame Geschichte, bei der mir etwas der Thrill gefehlt hat.

    Mehr
  • Überzeugender Psychothriller

    Herzgift
    CanisLibrum

    CanisLibrum

    22. June 2016 um 20:47

    Seit langem hab ich mich mal wieder über einen Psychothriller gewagt und wurde nicht enttäuscht. Herzgift von Paula Daly hat mich wirklich sehr überrascht und überzeugt. HandlungNatty (Natasha) und Sean Wainwright führen eine gute Ehe. Sie sind seit 16 Jahren verheiratet, haben zwei Töchter und ein gutgehendes, kleines Hotel im englischen Lake District. Sie haben ein tolles Haus, fahren tolle Autos und können ihren Kindern jeden Luxus bieten. Dafür arbeiten sie hart – vor allem Natty, ohne sie läuft weder das Hotel, noch der Haushalt. Als sie jedoch überstürzt nach Frankreich abreisen muss, weil ihre jüngere Tochter Felicity auf ihrer Klassenfahrt einen Blinddarmdurchbruch erleidet, muss sie ihren Mann, ihre 16-jährige Tochter Alice  und ihre beste Freundin Eve, die gerade zu Besuch ist, alleine zu Hause zurück lassen. Bei ihrer Rückkehr zehn Tage später ist nichts mehr wie es war, Sean gesteht ihr, sich unsterblich in Eve verliebt zu haben. Er zieht mit ihr ins eigene Hotel und lässt seine Frau und seine Kinder ohne Antworten zurück. Natty ist entsetzt und schockiert und kommt mit der Situation nicht zurecht, die Menschen in ihrer Umgebung denken, dass sie verrückt wird. Und dann macht sie sich daran herauszufinden, was während ihrer Abwesenheit passiert ist und entdeckt so einige Geheimnisse. MeinungBereits der Prolog in diesem Buch ist sehr vielversprechend. Man weiß sofort, dass man sich auf so einige Irrungen und Wirrungen gefasst machen muss. Natty und Sean Wainwright führen eine gute, aber herkömmliche Ehe mit all ihren typischen Problemen: die Frau im Haus kümmert sich eigentlich um alles und ist auf sich selbst gestellt, ihr Mann führt Arbeiten nur dann aus, wenn man ihn dezidiert darum bitte und auch dann nicht immer mit Begeisterung. Natty schmeißt den Haushalt, kümmert sich um die Erziehung der Kinder, ums Hotel und seine Mitarbeiter und wenn sie dann nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommt und ihren Mann seelenruhig zeitunglesend im Bett findet, dann ist es nicht sehr verwunderlich, dass sie auf die von ihm geforderten Zärtlichkeiten eher ablehnend reagiert. Sie bezeichnet sich selbst als schwierigen Menschen, leicht reizbar. Sean ist kein schlechter Mensch, er ist auch nicht faul, er hilft grundsätzlich wo er kann und unterstützt seine Frau, ihrer Meinung nach nur einfach nicht genug. Beide haben ihre Ausbildung geschmissen, als Natty mit 18 schwanger wurde und haben dann ihr erstes kleines Hotel eröffnet und nebenher die beiden Kinder groß gezogen. Als Felicity einen Blinddarmdurchbruch auf Klassenfahrt hat fährt Natty entgegen Seans Willen alleine nach Frankreich zu ihrer Tochter  (sie steht unter Schock und er traut ihr das einfach nicht zu). Während ihres Aufenthalts bei Felicity wohnt ihre beste Freundin Eve, die gerade zu Besuch ist, in ihrem Haus und hilft Sean, solange Natty nicht da ist. Alleine im fremder Umgebung mit einem schwer kranken Kind macht sich Natty Gedanken um ihre Ehe, möchte, wenn sie zurück kommt, einiges verbessern, weil sie der Meinung ist, sich viel zu viel Gedanken um alles, außer ihrer Ehe, zu machen. Die Ehe durchlebte Höhen und Tiefen, wie jede andere auch und die beiden haben bisher immer wie Pech und Schwefel zusammen gehalten. Umso mehr steht sie unter Schock als Sean ihr nach ihrer Rückkehr aus Frankreich gesteht, sich in ihre beste Freundin verliebt zu haben. Im ersten Moment gibt Natty einfach auf, denkt sogar kurz über Selbstmord nach. Die Autorin hat die Gedanken und Gefühle der betrogenen Ehefrau toll beschrieben, ich konnte mich in Natty total hineinversetzen und habe so mit ihr mitgelitten und dann auch mit ihr mitgehasst. Denn Hass ist genau das, was Natty Eve gegenüber entwickelt. Nachdem sie Eve mit ihrem Auto rammt und diese Anzeige erstattet, habe ich mein Buch angebrüllt – ich hätte die Geliebte meines Mannes wahrscheinlich nicht so glimpflich davonkommen lassen. Aber das ist auch der Anstoss für Natty einen Weg zu finden, wie sie ihren Mann zurück bekommt und Eve aus ihrem Leben vertreiben kann. Ganz toll hat mir zum Beispiel gefallen, wie Paula Daly die Figur des Sean dargestellt hat. Wie einfach gestrickt er eigentlich ist, wie sehr er sich nach Anerkennung durch einen anderen Menschen sehnt und dadurch innerhalb kürzester Zeit auf die Anmache von Eve hereinfällt, anstatt mit seiner Frau darüber zu sprechen und sie nicht hinter ihrem Rücken zu betrügen, auch wenn er dann im Laufe der Geschichte echte Reue zeigt. Ein wenig unrealistisch fand ich den Zeitraum, in dem sich diese neue „Liebe“ zwischen Sean und Eve entwickelt, ist aber für die restliche Geschichte nicht relevant und daher wahrscheinlich eher kurz gehalten. Natty macht sich also auf die Suche, um irgendetwas über Eve herauszufinden, außer, dass sie eine wirklich eiskalte, berechnende, furchtbare Person ist. Die Boshaftigkeit dieser Person kommt in einer Szene mit der jüngeren Tochter so gut zur Geltung, dass ich beim Lesen echt Gänsehaut bekommen habe. Im Laufe der Geschichte findet man dann aber nicht nur das ein oder andere Geheimnis über Eve heraus, sondern auch andere Personen, von denen man es im ersten Moment nicht glauben kann, haben so manch düstere Vergangenheit. Das Buch ist wirklich toll geschrieben, die einzelnen Charakter wirken gut durchdacht und sehr real (inklusive der bösen Schwiegermutter). Auch die Figuren der beiden Kinder finde ich toll beschrieben, es kommt deutlich hervor, wie unterschiedlich Kinder doch sein können. Der Schreibstil ist einfach, da es sich bei den beschriebenen Personen ja im Grunde genommen um einfache Menschen handelt, aber das Buch wirkt nie langweilig. Und das Ende ist absolut überraschend. FazitAbsolut spannend, ein toller Einblick in die Psyche des Menschen. Empfehlenswert! Lieben Gruß, Canis Librum

    Mehr
  • Wenn die beste Freundin zur Feindin wird...

    Herzgift
    Litis

    Litis

    14. June 2016 um 17:33

    Die Charaktere:Mit Natty Wainwright lernen wir unsere Hauptprotagonistin kennen. Sie ist eine äußerst geschäftige Ehefrau und Mutter und versucht es allen recht zu machen. Zusammen mit ihrem Ehemann Sean leitet sie ein Hotel. Für das Privatleben oder Sorgen um sich selbst hat sie wenig Zeit. Als ihre beste Freundin Eve ihr allerdings Sean ausspannt, erkennt sie, was wirklich wichtig im Leben ist. Zu spät realisiert sie, was sie falsch gemacht hat und dass sie ihre Ehe besser hätte pflegen müssen. Einst eine starke Frau, die sich nie unterkriegen lassen hat, wirft sie das Schicksal vollkommen aus der Bahn und lässt Wesenszüge zum Vorschein kommen, die sie lieber verdrängen möchte.Eve Dalladay ist die langjährige Freundin von Natty. Kennengelernt haben sie sich während des Studiums. Auch wenn Natty dachte, Eve sehr gut zu kennen, muss sie erkennen, dass sie sich schwer getäuscht hat. Eve ist die perfekte Schauspielerin. Sie weiß ganz genau, wie sie sich verhalten muss und was Menschen in diversen Situationen von ihr erwarten. Alles ist einhundertprozentig einstudiert und durchdacht. Sie hat erkannt, dass es nur so funktioniert. Sie krallt sich Sean, um ihn auszunehmen wie eine Weihnachtsgans. Eve ist eine absolut unsympathische Persönlichkeit, denn sie besitzt keine. Wer ist sie? Wie ist sie? Alles ist aufgesetzt und unecht - man weiß einfach nicht, wie sie wirklich tickt.Die Charaktereigenschaften sind wunderbar von Frau Daly dargestellt und konnten mich vollends überzeugen. Alle sind äußerst glaubwürdig und authentisch.Der Schreibstil:Die Autorin verliert sich manchmal in Ausschweifungen und dadurch wirkt die Geschichte stellenweise etwas zäh. Aber ansonsten ist der Schreibstil sehr flüssig und das Buch liest sich gut weg.Frau Daly stellt Natty in der 1. Person dar. Gerade zu Anfang spricht Natty direkt mit dem Leser, was ich bis dato noch nicht so häufig erlebt habe. Mir persönlich hat dies sehr gut gefallen. Es macht alles gleich viel persönlicher.Das Hauptaugenmerk liegt bei Natty, aber auch Eve und die Polizistin Joanne haben einige Parts bzw. Kapitel, in denen man ihre Sichtweise erfährt. Dies gibt einen guten Rundumblick.Das Ende:Schlicht und ergreifend kann ich hier sagen: Das Ende passt! Die Autorin bringt den Psychothriller zu einem überzeugenden Ende und der Plot wird dadurch abgerundet.Fazit:Ein flüssiger Schreibstil mit glaubwürdigen und überzeugenden Charakteren und einem Thema, das leider nie "aus der Mode" kommen wird.4 1/2 von 5 Isis'

    Mehr
  • Gut gelungenes Buch

    Herzgift
    DunklesKapitel

    DunklesKapitel

    05. June 2016 um 23:31

    Das Buch Herzgift beschreibt regelrecht einen wahren Alptraum einer glücklichen Familie. Die Enttäuschung, Ratlosigkeit und Machtlosigkeit von Netty ließ mich nicht mehr los und ich fing an, sie zu bemitleiden. Man musste nicht lange lesen um die ersten Hinweise zu erhalten, wer Eve wirklich war. Das Buch verlor meiner Meinung nach in keinem Kapitel die Spannung. Der Kampf, den Glauben der Familie zu gewinnen was Eve betrifft, ließ mich mit Netty mitfiebern. Nachdem die Geschichte über so viele Kapitel aufgebaut und perfektioniert wurde, fand ich es Schade, dass das Ende so plötzlich und kurz geschildert wurde. Ebenfalls stell ich mir die Frage was aus ihnen geworden ist, wie ihr Leben weitergeht. Diese Antwort liegt in der Fantasie jedes einzelnen Lesers.Alles in allem ein gut gelungenes Buch.

    Mehr
  • … mit einigen interessanten Entwicklungen, unterhaltsam zu lesen.

    Herzgift
    twentytwo

    twentytwo

    01. June 2016 um 17:02

    Eve kennt das Geheimnis das Sean und Natty zusammenschweißt. Das ist ihr Kapital und so fühlt sie sich unheimlich stark, als sie Nattys Abwesenheit nutzend, Sean verführt. Als Natty nach Hause zurückkehrt, ist es längst zu spät ihre Ehe zu retten. Die Erkenntnis, dass ihre älteste und beste Freundin sich, nach so vielen Jahren, als dermaßen falsch und hinterhältig entpuppt, trifft sie schwer. In ihrem Kopf herrscht Chaos, doch erst nach einer absoluten Kurzschlusshandlung, die sie beinahe in den Knast bringt, besinnt sie sich und versucht herauszufinden wer Eve wirklich ist. Als Eve, die in der Zwischenzeit mit allen Mitteln versucht die Familie restlos zu zerstören, mitbekommt dass sie droht aufzufliegen, gibt es für sie kein Halten mehr und sie setzt alles daran möglichst schnell an ihr Ziel zu kommen.Spannend, wenn auch ohne großen psychologischen Tiefgang, wird beschrieben wie sich Natty langsam an die wahre Eve und ihren krankhaften Charakter herantastet. Parallel dazu treibt Eve ihr perverses Spiel immer weiter auf die Spitze, doch während Sean sich nach wie vor um den Finger wickeln lässt, fangen die beiden Töchtern langsam an zu zweifeln. Instinktiv spüren sie, dass etwas nicht stimmen kann und sie beginnen sich immer heftiger gegen Eve aufzulehnen.Ein strategisch geschickt aufgebauter Plot, bei dem es den Protagonisten teilweise an überzeugender Authentizität mangelt, so dass viele ihrer Handlungen wenig durchdacht und unangemessen wirken.FazitSehr flüssig zu lesen, ist „Herzgift“, trotz einiger Schwächen, auf alle Fälle eine unterhaltsame und empfehlenswerte Lektüre.

    Mehr
  • Ganz nett aber nichts Überragendes

    Herzgift
    tootsy3000

    tootsy3000

    18. May 2016 um 20:46

    Erst mal muss ich sagen, dass mir Natty als Mensch von Beginn an unsympathisch war. Ihre ganze Art und ihr Umgang mit den Kindern und mit ihrem Mann, einfach ihr ganzes perfektionistisches Gehabe, dem konnte ich nichts abgewinnen.  Nichts desto trotz tat sie mir doch Leid. Das es Natty regelrecht die Füße unter dem Boden wegzog, ist durchaus verständlich. Keine Frau verdient es so von ihrem Partner hintergangen zu werden. Noch dazu von der scheinbar besten Freundin. Auch Sean ist mir nicht wirklich sympathisch. Auch wenn das glückliche Zusammenleben der Eheleute eher nach Außen hin mehr Schein als Sein hatte, war er zu schnell bereit sich auf Eve einzulassen. Und Eve hatte natürlich leichtes Spiel. Da brauchte sie gar nicht allzu tief in die weibliche Trickkiste zu greifen. Ein sexy Outfit, etwas Make-up und ein paar nette Worte und voila - sie hatte ihn an der Angel. Der Ablauf der Geschichte ist gut strukturiert, auch wenn mir die Sinnhaftigkeit einiger Handlungsabläufe nicht ganz klar waren. Die Psychospielchen waren ok, boten aber nicht wirklich Neues. Nattys Zorn und Machtlosigkeit war spürbar und man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Doch reagierte sie, die Perfektionistin, die, die alles immer unter Kontrolle hielt mitunter kopflos und überschnell. In diesen Phasen war ihr Eve, auch wenn nur oberflächlich, um einiges überlegen. Als richtig spannend empfand ich die Geschichte nicht. Dafür waren mir die Charaktere zu oberflächlich und die Handlung zu seicht. Zugutehalten muss man der Autorin aber, auch wenn im Ablauf viel vorhersehbar war, sie auch einige Wendungen in die Geschichte brachte, welche für etwas mehr Bewegung und Richtungswechsel sorgten. Grandios fand ich den Schluss. "Liebe Beste Freundin, pass auf wie kaltblütig eine Beste Freundin sein kann, wenn du ihr den Mann ausspannst", kann ich da nur sagen! Mein Fazit: Ein schneller und einfach zu lesender Spannungsroman für zwischendurch. Ein bisschen Sex, ein bisschen Drama, aber wirklich Neues und Tiefgründiges bietet dieser Roman nicht. Für mich ein sogenannter “Ladythriller” den man sich zwischendurch als leichte Lektüre durchaus gönnen kann.

    Mehr
  • Tolles Buch

    Herzgift
    Ignatia

    Ignatia

    23. April 2016 um 12:37

    KlappentextEine glückliche Ehe, zwei hinreißende Töchter und ein florierendes kleines Hotel im englischen Lake District: Natty und Sean Wainwright stehen auf der Sonnenseite des Lebens. Das Glück wird getrübt, als die jüngere Tochter auf der Klassenfahrt schwer erkrankt. Natty macht sich sofort auf den Weg nach Frankreich – nur gut, dass ihre beste Freundin Eve gerade zu Besuch ist und Sean in Nattys Abwesenheit unterstützen kann. Doch als Natty nach zwei Wochen zurückkehrt, erwartet sie ein Albtraum: Eve hat ihr den Mann ausgespannt und ihr Zuhause übernommen. Selbst ihre Töchter werden von Eve umgarnt. Natty ist fassungslos. Die einst so enge Frauenfreundschaft wandelt sich in nackten Hass – und ein mörderischer Zweikampf beginnt …Über den Autor (laut Amazon)Paula Daly wurde in Lancashire geboren und lebt heute mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und Hund Skippy im englischen Lake District. Sie arbeitete freiberuflich als Physiotherapeutin, lebte für kurze Zeit in Frankreich, vermisste aber bald den gewohnten Trubel und kehrte nach Großbritannien zurück. Ihr Debütroman, "Der Mädchensucher" – in Deutschland zunächst unter dem Titel "Die Schuld einer Mutter" erschienen –, wurde von Presse und Lesern begeistert gefeiert. Er legte den Grundstein für Paula Dalys Karriere als Autorin brillanter psychologischer Spannungsromane.Meine MeinungDa ich bereits Bücher dieser Autorin gelesen habe war dieser Thriller natürlich ein "Must Have" und ich habe es nicht bereut.Natty ist glücklich verheiratet, führt mit Ihrem Mann Sean ein gut florierendes Hotel, welches sie auch voll und ganz auslastet. Dazu ist sie sehr ehrgeizig, mag alles unter einen Hut bekommen, die Kinder sollen nicht zu kurz kommen. Aber die Ehe scheint darunter zu leiden, da sie abends einfach nur müde und fertig ist.Das Unglück geschieht, als Ihre Tochter während eines Auslandsaufenthaltes einen Unfall erleidet und im Krankenhaus landet. Sie lässt alles stehen und liegen, fliegt sofort dorthin um an Ihrer Seite zu sein.Als sie jedoch zwei Wochen später zurück nach Hause kommt, hat Ihre Freundin Eve Ihr den Mann ausgespannt und ist dabei, in Ihr Haus einzuziehen.Ein Alptraum den wohl keine Frau erleben mag. Das zeigt aber eigentlich auch nur, dass vorher schon nicht mehr alles im reinen gewesen sein kann. Von heute auf morgen verlässt man eigentlich nicht den Partner, nicht, wenn die Liebe noch eine wichtige Rolle spielt.In diesem Buch bekommt man deutlich vor Augen geführt dass die Arbeit nicht der Lebensmittelpunkt darstellen soll. Natty versucht alles, um in der Firma perfekt zu sein, über alles den Überblick zu behalten und die Kontrolle nicht abgeben zu wollen.Doch dass dies nicht immer gut ist merkt man an der Ehe. Sie hat, obwohl Sean Ihre große Liebe von früher ist, einfach nicht mehr die Zeit und die Muße, um auf seine Bedürfnisse einzugehen. Doch er ist auch nur ein Mann und einfach leicht zu verführen.Eve, die beste Freundin von Natty aus Studienzeiten ist "zufällig" vor Ort, als das Unglück geschieht und bietet selbstverständlich Ihre Hilfe an. Wer soll auch daran zweifeln dass sie es nur gut meint und der Familie Halt geben mag?Doch Natty erkennt sofort nach der Rückkehr das dies wohl ein großer Fehler gewesen ist. Sie muss nun für alles kämpfen was ihr lieb und teuer ist. Ihr Mann, Ihre Kinder, Ihr Haus.Paula Daly schafft es hier gekonnt den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Die Idee hinter dem Buch ist einfach nur schlimm und kann wohl in jeder Familie so stattfinden. Also dass Ehepartner durch eine dritte Person entzweit werden. Die Liebe muss groß sein um solch einen Vertrauensbruch zu kitten. Doch was ist wenn eine Person lügt und hintergeht? Wem soll man glauben? Man steckt in einer Zwickmühle. Die Geliebte, die Frau, die seit Jahren an der Seite steht? Ich glaube Sean hat es hier verdammt schwer. Seine Gefühle werden Achterbahn fahren, die Kinder sind ja auch noch im Spiel und müssen beschützt werden.Hier herrscht eine solche Eiskälte in Bezug auf Eve, dass man nur das frösteln bekommt, wie kann ein Mensch nur so dermassen abgebrüht sein?Doch Natty wäre nicht Natty, wenn sie mit allen Mitteln versucht zu retten, was sie liebt. Sie kämpft wie eine Löwin um ihr Leben und Hab und Gut.Das Buch wird sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit geschrieben. Der Schreibstil ist trotz allem sehr leicht und man kann den Handlungen wunderbar folgen. Allerdings finde ich manche Passagen ein wenig zu langatmig, die hätten kürzer ausfallen dürfen!FazitEin Buch was unter die Haut geht und auch zum nachdenken anregt! Das was hier beschrieben wurde kann wohl in jeder Ehe passieren und sollte man nie vergessen. Eine Ehe verblüht gnz schnell wenn man sich nicht um sie kümmert!Sterne****

    Mehr
  • Was sich so beste Freundin nennt….

    Herzgift
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    22. April 2016 um 11:51

    Wenn der Klappentext schwärmt, Paula Daly besagt die Gabe, „feinste psychologische Nuancen“ einzufangen, dann ist dies zumindest im Thriller selbst in dieser hohen Form wiederzufinden.Eher generalisierend und nur an wenigen Stellen bietet Daly dem Leser Erklärungsmuster und spinnt feinste, psychologische Fäden (in der ein oder anderen Verführungsszene oder wenn sich eine Mutter im Buch Gedanken über Narzissmus macht).Ansonsten verbleibt Daly in der Motivation des Handelns ihrer Personen eher ein Stück an der Oberfläche, bietet aber nichtsdestotrotz eine sehr geschickt und strategisch auf den punkt auftretende Frau, die nicht zeigt, was sie will, dies aber sehr genau weiß. Wie sie auch weiß, wie sie bekommt, was sie will.Wobei im Lauf der Ereignisse aus dieser einen trickreichen Frau durchaus zwei Frauen werden, denn Natty wird, nachdem sie erst einmal gründlich schockiert ist, danach gründlich in die Ecke getrieben sich wiederfindet und zudem alles beginnt, gegen sie zu sprechen, das Feld nicht kampflos räumen.Im Gegenteil, was das Ende des Thrillers angeht, erschauert der Leser fast vor dem, was an Härte auch in Natty liegt. Das hätte man von dieser hart arbeitenden, sich als Mutter aufopfernden Frau kaum gedacht.Zudem bietet der Verzicht auf seitenweise tiefe und psychologische Erläuterungen über mögliche „Krankheitsbilder“ einen zweiten Vorteil. Das Tempo im Buch wird durchgehend hochgehalten, die emotionale Nähe des Lesers bei den Beteiligten, vor allem für die beiden beteiligten Kinder wird immer wieder neu unterfüttert, so dass durchaus eine spannungsreiche Unterhaltung entsteht.Wer gewinnt, wer verliert, warum tun die, was sie tun und wer wird alles am Ende als Opfer im Raum stehen, das sind die Fragen, die Paula Daly von Beginn an mitschwingen lässt, die sie an den entsprechenden Stellen auch mit nachdrücklicher Härte umsetzt und den Leser darin immer wieder neu „aufschreckt“.In eher einfacher, schlichter Sprache und mit einigen doch eher unglaubwürdigen Verkettungen (wie schnell da der ein oder andere Mann mit glasigen Augen fast sabbert, wie wenig so manches an der Geschichte von Eve anfangs hinterfragt wird, wie schnell man scheinbar „aus dem Verkehr“ gezogen werden kann) entfaltet Daly so zwar nicht unbedingt hoch realistisch, aber dennoch hoch-spannend das Wirken einer „Femme Fatal“ und das Werden zu einer, zumindest in Teilen, einer eher burschikosen Frau zu einer ebensolchen „Femme Fatal“, wenn es um Schutz und Rettung ihres Lebensgebäudes geht.Auch wenn das ein oder andere nicht ganz auserzählt wirkt und manche Hintergründe ein Mehr an Erläuterungen verdient gehabt hätten, unterhaltsam und spannend ist das Buch allemal und auch in Kleinigkeiten (was die Schwiegermutter und deren Haltung zu Natty angeht) lassen Boshaftigkeiten hier nicht lange auf sich warten.

    Mehr