Paula Dreyser

 4.7 Sterne bei 22 Bewertungen
Autor von Calling USA, Mein GI für einen Sommer und weiteren Büchern.

Alle Bücher von Paula Dreyser

Paula DreyserCalling USA
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Calling USA
Calling USA
 (19)
Erschienen am 17.03.2016
Paula DreyserMein GI für einen Sommer
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mein GI für einen Sommer
Mein GI für einen Sommer
 (3)
Erschienen am 31.07.2016
Paula DreyserCalling USA
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Calling USA
Calling USA
 (0)
Erschienen am 27.01.2016

Neue Rezensionen zu Paula Dreyser

Neu
LaMenschs avatar

Rezension zu "Mein GI für einen Sommer" von Paula Dreyser

2 Freundinnen mit ähnlicher Geschichte in anderen Umständen
LaMenschvor 2 Jahren

Mainz, 1975: ein Teil Deutschlands wird von den USA besetzt. 2 Freundinnen haben sich jeweils einen Amerikaner geangelt. Die eine hat ihre Familie darüber unterrichtet und ihre Beziehung wird gebilligt, die andere hat ihrer Familie nicht darüber unterrichtet, denn sie weiß, dass sie niemals die Erlaubnis dafür bekommen würde. D.h. muss auch immer darauf aufpassen, dass niemand sie mit ihrem Freund sieht, der sie ihre Eltern verraten könnte. Genau diese Umstände machen die Beziehung erst interessant, denn es ist doch immer etwas Nervenkitzel dabei, ein öffentliches Lokal zu besuchen ohne der Gefahr zu begegnen, verraten zu werden.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr einfach gehalten und das Buch daher zum zum entspannen. Es ist auch keine lange Geschichte, es sind lediglich ca. 145 Seiten zu lesen. Die Geschichte hat große Ähnlichkeit mit einem anderen Roman derselben Autorin, daher kann es sein, wenn man ihn gelesen hat, dass einem die Geschichte vorkommt, als hätte man sie schon gelesen. Meiner Meinung nach müsste auch in den wörtlichen Reden der Amerikaner die Grammatik anders dargestellt werden, denn sie sprechen perfektes Deutsch und können eigentlich noch nicht so lange in Deutschland stationiert sein, der das Lernen der deutschen Sprache ist damals wie heute nicht sehr leicht. Das macht leider einige Stellen des Buches etwas unrealistisch.

Damit die Geschichte trotzdem wirklich gefesselt hat und ich sie innerhalb kürzester Zeit gegeben habe vergebe ich einzigartige 4 von 5 Sternen!

Kommentieren0
4
Teilen
liberty52s avatar

Rezension zu "Mein GI für einen Sommer" von Paula Dreyser

Deutsch-Amerikanische Beziehung
liberty52vor 2 Jahren

Marita, die Gymnasiastin, lernt Anthony, einen GI kennen und lieben. Aber natürlich bleibt die Liebe dieser internationalen Beziehung nicht problemlos. Meisterhaft versteht es die Autorin, den Leser ins Mainz des Jahres 1976 zurückzuversetzen und die politischen Probleme zu Zeiten des kalten Krieges mit einzuflechten. Man sieht bildhaft die Mode, Telefonzellen, eine Zeit ohne Handys dafür mit echten Verabredungen vorbeiziehen, ebenso wie Moralvorstellungen, Schnittchen, Käsespießchen und das widersprüchliche Verhalten zwischen der deutschen Bevölkerung und Selbstverständnis der Amerikaner. Die Geschichte ist ansprechend mit Tiefgang und viel Gefühl und sie findet sogar einen Bezug zur Gegenwart. Ein Kurzroman, der den Leser mitfühlen lässt, zum Lachen und zum Weinen. Gerne empfehle ich das Buch weiter.

Kommentieren0
3
Teilen
mordsbuchs avatar

Rezension zu "Calling USA" von Paula Dreyser

Ein mitreißender Roman
mordsbuchvor 2 Jahren


Buchinfo
Calling USA - Paula Dreyser
Broschiert - 324 Seiten - ISBN-13: 978-3944824543
Verlag: VA - Verlag Aretz - Erschienen: 17. März 2016
EUR 12,95
Kurzbeschreibung
Es beginnt mit alten Fotos … Nach mehr als dreißig Jahren findet Lydia Steve wieder – über Facebook. Ende der siebziger Jahre waren sie ein Paar, eine junge Deutsche und ein amerikanischer Soldat. 
Der Hauptteil des Romans handelt von dieser Beziehung, von ihren Höhen und Krisen, dem heftigen, teilweise verzweifelten Bemühen der beiden und dem Scheitern am Ende. Der Leser wird zurückgeführt in die späten siebziger Jahre.
"Calling USA" ist aber mehr als ein Liebesroman. Es ist ein Buch über vielfältige, miteinander verwobene Beziehungen, denn Lydias und Steves persönliche Geschichte ist mit vielen anderen Geschichten verbunden. Eingebettet ist dieses „Beziehungs-Patchwork“ in die Ära des Kalten Krieges mit ihrer sehr speziellen Weltordnung, ihren Werten und Einstellungen und ihrem spezifischen Zeitgeist. Der Roman ist insoweit ein Stück erlebte Zeitgeschichte. 
Auch die Lokalgeschichte ist von Bedeutung. Der Roman spielt im Rhein-Main-Gebiet, in erster Linie in Mainz. Die meisten Schauplätze sind real, viele der geschilderten Ereignisse fanden tatsächlich statt.
Die Frage ist, ob Lydia nach so vielen Jahren die Chance bekommt, das, was sie umtreibt, endlich zu klären, denn Steve ist schwerkrank …
Bewertung
„Calling USA“ ist der Debütroman der Autorin Paula Dreyser. Es ist der erste Teil der Reihe: Deutsch-amerikanische Begegnungen in Zeiten des Kalten Krieges.
Die Autorin hat hier wirklich ein tolles Werk geschaffen. Durch ihre gute Recherchearbeit kann sie so detailliert schreiben, das man sich als Leser mit ihr auf eine Zeitreise begibt und man sich alles sehr deutlich vorstellen kann.
Eine fesselnde Geschichte rund um die beiden Hauptcharaktere Lydia und Steve. Beide waren mir von Anfang an sympathisch.
Ich finde die Mischung des Buches ist perfekt, zum einen die ergreifende Liebesgeschichte und zum anderen die Reise zurück in die 70er Jahre, in der vor allem die politische Situation der Zeit wiedergegeben wird.
Mich konnte das Buch wirklich fesseln und ich bin gespannt wie diese Reihe weiter geht.
Fazit: Ein mitreißender Roman. Ein Stück deutsche Geschichte gemischt mit einer gefühlvollen Liebesbeziehung. 5 Sterne!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
VA-Verlags avatar

Ganz herzlich lade ich alle interessierten Leser zur fünften Leserunde des VA-Verlages ein. Verlost werden 10 Bücher, Taschenbücher oder E-Books für den Kindle.
Die Autorin begleitet die Leserunde, steht während der gesamten Zeit zur Verfügung.
„Calling USA“ ist ein Liebesroman, aber auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte. Der größte Teil der Handlung spielt in den späten 70er-Jahren

Klappentext
Es beginnt mit alten Fotos … Nach mehr als dreißig Jahren findet Lydia Steve wieder – über Facebook. Ende der siebziger Jahre lernten sie sich in Mainz kennen und waren mehrere Jahre ein Paar, eine junge Deutsche und ein amerikanischer Soldat. Am Ende scheiterte die Beziehung trotz aller Bemühungen.
„Calling USA“ ist aber mehr als ein Liebesroman. Es ist ein Roman über Beziehungen, denn Lydias und Steves persönliche Geschichte ist mit vielen anderen Geschichten verwoben. Eingebettet ist dieses „Beziehungs-Patchwork“ in die Ära des Kalten Krieges mit ihrer sehr speziellen Weltordnung, ihren Werten und Einstellungen, ihrem spezifischen Zeitgeist und ihrer Alltagskultur. „Calling USA“ ist daher auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte.
Die Frage ist, ob Lydia nach so vielen Jahren die Chance bekommt, das, was sie umtreibt, endlich zu klären, denn Steve ist schwerkrank …

Leseproben und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite der Autorin http://www.paula-dreyser.de/de/
Leseproben und Geschichten aus den 70ern stehen auf dem Mainzer Blog https://goo.gl/WjuPe0
Rezensionen gibt es auf dem Blog von Ira Ebner http://goo.gl/b3ysHk
und auf Amazon http://goo.gl/tRliK6

Das Making-Of oder – die sozialen Medien machten es möglich
Im Februar 2014 startete Paula Dreyser auf Facebook ihre Suche nach früheren Freunden aus der deutsch-amerikanischen Szene der späten 70er Jahre im Rhein-Main-Gebiet. Sie wurde fündig – in verschiedenen Facebook-Gruppen. Und nicht nur das. 2015 kam es zu mehreren Treffen in Deutschland und den USA, Wiedersehen mit Jugendfreuden nach fast 40 Jahren. Per Facebook, E-Mail und Skype wurden die Kontakte gepflegt.
In einer kleineren Gruppe entstand ein reger Austausch darüber, wie „es“ früher war, im Kalten Krieg, in den Diskotheken, wie die GIs Deutschland und die Deutschen erlebten und wie es für ein deutsches Mädchen war, mit einem GI „zu gehen“.
Inspiriert von den vielen höchst unterschiedlichen persönlichen Geschichten, nicht zuletzt von den Frauen, die in die USA ausgewandert waren und auch von denen, die sich dagegen entschieden hatten, entschloss sie sich, einen Roman zu schreiben.

Aus dem Fundus an Erlebnissen hat Paula Dreyser die Geschichte von Lydia und Steve konstruiert, eine Geschichte, die genau so hätte passiert sein können – eine schwierige Liebe in schwierigen Zeiten.
Als Kultur- und Sozialwissenschaftlerin ging es der Autorin auch darum, etwas von dem Leben in den späten 70ern widerzuspiegeln.

Der Verlag
Als kleiner Verlag bemühen wir uns, deutsche Autoren aufzunehmen und zu fördern. Wir publizieren Fantasy, Erotik und Liebesromane, nehmen aber auch Historisches und Heimatliches in unser Programm auf. Neben dem Bereich der Kinder-& Jugendbücher wurde der der Sachbücher, insbesondere der für Trainer/innen und Lehrer/innen intensiv ausgebaut. Gerne könnt ihr die Homepage des VA-Verlags besuchen: www.va-verlag.de

Die Autorin
Wie bereits erwähnt führt Paula Dreyser durch die Leserunde.

Verlosung
Wie gesagt, verlost werden 10 Bücher, nach Wahl Taschenbücher oder E-Books für den Kindle.

Bewerbung
Die Frist endet am 30.06.2016. Bewerben kann sich jeder Leser, der auf LovelyBooks mindestens zwei aussagekräftige Rezensionen eingestellt hat.
Außerdem interessieren mich zwei der Gründe, warum du dich für den Roman interessierst.
Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, die mindestens bei LovelyBooks und Amazon eingestellt werden sollte.
Wer das Buch bereits gelesen hat und mitmachen möchte, ist herzlich und ganz ausdrücklich eingeladen!
Verlag und Autorin freuen sich auf euch!


Zur Leserunde
VA-Verlags avatar

Einladung zur Leserunde

Ganz herzlich lade ich alle interessierten Leser zur dritten Leserunde des VA-Verlages ein. Vorgestellt wird „Calling USA“ von Paula Dreyser.
Gleich vorab: Die Autorin begleitet die Leserunde, steht während der gesamten Zeit zur Verfügung.
„Calling USA“ ist auch, aber nicht nur, ein Liebesroman. Die Handlung vollzieht sich auf zwei Ebenen: in den späten 70er Jahren und in der aktuellen Zeit. Die späten 70er „einzufangen“, den Leser dorthin zurückzuführen, ist ein wesentliches Anliegen des Romans.

Klappentext

Es beginnt mit alten Fotos … Nach mehr als dreißig Jahren findet Lydia Steve wieder – über Facebook. Ende der siebziger Jahre lernten sie sich in Mainz kennen und waren mehrere Jahre ein Paar, eine junge Deutsche und ein amerikanischer Soldat. Am Ende scheiterte die Beziehung trotz aller Bemühungen.
„Calling USA“ ist aber mehr als ein Liebesroman. Es ist ein Roman über Beziehungen, denn Lydias und Steves persönliche Geschichte ist mit vielen anderen Geschichten verwoben. Eingebettet ist dieses „Beziehungs-Patchwork“ in die Ära des Kalten Krieges mit ihrer sehr speziellen Weltordnung, ihren Werten und Einstellungen, ihrem spezifischen Zeitgeist und ihrer Alltagskultur. „Calling USA“ ist daher auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte.
Die Frage ist, ob Lydia nach so vielen Jahren die Chance bekommt, das, was sie umtreibt, endlich zu klären, denn Steve ist schwerkrank …

Leseproben findet ihr auf der Webseite der Autorin http://goo.gl/xNeRsZ
Und auf dem Mainzer Blog https://goo.gl/4ssFI3

Rezensionen gibt es auf dem Blog von Ira Ebner http://goo.gl/b3ysHk
und auf Amazon http://goo.gl/tRliK6

Das Making-of oder – die sozialen Medien machten es möglich

Im Februar 2014 startete Paula Dreyser auf Facebook ihre Suche nach früheren Freunden aus der deutsch-amerikanischen Szene der späten 70er Jahre im Rhein-Main-Gebiet. Sie wurde fündig – in verschiedenen Facebook-Gruppen. Und nicht nur das. 2015 kam es zu mehreren Treffen in Deutschland und den USA, Wiedersehen mit Jugendfreuden nach fast 40 Jahren. Per Facebook, E-Mail und Skype wurden die Kontakte gepflegt.
In einer kleineren Gruppe entstand ein reger Austausch darüber, wie „es“ früher war, im Kalten Krieg, in den Diskotheken, wie die GIs Deutschland und die Deutschen erlebten und wie es für ein deutsches Mädchen war, mit einem GI „zu gehen“.
Inspiriert von den vielen höchst unterschiedlichen persönlichen Geschichten, nicht zuletzt von den Frauen, die in die USA ausgewandert waren und auch von denen, die sich dagegen entschieden hatten, entschloss sie sich, einen Roman zu schreiben.

Aus dem Fundus an Erlebnissen hat Paula Dreyser die Geschichte von Lydia und Steve konstruiert, eine Geschichte, die genau so hätte passiert sein können – eine schwierige Liebe in schwierigen Zeiten.
Als Kultur- und Sozialwissenschaftlerin ging es der Autorin auch darum, etwas von dem Leben in den späten 70ern widerzuspiegeln.

Der Verlag

Als kleiner Verlag bemühen wir uns, deutsche Autoren aufzunehmen und zu fördern. Wir publizieren Fantasy, Erotik und Liebesromane, nehmen aber auch Historisches und Heimatliches in unser Programm auf. Neben dem Bereich der Kinder-& Jugendbücher wurde der der Sachbücher, insbesondere der für Trainer/innen und Lehrer/innen intensiv ausgebaut. Nebenbei entwerfen wir Cover, Flyer, Plakate und Co. aus reiner Leidenschaft – nicht nur für unsere Autoren! Gerne könnt ihr die Homepage des VA-Verlags besuchen: www.va-verlag.de

Die Autorin

Wie bereits erwähnt führt Paula Dreyser durch die Leserunde.

Verlosung und Bewerbung

Verlost werden fünf Taschenbücher und fünf E-Books (nur für Amazon). Bitte teilt mir mit, welches Format für Euch in Frage kommt.
Die Frist endet am 19.03.2016., 18.00 Uhr.
Bewerben kann sich jeder Leser, der auf LovelyBooks mindestens zwei aussagekräftige Rezensionen eingestellt hat. Außerdem interessieren mich zwei der Gründe, warum du dich für den Roman interessierst.
Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, die mindestens bei LovelyBooks und Amazon eingestellt werden sollte.
Wer schon ein Buch gekauft hat, ist selbstverständlich ebenfalls herzlich eingeladen.


Zur Leserunde

Community-Statistik

in 22 Bibliotheken

auf 1 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks