Neuer Beitrag

VA-Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ganz herzlich lade ich alle interessierten Leser zur fünften Leserunde des VA-Verlages ein. Verlost werden 10 Bücher, Taschenbücher oder E-Books für den Kindle.
Die Autorin begleitet die Leserunde, steht während der gesamten Zeit zur Verfügung.
„Calling USA“ ist ein Liebesroman, aber auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte. Der größte Teil der Handlung spielt in den späten 70er-Jahren

Klappentext
Es beginnt mit alten Fotos … Nach mehr als dreißig Jahren findet Lydia Steve wieder – über Facebook. Ende der siebziger Jahre lernten sie sich in Mainz kennen und waren mehrere Jahre ein Paar, eine junge Deutsche und ein amerikanischer Soldat. Am Ende scheiterte die Beziehung trotz aller Bemühungen.
„Calling USA“ ist aber mehr als ein Liebesroman. Es ist ein Roman über Beziehungen, denn Lydias und Steves persönliche Geschichte ist mit vielen anderen Geschichten verwoben. Eingebettet ist dieses „Beziehungs-Patchwork“ in die Ära des Kalten Krieges mit ihrer sehr speziellen Weltordnung, ihren Werten und Einstellungen, ihrem spezifischen Zeitgeist und ihrer Alltagskultur. „Calling USA“ ist daher auch ein Stück erlebte Zeitgeschichte.
Die Frage ist, ob Lydia nach so vielen Jahren die Chance bekommt, das, was sie umtreibt, endlich zu klären, denn Steve ist schwerkrank …

Leseproben und weitere Informationen findet ihr auf der Webseite der Autorin http://www.paula-dreyser.de/de/
Leseproben und Geschichten aus den 70ern stehen auf dem Mainzer Blog https://goo.gl/WjuPe0
Rezensionen gibt es auf dem Blog von Ira Ebner http://goo.gl/b3ysHk
und auf Amazon http://goo.gl/tRliK6

Das Making-Of oder – die sozialen Medien machten es möglich
Im Februar 2014 startete Paula Dreyser auf Facebook ihre Suche nach früheren Freunden aus der deutsch-amerikanischen Szene der späten 70er Jahre im Rhein-Main-Gebiet. Sie wurde fündig – in verschiedenen Facebook-Gruppen. Und nicht nur das. 2015 kam es zu mehreren Treffen in Deutschland und den USA, Wiedersehen mit Jugendfreuden nach fast 40 Jahren. Per Facebook, E-Mail und Skype wurden die Kontakte gepflegt.
In einer kleineren Gruppe entstand ein reger Austausch darüber, wie „es“ früher war, im Kalten Krieg, in den Diskotheken, wie die GIs Deutschland und die Deutschen erlebten und wie es für ein deutsches Mädchen war, mit einem GI „zu gehen“.
Inspiriert von den vielen höchst unterschiedlichen persönlichen Geschichten, nicht zuletzt von den Frauen, die in die USA ausgewandert waren und auch von denen, die sich dagegen entschieden hatten, entschloss sie sich, einen Roman zu schreiben.

Aus dem Fundus an Erlebnissen hat Paula Dreyser die Geschichte von Lydia und Steve konstruiert, eine Geschichte, die genau so hätte passiert sein können – eine schwierige Liebe in schwierigen Zeiten.
Als Kultur- und Sozialwissenschaftlerin ging es der Autorin auch darum, etwas von dem Leben in den späten 70ern widerzuspiegeln.

Der Verlag
Als kleiner Verlag bemühen wir uns, deutsche Autoren aufzunehmen und zu fördern. Wir publizieren Fantasy, Erotik und Liebesromane, nehmen aber auch Historisches und Heimatliches in unser Programm auf. Neben dem Bereich der Kinder-& Jugendbücher wurde der der Sachbücher, insbesondere der für Trainer/innen und Lehrer/innen intensiv ausgebaut. Gerne könnt ihr die Homepage des VA-Verlags besuchen: www.va-verlag.de

Die Autorin
Wie bereits erwähnt führt Paula Dreyser durch die Leserunde.

Verlosung
Wie gesagt, verlost werden 10 Bücher, nach Wahl Taschenbücher oder E-Books für den Kindle.

Bewerbung
Die Frist endet am 30.06.2016. Bewerben kann sich jeder Leser, der auf LovelyBooks mindestens zwei aussagekräftige Rezensionen eingestellt hat.
Außerdem interessieren mich zwei der Gründe, warum du dich für den Roman interessierst.
Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, die mindestens bei LovelyBooks und Amazon eingestellt werden sollte.
Wer das Buch bereits gelesen hat und mitmachen möchte, ist herzlich und ganz ausdrücklich eingeladen!
Verlag und Autorin freuen sich auf euch!


Autor: Paula Dreyser
Buch: Calling USA
1 Foto

Tuzzi

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen

Ich würde gern an der Leserunde teilnehmen. Meine Schwester hat 10 Jahre für die U.S. Army in Bremerhaven gearbeitet. Ich habe nach meiner Ausbildung an der inlingua Schule 6 Wochen die American Language Academy in Berkeley/Kalifornien besucht und Verwandte meiner Mutter wohnen in Clearlake, Iowah.
Super, ich bin die erste Bewerberin!

VA-Verlag

vor 1 Jahr

Alle Bewerbungen
@Tuzzi

Hallo Tuzzi, du bist ja wirklich schnell. Danke für dein Interesse. Dein "Profil" passt ja ziemlich gut! Gruß Paula

Beiträge danach
251 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

RDooDoo

vor 1 Jahr

Ist die Handlung nachvollziehbar? Stärken und Schwächen des Plots?

Die Handlung war gut, die Liebesgeschichte war auch nicht übertrieben oder nicht nachvollziehbar, sondern realistisch und gut.

Die Stärken waren definitiv die Details aus der Vergangenheit, der Schreibstil, die Charaktere und der Plot.

Die Schwächen waren die Vielzahl der Charaktere und dass, meiner Meinung nach, teilweise nicht genug auf die Beziehung eingegangen wurde.

RDooDoo

vor 1 Jahr

Schlussbetrachtung und Rezension

Ich möchte mich noch einmal dafür bedanken, dass ich dieses Buch bekommen habe. Es hat mir wirklich Spaß gemacht zu lesen und die Geschichte von Lydia und Steve mitzuerleben.

Meine Rezension folgt :)

RDooDoo

vor 1 Jahr

Schlussbetrachtung und Rezension

Die Rezension ist soweit fertig: http://www.lovelybooks.de/autor/Paula-Dreyser/Calling-USA-1227205231-w/rezension/1267556444/
Die kommt natürlich auch noch auf Amazon :)

Tuzzi

vor 1 Jahr

Schlussbetrachtung und Rezension

Ich habe das Buch durch und es hat mir gut gefallen. Es ist einerseits irgendwie tragisch, dass Lydia und Steve nicht ihr Leben miteinander verbracht haben, andererseits haben sie beide eine Tochter und hatten sicherlich auch gute Zeiten.
Dass sie nicht geheiratet haben, beruht in erster Linie auf Missverständnissen und unglücklichen Zufällen. So was nennt man Schicksal.
Das Buch ist gut geschrieben, obwohl es nicht durchgehend spannend ist. Das war wohl auch nicht unbedingt die Absicht der Autorin. Hier geht es wohl auch darum, die Situation zwischen Amerikanern und Deutschen in der schwierigen Zeit des Kalten Krieges aufleben zu lassen.
Gut finde ich das Einarbeiten des aktuellen Zeitgehens, zum RAF-Terrorismus, Schleyer-Entführung, amerikanische Manöver... immer wieder werden auch damals aktuelle Musiktitel erwähnt, sowie Zigaretten, Cola und Süßigkeiten.
Die damalige Situation wird eigentlich gut getroffen. Man merkt, dass viele Zeitzeugen zu Wort gekommen sind.
Das in bräunlichen Tönen gehaltene unscharfe Titelbild passt optimal, um zu verstehen, dass der Großteil des Buches ein Rückblick auf die späten 60er Jahre in Mainz und Umgebung ist. Schön auch der violette Streifen oben, der das ganze ein bisschen aufpeppt.

VA-Verlag

vor 1 Jahr

Tarzan, Teetrinker und Terror - Weihnachten
@Tuzzi

Ja, die deutschen "Diaspara-cimmunities" in des USA sind wirklich interessant. Zum Teil nehmen sie die Bräuche ernster als wir.
Gruß Paula

VA-Verlag

vor 1 Jahr

Schlussbetrachtung und Rezension
@RDooDoo

Hallo!
Ich hatte etwa an dich geschrieben, finde den beitrag aber jetzt nicht mehr. Na ja. Ich bedanke mich auch für den Austausch, die konstruktuve Kritik und die aussagekräftige Rezi. Die Romantiker kommen zu kurz. Das stimmt. Mir war neben der Beziehungsgeschichte das Rüberbringen der Zeit so wichtig. Da habe ich mich häufig für letzteres stärker eingesetzt.
Das mit der fehlenden Spannung hat etwas mit dem Plot zu tun. Da kann ich besser werden. Ich schreibe gerade am nächsten Buch und werde mich mit der "Dramaturgie" nocheinmal intensiv befassen. Die vielen Charaktere brauche ich. Die, die zum Schluss im Roman gelandet sind, sind nur ein Bruchteil der "Erstbesetzung" im ersten Entwurf. Deine Ausführungen zum Cover - darüber rede ich mit der Cover-Designerin.
Nochmals vielen Dank
Gruß Paula

VA-Verlag

vor 1 Jahr

Schlussbetrachtung und Rezension
@Tuzzi

Hallo Tuzzi,
danke für die Beiträge und die REzi. Es stimmt: Mir geht es um die Zeit. Aber das mit der Spannung kan ich trotzdem besser machen. Ich arbeite am nächsten Buch und achte nochmal ganz besonders auf die Dramaturgie. Es freut mich, dass Konzept und Idee (Zeitgeist rüberbringen, Cover...) bei dir angekommen sind und dass du das auch kommuniziert hast.
Nochmals danke.
Gruß Paula

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks