Paula Hiertz Paula – Ein Leben

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(6)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Paula – Ein Leben“ von Paula Hiertz

Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht!
Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen.
So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird.
Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ auf

Eine der wenigen noch lebenden Zeitzeugen, die über das Erlebte reden bzw. schreiben.

— burro

sehr bewegende Biographie

— Vampir989

80 Jahre eines Lebens - schön erzählt!

— mabuerele

Eine tolle Biographie über eine geschichtlich ereignisreiche Zeit. Einfach lesenswert!

— Starry-sky

Eine wunderbare Biographie über eine ganz besondere Frau!

— Katharina2304

Eine unglaubliche Lebensgeschichte..

— buecherwuermli

Eine beeindruckende Lebensgeschichte

— Xynovia

Stöbern in Biografie

Der Serienkiller, der keiner war

Spannend, wie ein guter Thriller

Buchgeschnipsel

100 Länder, 100 Frauen, 100 Räusche

Spannende Abenteuer und zum Schluss die ganz große Liebe im Gepäck.

Ellaa_

Hallervorden

Einfühlsam und fesselnd. Hallervorden wie man ihn nicht aus den Medien kennt. Tim Pröse weckt Emotionen beim Leser

Bine1970

Für immer beste Freunde

Eine zufällige Begegnung bringt zwei Menschen eine unvorstellbare Horizonterweiterung.

Buchperlentaucher

Jupp Heynckes

Eine kurzweilige Biografie eines sympathischen Trainers mit Gentleman-Qualitäten.

seschat

Max

Speziell geschriebene, aber interessante Biografie über den Künstler Max Ernst

Hortensia13

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erzählung einer Zeitzeugin des 2. Weltkrieges..

    Paula – Ein Leben

    burro

    12. July 2017 um 10:42

    Die Erzählung „Paula – Ein Leben“ ist 2015 bei der Deutschen Literaturgesellschaft erschienen. Paula Hiertz ist eine noch lebende Zeitzeugin des Zweiten Weltkrieges. In ihrem Buch erfährt man, wie es als normaler Bürger Kölns gewesen sein musste, den Zweiten Weltkrieg zu erleben. Die Autorin schreibt, wie man trotz des täglichen Horrors versuchte, ein normales Leben zu führen. Der Alltag war geprägt von Angst und Leid.: Vom Klassenzimmer bei Fliegeralarm in den Luftschutzbunker, Wohnen in einem zerbombten Haus, Heirat der Mutter, um versorgt zu sein, eigene Wünsche zum Wohle der Familie zurückstellen. Paula Hiertz ist jetzt 86 und fragt am Ende des Buches, wie ihr Leben wohl gelaufen wäre, wenn sie nicht unter diesen Bedingungen aufgewachsen wäre. Das Buch ist sehr eindrücklich geschrieben. Es ist mit einigen Fotos illustriert, was mir persönlich gut gefällt. Es werden viele Ortsteile und Strassen von Köln erwähnt, was sicher als Kölner das Buch nochmal spannender machen würde. Selbst einschneidende Ereignisse werden recht sachlich geschildert, was wohl ein Stück weit auch die Überlebensstrategie der Menschen der damaligen Zeit war. Die Leidenschaft der Autorin, das Theaterspielen, findet auch einen grösseren Platz im Buch. Es ist schön zu sehen, wie sie darin aufblüht(e) .

    Mehr
  • Nimm dein Leben als Geschenk an!

    Paula – Ein Leben

    lieberlesen21

    21. June 2017 um 05:43

    Paula - Ein Leben ist die Romanbiographie von Paula Hiertz über die Jahre 1931 bis 2014. *************************************************************************** Sie beschreibt sehr eindrücklich ihre Lebenserlebnisse vorwiegend in Köln, als Ur-Kölnerin. Dabei nimmt ihre Kindheit und Jugendzeit, die während der Kriegs- und Nachkriegszeit war, einen sehr breiten Raum ein. Ihre Beschreibungen beziehen sich auf Köln und sind oft mit Kölner Mundart durchzogen, die aber in Klammern ins Hochdeutsche übersetzt ist. Die Beschreibungen der Kriegszeiten in der Stadt fand ich teilweise sehr bedrückend, aber wichtig, darüber zu erfahren. Dabei waren mir die Nennung der Straßen, Gebäuden und Namen oft zu ausführlich, vor allem für Nicht-Kölner sind die Ortsbeschreibungen nicht so interessant. Da wäre eventuell ein Plan hilfreich gewesen. Die Zeit als junge Erwachsene und die Familenzeit bekommt leider weniger Raum, da hätte ich mir auch eine so detaillierte Darstellung gewünscht. **************************************************************************** Für mich war die Lektüre ein sehr wichtiges und interessantes Zeitdokument, dem ich viele Leser wünsche. Durch den gut lesbaren Schreibstil und die „Übersetzungen“ lässt sich der Roman sehr flüssig und angenehm lesen.

    Mehr
  • sehr bewegende Biographie

    Paula – Ein Leben

    Vampir989

    12. June 2017 um 08:45

    Klapptext:Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht! Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen. So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird. Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ aufDer Schreibstil ist leicht und locker.Die kurzen Kapitel tragen dazu bei das man mit dem Lesen sehr gut voran kommt.Die Seiten fliegen nur so dahin und einmal angefangen mit Lesen möchte man gar nicht mehr aufhören.in diesem Buch lernen wir die Autorin Paula Hiertz kennen.Sie erzählt uns Ihre Lebensgeschichte von 1931-2014.Wir erfahren von ihren schweren Kindheittagen in Köln,wie sie die Kriegsjahre mit erlebt hat.Sehr ansprechend und detailliert berichtet sie uns von dem Nazi-Regime und deren Machenschaften.Auch geht sie sehr intensiv auf die Nachkriegs und Wiederaufbauzeit ein.Nicht zu vergessen die Jahre bis heute.Durch die faszinierende und beeindruckende Erzählweise wurde ich förmlich in ihre Geschichte hinein gezogen.So hatte ich das Gefühl alles selbst mitzuerleben.Mich hat es tief berührt und bewegt zu lesen,was Frau Hietz alles durchgemachen und bewältigen musste.Sie hat nie aufgegeben und immer Kampfgeist bewiesen.Davor habe ich großen Respekt und ziehe meinen Hut.Gerade in solchen schweren Zeiten nicht zu resegnieren und seinen eigenen Weg zu gehen ,finde ich bemerkenswert,Das Cover finde ich auch sehr schön gewählt und es passt genau zu dieser Biographie.Mir hat die Geschichte von Paula Hietz sehr gut gefallen.Für Leser die sich für Geschichte in Verbindung mit einer Biographie interessieren,ist diese Lektüre sehr empfehlenswert.

    Mehr
  • Ein Kölner Mädchen - spannend

    Paula – Ein Leben

    mabuerele

    07. June 2017 um 15:33

    „...Das Leben ist ein Geschenk und man sollte mit diesem Geschenk sorgsam umgehen...“ Mit obigen Zitat endet ein Buch, in dem die Autorin ihr Leben beschreibt, ein Leben, das bisher mehr als 80 Jahre währte und den zweiten Weltkrieg, den Wiederaufbau, den Mauerfall und die Jahrhundertwende einschloss. Paula wurde als dritte von vier Töchtern 1931 in eine Kölner Arbeiterfamilie geboren. Ihrer Heimatstadt blieb sie bis ins hohe Alter treu. Das Buch lässt sich flott lesen. Kurze Kapitel und eine angenehme Schriftgröße sorgen für einen zügigen Lesefluss. Der erzählende Schriftstil ist durchsetzt von Dialogen in Kölnscher Mundart. Die werden für alle Nichtkölner kursiv in Klammern dahinter übersetzt. Einen breiten Raum nimmt die Zeit des Krieges ein. Das liegt unter anderen daran, dass die alleinstehende Mutter nach dem Unfalltod des Vaters arbeiten musste und die Kinder deshalb mehrmals an der Kinderlandverschickung teilnehmen durften. So lernte Paula verschiedene Gegenden Deutschlands kennen. Ausführlich schildert sie, wie sie bei den Familien aufgenommen wurde und wie sie das andere Leben empfand. Neben schönen Zeiten in der Fremde gab es auch unangenehme Erlebnisse. Natürlich gehören zu den prägenden Ereignissen die Luftangriffe, die bei manchen lebenslange Spuren hinterließen. Gut gefallen hat mir der Zusammenhalt in der Familie. Nach dem Krieg musste sich Paula neuen Anforderungen stellen. Es galt, den Schulabschluss nachzuholen, eine Ausbildung zu machen und Geld zu verdienen. Durch die erneute Heirat der Mutter wurde dem eigenen Wollen enge Grenzen gesetzt. Freundschaften werden thematisiert, gemeinsame Unternehmungen der jungen Leute geschildert. Der Lebenslauf ihres Mannes Hubert ist ebenfalls im Buch enthalten. Einige Jahre später ziehen Musik und Theater zunehmend in Paulas Leben ein. Sie schreibt eigene Texte und spielt mit Kindern Theater. Die Freude an dieser Beschäftigung ist in jeder Zeile spürbar. Natürlich bleiben auch in den Jahren des bescheidenen Wohlstands Probleme nicht aus.Trotzdem spiegelt sich im Buch selbst in harten Zeiten immer die optimistische Grundhaltung.wider. Mehrere Bilder ergänzen die Geschichte. Auch ein Zeugnis wurde abgedruckt. Im Anhang sind die von der Autorin geschriebenen Theaterstücke und Bücher aufgeführt. Das Cover mit dem lichtdurchfluteten Wald in zarten Grüntönen wirkt edel. Positiv hervorheben möchte ich ebenfalls das Lesebändchen, was heute in Büchern eher selten vorkommt. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Es ist ein gelungenes Zeitdokumente der letzten 80 Jahre.

    Mehr
    • 6
  • Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite

    Paula – Ein Leben

    Starry-sky

    06. June 2017 um 22:02

    Klappentext:Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht! Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen. So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird. Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ auf. Rezension: Obwohl ich Biographien gegenüber meist kritisch eingestellt bin, hat dieses Buch ein sehr großes Interesse bei mir geweckt, weil die Autorin ihre Erfahrungen über eine große, und  geschichtlich sehr turbulente Zeit schildert. Tatsächlich hat sich dieser Eindruck beim weiteren Lesen bestätigt, sodass ich das Buch in zwei Tagen komplett gelesen habe, was bei der Länge von 160 Seiten sehr gut machbar war. Die Einblicke, die die Autorin in diesem Buch über ihr Leben gibt, erstrecken sich über die Zeitspanne von 83 Jahren, die viele Geschehnisse und Umbruch enthalten. Diese Jahre, die ich bisher vor allem durch den Geschichtsunterricht und durch Erzählungen meiner Großeltern kannte, war für mich schon immer sehr faszinierend, was durch die interessante Darstellung der Autorin weiter verstärkt wurde. Mir ist bisher kein Buch bekannt, in dem eine so lange Zeitspanne so ausführlich aus dem Blickwinkel der gleichen Person betrachtet wurde, was ein klares Alleinstellungsmerkmal dieser Biographie ist. Dass nicht nur geschichtliche Ereignisse aufgegriffen werden, sondern die Autorin zusätzlich ihre eigenen Interessen und Tätigkeiten an passender Stelle mit einfließen lässt, gibt dem Buch eine noch persönlichere Note und man baut eine Art Beziehung zu Paula Hiertz auf. Das hat mir gut gefallen und ist ebenfalls eine sehr besondere Eigenschaft. Der Leser bekommt stets das Gefühl, dass ein roter Faden vorhanden ist, der Struktur schafft. Gleichzeitig wirkt das Geschriebene unglaublich lebendig und anschaulich, was mir sehr gut gefallen hat. Für mich war dieses Buch eine wirkliche Bereicherung, die über den bloßen Einblick in geschichtliche Ereignisse hinaus ging. Ich gebe eine klare Leseempfehlung für dieses tolle Buch und danke der Autorin für die Zusendung des Rezensionsexemplars und ihre Anwesenheit in der Leserunde!

    Mehr
  • Leserunde zu "Paula – Ein Leben" von Paula Hiertz

    Paula – Ein Leben

    Paula_Hiertz






    • 60
  • Paula was für ein leben

    Paula – Ein Leben

    winddoors

    04. June 2017 um 19:18

    Die Biografie hat mir sehr gut gefallen. Es waren schwere Kinderjahre, 1943 die zerstörung von Köln, die Kinderlandverschickungen und auch die vielen bedingten Umzüge und Entbehrungen. Sie war eines von 5 kindern.Auch der Wideraufbau wurde gut geschildert und später lernt sie  wieder feiern. Eine bemerkenswerte Lebensgeschichte  einer ganz besonderen Frau mit starken Charakter. Sie hat viel aus ihren Leben gemacht.

    Mehr
  • Eine wunderbare Biographie über eine ganz besondere Frau!

    Paula – Ein Leben

    Katharina2304

    03. June 2017 um 15:37

    Klappentext:Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht! Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen. So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird. Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ auf Meine Meinung:Das Buch hat mir unglaublich gut gefallen und ich habe es am Stück gelesen, weil ich es so fesselnd fand.Im Buch gibt Paula Hiertz einen Einblick in ihr Leben von 1931 bis 2014 und erzählt ihre Lebensgeschichte. Es war für mich unglaublich spannend, dieses Buch zu lesen, weil es grösstenteils in einer Zeit spielt, die ich gar nicht kenne. Es war sehr interessant, auch die Auffassung vom Krieg von Paula zu sehen, denn ich kenne den Krieg nur aus Geschichtsbüchern und darin ist jeweils kaum etwas persönliches und deshalb bin umso glücklicher, dass ich das Buch lesen durfte.Ich fand es sehr toll, dass auch Paulas Kindheit sehr detailliert beschreiben wird und man ihre Familie kennenlernt. Im weiteren Verlauf fand ich es sehr interessant zu lesen, an welchen Orten sie gearbeitet hat und später auch wie viel sie gearbeitet hat um auch ihren Mann bei der Familienernährung zu unterstützen. Gegen Ende merkt man immer mehr die Liebe zur Musik und zum Theater. Ich finde es so schön wenn Menschen ihren Träumen nachgehen und daraus etwas machen. Ach wie gerne hätte ich in so einem Theaterstück mitgespielt!Das Cover:Das Cover gefällt mir unglaublich gut und als ich es zum ersten Mal sah, habe ich mich sofort verliebt. Ich finde die Gestaltung einfach wunderschön und das nicht nur beim Einband, sondern auch im Buchinnern.Das Buchformat finde ich super.Fazit:Es war überhaupt kein Fehler mich für dieses Buch zu bewerben, ich würde es wohl eher bereuen.Es hat mir unglaublich gut gefallen und es verdient einen Ehrenplatz in meinem Bücherregal. Die Biographie hat mich sehr berührt, vor allem der letzte Satz im Buch: Das Leben ist ein Geschenk und man sollte mit diesem Geschenk sorgsam umgehen.

    Mehr
  • Eine unglaubliche Lebensgeschichte..

    Paula – Ein Leben

    buecherwuermli

    03. June 2017 um 12:51

    Titel : Paula - Ein LebenAutor : Paula HiertzSeitenzahl : 160Verlag : Deutsche LiteraturgesellschaftInhaltsangabe :Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht! Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen. So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird. Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ aufAls ich das Buch bekommen habe, wollte ich eigentlich nur kurz reinlesen. Aber ich konnte einfach nicht mehr aufhören. Das Buch ist eine unglaubliche Lebensgeschichte und eine tolle Biografie.Paula erzählt über ihre Kindheit im Krieg, wie es war in einem zerbombtem Köln zu leben über die KVB.. über den Wiederaufbau, bis zu ihrem heutigen Leben.Es war für mich teilweise so als würde ich meiner Oma zuhören. Das Buch ist sehr spannend geschrieben und der Erzählstil macht es einfach zu lesen.Paula ist ein sehr sympathischer und starker Charakter. Es hat Spass gemacht an ihrem Leben teilzuhaben.Toll fand ich auch das teilweise im Kölner Dialekt geschrieben wurde. Den habe ich zwar überhaupt nicht verstanden, aber es gab die Übersetzung direkt dazu:-)Fazit:Ein Buch das ich nur empfehlen kann!!!

    Mehr
  • Eine beeindruckende Lebensgeschichte

    Paula – Ein Leben

    Xynovia

    01. June 2017 um 08:47

    Paula Hiertz hat in ihrem Buch „Paula Ein Leben“ 83 Jahre ihres Lebens sehr beeindruckend beschrieben. Klappentext: Wer mit dem Leben spielt, kommt nie zurecht. Wer sich nicht selbst befielt, bleibt immer Knecht! Diese Worte von Johann Wolfgang von Goethe haben die Autorin durch ihr Leben begleitet. Durch ein Leben, das alle sozialen Strukturen aufweist. Es war ihrem Charakterbild gegeben, sich aus diesen Strukturen heraus eigenständig zu einer Persönlichkeit zu formen. So kann sie auch, als noch lebende Zeitzeugin, helfen, das große, graue Nazi-Mosaik mit ein paar Steinchen zu füllen; in dem auch die ausgesprochen entbehrungsreiche Nachkriegs- und Wiederaufbauzeit geschildert wird. Dieses Buch zeigt den Lebensweg der Urkölnerin von 1931 bis 2014 mit dem einfachen Titel: „Paula – ein Leben“ auf Meine Meinung: Die Autorin Paula Hiertz lässt in dem Buch ihr Leben Revue passieren und berichtet über 83 Jahre ihres Lebens. Sehr beeindruckend beschreibt sie ihre Kindheit und die Kriegsjahre die sie erlebt. Sie hatte es nicht immer sehr einfach in ihrem Leben aber sie hatte Kampfgeist. Mich haben ihre Worte sehr beeindruckend, auch wenn sie teilweise etwas emotionslos wirkten. Mir gefiel gut das sie kurze Gespräche in ihrer Mundart geschildert hat und dahinter die „hochdeutsche“ Übersetzung , denn so konnte ich alles sehr gut verstehen und nachvollziehen. Die fielen Beschreibung über die verschiedenen Straßen in Köln gehören zu ihr und dem Buch dazu. Für jemanden wie mich der kein Kölner ist wäre es schön gewesen wenn man kleine Karten gehabt hätte worauf man das nachvollziehen kann. Mir hat das Buch aber gut gefallen und ich kann es weiter empfehlen an Jeden der sich für Geschichte und Menschen interessiert.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks