Paula McLain

 4.2 Sterne bei 244 Bewertungen
Autorin von Madame Hemingway, Hemingway und ich und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Paula McLain

New York Times Bestsellerautorin: Die amerikanische Schrifstellerin Paula McLain wurde 1965 in Fresno geboren. Sie studierte an der University of Michigan Kreatives Schreiben und lebte in den Künstlerkolonie Yaddo und MacDowell. Nachdem ihre Eltern sie und ihre Schwester im Stich ließen wuchsen sie 14 Jahren in diversen Pflegefamilien auf. Bevor sie ihr wahres Talent entdeckte, ging sie vielen Berufen nach um sich und ihre Schwester versorgen und ihr Studium finanzieren zu können. Mit ihrem internationalen Bestseller "Madam Hemingway" wurde sie schlagartig auf der ganzen Welt bekannt, zumal ihr Roman in 34 Sprachen übersetzt wurde. Weitere Buchveröffentlichungen und Gedichtsammlungen folgten. Paula McLain lebt mit ihrer Familie in Cleveland.

Alle Bücher von Paula McLain

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Madame Hemingway (ISBN: 9783746628912)

Madame Hemingway

 (96)
Erschienen am 12.11.2012
Cover des Buches Hemingway und ich (ISBN: 9783746636696)

Hemingway und ich

 (69)
Erschienen am 18.02.2020
Cover des Buches Lady Africa (ISBN: 9783746632452)

Lady Africa

 (67)
Erschienen am 19.09.2016
Cover des Buches Nacht ohne Sterne (ISBN: 9783352009587)

Nacht ohne Sterne

 (0)
Erscheint am 21.06.2021
Cover des Buches Hemingway und ich (ISBN: 9783961050154)

Hemingway und ich

 (3)
Erschienen am 09.11.2018
Cover des Buches Lady Africa (ISBN: 9783837132465)

Lady Africa

 (2)
Erschienen am 24.08.2015
Cover des Buches Nacht ohne Sterne (ISBN: 9783961053339)

Nacht ohne Sterne

 (0)
Erscheint am 21.06.2021
Cover des Buches Paris Wife (ISBN: 9781844086672)

Paris Wife

 (5)
Erschienen am 14.02.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Paula McLain

Neu

Rezension zu "Hemingway und ich" von Paula McLain

Ernest und seine dritte Frau
lielo99vor 2 Monaten

Ernest Hemingway war für mich ein Meister seines Fachs. Und daher ist es auch nachvollziehbar, dass er im Jahr 1954 den Literaturnobelpreis erhielt. Schreiben konnte er und ich schmunzel immer mal wieder, wenn er wegen seiner vier Ehefrauen kritisiert wird. Nein, das stört mich absolut nicht und ich bin der Meinung, dass nicht nur er verantwortlich für die Trennungen war. Fakt ist aber, dass er sehr gut schreiben konnte und sich nie scheute, an vorderer Front journalistisch tätig zu sein.


Dieses Hörbuch schildert die Sicht seiner dritten Ehefrau auf den Ausnahmeschriftsteller. Sie lernten sich in Spanien während des Bürgerkrieges kennen. Hemingway verließ wegen Martha seine zweite Ehefrau. Martha Gellhorn war jung und mutig. Sie stand an seiner Seite als es in Spanien heftige Kämpfe gab und er schätzte mutige Frauen. Martha und er hatten eine gute Zeit und auch seine drei Söhne profitierten davon.


Das Buch wird von Vera Teltz gelesen und das ist wahrlich ein Ohrenschmaus. Beim Hören des Buches war es zu keinem Zeitpunkt langweilig. Alleine durch das Auf und Ab des Timbres hielt sie die Spannung hoch. Auch wenn mir bereits vor dem Ende bewusst war, wie das Buch endet, ich hörte dennoch mit Gespanntheit zu. Sowohl Hemingway selbst als auch Martha Gellhorn waren dabei, als ihre Ehe zerbrach. Schuldzuweisungen entbehren daher jeder Grundlage.


Und das Hörbuch dreht sich keineswegs um die Beziehung der beiden. Für mich viel spannender waren die Berichte von der Front. Sei es beim Bürgerkrieg in Spanien oder den Machenschaften der Nazis. Paula McLain legte ihr Augenmerk zudem auf die Berichte über die Verfolgung der Juden und selbst beim D´Day war Martha Gellhorn vor Ort. Das Hörbuch ist also auch ein wertvoller Augenzeugenbericht bei der Darstellung von Erlebnissen, die den Zweiten Weltkrieg betreffen.


Kommentare: 2
4
Teilen

Rezension zu "Hemingway und ich" von Paula McLain

Geschichte über eine starke Frauenfigur in einer bewegten historischen Zeit
Stephs_littlelibraryvor 9 Monaten

Absolut spannend und einfühlsam erzählt uns Paula McCain die Geschichte des weltberühmten Schriftstellers Ernest Hemingway und seiner dritten Frau Martha Gellhorn. Anmutig, abenteuerlustig und mit viel Eifer wirft sich die junge Frau in ihre noch junge Karriere als Kriegsreporterin und Schriftstellerin, als sie ihn in einer einsamen Bar trifft. Schon bald ist klar: Ihre Wege sind schicksalhaft miteinander verbunden. Doch muss sie sich entscheiden, wer sie sein will: Hemingways Ehefrau, die zufällig auch schreibt oder eine Schriftstellerin, die sich ihren eigenen Weg bahnt?

Eine Geschichte über eine starke Frauenfigur in einer bewegten historischen Zeit. Zwischen dem spanischen Bürgerkrieg und dem Zweiten Weltkrieg versucht Gellhorn ihren Weg als Journalistin und Schriftstellerin zu finden und zu gehen. Von der ersten Seite an hat mich McClain in diese Geschichte mit hineingezogen und definitiv mein Interesse an diesen Personen geweckt!

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Madame Hemingway" von Paula McLain

Die Ehe mit Hemingway – sicher nicht immer leicht
Vespasiavor einem Jahr

Nachdem ich „Hemingway und ich“ gelesen habe, wo Hemingways dritte Frau, Martha Gellhorn, im Vordergrund steht, musste ich mir einfach auch dieses Buch zulegen. Zum Glück bin ich endlich dazu gekommen, es auch zu lesen. Hemingways erste Frau, Hadley, ist ein ganz anderer Typ Frau als Martha. Auch Hemingway scheint sich in den Jahren etwas verändert zu haben, weshalb es sicher auch interessant wäre, die Bücher direkt hintereinander zu lesen.

Paula McLain schreibt in der ich-Form und haucht Hadley damit direkt Leben und Persönlichkeit ein. Auch, wenn man natürlich immer bedenken muss, dass es sich um einen Roman handelt und nicht alles zu einhundert Prozent authentisch sein kann, finde ich diese Perspektive hier doch gut gewählt. Man kommt Hadley als Person gleich zu Anfang schon sehr nahe, kann ihre Gedanken und Gefühle nachvollziehen und lernt mit ihr zusammen schließlich Ernest Hemingway kennen. Hemingway ist ein wirklich interessanter Charakter; als er Hadley kennenlernt, ist er noch sehr jung und doch schon sehr exzentrisch, eigentlich schon unsympathisch. Diese erste Ehe wird von McLain mit viel Liebe zum Detail dargestellt und lässt sowohl Hadley als auch Ernest zum Vorschein kommen und für den Leser greifbar werden. Auch die Zeit wird eindrucksvoll beschrieben: das Paris der 20er Jahre, das Leben der Künstler, auf die Hadley trifft… all das wird von der Autorin zu einer angenehm lesbaren und unterhaltsamen Geschichte verwoben. Natürlich sollte man schon Interesse an Hemingway als Person haben, um dieses Buch in vollen Zügen genießen zu können, aber auch ohne großartiges Vorwissen kann man das Buch lesen. Für den Einstieg habe ich ein wenig gebraucht, sobald dieser hinter mir lag, habe ich die Lektüre aber sehr genossen.

Interessant war auch, dass einige Passagen aus Ernests Sicht geschrieben waren (wenn auch nicht in der ich-Form). So wurden die Lücken gefüllt, die Hadley nicht füllen konnte. Diese Abschnitte fand ich durchaus gelungen, da sie Einblicke in Ernests Gedankenwelt brachten. Gerade weil seine Perspektive wesentlich schwerer nachzuvollziehen war und er auch eine sehr schwierige Person gewesen zu sein scheint, fand ich den Perspektivwechsel sinnvoll. Auch zu seinen Werken finden sich einige interessante Stellen im Buch, wenngleich Hadley doch die Hauptperson ist und sein Schaffen eher hintenansteht. Jedenfalls hat das Buch mir spontan Lust gemacht, „Paris – Ein Fest fürs Leben“ und „Fiesta“ zu lesen.

Am Ende gibt es für den interessierten Leser auch noch ein Kapitel zu den Quellen sowie ein Interview mit der Autorin, die das Buch noch abrunden. Wer also Interesse hat, nach der Lektüre noch ein wenig weiterzuforschen (und das halte ich für nicht unwahrscheinlich), bekommt die Gelegenheit dazu. Hier wird auch noch einmal klar, dass sich durchaus einige Fakten im Buch versteckt haben und sich die Autorin viel Mühe mit der Recherche gegeben hat.

 Fazit: Gut geschriebener Roman über Hadley Richardson und Ernest Hemingway – zwei interessante Persönlichkeiten, die in einer interessanten Zeit gelebt haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Hemingway und ich

Ihre Liebe schrieb Geschichte ... doch zu welchem Preis?

Ernest Hemingway gehörte zu den erfolgreichsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Nicht nur mit Werken wie "Der alte Mann und das Meer" oder "Schnee auf dem Kilimandscharo" sorgte er für Aufsehen, auch sein Leben selbst bietet genügend Stoff für aufregende Geschichten.

Nach "Madame Hemingway" erzählt Paula McLain  in "Hemingway und ich" die faszinierende Liebesgeschichte von Ernest Hemingway und seiner dritten Ehefrau Martha Gellhorn. Kann ihre Liebe dem Druck des Erfolges standhalten? Oder wird Martha ihren eigenen Weg gehen und selbst Karriere machen? 

Das erfahrt ihr in unserer Leserunde zu
"Hemingway und ich", für die wir 40 interessierte Leserinnen und Leser suchen!

Zum Inhalt
Eine große Liebe vor der bedrohlichen Kulisse des Zweiten Weltkriegs: Meisterhaft inszeniert Paula McLain die außergewöhnliche Geschichte von Ernest Hemingway und seiner dritten Frau, der berühmten Kriegsreporterin Martha Gellhorn.
Als Martha sich haltlos in den zehn Jahre älteren Ernest verliebt, ist sie gerade achtundzwanzig Jahre alt. An seiner Seite legt sie den Grundstein für ihre Karriere als Autorin. Doch als Ernest immer größere Erfolge feiert, muss Martha sich entscheiden: Möchte sie die Frau eines weltberühmten Mannes sein oder ihren eigenen Weg gehen?

„Hemingway und ich“ ist ein faszinierendes literarisches Panorama, mitreißend und einfühlsam erzählt.


>> Neugierig geworden? Hier geht es direkt zur Leseprobe für einen ersten Eindruck!

Zur Autorin
New York Times Bestsellerautorin: Die amerikanische Schrifstellerin Paula McLain wurde 1965 in Fresno geboren. Sie studierte an der University of Michigan Kreatives Schreiben und lebte in den Künstlerkolonie Yaddo und MacDowell. Nachdem ihre Eltern sie und ihre Schwester im Stich ließen wuchsen sie 14 Jahren in diversen Pflegefamilien auf. Bevor sie ihr wahres Talent entdeckte, ging sie vielen Berufen nach um sich und ihre Schwester versorgen und ihr Studium finanzieren zu können. Mit ihrem internationalen Bestseller "Madam Hemingway" wurde sie schlagartig auf der ganzen Welt bekannt, zumal ihr Roman in 34 Sprachen übersetzt wurde. Weitere Buchveröffentlichungen und Gedichtsammlungen folgten. Paula McLain lebt mit ihrer Familie in Cleveland.

Zusammen mit dem Aufbau Verlag verlosen wir 40 Exemplare von "Hemingway und ich" unter allen, die sich bis zum 19.09.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten:

Hemingway gehört zu den größen Autoren des 20. Jahrhunderts – Was verbindet ihr persönlich mit Ernest Hemingway? Habt ihr Bücher von ihm gelesen und wenn ja, welche?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
762 BeiträgeVerlosung beendet
Cover des Buches Lady Africa

*+* #WelttagdesBuches am 23. April *+* Verlosung *+*

Anlässlich des „Welttag des Buches“, der alljährlich am 23. April begangen wird, verlose ich unter meinen Followern und Buchfreunden vier Bücher.
Eins bei Instagram, eins auf meinem Bücherblog  und eins auf der Facebook-Seite „Irve liest“. Wenn ihr den Verlinkungen folgt, seht ihr, für welchen Lesestoff ihr dort jeweils in den Lostopf springen könnt, und was ihr dafür tun müsst.

Hier auf Lovelybooks begann vor über 5 Jahren meine Freude am Rezensieren und buchigen Austausch, daher möchte ich gerne auch hier ein Buch verlosen. 

Wenn ihr teilnehmen wollt, dann schreibt mir bis einschließlich Mittwoch, den 25. April 2018, eine Email an irveliest@gmx.de, in der ihr mir von eurem bisherigen Buchlight des Jahres erzählt (Betreff Welttag des Buches, Lovelybooks) . Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dürfen es natürlich auch mehrere Titel sein. ;-)
Die Auslosung und Bekanntgabe des Gewinners erfolgt zeitnah.
Und denkt dran, ihr habt drei weitere Möglichkeiten, bei mir anlässlich des „Welttag des Buches“ etwas zu gewinnen.

Nun bin ich gespannt auf eure Emails und natürlich wie immer neugierig auf neue Empfehlungen...
Möge die WuLi wachsen....

Eure Irve

Das unvermeidliche „Kleingedruckte“ darf natürlich nicht fehlen!
Es folgen meine Teilnahmebedingungen.
1.) Es werden nur Emails gewertet, die ihr während der Laufzeit der Verlosung hinterlasst.
2.) Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen.
3.) Der Gewinn kann nicht umgetauscht oder ausgezahlt werden.
4.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
5) Lovelybooks steht in keinem Zusammenhang mit dieser Verlosung.

4 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Nadine_Imgrundvor 3 Jahren
Wird das hier noch aufgelöst?
Cover des Buches Lady Africa
Wir laden euch - schon vorab - zur virtuellen Leserunde nach Afrika ein und möchten euch die Gelegenheit geben, auf den Spuren von Lady Africa zu wandeln.

Die Autorin des internationalen Bestsellers „Madame Hemingway“ erzählt in "Lady Africa" die wahre Geschichte der Flugpionierin Beryl Markham, die als erste Frau den Atlantik überquerte. Das Buch erscheint bei uns am 21. August - in den USA ist es gerade auf Platz 4 der New York Times Bestsellerliste eingestiegen!

Paula McLain - Lady Africa

Die Frau, die den Himmel bezwang

Aufgewachsen als Tochter eines Lords im afrikanischen Busch, interessiert sich die junge Beryl nicht für Seidenkleider und Etikette. Dafür ist sie stark und mutig wie ein Kipsigis-Junge und hat von ihrem Vater alles über Rassepferde gelernt. Doch im britischen Protektorat – dem späteren Kenia – der vorigen Jahrhundertwende ist kein Platz für solch ein ungezähmtes Mädchen. Bis sie in Karen Blixen eine Seelenverwandte findet – und in deren Geliebtem, dem Flieger und Großwildjäger Denys Finch Hutton, das Abenteuer ihres Lebens.

-> Zur Leseprobe

Mehr Informationen und Extras gibt es auf www.aufbau-verlag.de/ladyafrica.html

--

Jetzt bewerben!

Bewerbt euch im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen", indem ihr bis zum 13.08. folgende Frage beantwortet: Warum möchtet ihr "Lady Africa" lesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
642 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Reykjavik101vor 5 Jahren

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks