Paula McLain

 4.2 Sterne bei 208 Bewertungen
Autorin von Madame Hemingway, Lady Africa und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Paula McLain

New York Times Bestsellerautorin: Die amerikanische Schrifstellerin Paula McLain wurde 1965 in Fresno geboren. Sie studierte an der University of Michigan Kreatives Schreiben und lebte in den Künstlerkolonie Yaddo und MacDowell. Nachdem ihre Eltern sie und ihre Schwester im Stich ließen wuchsen sie 14 Jahren in diversen Pflegefamilien auf. Bevor sie ihr wahres Talent entdeckte, ging sie vielen Berufen nach um sich und ihre Schwester versorgen und ihr Studium finanzieren zu können. Mit ihrem internationalen Bestseller "Madam Hemingway" wurde sie schlagartig auf der ganzen Welt bekannt, zumal ihr Roman in 34 Sprachen übersetzt wurde. Weitere Buchveröffentlichungen und Gedichtsammlungen folgten. Paula McLain lebt mit ihrer Familie in Cleveland.

Neue Bücher

Hemingway und ich

 (51)
Neu erschienen am 05.10.2018 als Hardcover bei Aufbau Verlag.

Hemingway und ich

Neu erschienen am 05.10.2018 als Hörbuch bei Aufbau audio.

Alle Bücher von Paula McLain

Sortieren:
Buchformat:
Madame Hemingway

Madame Hemingway

 (87)
Erschienen am 12.11.2012
Lady Africa

Lady Africa

 (62)
Erschienen am 19.09.2016
Hemingway und ich

Hemingway und ich

 (51)
Erschienen am 05.10.2018
Lady Africa

Lady Africa

 (1)
Erschienen am 24.08.2015
Hemingway und ich

Hemingway und ich

 (0)
Erschienen am 05.10.2018
Paris Wife

Paris Wife

 (5)
Erschienen am 14.02.2011
Like Family

Like Family

 (0)
Erschienen am 10.10.2011
A Ticket to Ride

A Ticket to Ride

 (0)
Erschienen am 01.01.2009

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Paula McLain

Neu
SimoneDorras avatar

Rezension zu "Hemingway und ich" von Paula McLain

Die Lovestory einer klugen, schwierigen Frau
SimoneDorravor 3 Stunden

Ich gebe zu, ich hatte am Anfang ein paar Probleme, mit Martha warm zu werden. Eigentlich hat sie doch alles: ein liebevolles Elternhaus, Unterstützung und für ein Mädchen ihrer Zeit erstaunlich viele Möglichkeiten. Zuerst kommt sie reichlich verwöhnt über die Rampe - aber das ändert sich im Laufe des Buches. Die Autorin hat gut und gründlich recherchiert und zeichnet das Bild einer starken, unabhängigen Frau. Ihre Abenteuer im spanischen Bürgerkrieg und etwas später im Zweiten Weltkrieg zeigen einen erstaunlichen Mut und ein offenes Auge für das Leid der Menschen, denen sie dabei begegnet. 


Sie begegnet auch Hemingway, den sie sehr bewundert und von dem sie sich Inspiration erhofft. Sie bereisen das vom Bürgerkrieg zerrissene Spanien gemeinsam, und die Autorin findet starke, eindrückliche Bilder für die Gräuel, die die beiden erleben, in einer teilweise zwingenden, kraftvollen Sprache. Was mir gefällt, ist, dass die Affäre und spätere Ehe von Beginn an als Fehler dargestellt wird, obwohl an der gegenseitigen Liebe und Anziehungskraft kein Zweifel bestehen kann. Dass diese Beziehung zwischen einer Frau, die ihren eigenen Regeln folgt und einem depressiven Egomanen, dervom Alkohol nicht lassen kann und sich selbst als den Mittelpunkt des Universums betrachtet,  nicht von Dauer sein kann, ist klar... aber man bedauert genau wie Gellhorn, dass es so gewesen ist. Ob Martha tatsächlich die Inspiration für die Figur der Maria aus "Wem die Stunde schlägt" ist, weiß ich nicht... aber es ist ein bittersüßes Detail, das Sinn macht.

Wie gesagt: ich habe ein paar Kapitel gebraucht, um mit Heldin und Geschichte warmzuwerden, aber danach habe ich das Buch wirklich sehr genossen und fast in einem Rutsch ausgelesen. Volle Leseempfehlung! 


Kommentieren0
0
Teilen
axreaders avatar

Rezension zu "Hemingway und ich" von Paula McLain

Hemingway
axreadervor 5 Stunden

An sich fand ich das Buch sehr inspirierend, auch wenn ich viele Stellen im Buch nicht nachvollziehen konnte. Die Protagonistin habe ich direkt schon zu Beginn ins Herz geschlossen, auch wenn ich manche ihrer Handlungen und Entscheidungen im Laufe des Buches sehr fragwürdig fand. Hemingway war mir leider schon von Anfang an mit seiner narzisstischen Art sehr unsympathisch.

Durch die bildhafte Sprache der Autorin kann der Leser sich haargenau die Schauplätze vorstellen, vor allem in den Kriegsszenen.
Man kann auf jeder Seite die Inspiration der Autorin herauslesen, sodass das Buch meiner Meinung nach sehr angenehm und spaßig zu lesen war.
PS: Danke nochmal dafür, dass ich an der Verlosung teilnehmen durfte und dieses Buch lesen durfte :)

Kommentieren0
0
Teilen
dicketillas avatar

Rezension zu "Hemingway und ich" von Paula McLain

Martha Gellhorn, eine mutige Frau
dicketillavor 17 Stunden

Martha möchte mehr sein, als nur eine attraktive Frau, der man nur die Schönheitspflege in der Zeitung zutraut. Sie revoltiert, indem sie ihr Leben auskostet, verheiratete Männer verführt. Nach dem Tod des Vaters geht sie nach Europa, die Mutter rät ihr herauszufinden, was ihr Ziel ist.

Sie schreibt ein Buch, das ein Erfolg wird, nach den vielen Misserfolgen wird sie endlich ernst genommen.

In Key West, in einer Bar kommt es dann zu einer Begegnung, die ihr Leben verändern wird. Plötzlich steht sie ihrem Held Hemingway gegenüber, der ihr Buch las und begeistert war. Er wird zu ihrem Fürsprecher.

„ Er befand sich im Zentrum des Wirbelsturms. Er war der Wirbelsturm, trieb sie voran.“

Von ihm ermutigt, reist sie etwas abenteuerlich nach Spanien. Schließt sich einem Team von Journalisten, Filmemachern an. Fühlt sich endlich unter Gleichgesinnten, und Hemingway wird ihr sehr nah.


Es ist die fiktive Geschichte über eine Frau, die sich an einen Mann bindet, der sie anfangs fördert, ihr mehr Mut verleiht. Eine Liebe, die leidenschaftlich, aber auch zerstörend sein kann. Doch langsam beginnt sie sich aus dem Schatten dieser Übermacht Hemingway zu lösen. Manchmal selbst nicht wissend, warum sie sich dies Kriegsschauplätze antut, die ihr oft zusetzen.

„ Die Welt musste das hier sehen, und aus diesem Grund mussten wir es zuerst sehen. Aus diesem Grund waren wir hier.“


Paula McLain lässt ihre Figuren langsam entstehen. Dennoch erschloss sich mir diese Martha nicht so richtig. Ein Mensch, der sehr rational vorgeht, in der Liebe aber sehr blauäugig zu sein scheint. Aber er ist ihr Held, vielleicht erkennt sie daher diese Niederlage erst zu spät.

Hemingway wird mit all seinen narzisstischen Eigenheiten beschrieben, die zwar bekannt, ihn aber für mich etwas von seinem Sockel enthoben haben.

Die Autorin schreibt in einer angenehmen, bildhaften Sprache, die mit vielen Hintergrundinformationen gut recherchiert sind. Auch die Kriegsschauplätze, in denen sich Martha befindet, bringen ihre Empfindungen dem Leser glaubhaft rüber.

Für mich kein einfaches Buch, auch einige Schwierigkeiten in sich birgt, den richtigen Fluss zu finden.

Schade, ich hatte mir mehr davon versprochen.


Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Marina_Nordbrezes avatar

Ihre Liebe schrieb Geschichte ... doch zu welchem Preis?

Ernest Hemingway gehörte zu den erfolgreichsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Nicht nur mit Werken wie "Der alte Mann und das Meer" oder "Schnee auf dem Kilimandscharo" sorgte er für Aufsehen, auch sein Leben selbst bietet genügend Stoff für aufregende Geschichten.

Nach "Madame Hemingway" erzählt Paula McLain  in "Hemingway und ich" die faszinierende Liebesgeschichte von Ernest Hemingway und seiner dritten Ehefrau Martha Gellhorn. Kann ihre Liebe dem Druck des Erfolges standhalten? Oder wird Martha ihren eigenen Weg gehen und selbst Karriere machen? 

Das erfahrt ihr in unserer Leserunde zu
"Hemingway und ich", für die wir 40 interessierte Leserinnen und Leser suchen!

Zum Inhalt
Eine große Liebe vor der bedrohlichen Kulisse des Zweiten Weltkriegs: Meisterhaft inszeniert Paula McLain die außergewöhnliche Geschichte von Ernest Hemingway und seiner dritten Frau, der berühmten Kriegsreporterin Martha Gellhorn.
Als Martha sich haltlos in den zehn Jahre älteren Ernest verliebt, ist sie gerade achtundzwanzig Jahre alt. An seiner Seite legt sie den Grundstein für ihre Karriere als Autorin. Doch als Ernest immer größere Erfolge feiert, muss Martha sich entscheiden: Möchte sie die Frau eines weltberühmten Mannes sein oder ihren eigenen Weg gehen?

„Hemingway und ich“ ist ein faszinierendes literarisches Panorama, mitreißend und einfühlsam erzählt.


>> Neugierig geworden? Hier geht es direkt zur Leseprobe für einen ersten Eindruck!

Zur Autorin
New York Times Bestsellerautorin: Die amerikanische Schrifstellerin Paula McLain wurde 1965 in Fresno geboren. Sie studierte an der University of Michigan Kreatives Schreiben und lebte in den Künstlerkolonie Yaddo und MacDowell. Nachdem ihre Eltern sie und ihre Schwester im Stich ließen wuchsen sie 14 Jahren in diversen Pflegefamilien auf. Bevor sie ihr wahres Talent entdeckte, ging sie vielen Berufen nach um sich und ihre Schwester versorgen und ihr Studium finanzieren zu können. Mit ihrem internationalen Bestseller "Madam Hemingway" wurde sie schlagartig auf der ganzen Welt bekannt, zumal ihr Roman in 34 Sprachen übersetzt wurde. Weitere Buchveröffentlichungen und Gedichtsammlungen folgten. Paula McLain lebt mit ihrer Familie in Cleveland.

Zusammen mit dem Aufbau Verlag verlosen wir 40 Exemplare von "Hemingway und ich" unter allen, die sich bis zum 19.09.2018 über den blauen "Jetzt bewerben"-Button* bewerben und folgende Frage beantworten:

Hemingway gehört zu den größen Autoren des 20. Jahrhunderts – Was verbindet ihr persönlich mit Ernest Hemingway? Habt ihr Bücher von ihm gelesen und wenn ja, welche?

Ich freue mich auf eure Antworten und wünsche euch viel Glück!

* Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen und Leserunden.
Zur Leserunde
Irves avatar

*+* #WelttagdesBuches am 23. April *+* Verlosung *+*

Anlässlich des „Welttag des Buches“, der alljährlich am 23. April begangen wird, verlose ich unter meinen Followern und Buchfreunden vier Bücher.
Eins bei Instagram, eins auf meinem Bücherblog  und eins auf der Facebook-Seite „Irve liest“. Wenn ihr den Verlinkungen folgt, seht ihr, für welchen Lesestoff ihr dort jeweils in den Lostopf springen könnt, und was ihr dafür tun müsst.

Hier auf Lovelybooks begann vor über 5 Jahren meine Freude am Rezensieren und buchigen Austausch, daher möchte ich gerne auch hier ein Buch verlosen. 

Wenn ihr teilnehmen wollt, dann schreibt mir bis einschließlich Mittwoch, den 25. April 2018, eine Email an irveliest@gmx.de, in der ihr mir von eurem bisherigen Buchlight des Jahres erzählt (Betreff Welttag des Buches, Lovelybooks) . Wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, dürfen es natürlich auch mehrere Titel sein. ;-)
Die Auslosung und Bekanntgabe des Gewinners erfolgt zeitnah.
Und denkt dran, ihr habt drei weitere Möglichkeiten, bei mir anlässlich des „Welttag des Buches“ etwas zu gewinnen.

Nun bin ich gespannt auf eure Emails und natürlich wie immer neugierig auf neue Empfehlungen...
Möge die WuLi wachsen....

Eure Irve

Das unvermeidliche „Kleingedruckte“ darf natürlich nicht fehlen!
Es folgen meine Teilnahmebedingungen.
1.) Es werden nur Emails gewertet, die ihr während der Laufzeit der Verlosung hinterlasst.
2.) Ich übernehme keine Haftung, sollte der Gewinn auf dem Postwege verloren gehen.
3.) Der Gewinn kann nicht umgetauscht oder ausgezahlt werden.
4.) Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
5) Lovelybooks steht in keinem Zusammenhang mit dieser Verlosung.

N
Letzter Beitrag von  Nadine_Imgrundvor 5 Monaten
Wird das hier noch aufgelöst?
Zur Buchverlosung
aufbauverlags avatar
Wir laden euch - schon vorab - zur virtuellen Leserunde nach Afrika ein und möchten euch die Gelegenheit geben, auf den Spuren von Lady Africa zu wandeln.

Die Autorin des internationalen Bestsellers „Madame Hemingway“ erzählt in "Lady Africa" die wahre Geschichte der Flugpionierin Beryl Markham, die als erste Frau den Atlantik überquerte. Das Buch erscheint bei uns am 21. August - in den USA ist es gerade auf Platz 4 der New York Times Bestsellerliste eingestiegen!

Paula McLain - Lady Africa

Die Frau, die den Himmel bezwang

Aufgewachsen als Tochter eines Lords im afrikanischen Busch, interessiert sich die junge Beryl nicht für Seidenkleider und Etikette. Dafür ist sie stark und mutig wie ein Kipsigis-Junge und hat von ihrem Vater alles über Rassepferde gelernt. Doch im britischen Protektorat – dem späteren Kenia – der vorigen Jahrhundertwende ist kein Platz für solch ein ungezähmtes Mädchen. Bis sie in Karen Blixen eine Seelenverwandte findet – und in deren Geliebtem, dem Flieger und Großwildjäger Denys Finch Hutton, das Abenteuer ihres Lebens.

-> Zur Leseprobe

Mehr Informationen und Extras gibt es auf www.aufbau-verlag.de/ladyafrica.html

--

Jetzt bewerben!

Bewerbt euch im Unterthema "Bewerbung/Ich möchte mitlesen", indem ihr bis zum 13.08. folgende Frage beantwortet: Warum möchtet ihr "Lady Africa" lesen?

Wir freuen uns auf euch und einen regen Austausch!
Euer Team vom Aufbau Verlag

* Im Gewinnfall verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme am Austausch in allen Leseabschnitten der Leserunde sowie zum Schreiben einer Rezension, nachdem ihr das Buch gelesen habt. Bestenfalls solltet ihr vor eurer Bewerbung für eine Leserunde schon mindestens eine Rezension auf LovelyBooks veröffentlich haben.
Reykjavik101s avatar
Letzter Beitrag von  Reykjavik101vor 3 Jahren
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 358 Bibliotheken

auf 66 Wunschlisten

von 17 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks