Pauline Gedge

(226)

Lovelybooks Bewertung

  • 226 Bibliotheken
  • 7 Follower
  • 3 Leser
  • 44 Rezensionen
(89)
(71)
(51)
(7)
(8)

Lebenslauf von Pauline Gedge

Pauline Gedge, geboren 1945 in Auckland, Neuseeland, verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in England und lebt heute in Alberta, Kanada. Mit ihren Büchern, die in zahlreiche Sprachen übersetzt sind, gehört sie zu den erfolgreichsten Autorinnen historischer Romane.

Bekannteste Bücher

Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Sohn des Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Seher des Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Mädchen Thu und der Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Herrin vom Nil

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Favoritin des Pharaos

Bei diesen Partnern bestellen:

Der Adler und der Rabe

Bei diesen Partnern bestellen:

Der fremde Pharao

Bei diesen Partnern bestellen:

Seer of Egypt

Bei diesen Partnern bestellen:

El Adivino / The Twice Born

Bei diesen Partnern bestellen:

The Horus Road

Bei diesen Partnern bestellen:

The Oasis

Bei diesen Partnern bestellen:

The Hippopotamus Marsh

Bei diesen Partnern bestellen:

Scroll of Saqqara

Bei diesen Partnern bestellen:

House of Illusions

Bei diesen Partnern bestellen:

House of Dreams

Bei diesen Partnern bestellen:

The Twelfth Transforming

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Herren vom Nil

    Die Herrin vom Nil
    Pixibuch

    Pixibuch

    22. August 2017 um 12:37 Rezension zu "Die Herrin vom Nil" von Pauline Gedge

    Ein wunderbares Historienepos über die Pharaonin Hatschepsuts von der Kindheit bis zu ihrem Tod. Der Leser versinkt in eine Traumwelt 1500 v. Christus im alten Ägypten. Hier wird geschichtliches mit Fiktion vermischt. Wir erleben die Pracht und den Prunk bei den Königinnen aber auch die Armut bei der einfachen Bevölkerung und auch die Grausamkeiten. Wir erfahren, wie die Pyramiden gebaut werden. Nachdem Hatschepsuts Schwester Neferu-Re vergiftet wird, wird sie nach dem Tod ihres Vaters die nächste Herrscherin, was unüblich ist, ...

    Mehr
  • Eine faszinierende Frau

    Die Herrin vom Nil
    spasch57

    spasch57

    19. August 2017 um 14:31 Rezension zu "Die Herrin vom Nil - Roman einer Pharaonin" von Pauline Gedge

    Hatschepsuts Name wurde von ihren Nachfolgern verleugnet, dennoch gab es sie und Pauline Gedge hat sie wieder auferstehen lassen. Ein gelungener Spagat zwischen Biographie und fiktivem Roman. Es ist die Lebensgeschichte der ersten Frau auf dem Pharaonenthron. Hatschepsut regiert Ägypten über zwanzig Jahre lang. Sie wird vom Volk geliebt, muss aber auch gegen Intrigen kämpfen. Man fühlt sich beim Lesen an ihrer Seite, durchlebt mit ihr die Triumpfe der Macht, aber auch deren Einsamkeit. Das öffentliche und private Leben dieser ...

    Mehr
  • Auf gehts ins Abenteuer!

    Der Seher des Pharao
    kassandra1010

    kassandra1010

    02. March 2017 um 22:02 Rezension zu "Der Seher des Pharao" von Pauline Gedge

    Die Geschichte, oder besser gesagt der historische Roman handelt von einem kleinen ägyptischen Jungen namens Huy. Er lebt sozusagen in Saus und Braus, denn seine Verwandten sind sehr reich und ermöglichen ihm und seinen Eltern vieles, was sie sich sonst nicht leisten könnten. Zum vierten Geburtstag muss Huy dann mit seinen Eltern zum Namens-Gebungs-Fest zum Tempel um dort für die gute Zukunft etwas an Opfergaben zu leisten. Huy muss aus einer Vielzahl von Spielsachen wählen und er wägt stets gut ab. Er spendet die Kegel mit der ...

    Mehr
  • Auf gehts ins Abenteuer!

    Der Seher des Pharao
    kassandra1010

    kassandra1010

    02. March 2017 um 22:02 Rezension zu "Der Seher des Pharao" von Pauline Gedge

    Die Geschichte, oder besser gesagt der historische Roman handelt von einem kleinen ägyptischen Jungen namens Huy. Er lebt sozusagen in Saus und Braus, denn seine Verwandten sind sehr reich und ermöglichen ihm und seinen Eltern vieles, was sie sich sonst nicht leisten könnten. Zum vierten Geburtstag muss Huy dann mit seinen Eltern zum Namens-Gebungs-Fest zum Tempel um dort für die gute Zukunft etwas an Opfergaben zu leisten. Huy muss aus einer Vielzahl von Spielsachen wählen und er wägt stets gut ab. Er spendet die Kegel mit der ...

    Mehr
  • eBook Kommentar zu Die Herrin vom Nil von Pauline Gedge

    Die Herrin vom Nil
    Sabine Jacobs

    Sabine Jacobs

    27. September 2015 um 07:30 via eBook 'Die Herrin vom Nil' zu Buchtitel "Die Herrin vom Nil" von Pauline Gedge

    Ein fesselndes, liebevoll geschriebenes Buch,ausgezeichnet recherhiert und historisch genau. Die Geschichte der außergewoenlichen Frau, die ihr Schicksal mutig in die Haende nahm und dadurch ihrem Land eine lange Zeit des Friedens und des Wohlstandes ermoeglichte. Und die dann doch an der Gier und der Unflexibilitaet ihres Neffen scheiterte - und auch an sich selbst.

  • Wieder ein tolles Buch

    Das Mädchen Thu und der Pharao
    Charlea

    Charlea

    05. September 2015 um 23:14 Rezension zu "Das Mädchen Thu und der Pharao" von Pauline Gedge

    "Das Mädchen Thu und der Pharao" ist bereits das zweite Buch, das ich von der Autorin gelesen habe und erneut bin ich sehr begeistert - sowohl von der story, aber vor allem von der Schreibe der Autorin. Scheinbar gehört es zu ihren Markenzeichen, dass sie den Leser bereits nach wenigen Seiten in die Thematik einführt un es damit schafft, einen historischen Roman mit einem sehr dichten Spannungsbogen zu versehen. Zum Inhalt: Das Mädchen Thu ist von klein unzufrieden mit den Aussichten, die sie als erwachsene Frau in dem ...

    Mehr
  • Fantastisch!

    Die Herrin vom Nil
    Charlea

    Charlea

    05. September 2015 um 23:13 Rezension zu "Die Herrin vom Nil" von Pauline Gedge

    "Die Herrin vom Nil" ist das erste Buch, das ich von Pauline Gedge gelesen - oder ich sollte lieber sagen - verschlungen habe. Ich hatte es schon seit längerem im Regal stehen gehabt und bereue jeden Tag, den ich es nicht gelesen habe. Was mir besonders gut gefallen hat ist die flüssige Art der Schreibe, mit der Paline Gedge die Pharaonin Hatschepsut zum Leben erweckt, die um 1500 vor Chr. den ägyptischen Thron ursupiert und sich von vor ihrem Stiefsohn Thutmosis III. über Jahre als Pharaonin hält. Fazit: Ich denke, dass dieses ...

    Mehr
  • Echnaton und Nofrete

    Pharao
    simoneg

    simoneg

    21. February 2015 um 20:39 Rezension zu "Pharao" von Pauline Gedge

    Ein Roman über die wohl bekanntesten Figuren der ägyptischen Geschichte. Die Erwartungshaltung war hoch, konnte aber nicht ganz erfüllt werden. Pauline Gedge schafft es wieder, die Geschichte so zu schreiben, als sei sie dabei gewesen. Schade ist jedoch, dass es im Einband keine Karte gibt und auch keine Kommentare zur tatsächlichen Einordnung der Geschehnisse. Auf jeden Fall hat mich die Darstellung des Lebens um Echnaton ganz schön erschüttert. Gegen Ende des Buches zog es sich allerdings ganz schön hin und wurde fast langweilig.

  • Nun ja - nicht ihr bestes Buch

    Die Herrin Thu
    huyeng

    huyeng

    02. June 2014 um 23:07 Rezension zu "Die Herrin Thu" von Pauline Gedge

    Die Herrin Thu ist die Fortsetzung von "Das Mädchen Thu und der Pharao" (auch erschienen als "Die Favoritin des Pharao"). Die Geschichte ist eine fiktive Weitererzählung eines tatsächlich historischen Sachverhaltes aus der Zeit Ramses III. Eine der Nebenfrauen des König hat diesen in einer Verschwörung mit hohen Beamten, Höflingen und Priestern umgebracht. Bei Gedge misslingt das im ersten Teil - sicher war der zweite Teil bereits geplant. Die Autorin hat in den letzten Jahren ja immer wieder Fortsetzungsgeschichten geschrieben. ...

    Mehr
  • Ein Roman zum Nachdenken

    Der Sohn des Pharao
    Selket

    Selket

    10. May 2014 um 12:06 Rezension zu "Der Sohn des Pharao" von Pauline Gedge

    Die Geschichte der Obsession des Protagonisten für die tote Seele der aus der Pyramide entkommenen Geliebten hat natürlich etwas morbides wie in dem Film "Die Mumie". Jedoch nur oberflächlich. Insgesamt wird das Thema "Unsterblichkeit" in den Mittelpunkt gestellt. Das erkennt man daran, dass am Ende der Protagonist wie in einer Zeitschleife sich selbst gegenüber gestellt wird, um sein Leben zu korrigieren. Er schafft das leider nicht und kann somit die Unsterblichkeit nicht erreichen.

  • weitere