Pauline Gedge

 4 Sterne bei 269 Bewertungen
Autorin von Die Herrin vom Nil, Pharao und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Pauline Gedge

Pauline Gedge, geboren 1945 in Auckland, Neuseeland, verbrachte einen Teil ihrer Kindheit in England und lebt heute in Alberta, Kanada. Mit ihren Büchern, die in zahlreiche Sprachen übersetzt sind, gehört sie zu den erfolgreichsten Autorinnen historischer Romane.

Alle Bücher von Pauline Gedge

Cover des Buches Die Herrin vom Nil (ISBN: 9783644550810)

Die Herrin vom Nil

 (61)
Erschienen am 30.01.2015
Cover des Buches Pharao (ISBN: 9783644200272)

Pharao

 (40)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches Das Mädchen Thu und der Pharao (ISBN: 9783644200234)

Das Mädchen Thu und der Pharao

 (33)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches Der fremde Pharao (ISBN: 9783644200241)

Der fremde Pharao

 (22)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches Der Sohn des Pharao (ISBN: 9783644200326)

Der Sohn des Pharao

 (24)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches In der Oase (ISBN: 9783644200289)

In der Oase

 (19)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches Die Herrin Thu (ISBN: 9783644200258)

Die Herrin Thu

 (18)
Erschienen am 31.03.2017
Cover des Buches Die Straße des Horus (ISBN: 9783644200265)

Die Straße des Horus

 (14)
Erschienen am 31.03.2017

Neue Rezensionen zu Pauline Gedge

Cover des Buches Pharao (ISBN: 9783644200272)Selkets avatar

Rezension zu "Pharao" von Pauline Gedge

Wenn die Herrschenden der Wahn befällt
Selketvor 9 Monaten

Es ist ein historischer Roman über Echnaton, den Pharao des Neuen Reiches im alten Ägypten. Echnaton schaffte sämtliche Götter Ägyptens zugunsten eines Aton-Kults, der Anbetung der Sonnenscheibe, ab. Die Herrscherfamilie sieht sich als göttlich und das Volk als Vieh, mit dem man machen kann, was man will. Historiker sehen darin eine Vorform des Monotheismus.

Die Autorin gibt uns eine Darstellung dessen, was passiert, wenn Wahn mit Macht kombiniert wird bzw. wenn ein Land einen Herrscher hat, der wahnsinnig ist und dessen Illusionen das herrschende Handeln leiten.

Auf der Strecke bleibt zuallererst die Ma‘at, die dem Leben innewohnende Ordnung und der Realitätssinn. Daraufhin folgt das Chaos und der Untergang des Landes.  

Die einzige Möglichkeit dem Machtmissbrauch Einhalt zu gebieten, besteht in der Entfernung des Wahnsinnigen von der Spitze der Gesellschaft.

In Pauline Gedge‘s Geschichte entfernt sich Echnaton selbst, indem er  letztlich an seinem Irrglauben und seinem Wahn selbst zugrunde geht.  

Der Oberbefehlshaber der Streitkräfte stellt danach die alte Ordnung mit der Koexistenz vieler Götter, heute würde man es Religions- bzw. Glaubensfreiheit nennen, wieder her, indem er auch die beiden letzten Anwärter auf den Thron aus der Herrschaftsfamilie umbringt.

Auch heutzutage leben Regierung und Volk offenbar in unterschiedlichen "Realitätstunneln" (Wilson), wobei die Regierung ihre Macht missbraucht, um dem Volk ihre Sicht der Dinge aufzuzwingen.

Kommentieren0
0
Teilen
Cover des Buches Pharao (ISBN: 9783644200272)huyengs avatar

Rezension zu "Pharao" von Pauline Gedge

Gut gemacht
huyengvor einem Jahr

Pharao ist ein recht gut recherchierter Roman. Gedge schreibt weniger eine Geschichte Ägyptens als vielmehr eine Denver-Clan-artige Familientragödie und das ist auch gut so. Historische Fehler (Nofretete WAR Große königliche Gemahlin, Mord an Sitamun, Teje als Mutter von Tutanchamun) sind ärgerlich, aber es ist ein Roman, da darf man auch ein bissche freier sein. Echnaton wird mal nicht als der strahlende Held dargestellt, sondern eher als ein größenwahnnsinniger seltsamer Vogel - eine wohl deutlich treffendere Beschreibung als üblich. 

Für Fans von Familiendrama, Sex & Crime und historischen Romane absolut empfehlenswert

Kommentare: 4
6
Teilen
Cover des Buches Der Seher des Pharao (ISBN: 9783492263306)huyengs avatar

Rezension zu "Der Seher des Pharao" von Pauline Gedge

Nicht besonders gut
huyengvor einem Jahr

Gedge war einmal die Queen des historischen Ägypten-Romans. Ihr Werk Pharao war uns ist einer der besten historischen Romane, recht sauber recherchiert und vor allem gut beschrieben. 

Dieses hier ist dann leider eher historische Fantasy. Mit dem alten Ägypten hat der Roman fast nichts mehr zu tun. Das Buch wimmelt vor historischen Fehlern (über die man mal hinwegsehen kann, es ist immerhin Fiktion), und ist alles in allem eher lächerlich als spannend. Das ist schade, denn es hat mir Gedge ein bisschen versaut

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Pauline Gedge wurde am 11. Dezember 1945 in Auckland (Neuseeland) geboren.

Pauline Gedge im Netz:

Community-Statistik

in 252 Bibliotheken

von 16 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks