Die Hexe von Portobello

von Paulo Coelho 
3,6 Sterne bei288 Bewertungen
Die Hexe von Portobello
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Antigone8s avatar

Eine mystische und etwas spezielle Erzählung über eine Frau die versuche ihren Weg im Leben zu finden.

Lalemeers avatar

mich konnte das Buch nicht so fesseln wie es andere von Paulo Coelho konnten, dennoch gut recherchiert...

Alle 288 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Die Hexe von Portobello"

Die Heldin des Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt wohnt sie in London und führt dort das Leben einer modernen, erfolgreichen jungen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783257239324
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:304 Seiten
Verlag:Diogenes
Erscheinungsdatum:24.03.2009
Das aktuelle Hörbuch ist am 22.09.2007 bei Diogenes erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,6 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne67
  • 4 Sterne86
  • 3 Sterne103
  • 2 Sterne21
  • 1 Stern11
  • Sortieren:
    Selkets avatar
    Selketvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Liebevolle Beschreibung einer teils lächerlich wirkenden Hysterikerin. Coelho hat diesem Frauen-Charakter seine Menschlichkeit erhalten.
    Ein Frauenschicksal

    Die Heldin fühlt sich in ihrem Innern ungeborgen und weiß nicht, woran das liegt. Diese innere Unruhe lässt sie Vorahnungen haben und impulsiv handeln. Dadurch stößt sie ihre Umwelt auch mal vor den Kopf. Außerdem ist sie immer auf der Suche nach irgendwas. So entdeckt sie den Tanz, die Kalligraphie, die Macht der Manipulation anderer und zuletzt doch noch ihre eigenen Wurzeln, die in dem erschütternden Schicksal liegen, von der eigenen Mutter verstoßen worden zu sein.
    Die Geschichte wird nie langweilig. Coelho lässt außerdem eine Menge Philosphie mit in den Roman einfließen. Dadurch versteht der Leser, warum die Heldin unglücklich ist und was ihr letztlich hilft, ihren inneren Frieden doch noch zu finden.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Neuneuneugierigs avatar
    Neuneuneugierigvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Es brauchte etwas, bis ich im Lesefluss angelangt war, dann war es aber doch schön zu lesen.
    Ein angenehmes Buch

    Nach den ersten Zeilen, wollte ich es schon beinah zur Seite legen. Doch dann hatte ich mich doch recht schnell an den Stiel (verschiedene Interviews sollten ein gesamt Bild der Hexe von Portobello geben) gewöhnt. Wie immer in seinen Büchern geht es um den Glauben, das Finden des Glaubens, die Mystik.
    Doch diesmal haben mich, obwohl ich es nicht exakt bestimmen kann, verschiedene Stellen "gestört".
    Natürlich kann das durch die Schilderungen der verschiedenen Personen geschehen sein. Vielleicht bin einfach ich nicht dafür gemacht, ein Bild einer Person zu erfassen unter oft wechselnden Ansichten/Beschreibungen. Doch glaube ich, das alleine war es nicht. 

    Empfehlen würde ich es dennoch jederzeit. Es bildet eine gute Grundlage für Diskussionsrunden und für eigene Überlegungen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Pat82s avatar
    Pat82vor 3 Jahren
    Kurzmeinung: mystisch, speziell <3 einfach toll ... eine frau die ihren weg sucht und findet
    Hexe von heute

    Was macht eine Hexe heute aus? Eine Frau die mehr will als nur das alltägliche? Eine Frau die auf die Mutter Erde hört, den Wind geniesst, ihrer Intuition folgt? wenn das so ist bin ich eine Hexe ..
    " Vor mir lagen zwei Strassen, ich wählte die am wenigsten begangene und genau das macht den Unterschied"
    Alles andere ist ja auch langweilig ... ich finde das Buch super!!
    Aber um was geht es den genau?
    Die Heldin seines Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Nun lebt sie in London, durch das Tanzen entdeckt sie ihre Innere Kraft, sie folgt ihrer Bestimmung und die Welt öffnet ihr neue Pespektiven ..
    Klappentext:
    Was macht eine Hexe heute aus? Für Paulo Coelho ist sie eine Grenzgängerin zwischen den Welten, mit seherischen und heilenden Fähigkeiten. Die Heldin seines neuen Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt wohnt sie in London und führt dort das Leben einer modernen, erfolgreichen jungen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie. Unerschrocken folgt sie jedoch ihrer Bestimmung und lernt, ihr Potential zu nutzen.

    Die Geschichte ist fesselnd zu lesen, wenngleich sie sich schwer in einem Rutsch lesen lässt. Zuviel regt zum Nach- und Überdenken ein. Unterschiedliche Meinungen prallen aufeinander, je nachdem wer in diesem Buch gerade zu Wort kommt. Von Anfang an wird deutlich gemacht, dass am Ende dieser Geschichte etwas "passieren" wird. Doch was wird das sein?

    Kommentieren0
    31
    Teilen
    Novembers avatar
    Novembervor 5 Jahren
    Die Hexe - eine Frau, die das Leben weit über gesellschaftliche Grenzen auskostet

    Wieder ein schönes, wenn auch sicher nicht das beste Buch von Paulo Coelho. "Die Hexe von Portobello" handelt von einer jungen Frau namens Athena, die über die Normen und festgefahrenen Dogmen dieser Welt hinaus gehen möchte. Sie ist auf der Suche die 'leeren Stellen' in sich zu füllen: durch tranceartigen Tanz zu sibirischen Trommeln, durch das Erlernen der Kunst der Kalligrafie in der Wüste Dubais und durch das Zuwenden zur Großen Mutter.
    Was mir an diesem Buch gefiel, war die Erzählung der Geschichte, indem sozusagen viele Interviews über die Protagonistin aneinandergereiht wurden. Dadurch war es möglich, Athena vielseitig zu charakterisieren und gleichzeitig zu erfahren, wie sie von ihren Mitmenschen aufgenommen wurde. Die Sprache las sich flüssig, klar und einfach - ganz so, wie man es von Coehlo gewohnt ist. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    lovelygirls avatar
    lovelygirlvor 5 Jahren
    Fantastisch

    Das Buch beschreibt wirklich eine so genannte "Hexe von heute". Es ist interessant geschrieben, dadurch, dass die Geschicht dieser besonderen Frau von unterschiedlichen Menschen erzählt wird. Dadurch erhält man einen etwas anderen "allwissenden" Erzähler und das macht das Buch von vorherein interessant. Dass die Geschichte dazu auch noch wunderbar ist und man mal wieder bei Paulo Coelho am Ende überrascht (oder in seiner Hoffnung bestätigt wird) macht das Buch dann zu einem Meisterwerk!

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Zauberzeichens avatar
    Zauberzeichenvor 6 Jahren
    Die Hexe von Portobello



    Was macht eine Hexe heute aus? Für Paulo Coelho ist sie eine Grenzgängerin zwischen den Welten, mit seherischen und heilenden Fähigkeiten. Die Heldin seines neuen Romans ist eine junge Rumänin, die als Kind von libanesischen Christen adoptiert wurde. Jetzt wohnt sie in London und führt dort das Leben einer modernen, erfolgreichen jungen Frau. Durch das Tanzen entdeckt sie plötzlich übernatürliche Kräfte in sich, die sie zutiefst verstören. Und nicht nur sie. Unerschrocken folgt sie jedoch ihrer Bestimmung und lernt, ihr Potential zu nutzen.
    In “Die Hexe von Portobello” erzählt Paulo Coelho über eine junge Frau, die über verwunderliche Fähigkeiten verfügt, die durch ihren Tanz dargestellt wird. Manchen Menschen machen sie Angst, andere werden durch sie verzaubert und nutzen die Chance ihr Leben zu verändern.
    Athena ist eine junge Mutter, die beruflich sehr erfolgreich ist und von ihren Adoptiveltern sehr geliebt wird und doch genügt ihr das nicht mehr und sie möchte ihre Wurzeln finden. Auf ihrem Weg entdeckt sie verborgene Kräfte in sich, die ihr Leben noch einmal komplett umkrempeln.
    Sie bleibt rätselhaft

    Allen, denen sie begegnet ist, bleibt sie so lange ein Rätsel, bis diese ihre Erinnerungen an die ›Hexe von Portobello‹ zusammenfügen. Paulo Coelhos neuer Roman ist eine Geschichte mit einer starken Botschaft: Glaube und Toleranz.

    Ich lese sehr gerne von Paulo Coelho. “Veronika  beschließt zu sterben” und “Elf” Minuten haben mir sehr gut gefallen und deswegen habe ich mich sehr auf dieses Buch gefreut. Ich muss aber sagen, dass es mich enttäuscht hat. Es ist zum Teil tiefgründig und man versucht sie gefühlsmäßig darein zu finden, dann switcht es wieder zwischen den Personen und man verliert die Emotionen.
    Gute Ansätze, aber ich bin ein wenig enttäuscht.

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    Elises avatar
    Elisevor 6 Jahren
    Rezension zu "Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho

    Die Geschichte wird von mehreren Perspektiven erzählt, das fand ich interessant. Ansonsten ist sie etwas verwirrend und wer eine "echte" Hexengeschichte erwartet, wird enttäuscht. Da ich schon anderes von Coelho kenne, war ich vorgewarnt. Richtig Freude gemacht, hat das Lesen trotzdem nicht.

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    Dupsis avatar
    Dupsivor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho

    Sherine Khalil, von allen auf eigenen Wunsch Athena genannt, ist das, was man als moderne Hexe bezeichnen würde.
    Sie ist anders als die Menschen in ihrem Umfeld, muss immer weitergehen, um ihren Weg, ihr Glück zu finden. Sie sucht den Kontakt zur Natur, sucht nach ihren Ursprüngen, sieht im Tanz eine Möglichkeit für spirituelle Erfahrungen. Als sie von der Kirche, in der sie immer Trost gefunden hat, enttäuscht, zurückgewiesen wird, wendet sie sich der Großen Mutter zu, die ihr ihren Weg zeigt, ihr Selbstvertrauen verleiht. Es gelingt ihr, auch andere Menschen für ihre Lebensweise, bewusst zu leben, ein Wunder darin zu sehen, dass man auf der Welt ist und sich am Leben zu erfreuen, zu gewinnen.Doch sie hat auch Gegner, die mit dem, was sie tut, überhaupt nicht einverstanden sind.

    Athenes Geschichte wird nicht von ihr selbst erzählt. Vielmehr erzählen die Menschen, die direkt oder indirekt mit ihr zu tun hatten, von dem Weg, den Athena gegangen ist. Da sind zum Beispiel ein Jounalist und seine Freundin, Sherines Mutter, Sherines Meisterin, bzw,. Beschützerin und ihr Exmann. So bekommt man ein vielseitiges Bild der jungen ungewöhnlihen Frau, die einen betrachten sie mit Bewunderung, andere mit gleichgültigkeit und wieder andere mit Abscheu. Und doch merkt man, dass alles von Paulo Coelho das Ganze niedergeschrieben hat, denn über allem liegt etwas, das man fast als Zauber oder als beschützende Hand bezeichnen könnte.

    Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen, doch da ich "Veronika beschließt zu sterben" noch schöner fand, werden es für die Hexe von Portobello nur vier Sterne.

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    G
    ganeshvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho

    Was macht eine Hexe heute aus? Die Frage würde ich Coelho gern stellen,oder was ist die Absicht seines Romans,der gar keiner ist,sondern nur die Sammlung persönlicher Berichte über die Hauptperson Athena ,die hier als "Hexe" bezeichnet wird. Sicherlich ist das Werk ein,wenn auch kleiner, Appell an die Toleranz (des Lesers) Ich vermute Coelho wollte hier einen feministisch-spirituellen Roman abliefern - sehr geschäftstüchtig! Nur greift er voll daneben. Beschrieben wird eine zutiefst persönlichkeitsgesörte Frau , die vor Eitelkeit und Narzissmus nur so strotzt.Eine pathologische Defekt-Figur. Spiritualität findet man hier nicht,außer einige , in magischen Wahn verstrickte Psychotikerinnen. Sollte Coelho wirklich einen spirituell-feministischen Roman beabsichtigt haben,so hat er der Sache einen Bärendienst erwiesen.(...vielleicht war das ja auch seine Absicht?) Coelho ein spiritueller Autor? Mitnichten!!! Und wer behauptet der Hindu-Gott Vishnu sei der Gott der Zerstörung hat schlichtweg keine Ahnung

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    batzns avatar
    batznvor 7 Jahren
    Rezension zu "Die Hexe von Portobello" von Paulo Coelho

    Ganz nett! Nur dieses ständige "Meister" Gequatsche ist nervig, genau wie in den anderen Büchern....hängt einem mit der Zeit zum Hals raus . Paulo Coelho ist somit für mich erledigt, hab keine Lust mehr , meine Zeit für seine Bücher zu verschwenden. "Auf dem Jakobsweg" war eine einzige Katastrophe, " Der Alchimist"...Mannomann und jetzt das. Nee nicht mein Ding

    Kommentieren0
    11
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks