Paulus Hochgatterer

 3.5 Sterne bei 122 Bewertungen
Autor von Die Süße des Lebens, Das Matratzenhaus und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Paulus Hochgatterer

Paulus Hochgatterer wurde am 16. Juli 1961 in Amstetten, Österreich, geboren. Nach seiner Reifeprüfung studierte er Medizin und Psychologie an der Universität in Wien und promovierte dort auch zum Doktor der Medizin. Anschließend arbeitete er als Facharzt für Psychiatrie und Neurologie des Kinder- und Jugendalters im Neurologischen Krankenhaus Rosenhügel in Wien. Er leitete das Institut für Erziehungshilfe und ist seit 2007 Leiter der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie im Landesklinikum in Tulln. Aufgrund seines beruflichen Hintergrunds beschäftigen sich seine literarischen Werke meist mit psychisch Kranken und seinen Erfahrungen mit ihnen. Paulus Hochgatterer lebt mit seiner Familie in Wien.

Alle Bücher von Paulus Hochgatterer

Sortieren:
Buchformat:
Paulus HochgattererDie Süße des Lebens
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Süße des Lebens
Die Süße des Lebens
 (44)
Erschienen am 01.09.2008
Paulus HochgattererDas Matratzenhaus
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Matratzenhaus
Das Matratzenhaus
 (30)
Erschienen am 17.11.2011
Paulus HochgattererCaretta Caretta
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Caretta Caretta
Caretta Caretta
 (14)
Erschienen am 01.03.2001
Paulus HochgattererDer Tag, an dem mein Großvater ein Held war
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war
Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war
 (10)
Erschienen am 24.07.2017
Paulus HochgattererWildwasser
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Wildwasser
Wildwasser
 (10)
Erschienen am 01.07.2009
Paulus HochgattererÜber Raben
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Über Raben
Über Raben
 (7)
Erschienen am 02.02.2004
Paulus HochgattererEine kurze Geschichte vom Fliegenfischen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen
Eine kurze Geschichte vom Fliegenfischen
 (2)
Erschienen am 01.07.2008
Paulus HochgattererDer Tag, an dem mein Großvater ein Held war: Erzählung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war: Erzählung

Neue Rezensionen zu Paulus Hochgatterer

Neu
L

Rezension zu "Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war" von Paulus Hochgatterer

Preiswürdig
Lesehilfevor 6 Monaten

In kurzer, knapper Sprache schildert Hochgatterer eine Episode am Ende des zweiten Weltkriegs auf einem Hof irgendwo in den Alpen.
Dort tauchen innerhalb kurzer Zeit zwei vom Krieg versprengte Menschen auf und finden Unterschlupf. Nelli, ein 13-jähriges Mädchen, und wenig später Michail, ein junger verstörter Mann, vermutlich aus Russland. In perspektivisch abwechselnden Kapiteln wird deren Leben betrachtet, bis eines Tages ein Trupp deutscher Soldaten auftaucht, der mit äußerster Aggression agiert. Wiederum bis der Titel des Buches wahr wird.
Fulminat, prägnant, höchst kunstvoll. Mehrfach lesenswert!

Kommentieren0
2
Teilen
Gruenentes avatar

Rezension zu "Der Tag, an dem mein Großvater ein Held war" von Paulus Hochgatterer

falscher Großvater, richtiger Held
Gruenentevor 9 Monaten

Mitten im zweiten Weltkrieg, als die Allierten Deutschland mit Bombenteppichen belegen versammeln sich viele verschiedene menschen auf einem Bauernhof. Da sind die, die dort sowieso wohnen und einige, die kein zuhause mehr haben. Ein junges Mädchen, ein geflohener Maler...
Die Bauern teilen das wenige, dass sie haben und nehmen einige Menschen auf. Dafür helfen alle auf dem Hof mit. Immer wieder tauchen Flugzeuge am Horizont auf und bombardieren die nahe gelegene Stadt.
Niemand weiss genau wer er ist, einige wissen es, verraten es aber nicht. Viele haben Geheimnisse.
Da kommen ein paar Männer von der Wehrmacht auf den Hof, wollen ein paar Tage bleiben und machen sich alle dort zu Feinden.
Das Buch ist wirklich sehr gekonnt gelesen, die Stimme von  Valery Tscheplanowa passt zwar eigentlich nicht zur 13jährigen Ich-Erzählerin, zog mich aber direkt in den Bann.
Doch hätte ich es trotzdem nicht als Hörbuch konumieren sollen, weil das Buch doch die ganze Aufmerksamkeit benötigt um alles zu begreifen und in den richtigen Zusammenhang zu setzen. Einige Absätze sind im Konjunktiv geschrieben, ich konnte nicht gaz heraushören, wie dieser aufhört und die "richtige" Erzählung einsetzt. Hier hätte ich im Buch gerne auch mal zurückgeblättert.
Ich höre es vielleicht nochmal, und liege dabei allein auf dem Sofa. Für unterwegs war es leider nicht geeignet.

Kommentare: 2
5
Teilen
Xirxes avatar

Rezension zu "Die Süße des Lebens" von Paulus Hochgatterer

Sozialstudie und Krimi in einem
Xirxevor 2 Jahren

Ein alter Mann wurde getötet, offenbar fuhr jemand gezielt über seinen Kopf. Seine kleine Enkelin Katharina findet ihn und spricht seitdem kein Wort. Kinderpsychiater Horn versucht ihr zu helfen, während die Polizei auf der Suche nach dem Täter ist.
Was in dieser Kurzfassung klingt wie ein ziemlich gewöhnlicher Krimi, ist jedoch auch eine detaillierte Darstellung diverser psychisch kranker Menschen. Während jeweils ein Erzählstrang die Ermittlungen der Polizei unter Leitung des Kriminalkommissars Kovacs sowie die Arbeit des Kinderpsychiaters zum Thema hat, befassen sich zwei weitere mit Personen, die deutliche psychische Probleme haben. Der Autor, der selbst Psychologe ist, lässt diese so überzeugend zu Wort kommen, dass ich ihre Wahnvorstellungen ohne Schwierigkeiten nachvollziehen konnte. Auch die Entwicklung eines kleinen Jungen hin zum Erfüllungsgehilfen des Imperators (bekannt aus Star Wars ;-)) ist überzeugend beschrieben und ich fand mich immer wieder bei der Überlegung: 'Wievielen Menschen mag es wohl ähnlich gehen?' Ich fürchte, es sind nicht Wenige.
Was meine Freude an diesem Hörbuch jedoch etwas minderte, war der Vorleser. Norman Hacker, Schauspieler, liest das ganze Buch durchweg in stets ähnlich monoton klingender Weise. Die Personen sind stimmlich nicht zu unterscheiden und hätte ihnen der Autor nicht jeweils einen eigenen literarischen Stil gegeben, hätte ich beim Hören nicht sagen können, aus welcher Perspektive gerade erzählt wird. Schade, denn das Buch hat was: Es ist spannend mit interessanten Einblicken in eine ganz andere Welt. Ich kann daher nur raten, es lieber zu lesen statt zu hören.

Kommentieren0
44
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
VeroGs avatar
Krimis & Thriller, geschrieben von österreichischen Autoren/innen, erobern zunehmend auch den deutschen Markt. Einige schrieben die derzeit so beliebten und erfolgreichen Regionalkrimis, aber es gibt auch grenzüberschreitende und internationale Thriller. Das Angebot ist groß. Was sagt ihr dazu? Gefallen euch die Geschichten aus Österreich? Wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Sind sie anders als die deutschen Kriminalgeschichten? Stört es, wenn Ausdrücke im Dialekt vorkommen oder wird das als liebenswerte Eigenheit der Region angenommen? Über regen Gedankenaustausch zu diesem Thema freue ich mich sicher nicht alleine. Liebe Grüße aus Niederösterreich Vero
bauerhepeters avatar
Letzter Beitrag von  bauerhepetervor 4 Jahren
Romane von EVA ROSSMANN sind gut lg PETER
Zum Thema

Zusätzliche Informationen

Paulus Hochgatterer wurde am 16. Juli 1961 in Amstetten (Österreich) geboren.

Community-Statistik

in 170 Bibliotheken

auf 17 Wunschlisten

von 8 Lesern aktuell gelesen

von 4 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks